Einsteiger-Hilfe zu Rancilio Silvia + Eureka Mignon

Diskutiere Einsteiger-Hilfe zu Rancilio Silvia + Eureka Mignon im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ersteinmal herzlich willkommen! Glückwunsch zur schönen Kombi - die Eureka blicke ich immer verträumt an... Der Motta-Tamper planar 58mm kostet...

  1. #21 BadBoysCoffee, 07.01.2018
    BadBoysCoffee

    BadBoysCoffee Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    38
    Ersteinmal herzlich willkommen!
    Glückwunsch zur schönen Kombi - die Eureka blicke ich immer verträumt an...


    Der Motta-Tamper planar 58mm kostet ca. 25 Euro und der verrichtet bei mir gute Dienste.
    Der Plastiktamper taugt lediglich um beim eventuellen Wiederverkauf zu sagen: "Komplett mit allem Zubehör!"

    Was du praktischerweise noch haben solltest ist eine Feinwaage, sprich eine die 0,1g kann. Gerne für günstig - sprich deutlich unter 20 Euro.


    Das wiki scheinst Du zu kennen, also jetzt nach meiner Erfahrung:

    How to make fantastisch Kaffee mit Silvia:

    * Anständiger Kaffee *
    sollte gegeben sein - wenn ALLES trotzdem scheitert --> Kaffee wechseln. - Aber: Finger weg vom Supermarkt - ob Kleinröster von nebenan, Fausto oder wie die üblichen verdächtigen heissen, ist egal. Die Idee mit Mischungen die auch Robusta enthalten zu arbeiten ist gut. Als reine Arabica-Crema-Bombe taugt z.B. der Malabar.

    * Temperatursurfen *
    und damit die Tasse vorbereiten. - Sprich Wasser aus der Lanze ziehen und wenn die Heizlampe wieder aus geht, ist der Bezug zu machen. - Manch einer wartet nach erlöschen noch 20-30Sek (ich nicht) - mach was Du willst - mache es nicht zu kompliziert, aber immer gleich. ;)

    *Kaffee in den trockenen Siebträger* 15g - 16g für das Rancilio 2er Sieb. Mit weniger bekomme ich keinen vernünftigen Bezug hin. Ab 16,5g wird es je nach Kaffeesorte eng im Sieb. - Immer die gleiche Menge nehmen - immer wiegen.
    Mit anständigem Tamper (z.B. s.o.) gerade (!) tampern. Ob mit 5kg oder 15kg oder 12,35kg ist völlig egal.
    Ein Schrauben- und Sieb-Abdruck kann/darf/soll nach dem Einspannen und Beziehen gerne da sein. Wenn der Siebträger beim Einspannen etwas klemmt - da zu voll mit Kaffee - hat man ewas mehr als die optimale Menge. Man kann so aber arbeiten - wenn man jetzt anfängt, den Siebträger auszuspannen um etwas Kaffee wieder raus zu prokeln, wird der Bezug vermutlich nicht gut. - Man(n) muss die Schraube nicht wechseln für guten Kaffee :p;)
    Den Kaffee nicht ewig lange im Siebträger an der Maschine lassen vor dem Bezug. Das heiße Sieb kann den Kaffee vom Geschmack her verbrennen, wenn man das Sieb einspannt und sich dann erst gemütlich ans Temperatursurfen erinnert.

    *Beziehen* ca. 25s - ich zähle immer - nutze also keine Stoppuhr - und breche beim Blonding ab, meist so zwischen 25-30 Sek. Waage am Anfang zum Bezug nutzen. - Bist Du bei 25g Kaffee - gröber mahlen, bist Du bei 60g - feiner mahlen. Alles irgendwo dazwischen sollte einigermaßen trinkbar sein.
    In Gläser zu beziehen ermöglich neue Crema-Ansichten.

    *Mahlgrad korrigieren* - Bedenke, dass Du aufgrund vom Totraum nicht sofort beim nächsten Bezug eine Änderung hast. - Bei meiner GRAEF merke ich dem übernächsten Bezug den verstellten Mahlgrad voll an. Die Eureka hat glaube ich sogar mehr Totraum. - Also nicht immer übergegenkorrigieren.
    Vorsicht: Der "erste Bezug des Tages" ist *immer* etwas anders, wenn man das alte Kaffeemehl von gestern aus der Mühle nicht verwirft.


    Zuletzt: Runterkommen vom Koffein :cool:

    Kopf hoch - Bis das Ganze gut klappt dauert es etwas. Einfach am nächsten Tag nochmal ran!

    Zum Vergleich: Nach den üblichen Startschwierigkeiten anfangs (so wie bei Dir ;)) habe ich nach je 250g Kaffee/Tüte erst kurz vor Ende jeder Tüte passende Bezüge gehabt. Reproduzierbarkeit war so lala. Und das obwohl ich immer den gleichen Kaffee hatte.
    Mittlerweile röste ich diverse Sorgen selber und schon der 2te Bezug nach Wechsel auf neue Charge passt oft.
    Was Dir also ganz klar fehlt und wo dringest Nachholbedarf ist: "Erfahrung" :D

    In diesem Sinne: Prost!
     
  2. #22 FlatWhite36, 07.01.2018
    FlatWhite36

    FlatWhite36 Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Danke auch für deine Erfahrungen und die mutmachenden Worte. Die Eureka ist wirklich eine schöne Mühle und sehr kompakt.
    Passt der 58er Tamper bei dir genau in das 2er-Sieb oder bleibt da etwas Luft am Rand? Ich habe mal mit dem Lineal gemessen und kam auf einen Innendurchmesser von circa 59 mm, weswegen 58,4 vielleicht noch besser wären. Konvex fände ich interessant, um den Schrauben-Abdruck zu vermeiden. Auch bemerkenswert finde ich dass du 16 g in das Sieb bekommst. Da wäre bei mir selbst nach heftigem Tampern die Rille im Sieb nicht mehr sehen (hängt aber sicher auch vom Mahlgrad ab, evt. ein Zeichen, dass ich noch zu grob mahle). Wenn man hier im Board sucht, findet man einige alte Threads in denen sich die Leute über unterschiedlich große Rancilio-Siebe ausgetauscht haben. Scheint aber wohl nicht mehr aktuell zu sein.
     
  3. d_mode

    d_mode Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    11
    Ich nutze einen Konvexen und komme damit sehr gut klar auch im 1er Sieb. Sicher wirst Du zu diesem Punkt auch ganz viele Meinungen bekommen. Es ist wie so vieles im Leben ... eine Geschmackssache.
     
  4. #24 BadBoysCoffee, 09.01.2018
    BadBoysCoffee

    BadBoysCoffee Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    38
    Der 58mm Tamper hat etwas Spiel im 2er Sieb - vermutlich passt 58,5mm perfekt. - Sind aber eher Peanuts.

    Bin je nach Kaffeesorte mal auf, mal über und auch mal unter der Rille im Sieb. Gucke ich aber nicht wirklich drauf.

    Ob Du nun einen Schraubenabdruck hast oder nicht ist egal - es geht um den Kaffee in der Tasse, auch wenn es hier irgendwo ein Thema "Wer hat den schönsten Puck?" gibt.
     
    d_mode gefällt das.
  5. #25 Mascheun, 10.01.2018
    Mascheun

    Mascheun Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2017
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    49
    Das mit den 16gr. kann ich nur bestätigen! Habe ich vor dem 17gr. Sieb von VST auch immer so gemacht. Unbedingt eine Feinwaage besorgen, die 16gr. genau abmessen. Tamperdruck ist nicht sonderlich relevant, viel wichtiger ist wie grade und gleichmäßig zu tamperst. Ich spreche da aus Erfahrung... Gewöhn dir eine richtige Haltung an, die du immer wieder möglichst gleich machen kannst.
    Du schreibst, dass dein Espresso zum Teil sowohl sauer als auch bitter ist. Das spricht für mich dafür, dass ein Teil des Kaffees über- und ein Teil unterextrahiert ist (vorausgesetzt dass Wasser neutral ist, Kaffee nicht zu alt etc...). Kann es sein, dass du das Mahlgut nicht verteilst/ebnest bevor du es tamperst? Und wenn du tamperst, ist es dann direkt gleichmäßig von der Höhe im Siebträger oder kann es sein, dass du dann noch mal eine Seite wieder runter drückst, da es dort höher ist als anderswo? Das würde zu unterschiedlich verdichtetem "Pulver" führen und die unterschiedliche Extraktion erklären. Ging mir am Anfang genauso. Du hast auch geschrieben, dass unterschiedlich viel in die Tassen läuft, was ebenfalls dafür spricht, dass du nicht gut getampert hast.
    Einen Cooling-Flush bei der Silvia deines Baujahr ist nicht nötig, bzw. nicht gut. Einen Leerbezug zum Temperatursurfen hingegen solltest du in jedem Fall machen.
    Also 16gr. ins Sieb, Pulver durch leichtes Klopfen ebnen oder glatt streichen etc., volle Konzentration beim Tampern (beim ersten Drücken muss dass Niveau passen), Leerbezug bis die Lampe angeht, Siebträger einspannen, wenn die Lampe erlischt innerhalb der nächsten 30 Sekunden Bezug starten. Entweder mit Shotglas oder m.E. noch besser über Feinwaage Ergebnis messen und so lange nur den Mahlgrad verstellen bis in ca. 25. Sekunden 30gr. in die Tasse laufen. Dabei kommen aber immer wieder genau 16gr. ins Sieb.
    Das kleine 1x1 wie vorgewärmte Tassen und Maschine nehme ich als gegeben.
    Nach jeder Mahlgradverstellung natürlich erst eine gewisse Menge an Kaffee nachmahlen und entsorgen, da du sonst unterschiedliche Mahlgrade in einem Shot hast. Wieviel das bei der Mignon ist kann ich dir nicht sagen, kenn den Totraum der Mühle nicht.

    Ich habe auch bedeutend mehr als 15 Versuche gebraucht bis ich den ersten trinkbaren Espresso hatte. Allerdings kannte ich da das Kaffee-Netz nicht und habe es nach dem Motto learning by burning gemacht :)

    Bin mir sicher, dass es schnell klappt, wenn du die Tipps hier befolgst. Meine Silvia ist grade innerhalb meines Bekanntenkreises verkauft und mit Hilfe meiner Einweisung und Einstellung auf die erste Kaffeesorte, ist es seit dem ersten Shot bei ihm trinkbar. Also Kopf hoch und weiter machen. Sie es als kleines Handwerk, und da ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!
     
  6. sw1002

    sw1002 Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2017
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    11
    wenn Du vom Temperatursurfen genug hast, empfehle ich das ito PID von faustino. Ergebnis: temperaturstabile Bezüge, Pressure Profiling und jede menge Komfortfunktionen
     
  7. #27 FlatWhite36, 20.02.2018
    FlatWhite36

    FlatWhite36 Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Guten Abend zusammen,

    nach einiger Zeit des probierens melde ich mich hier wieder. Leider hat sich insgesamt immer noch kein befriedigendes Ergebnis ergeben.
    Ich habe zwischenzeitlich auf einen eher milderen 100% Arabica-Kaffee gewechselt (auch von Ettli, schokoladig-fruchtig) und eine genauere Waage und einen Tamper nachgerüstet. Das Sieb befülle ich mit 15g. Bezug ist immer sobald die Heizlampe ausgeht für 25 s ab dem ersten Tropfen. Vor dem Tampern lockere ich die Klümpchen und streiche das Kaffeemehl glatt. Getampert wird mit irgendwo zwischen 8 und 15 kg. Das ist eigentlich meine einzige freie Variable, und wie es scheint hat diese einen recht großen Einfluss auf das Ergebnis, speziell was den Durchfluss angeht (von 20 g bis 45 g hatte ich schon alles in den 25 s).

    Momentan ist der Geschmack deutlich sauer, werde den Mahlgrad also noch feiner stellen, momentan steht er auf 1,75/5 (wobei bei 0 am feinsten wäre).

    Was mir zuletzt aufgefallen ist, und mit weswegen ich hier heute schreibe, ist die verschlimmerte Rechtslastigkeit des Bezugs. Will heißen, aus dem rechten Auslauf fließt deutlich mehr Kaffee als aus dem linken. Je nachdem wie fest ich tampere ist es sogar so, dass aus dem linken gar nichts mehr kommt. Den Siebträger habe ich gereinigt und untersucht, sehe nicht, dass da etwas verstopft ist. Am Sieb kann es eigentlich auch nicht liegen, denn ich habe schonnach dem Tampern das Sieb um 180° gedreht, was ein ähnliches Ergebnis hervorrief (verminderte Kaffeemenge links vgl. mit rechts).

    Auch dauert es zuletzt etwas länger bis nach Bezugstart (Knopfdruck) die ersten Tropfen Kaffee aus dem Auslauf fließen (circa 5, einmal habe ich sogar nach 10s den Bezug abgebrochen, weil gar nichts kam). Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann? Die Maschine steht dabei natürlich gerade, nur um diesem Gedanken vorzugreifen.

    Dankeschön für eure Tipps!
     
  8. #28 BohnenJustaff, 20.02.2018
    BohnenJustaff

    BohnenJustaff Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2015
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    512
    Na Hut ab, vor dem Röster Deines Vertrauens.
    Der kann ja alles, Tee, Gewürze..., Da ist meiner eine arme Wurst, der kann nur Kaffee, aber Richtig.
     
    d_mode und -Dune- gefällt das.
  9. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    167
    Hab ich mir auch gedacht [emoji16]
    Kann man 250t pro Jahr im 90kg Probatröster noch als Kleinrösterei bezeichnen?
    Ich würde gerne Mal wissen wie die 90kg in 22 Minuten mit nur 180°C rösten. Da muss Magie im Spiel sein.

    Röstanlage: Hersteller Probat
    Charge/Röster: 90 kg Rohkaffee
    Röstdauer: 12 bis 22 Minuten
    Rösttemperatur: ca. 180 ° Celsius
    Heizleistung: ca. 350 KW


    Gesendet von meinem Mi A1 mit Tapatalk
     
  10. #30 FlatWhite36, 20.02.2018
    FlatWhite36

    FlatWhite36 Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Für praktische Tipps bin ich immer dankbar. Dein Beitrag, Bohnenjustaff, hilft mir bei meinen konkreten Problemen leider recht wenig, auch wenn mir klar ist was du damit sagen möchtest.
    Dune, für dich gilt das Gleiche :)
    Hier in Karlsruhe gibt es halt nur eine überschaubare Anzahl an Röstern, da muss ich mit dem arbeiten der da ist. Zudem, da die in Ihrem Kaffee auch einen guten Espresso hinbekommen, liegt das Problem ja wohl eher bei mir als am Röster, oder nicht?
     
  11. #31 Warmhalteplatte, 20.02.2018
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    382
    Die Rechtslastigkeit in Abhängigkeit vom Tamperdruck klingt für mich nach Channeling oder zumindest deutlich ungleichmäßiger Verteilung. Lieber mal vor dem Tampern gut mit einem Zahnstocher durchrühren (Stichwort WDT), statt mit dem Finger. Darauf achten, daß vor dem Tampern das Kaffeemehl möglichst gleichmäßig verteilt ist. Nach dem Tampern prüfen, ob die Oberfläche am Rand überall den gleichen Abstand zum Falz bzw. zum oberen Rand hat. Beim Tampern bin ich ein Freund vom Maximaldruck. Und bei den Bohnen wirklich auf gute Qualität achten. Die beste Technik bringt nichts, wenn die Bohnen schlecht geröstet oder alt sind (wobei ich deinen Röster nicht kenne und diesbezüglich nichts sagen kann).
     
  12. #32 FlatWhite36, 20.02.2018
    FlatWhite36

    FlatWhite36 Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Channeling-Anzeichen sehe ich direkt keine, der Puck sieht eigentlich gut aus. Abstand zur Falz passt auch und das Kaffeemehl verteile bzw. rühre ich mit einer Schälgabel. Mit dem Finger würde da doch einiges neben dem Sieb landen :)
     
  13. #33 BohnenJustaff, 20.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.2018
    BohnenJustaff

    BohnenJustaff Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2015
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    512
    Ich nehme Dich mal an die Hand...
    Wie hat Udo gesungen, Hinter dem Horizont geht's weiter. :cool:

    Mal einlesen, ich habe viele Bekannte durch. :p

    Jeder Röster von denen ist besser, als der Deines Vertrauens.
    Wie muß ich mir Schokoladig-Fruchtig vorstellen, Saure Schokolade, mit Erdbeergeschack, sag's mir.
    Ich kenne keinen Espresso der Schokoladig-Fruchtig schmeckt. Bin aber offen für so eine Offenbarung. :D

    Ich trinke gerade diesen Espresso....
     
    d_mode gefällt das.
  14. #34 mimosergmx.at, 20.02.2018
    mimosergmx.at

    mimosergmx.at Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Saurer Arabica klingt nach zu kaltem Wasser.
    Reiner Arabica ist da ein bisschen fordernd …
    … Kleinröster rösten gerne fruchtig, also hell, das verstärkt die Tendenz zu sauer deutlich.
    Deswegen hatte ich oben zu Robusta Mischungen aus dem Supermarkt geraten.
    Sobald Du die im Griff hast, kannst Du anspruchsvollere Kaffees angehen.
    Ich persönlich komme in meiner ECM casa Mk1 mit den fruchtigen Lokalröstern auch nicht zurecht, auch wenn derselbe Kaffee aus der dreigruppigen Cimbali mit Computersteuerung für Vor- und Nachlauf dort perfekt schmeckt.
    ymmv
    Michael
     
  15. #35 FlatWhite36, 20.02.2018
    FlatWhite36

    FlatWhite36 Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2017
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Hm wiederspricht zwar der propagierten Foren-Meinung (siehe Dune und Bohnenjustaff), aber ein Versuch ist es sicher wert, verlieren kann man dabei nicht viel. Danke für den Tipp und deine vorhergehende ausführliche Beschreibung.
    Kalt sollte das Wasser eigentlich nicht sein, direkt nach Ende der Heizphase zischt es kurz aus der Dusche bei Leerbezug. Aufgeheizt ist die Maschine auch gut.

    Was mir momentan noch mehr Sorgen bereitet ist diese Rechtslastigkeit bzw. dass teilweise gar nichts aus dem Auslauf kommt. Dabei tampere ich gar nicht besonders fest.
     
  16. #36 mimosergmx.at, 20.02.2018
    mimosergmx.at

    mimosergmx.at Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ich nehme an, Du mahlst zu fein beim Versuch den sauren Ton loszuwerden.
    Und Kesseltemperatur, also das was zischt ist immer heisser als die Temperatur im Sieb.
    Die CImbali beim Kleinröster fährt gut sichtbar im Display jeder Brühgruppe konstant mit 92° - ich nehme an im Sieb, die ist aber deutlich massiver und temperaturstabiler als jeder Einkreiser, den ich kenne …
    ;-)
    Ich lasse den Siebträger immer stecken, damit er gut warm ist, dazu scheint es hier im board aber auch geteilte Meinungen zu geben.
    Glaub nicht alles, was Du hier liest, ich muss ja auch nicht zwingend Recht haben.
    :)
    Michael
     
  17. #37 Warmhalteplatte, 20.02.2018
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    382
    Schokolust und Kirschentraum ;)
     
    Südschwabe gefällt das.
  18. #38 Wrestler, 21.02.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    2.100
    Zustimmungen:
    788
    Habe gerade wieder was bei Langen bestellt.
    Kg Preis unter 20 Euro und wirklich gute Qualität.
    Da kann man auch mal den Röster um die Ecke vergessen.
    Mit dem richtigen Mahlgrad klappt das wunderbar.
    Kann ich persönlich nur empfehlen.
    Das muss nich teuer sein, aber frisch !
     
  19. #39 Kaffeesack, 21.02.2018
    Kaffeesack

    Kaffeesack Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2006
    Beiträge:
    3.352
    Zustimmungen:
    954
    Duschverteiler (hinter dem Duschsieb) ist ok? Evtl ist ja ein Auslass durch Kalk oder Kaffeeschmodder verstopft...:rolleyes:
     
    d_mode gefällt das.
  20. #40 BohnenJustaff, 21.02.2018
    BohnenJustaff

    BohnenJustaff Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2015
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    512
    Danke, wieder was gelernt.
    Die Frage ist ob ich mich traue, im Moment stehen mir die Nackenhaare hoch.
    Schwarzwälder Kirschtorte Geschmack in der Capu Tasse, macht mir bissel Angst.:eek:
     
    d_mode und Warmhalteplatte gefällt das.
Thema:

Einsteiger-Hilfe zu Rancilio Silvia + Eureka Mignon

Die Seite wird geladen...

Einsteiger-Hilfe zu Rancilio Silvia + Eureka Mignon - Ähnliche Themen

  1. Rancilio Silvia Auber PID Problem

    Rancilio Silvia Auber PID Problem: Hallo Community, Ich bin auch einer von diesen Beobachtern... ich hab nach langer Recherche (Vorallem in diesem Forum) vor ca. 3 Jahren eine...
  2. La Pavoni Schalter. Hilfe!

    La Pavoni Schalter. Hilfe!: Servus Community, Kann mir jemand helfen? Verstehe das alles nicht! Bestelle schon zwei mal neue Schalter für meine La Pavoni Europiccola 08' und...
  3. Rancilio Miss Silvia - FI liegt raus

    Rancilio Miss Silvia - FI liegt raus: Hallo, ich habe folgendes Problem. Vor einiger Zeit ist mir bei Verwendung der Miss der FI-Schalter rausgeflogen. Ein paar Sekunden nach...
  4. [Maschinen] Kaffeemühle Eureka, Quamar etc.

    Kaffeemühle Eureka, Quamar etc.: Hallo zusammen! Ich bin auf der Suche nach einer schönen Kaffeemühle. Es soll in die Richtung Eureka Mignon, Quamar q50/80 gehen. Es kann aber...
  5. [Verkaufe] Eureka Mignon Specialita 17NX 251 rot

    Eureka Mignon Specialita 17NX 251 rot: Verkaufe meine sehr geschätzte Eureka Specialita mit Chrom-Seiten in rot. Gekauft bei Baresta am 22.07.18, daher mit ausreichend Restgarantie...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden