Einsteigerfragen... - Erwerb einer espressomaschine/-mühle...

Diskutiere Einsteigerfragen... - Erwerb einer espressomaschine/-mühle... im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, in den nächsten Tagen möchte ich gerne eine neue Espressomaschine und eine neue Espressomühle für unseren Zweipersonenhaushalt...

  1. #1 70-1057071294, 04.07.2003
    70-1057071294

    70-1057071294 Gast

    Hallo zusammen,

    in den nächsten Tagen möchte ich gerne eine neue Espressomaschine und eine neue Espressomühle für unseren Zweipersonenhaushalt anschaffen. Meine Freundin trinkt jedoch nur relativ selten Espresso und/oder Cappuccino. Die Geräte werden also voraussichtlich mehr oder weniger ausschließlich von mir in Einsatz gebracht werden, was zu einer durchschnittlichen Produktion von ungefähr drei bis fünf Espressi pro Tag führen dürfte. Die womöglich gelegentlich von unseren Gästen konsumierten Cappuccini lassen wir jetzt der Einfachheit halber 'mal unberücksichtigt...

    Nicht zuletzt dank der Lektüre der ausgesprochen informativen Forumsbeiträge habe ich zwischenzeitlich die Isomac Relax näher ins Auge gefasst. Als Mühle käme wohl insbesondere eine Innova i-1 (möglicherweise mit Timer) in Frage. Macht diese Wahl aus Eurer Sicht Sinn?!? Oder gibt es Eures Erachtens vielleicht doch sinnvollere Alternativen? Klar, die Kombination aus einer Rancilio S24 und einer Rancilio MD40 oder gar aus einer La Cimbali M21 Junior S und einer La Cimbali MDF Junior würde mir natürlich noch viel mehr Spaß bereiten. Ich befürchte allerdings, dass diese Varianten nicht nur den finanziellen Rahmen sprengen würden, sondern auch kaum auf dem vorgesehenen Stellplatz unterzubringen sein würden...

    Vielen Dank für Eure Hilfe und herzliche Grüße!


    Volker
     
  2. #2 70-1057071294, 05.07.2003
    70-1057071294

    70-1057071294 Gast

    Hallo zusammen,

    mag denn wirklich niemand auf meinen Beitrag antworten?!? :( Oder seid Ihr allesamt im wohlverdienten computer- und internetfreien Wochenende?!? :;):

    Vielleicht könnte statt der Isomac Relax ja auch eine Gaggia TS in Frage kommen!?!

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende!


    Volker
     
  3. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    0
    Nein keine Sorge, früher oder später bekommst du hier Antwort ;)

    Es ist halt so, dass diese Frage relativ oft gestellt wird und viel im Archiv nachzulesen ist.

    Ich persönlich kann nur zu einer Zweikreismaschine raten, auch wenn das teurere kommt - aber wenn dich mal das Espressofieber gepackt hast, dann bereust du diesen Schritt nur in den seltensten Fällen.

    Nenn mal einen konkreten Preisrahmen den du für Maschine + Mühle (sehr sehr wichtig) ausgeben willst. Die Innova ist definitiv eine sehr gute Wahl, leistet mir seit ca 9 Monaten sehr gute Dienste.

    Bei der Maschine gibt es wirklich unzählige Möglichkeiten in der Preisklasse der Relax. Bei Einkreismaschinen ist die Rancilio Silvia sicher eine der besten Maschinen, aber da gibts auch noch allerhand Alternativen, immer eine Frage des Preises. Was kostet die Relax? Ansonsten sind die Isomac Maschinen alles andere als schlecht. Vielleicht hilfts dir ja ein wenig, oder verwirrt dich noch mehr ;)

    regards Michael
     
  4. #4 70-1057071294, 06.07.2003
    70-1057071294

    70-1057071294 Gast

    Hallo Michael,

    vielen herzlichen Dank für Deine Antwort!

    Dass Fragen dieser Art relativ häufig hier im Forum auftauchen, ist mir schon klar. Gerade aus diesem Grunde habe ich mir ja auch große Mühe gegeben, das Archiv ordentlich zu durchforsten. Auf eine klare Empfehlung bin ich jedoch nicht gestoßen. Daher konnte ich es mir halt nicht verkneifen, nochmals nachzufragen...

    Die Wichtigkeit einer Mühle ist mir - ebenso wie die einer Zweikreismaschine - bewusst. Das schränkt die Auswahl aber bedauerlicherweise nur unwesentlich ein. Für die Maschine hatte ich bislang einen Betrag von ungefähr EUR 1.200,- vorgesehen. Die Mühle dürfte wohl ungefähr mit EUR 300,- zu Buche schlagen? Die Isomac Relax wurde mir zwischen EUR 1.150,- und EUR 1.250,- angeboten. Der Verkaufspreis für eine Gaggia TS liegt meines Wissens ebenfalls um EUR 1.200,-.

    Die Frage ist halt, wie sinnvoll es ist, eine Maschine in diesem Preissegment zu erwerben!?! Bietet eine solche Maschine gegenüber günstigeren Exemplaren vielleicht nur unwesentliche Vorteile oder macht es womöglich Sinn, doch noch etwas mehr für seine Maschine auszugeben?!? Eine Ausgabe von deutlich über EUR 2.000,- beispielsweise für eine La Cimbali M21 Junior S schon etwas heftig erscheint. Hinzu kommt, dass Maschinen dieser Art ziemlich viel Platz benötigen...

    Viele Grüße!


    Volker
     
  5. #5 K.R.ausDO, 06.07.2003
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid4="Fanselow"]... Meine Freundin trinkt jedoch nur relativ selten Espresso und/oder Cappuccino. Die Geräte werden also voraussichtlich mehr oder weniger ausschließlich von mir in Einsatz gebracht werden, was zu einer durchschnittlichen Produktion von ungefähr drei bis fünf Espressi pro Tag führen dürfte. Die womöglich gelegentlich von unseren Gästen konsumierten Cappuccini lassen wir jetzt der Einfachheit halber 'mal unberücksichtigt...
    Volker[/quote:post_uid4]
    Hallo Volker,

    kommst Du von Stiftung Warentest oder so?

    ???

    So wie Du die Cappu's wegdiskutierst, müssen wir Dir hier eigentlich eine Einkreismaschine empfehlen!

    :D

    Aber mal im Ernst, verstehst Du unter Espresso auch so eine kleine Espressotasse halb voll? Also 30 ml Flüssigkeit?

    Oder doch eher eine kleine Kaffeetasse voll (60 - 120 ml)?
    Was trinkst Du / Ihr beiden denn zu Frühstück? Denn da gehören für mich zwei Cappu's (200 ml) hin. Pro Person ...

    Und dann sind wir wieder bei der Zweikreismaschine!

    :;):
     
  6. #6 70-1057071294, 06.07.2003
    70-1057071294

    70-1057071294 Gast

    Hallo K.R.ausDO,

    Stiftung Warentest? Ich? Nein, ganz und gar nicht! Wie kommst Du denn auf diese Idee?!? :D

    Naja, wegdiskutiert habe ich die Cappuccini doch gar nicht. Ich fürchte halt nur, dass diese mit der neu anzuschaffenden Maschine vermutlich ziemlich selten zubereitet werden.

    Espresso trinke ich in der Tat aus diesen netten kleinen Tässchen. Halb voll müssen diese nach meinem Geschmack jedoch nicht einmal immer sein. Gelegentlich reicht mir auch etwas weniger. Aber 30 ml dürfte als Durchschnittswert ziemlich gut hinkommen.

    Deine Frage nach dem Frühstücksgetränk getraue ich mich offen gestanden kaum zu beantworten... :O Womöglich werde ich anschließend noch (zumindest) verbal gesteinigt. :O Hm. Aber gut, damit müsste ich dann wohl leben: Zum Frühstück trinken wir ehrlich gesagt beide lieber Tee...

    Eine einkreisige Maschine würde demnach vermutlich tatsächlich völlig ausreichen. Andererseits schadet es doch vielleicht auch nicht, gleich eine Zweikreismaschine zu erwerben?!?

    Viele Grüße!


    Volker- der sich immer noch über die Geschichte mit der Stiftung Warentest wundert...
     
  7. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    0
    Lol, ich denke mal die Stiftung Warentest schreibt gerne ähnlich technische Sätze wie du mit deiner vorrausichtlichen Kaffeekonsumaufstellung ;)

    Also das mit den Cappucinos hab ich früher auch gedacht - ich dachte so 3-5 Espressi pro Tag und vielleicht mal Cappucino zum Frühstück und/oder für Gäste. Und jetzt?

    3-5 Cappuccino am Tag und 2-3 Espressi für mich - dacht nicht, dass ich das so wandeln wird, aber die Einfachheit der Zweikreismaschine lassen mich immer wieder zum Cappucino greifen. Während der Espresso in die Tasse läuft, wird parallel die Milch geschäumt - geht wunderbar.

    Wenn es nicht zuviele Cappus am Tag, sind geht das natürlich auch ohne Probleme mit einer Einkreismaschine - aber auch dort wenn das Geld da ist was ordentliches kaufen. Also Rancilio Silvia und Konsorten.

    Für mich gilt: Zuhause nur noch Zweikreis - im Büro kanns auch mal Einkreis sein - da wird Espresso getrunken.

    regards Michael
     
  8. #8 K.R.ausDO, 06.07.2003
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    [quote:post_uid2]Eine einkreisige Maschine würde demnach vermutlich tatsächlich völlig ausreichen. Andererseits schadet es doch vielleicht auch nicht, gleich eine Zweikreismaschine zu erwerben?!?[/quote:post_uid2]

    Wenn's kein Ziehen im Kleingeldbereich verursucht ...
    :laugh:

    Beim Warentest dachte ich jetzt so an:
    "[i:post_uid2]Mal schauen, ob man bei versteckten Fehlern auch ordentlich beraten wird:[/i:post_uid2]
    [b:post_uid2]Ein Vergleichsttest zwischen Händlern und Internetforen.[/b:post_uid2]"
    :cool:

    Ach ja, und dann war da noch:
    Tee!
    Nein, Du wirst hier nicht gesteinigt. Nur, der Teewasserbezug aus einer Espressomaschine ist nur ein Nebenprodukt. Also [b:post_uid2]kein[/b:post_uid2] Kaufargument für die Zweikreismaschine. Eine Kanne voll heißes Wasser macht der elektrische Wasserkocher viel schneller und billiger.

    Übrigens, schon mal so einen richtig schaumigen Cappu getrunken?
     
  9. #9 70-1057071294, 06.07.2003
    70-1057071294

    70-1057071294 Gast

    Hallo Michael und hallo K.R.,

    yep, ich bin mir auch nicht wirklich sicher, dass sich unsere Vorlieben im Laufe der Zeit nicht doch noch wandeln werden. Und da die Maschine nicht für's Büro, sondern für zuhause gedacht ist, dachte ich halt, mit einer flexiblen zweikreisigen Maschine vermutlich besser bedient zu sein. Die Rancilio Silvia wäre im Falle der Entscheidung für eine Maschine mit einem Heizkreis sicherlich eine interessante Alternative. Allerdings meine ich mich erinnern zu können, dass ich gelegentlich schon davon gehört hätte, dass es sich bei Rancilio um einen weder für die Händler, noch für die Kunden allzu angenehmen Geschäftspartner handelt. Naja, vielleicht waren das ja auch Einzelfälle...

    @K.R.: Natürlich bin ich nicht unbedingt darauf erpicht, mehr Geld zu investieren, als wirklich sinnvoll ist. Dass die Teezubereitung kein Argument für eine Zweikreismaschine ist, ist mir klar. Sollte mein letztes Posting diesbezüglich irreführend gewesen sein, so bitte ich um Entschuldigung. Das Teewasser wird bislang in einem Wasserkessel auf unserem Herd zubereitet und dabei wird es grundsätzlich wohl auch zukünftig bleiben. Meine Überlegung, gleich eine zweikreisige Maschine zu erwerben, beruht vielmehr auf der Befürchtung, dass ich mich nach dem Erwerb einer einkreisigen Maschine womöglich zukünftig über meine eigene Sparsamkeit ärgern würde, wenn sich heraussstellt, dass der Milchschaumbedarf doch größer ist, als ich dies zunächst erwartet hatte. Auch Michaels Erfahrungsbericht zufolge ist dies schließlich nicht gänzlich auszuschließen. Ein kurze Nachfrage im Hinblick auf die Stiftung-Warentest-Geschichte hätte ich noch: Von welchen "versteckten Fehlern" - um Deine Worte zu gebrauchen - sprichst Du eigentlich?!? Und, um Deine Worte gleich nochmals aufzugreifen, zwischen welchen Internetforen und Händlern gedenke ich Deiner Meinung nach zu vergleichen?!? Sollte ich Dir mit einer meiner Formulierungen zu nahe getreten sein, so täte mir dies aufrichtig leid. Ich muss allerdings ganz offen gestehen, dass ich mir keinerlei Schuld bewusst bin...

    Viele Grüße!


    Volker (...der einen schaumigen Cappuccino durchaus zu schätzen weiß - auch wenn dieser nicht vom Barista des Caffè Eustacchio zubereitet wurde...)



    Edited By Fanselow on 1057528183
     
  10. #10 magicteddy, 07.07.2003
    magicteddy

    magicteddy Mitglied

    Dabei seit:
    04.04.2003
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Moin Volker,

    [quote:post_uid0]
    Und da die Maschine nicht für's Büro, sondern für zuhause gedacht ist, dachte ich halt, mit einer flexiblen zweikreisigen Maschine vermutlich besser bedient zu sein. [/quote:post_uid0]

    Schau Dir auch noch die Oscar von Nuova Simonelli an.
    Sie ist keine Schönheit, aber ich denke das sie einen sehr preiswerten Einstieg in die Klasse der Zweikreiser ermöglicht.
    Nachteil an dieser Maschine: Heißes Wasser kannst Du nur über die Brühgruppe beziehen. Da Du für Deinen Tee den Kessel bevorzugst wohl kein Problem.
    Zu dieser Maschine findest Du einiges im Archiv.

    Wir trinken fast nur Cappucino und damit war klar, das es eine Zweikreismaschine wird. Für Design war kein Geld über aber vernünftige Technik sollte es schon sein.

    Oscar

    -Andreas



    Edited By magicteddy on 1057530580
     
  11. #11 K.R.ausDO, 07.07.2003
    K.R.ausDO

    K.R.ausDO Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2002
    Beiträge:
    1.175
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Volker,

    alles im grünen Bereich :)

    Der Gedanke an Warentest ist mir nur gekommen, weil Du als "Einsteigerfragen" Fragen zu einer ganz konkreten Maschinenkombination hast.
    Die normale Einsteigerfrage geht eher wie folgt: "Trinke Kaffee, was soll ich kaufen?"
    Von daher habe ich ja immer noch die Vermutung, daß Dich ein Händler bereits auf eine Markenkombination eingeschworen hat, und dieser "Schwur" einfach zwei Preisklassen zu hoch liegt.


    Nicht das ich Dir das nicht gönnen möchte, aber sollst natürlich hier aus dem Forum heraus das nötige Wissen bekommen, damit Du selber weißt was Du tust.
    :)

    Übrigens, der richtig schaumige Cappu ist auch für Teetrinker ein Argument für eine Zweikreismaschine.
     
  12. #12 70-1057071294, 07.07.2003
    70-1057071294

    70-1057071294 Gast

    Hallo Andreas, hallo K.R., hallo zusammen,

    vielen Dank für Deinen Hinweis auf die Oscar aus dem Hause Nuova Simonelli! Diese Maschine hatten wir ebenfalls in die engere Wahl gezogen. Aus den beiden von Dir bereits angesprochenen Gründen haben wir uns dann jedoch nicht zum Kauf durchringen können: Zum einen ist es uns deutlich sympathischer, wenn eine Zweikreismaschine eine separarte Düse für das heiße Wasser besitzt. Vielleicht kommen wir zukünftig ja tatsächlich doch noch auf die Idee, unserer neuen Espressomaschine die Teewasserzubereitung zu überlassen. Darüber hinaus gefällt uns die Oscar optisch nicht ganz so gut. Es macht halt schon Spaß, die Küche mit einer hübschen Espressomaschine zu verschönern...

    @K.R.: Prima, es freut mich, dass alles im grünen Bereich ist! Außerdem weiß ich natürlich Deine Bemühungen, mich objektiv zu informieren und uns damit eine möglicherweise unnötig hohe Investition zu ersparen, sehr zu schätzen... :)

    Außerdem muss ich natürlich ehrlich zugeben, dass ich mich tatsächlich schon mit einigen Händlern über das in Rede stehende Thema unterhalten habe. Genau genommen waren es zwei Händler: Ein kleinerer und sehr netter hier vor Ort und einer, der einen Intnetshop betreibt, welcher auch hier im Forum schon ziemlich häufig zur Erwähnung kam. Der Letztere hegte in der Tat ganz offensichtlich eindeutige Vorlieben für eine bestimmte Maschinenkombination (Rancilio S24/Rancilio MD 40), welche mir nicht nur aufgrund des Preises, sondern auch aufgrund der Geräteabmessungen als überdimensioniert erschien. Vielleicht muss ich mir aber auch vorwerfen lassen, dass ich ihn zur Abgabe dieser Empfehlung verleitet habe. Schließlich hatte ich irgendwann im Gespräch erwähnt, dass meine Idealvorstellung von einer Maschinen/Mühlen-Kombination aus dem Hause La Cimbali stammt und auf den Namen M21 Junior S bzw. MDF Junior hört. Allerdings hatte ich definitiv unmissverständlich dazu gesagt, dass eine Anschaffung dieser Art sowohl im Hinblick auf die Abmessungen, als auch im Hinblick auf den Preis nicht in Frage kommt. Die Empfehlung der oben näher spezifzierten Rancilio-Produkte blieb dennoch bestehen. Alle anderen Geräte - insbesondere solche aus niedrigeren Preisklassen - arbeiteten im Ergebnis angeblich unverhältnismäßig viel schlechter. Da ich schon mehrfach gehört habe, dass sich die Kommunikation mit der Firma Rancilio recht schwierig gestaltet, war ich über die obige Empfehlung nicht nur aus Preis- und Platzgründen nicht allzu sehr erfreut. Der Händler im Nachbarort hatte mir ursprünglich eine Gaggia Classic Coffee empfohlen. Aus dieser Region haben wir uns dann jedoch auf meinen eigenen Wunsch hin entfernt. Das Entstehen der möglicherweise empfehlenswerten Kombination aus einer Isomac Relax und einer Mühle aus dem Hause Innova wurde zwar sicherlich auch von den Gesprächen mit den Händlern beeinflusst, beruht letztendlich aber auch (insbesondere im Hinblick auf die Mühle) auf den aus diesem Forum gezogenen Informationen.

    Letztendlich suche ich also eine zweikreisige Espressomaschinen mit einer separaten Heißwasserdüse für den Heimgebrauch und eine Mühle, die durch ihr Mahlergebnis die Zubereitung guter Espressi unterstützt.

    Viele Grüße und herzlichen Dank für Eure Hilfe!


    Volker



    Edited By Fanselow on 1057563946
     
  13. Skaara

    Skaara Gast

    Hi,

    meine Empfehlung für eine "günstige" Zweikreismaschine lautet wie immer Bezzera 99s (ca. 800 Euro). Allerdings ist die Oscar (ca. 600 Euro) sicherlich auch eine sehr gute Maschine. Zur Inova Mühle kann ich Dir leider nix sagen, ich selber bin aber seit ca. 2 Jahren mit der Demoka sehr zufrieden bis auf die Tatsache, daß sie schon ziemlich laut ist.

    Hoffe das hilft Dir ein bisschen weiter.

    Gruß

    Markus
     
  14. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    0
    Hi Volker
    [quote:post_uid0]Alle anderen Geräte - insbesondere solche aus niedrigeren Preisklassen - arbeiteten im Ergebnis angeblich unverhältnismäßig viel schlechter.[/quote:post_uid0]

    Das halte ich für das Händlerargument schlechthin, wenn er eine teure Maschine kaufen will. Also von der reinen Espressoquaität unterscheiden sich die Maschinen ab der Rancilio Silvia aufwärts bis hin zu einer dreigruppigen Barmaschine bei richtiger Zubereitung so gut wie überhaupt nicht. Zumindest habe ich das so erfahren, ein ambitionierter Heimbarista hohlt aus der Silivia oder einer ähnlichen Maschine auch einen grossartigen Espresso heraus. Mit der grösse steigt eigentlich nur die Bequemlichkeit, das Ergebnis verbessert sich wenn überhaupt nur minimal. Ab der Oscar spielst du Espressoqualitätsmässig sowieso schon in der Oberliga. Mehr Kesselinhalt und Festwasser sowie Mengenautomatik sind Annehmlichkeiten die man, sofern verfügbar wahrscheinlich nicht mehr missen will, aber ncht zwingend zum Kaffeegenuss braucht.

    Aber den Händler muss man natürlich auch verstehen - wie sonst soll er den doppelten Preis für eine Maschine/Mühle Kombination rechtfertigen. Immerhin will er ja Geld verdienen und auch davon leben können.

    regards Michael
     
  15. #15 knurrfrosch, 07.07.2003
    knurrfrosch

    knurrfrosch Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    1
    Hi!

    Ich kann Michaels Aussage nur untermauern. Mein Händler hat mich vergleichen lassen, gleiche Mühle, gleicher Kaffee, gleicher Barista (nämlich ich :D ). Einmal mit der Silvia, die ich kaufen wollte und einmal mit einer BZ99.
    Händleraussage war analog zu Michael, dass die Espressoqualität sich bei beiden Maschinen nichts nimmt und er hatte recht. Die Unterschiede liegen hauptsächlich im Handling, da ist die einkreisige Silvia eben doch umständlicher.
    Was die Preisunterschiede bei den großen Zweikreisern angeht, so ist die teuerste nicht immer unbedingt die beste. Es gibt hier einige Threads z.B., die sich mit dem Aufbau von ECM Maschinen beschäftigen und keine Rechtfertigung für den deutlichen Preisunterschied zu anderen E61 Maschinen liefern, eher das Gegenteil.

    mfg
    Frank
     
  16. Drobix

    Drobix Gast

    Hallo Volker,

    ich kann mich den vielen Beiträgen bezüglich Zweikreismaschine und Espressoqualität nur anschließen. Viel geschrieben wird ja auch über die Überhitzung der Brühgruppen bei längerem Stillstand der Maschinen, da muss ich wohl nichts wiederholen.

    Zum Thema Tee und Heißwasser:
    Auch ich trinke regelmäßig Tee, aber eher um 5 Uhr am Nachmittag, natürlich mit Wasserkessel frisch gekocht.

    Zitat:
    [quote:post_uid0]Zum einen ist es uns deutlich sympathischer, wenn eine Zweikreismaschine eine separarte Düse für das heiße Wasser besitzt. Vielleicht kommen wir zukünftig ja tatsächlich doch noch auf die Idee, unserer neuen Espressomaschine die Teewasserzubereitung zu überlassen.[/quote:post_uid0]

    Ich habe selber die Oscar, die ja keine Heißwasserdüse besitzt. Aber bei fast allen Zweikreisern wird das Heißwasser aus dem Kessel entnommen, ist also nach Teetrinkerregel für die Teezubereitung ungeeignet, da im Prinzip ziemlich abgestanden.
    Meines Wissens gibt es nur eine Maschine in dem angepeilten Preissegment, die das anders macht: Die Compakt X(E) von C.M.A. in Treviso. Sie hat zwei Wärmetauscher, einen für Espresso und einen zweiten für die Heißwasserbereitung, d.h. es wird immer frisches Wasser erhitzt. Zu beziehen ist die Maschine für knapp 1100 Euro beim Espressoshop (Hr. Beilhard hat gerade Urlaub). Allerdings solltest Du vorher nach der Lieferzeit fragen. Ich warte seit geraumer Zeit auf eine Compakt XE mit Festwasseranschluss; die Tankversion soll aber viel schneller lieferbar sein. Die Maschine gibt es auch mit elektronischer Dosierung (das E in XE).

    Als Mühle kann ich die Demoka nur empfehlen. Wichtig ist bei der Auswahl, dass die Mühle ein Scheibenmahlwerk hat, da nur so ein gleichmäßiger Mahlgrad erreicht wird. Die Mühlen mit Kegelmahlwerk erzeugen (fast) alles von grob bis fein.

    Viele Grüße aus Coburg

    Robert
     
  17. #17 70-1057071294, 07.07.2003
    70-1057071294

    70-1057071294 Gast

    [color=#000000:post_uid14]Hallo zusammen,

    vielen herzlichen Dank für Eure Beiträge!

    @skaara: Die Bezzera BZ 99s findet in diesem Forum ja relativ häufig überaus positive Erwähnung. Allerdings gefällt mir diese Maschine optisch halt nicht ganz so gut wie zum Beispiel eine Isomac Tea oder Isomac Relax. Die Frage ist nur, wieviel Geld man für die gelungenere Optik zusätzlich zu bezahlen bereit ist. Auch von den Demoka-Mühlen ist hier recht häufig zu lesen. Regelmäßig bemängelt wird in diesem Zusammenhang meines Wissens neben der Lautstärke lediglich, dass die Geräte nicht allzu gut verarbeitet sein sollen. Letzterer Punkt ist bei Innova wohl etwas weniger kritisch, ansonsten nehmen sich die Mühlen angeblich nicht viel - was die Entscheidung nicht einfacher macht. Es wird wohl auch darauf ankommen, mit welchem Hersteller der betreffende Händler regelmäßig zusammenarbeitet.

    @Michael: Yep, genau so wird man das wohl sehen müssen. Ein Festwasseranschluss wäre natürlich eine überaus feine Sache. Ich befürchte allerdings, dass meine bessere Hälfte einem in diesem Fall wohl zwangsläufig notwendig werdenden Komplettumbau unserer Küche - momentan ist im Spülenbereich (wo sich der einzige Wasserzu- und -ablauf befindet leider einfach nicht genügend Platz für ene Espressomaschine) nicht gerade aufgeschlossen gegenüber steht. Und irgendwie kann ich das sogar sehr gut verstehen... ;-)

    @Frank: Die Geschäfts- und Preispolitik der Firma ECM ist mir offen gestanden auch nicht gerade sympathisch. Andere E61-Clones sind mir da deutlich sympathischer. Isomac beispielsweise hat einige wirklich schöne Maschinen mit der E61er Brühgruppe im Programm: Die einkreisige Zaffiro und die zweikreisige Tea sind einfach wunderhübsch. Auch die Millenium ist meines Erachtens optisch sehr gelungen. Darüber hinaus gefällt mir zum Beispiel die Butterfly aus dem Hause La Scala ausgesprochen gut. Hm, die Entscheidung fällt mir irgendwie immer schwerer... :-|

    @Robert: Das Problem mit der Überhitzung der Brühgruppe bei längerem Stillstand dürfte sich wenn ich richtig informiert bin wohl mit einem routinemäßigen Leerbezug vor der Espresso- bzw. Cappuccinozubereitung umgehen lassen!?! Unser Teewasser werden wir - wie ich es ursprünglich ja auch 'mal geschrieben hatte - sicherlich auch zukünftig im Wasserkessel zubereiten. Vermutlich habe ich mit meiner von Dir zitierten Formulierung nur ein rational nachvollziehbares Argument gegen die Nuova Simonelli Oscar zu finden versucht, die mir optisch einfach nicht allzu gut gefällt. Deine Ausführungen zur C.M.A. Compakt XE (in meinem Fall mit Tank) klingen nichtsdestotrotz ausgesprochen interessant. Mit Herrn Beilhard habe ich eben übrigens sogar zufällig telefoniert. Es war wohl reiner Zufall, dass ich ihn mitten im Umzugsstress überhaupt erreicht habe. Herr Beilhard hat mir gegenüber zwar nichts zur C.M.A.-Maschine gesagt, er hat mir jedoch wärmstens die Bazzar A3 Livello empfohlen...

    Eigentlich hatte ich es mir in den Kopf gesetzt, keine Maschine mit der berühmt(-berüchtigt)en E61-Brühgruppe zu erwerben. Vielleicht sollte ich diese Entscheidung ja doch nochmals überdenken?!? Was wäre in diesem Fall von der oben erwähnten Bazzar A3 Livello zu halten? Oder doch lieber die Tea aus dem Hause Isomac? Die ganze Bazzar/Isomac-Geschichte ist irgendwie ziemlich undurchsichtig. Bazzar behauptet, man habe diese Maschine gemeinsam mit Isomac entwickelt und man besäße demzufolge auch die Produktionsrechte. Angeblich existiert - wenn ich das alles richtig verstanden habe - mittlerweile sogar ein Gerichtsurteil, welches diese Situation bestätigt. Ferner soll es dieses Urteil der Firma Isomac zukünftig sogar nahezu unmöglich machen, überhaupt noch Maschinen unter eigenem Namen zu veräußern, die in Zusammenarbeit mit Bazzar (A1, A2 und A3) entworfen wurden. Isomac respektive InPetto (der deutsche Isomac-Importeur - meines Wissens interessanterweise ehemalige Bazzar-Mitarbeiter, die sich selbständig gemacht haben...) instruiert seine Händler wiederum dahingehend, dass die in Rede stehende Maschine eine Eigenentwicklung sei. Ferner wird man von dieser Seite sogar explizit davor gewarnt, Bazzar-Produkte zu erwerben, da die Firma Bazzar angeblich nicht mehr lange existieren wird. Mir ist das Ganze inzwischen ziemlich suspekt... :-(

    Viele Grüße und herzlichen Dank für Eure Hilfe!


    Volker[/color:post_uid14]



    Edited By Fanselow on 1057582272
     
  18. Drobix

    Drobix Gast

    Hallo Volker,

    das Problem Überhitzung kann jeder nur aus eigener Erfahrung mit seiner Maschine beurteilen, es sei denn, er ist Profi wie z.B. "Seine Eminenz" Luciano. Wenn eine Brühgruppe erstmal richtig aufgeheizt ist, kann man die Temperatur mit einem kurzem Leerbezug m.E. nicht ausreichend senken. Ich habe mit meiner Oscar, die ja bezüglich Überhitzung keine Probleme macht, etliche Versuche mit der Temperatureinstellung vorgenommen, um auf ein besseres Aroma zu kommen. Da sie m.E. zu heiß eingestellt war, habe ich die Temperatur am Pressostaten niedriger gestellt; musste dann aber erst längere Zeit (15 min) warten, um auch ein geändertes Ergebnis zu bekommen. Der Leerbezug macht trotzdem Sinn, da das Wasser im Wärmetauscher durch den Kessel auf deutlich über 100°C aufgeheizt wird. Man sieht das am Bild einer Zweikreismaschine (hier aus einer Poccino Opus One).

    [img:post_uid0]http://www.vinolio-e-piu.de/images/Zweikreis.jpg[/img:post_uid0]

    [quote:post_uid0]Eigentlich hatte ich es mir in den Kopf gesetzt, keine Maschine mit der berühmt(-berüchtigt)en E61-Brühgruppe zu erwerben. Vielleicht sollte ich diese Entscheidung ja doch nochmals überdenken?!? [/quote:post_uid0]

    Übrigens: Die Compakt X(E) ist keine E61-Maschine. Von der kann ich aber erst berichten, wenn ich sie wirklich habe.

    Viele Grüße

    Robert
     
  19. #19 MacLeon, 07.07.2003
    MacLeon

    MacLeon Gast

    Hallo Fanselow:

    Ich muß jetzt mal eine Lanze für die Oscar brechen. Das sie nicht hübsch ist, gebe ich zu. Allerdings verbraucht sie durch den isolierten Kessel (hoffentlich) weniger Energie als eine nicht isolierte Maschine. Mir geht es dabei zwar nicht um das Geld, aber um das Verschwenden von Energie. Die fehlende Heißwasserentnahme stört mich persönlich nicht. Wenn ich heißes Wasser brauche, geht das sehr zügig über den Dampfrüssel, 0,2l Wasser kochen in weniger als einer halben Minute (gefühlsmäßig). Außerdem hast Du dann frisches Wasser, nicht das abgestandene aus dem Kessel.

    Die Qualität des Espresso ist zudem über jeden Zweifel erhaben.

    Ich persönlich bereue den Kauf nicht und bin über das gesparte Geld auch sehr froh.

    Viel Erfolg bei der Wahl Deiner Maschine.

    Gruß,

    Marcus
     
  20. #20 70-1057071294, 07.07.2003
    70-1057071294

    70-1057071294 Gast

    Hallo Robert und hallo Marcus,

    für meine Verwechslung in Sachen C.M.A. Compakt XE muss ich mich natürlich entschuldigen. Mir ist es leider nicht gelungen, auf der C.M.A.-Homepage oder auf einer anderen Website Informationen zu dieser Maschine zu finden. Aufgrund des Zusammenhangs war ich fälschlicherweise einfach davon ausgegangen, dass es sich bei dieser um einen E61-Clone handeln müsste. Sorry! Deine Argumentation bezüglich der mangelnden Auswirkungen eines kurzen Leerbezugs auf einen überhitzten Brühkopf klingt ausgesprochen logisch. Lässt sich die Boilertemperatur bei jeder Espressomaschine problemlos einstellen? Oder bedarf es hierzu einer speziellen Technologie? Macht ein Leerbezug denn überhaupt Sinn? Wenn ich das Bild richtig interpretiere, dann ist es doch so, dass nur das Wasser im Wärmetauscher überhaupt erhitzt ist. Wenn ich dieses nun im Rahmen eines Leerbezuges ablasse, dann strömt frisches bzw. kaltes Wasser aus dem Tank nach. Dieses braucht doch erst wieder eine Weile, bis es die gewünschte Temperatur erhitzt wurde. Wieviel Wasser passt denn üblicherweise in den Wärmetauscher? Und wie lange dauert es ungefähr, bis diese Wassermenge bei aufgeheizter Maschine nach einem Leerbezug die gewünschte Temperatur erreicht hat? Das Bild ist übrigens in der Tat sehr informativ. Und nicht nur das. Die Poccino Opus One ist auch in Gänze eine überaus attraktive Maschine. Wenn ich doch nur wüsste, wie ich mich entscheiden soll...

    Zu den gewünschten Features hatte ich mich ja schon geäußert. Wichtig wäre mir aber auch noch, dass unsere zukünftige Maschine von einem Unternehmen hergestellt/vertrieben wird, welches zumindest den Eindruck erweckt, dass es - womöglich später auch sogar einmal im Schadensfall - um seine Fachhändler und Kunden bemüht ist. Und genau an dieser Stelle krankt die Geschichte derzeit heftig: Isomac/InPetto schafft es nicht einmal, vollständiges Informationsmaterial an seine Händler zu verschicken und zieht es stattdessen vor, über den ehemaligen Geschäftsfreund Bazzar Cafè herzuziehen. Dieser wiederum kann nach eigener Aussage derzeit praktisch kein einziges Maschinenmodell liefern . An die Zusendung von Informationsmaterial ist ebenfalls nicht zu denken und die Homepage verspricht seit Wochen, dass in Kürze diverse Neuerungen zu bewundern sein werden. Ändern tut sich jedoch gar nichts. Dass die Mitarbeiter von Bazzar Cafè überdies ganz offensichtlich große Freude verspüren, ihrerseits über das Geschäftsgebaren der Firma Isomac zu schimpfen, brauche ich wohl gar nicht erst zu erwähnen?!? La Scala schafft es seit geraumer Zeit und trotz diverser Nachfragen nicht, Informationsmaterial zur Butterfly zu versenden. Rancilio zieht es vor, einen Vertreterbesuch in einigen Wochen anzukündigen, anstatt einfach die gewünschte Preisliste an einen Händler zu schicken. Die deutsche Gaggia-Dependance kann zur TS überhaupt keine näheren Informationen vermitteln. Es drängt sich sogar fast der Eindruck auf, als sei man hier nicht einmal über die Existenz dieser Maschine informiert. Es passt einfach alles zusammen. Ziemlich frustrierend. Für mich stechen diesbezüglich im Moment eigentlich nur die Firma La Cimbali - die die Händler und Kunden nach meinem unmaßgeblichen Dafürhalten und soweit ich dies überhaupt zu beurteilen vermag wirklich perfekt unterstützt - und die Firma Poccino, welche zumindest eine in allerhöchstem Maße informative Website unterhält...

    @Marcus: Gegen die Oscar habe ich ja gar nichts. Wirklich nicht. Ich bin mir sogar absolut sicher, dass die mit dieser Maschine fachkundig zubereiteten Espressi qualitativ über jeden Zweifel erhaben sind. Und über die gesparten Euros wäre ich natürlich - genau wie Du - ausgesprochen froh! Nichtsdestotrotz vermag ich vermutlich dem tollen Äußeren einiger Konkurrenzprodukte einfach nicht zu widerstehen...

    Viele herzliche Grüße!


    Volker



    Edited By Fanselow on 1057607107
     
Thema:

Einsteigerfragen... - Erwerb einer espressomaschine/-mühle...

Die Seite wird geladen...

Einsteigerfragen... - Erwerb einer espressomaschine/-mühle... - Ähnliche Themen

  1. Platine für Casadio Istantaneo Mühle

    Platine für Casadio Istantaneo Mühle: Suche defekte Hauptplatine für die Casadio Istantaneo Mühle.
  2. Francis Francis! Pads Espressomaschine

    Francis Francis! Pads Espressomaschine: VERZWEIFELT Durch falsche Handhabung ist mir bei Francis Francis die Dichtungsgummi rausgeflogen. Da ich nicht mal wusste wo der Ring hingehört...
  3. Espressomaschine einlagern. Wie?

    Espressomaschine einlagern. Wie?: Hallo allerseits, ich habe mir gerade eine Gaggia Classic vom Flohmarkt hergerichtet die mein Sohn haben will, aber eben erst in einem Jahr....
  4. Mühle produziert zu viele Fines

    Mühle produziert zu viele Fines: Moin zusammen! Ich habe Probleme mit meiner Baratza Sette 270 mit BG Mahlkegel. Sie produziert unendlich viele Fines, welche meinen V60 Filter...
  5. Vorstellung, Maschine und Mühle

    Vorstellung, Maschine und Mühle: Hallo zusammen, ich möchte hier im Forum nicht nur von den Erfahrungen Anderer profitieren, sondern auch ein paar wenige eigene Erfahrungen, die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden