Einstieg in Siebträger-Welt: Rancilio Silvia oder Lelit Anna PLTEM?

Diskutiere Einstieg in Siebträger-Welt: Rancilio Silvia oder Lelit Anna PLTEM? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Fang doch erst mal an... ;) Über bodenlose Siebträger, Holzgriffe, andere Siebe, WDT und Leveling Tools kann man sich immer noch informieren wenn...

  1. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    432
    Fang doch erst mal an... ;)
    Über bodenlose Siebträger, Holzgriffe, andere Siebe, WDT und Leveling Tools kann man sich immer noch informieren wenn die Maschine ein paar Wochen läuft und der Bedarf da ist...
     
  2. #62 cortado-baby, 20.02.2021
    cortado-baby

    cortado-baby Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ich hab doch schon längst angefangen. Und dich hab ich ja nicht gefragt ;)
     
  3. TynHau

    TynHau Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2020
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    89
    Ob man den bodenlosen Siebträger braucht ist eine gute Frage. Ich habe mir damals einen besorgt und natürlich kann man da alles sehr gut überwachen, also wie mehr oder weniger gleichmäßig der Puck von außen nach innen durchfeuchtet wird, das Extrakt sich sammelt und zu einem stetigen Tröpfeln verdickt, um dann mit reichem vollen Schwalle in die Tasse sich zu ergießen. Hat schon was Hypnotisches :D
    Oder es spritzt halt wild rum, macht eine Sauerei und dann kann man mal schauen, warum und wieso.

    Bei mir schwankt das sehr: anfangs habe ich den Bodenlosen oft verwendet, bis ich die Extraktion besser im Griff hatte. Dann ging mir das Gesuppe etwas auf die Nerven und ich bin zum ganz normalen Siebträger zurück. Später hatte ich dann zwei Siebe in Verwendung, da macht sich ein zweiter Siebträger logischerweise gut und weil der sich so gut beim Tampen auf der Unterlage absetzen läßt, wurde er dann wieder zum Hauptsiebträger.
    Jetzt ist er wieder in den Schrank zurückgewandert, weil er einfach mehr Dreck macht...

    Ich sag mal so: einen zu haben macht Spaß und der Lerneffekt läßt sich nicht leugnen. Ganz klar geht es aber auch ohne!
     
    cortado-baby gefällt das.
  4. #64 cortado-baby, 21.02.2021
    cortado-baby

    cortado-baby Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Cool, danke für deine Einschätzung! Bin mir auch sicher, dass ich das im Moment nicht brauche, aber gut zu wissen, wofür es gedacht ist :)
     
    TynHau gefällt das.
  5. cortado-baby

    cortado-baby Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    So, habe dann heute mal meine ersten Bezüge mit meiner Lelit Grace probiert und die Specialita eingestellt. Fazit: Ging viel schneller als bei der Sage, wo mich die Mühle echt fertig gemacht hat. Da liegen natürlich Welten dazwischen, das fällt mir jetzt im direkten Vergleich sogar als Anfängerin auf ;) Das mit dem PID und Pre-Infusion muss ich mir mal in Ruhe genauer anschauen, da das im Handbuch nicht wirklich gut erklärt wird (da war da Handbuch der Sage deutlich besser und informativer). Hab mich heute erstmal auf den Druck und die Extraktion im Glas konzentriert. Bin jetzt mit der frischen Bohne von meinem lokalen Kaffee-Röster bei 15g und Mahlgrad 3. Nach einigen sauren Tassen war der letzte Shot sowohl von der Durchlaufzeit als auch vom Geschmack bei einer Brew-Ratio von 1:2 schon richtig gut. Was mache ich denn, wenn ich diese Ratio verändern möchte, weil sie mir z.B. zu stark ist? Dann einfach etwas länger Wasser reinlaufen lassen oder die Menge des Kaffeepulvers verringern? Wäre das der richtige Weg?

    Die Lelit Grace wird richtig heiß aussen, hab mir schon fast die Finger verbrannt, vor allem an dem heißen Wasser, wenn man kurz durchlaufen lässt, um die Brühgruppe zu säubern. Und da sehe ich den Nachteil: Die Grace ist ja sehr hoch gebaut, um auch mal ein höheres Glas drunterstellen zu können, was mich aber auf Dauer nerven wird, da ich eh meistens Cappuccino trinke. Es spritzt schon sehr herum, wenn der Abstand so groß ist. Dieser mitgelieferte Aufsatz für flachere Tassen überzeugt mich leider nicht, genau so wenig wie das Gitter auf der Abtropfschale unten, das die ganze Zeit scheppert und auf dem die Tasse dann fröhlich weiterwandert, während man gerade Wasser durchlaufen lässt... das gefällt mir leider nicht so gut. Da es hier keine Ersatzteile zum Nachrüsten gibt von Lelit, hab ich mir jetzt ne dünne Backmatte bestellt und werde die zurechtschneiden und mit Löchern versehen - das könnte klappen. Das mit dem Wassertank war ja schon bekannt, aber auch das ist natürlich ein Minuspunkt, wenn man überall in der Küche Oberschränke hat....

    Ansonsten ist es aber eine sehr schöne Maschine, die von Design echt was her macht. Und auch dass sie so heiß wird, spricht ja dafür, dass die gewünschte Temperatur im Kessel erreicht und auch gehalten wird. Der Siebträger lässt sich sehr schwer einspannen, ich hoffe, das wird noch besser....

    So weit erstmal! Falls jemand einen Bericht kennt hier im Forum, wie man die Specialita richtig aufbaut (finde die Halterung etwas wackelig und frage mich, ob ich was falsch gemacht habe), freue mich mich über eine Verlinkung!

    Ich werde die Tage von meinen weiteren Erfahrungen berichten (Milch schäumen steht noch aus), falls es euch interessiert.
     
    Benny2 gefällt das.
  6. Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.736
    Zustimmungen:
    86
    Schwierig zu sagen, weil ja neben Bezugszeit, Kaffeemehlmenge, Bezug in der Tasse noch der Mahlgrad als vierter Parameter sich dazu gesellt. Der fünfte und mit entscheidendste wäre dann noch die Bohne. Da bleibt Dir wohl nur das Probieren. Tipp: Ändere jeweils immer nur ein Parameter, sonst verlierst Du Dich im Labyrinth. Verschaffe Dir als erstes eine solide Grundlage. Erste Frage, die Du für Dich beantworten musst: Single oder doppelter Espresso, d.h. 1er oder 2er Sieb.

    Ich kenne die Grace und ihr Abtropfgitter/blech nicht. Aber ev. gibt es auch bei dieser Maschine die Möglichkeit, dieses mit Elastikpuffer zu dämpfen. Bzgl. Wassertank unter Oberschränken: Ich habe mir vom Fischereibedarf einen sog. Poser gekauft. Da sieht man zumindest, wenn der Tank gefüllt ist. Der Zeitpunkt des Nachfüllens ergibt sich durch den Tagesbedarf - oder wenn die Pumpe leer läuft :)
     
    cortado-baby gefällt das.
  7. cortado-baby

    cortado-baby Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Das hatte ich instinktiv schon so gemacht und auch ein Protokoll geführt, damit ich dann später auch weiß, welche Daten der perfekte Shot dann hat :) Aber danke für den Hinweis, so werde ich morgen weiter versuchen.

    Auf jeden Fall das 2er Sieb, die Entscheidung steht schon! Apropos Sieb: Das fand ich jetzt auch etwas mau von der Qualität. Ich habe ja nur den direkten Vergleich zur Sage, aber da war das Sieb echt hochwertiger und saß richtig fest im Siebträger, der sich auch sehr smooth einsetzen ließ - hier hakt es jedes Mal und ich muss die ganze Maschine festhalten, damit sie nicht verrutscht... Hoffentlich wird das besser mit der Zeit.

    Was sind denn Elastikpuffer genau? Es plätschert halt auch sehr, wenn dann Wasser von hinten in die Schale tropft. Klingt wie im Schwimmbad ;) Deshalb würde ich mir am liebsten eine Kunststoffschale da reinsetzen, hab bisher aber noch keine gefunden. Das alles dann Step by Step...

    Was ist denn ein Poser? Meine Grace zeigt mir ja an, wenn der Tank zur Neige geht. Für die Befüllung habe ich mir jetzt einen Trichter mit Schlauch besorgt, das sollte klappen.
     
  8. Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.736
    Zustimmungen:
    86
    Bei einem 2er würde ich mit 16 g beginnen und so fein mahlen, dass Du in 25-30 sec ungefähr 40-50 g Espresso in der Tasse hast. Wenn das hinhaut und Dir der Kaffee nicht schmeckt, dann probiere nach den 250 g eine andere Bohne aus. Dieses Lehrgeld wirst Du wohl bezahlen müssen. Die Bohne ist m.E. viel entscheidender ob 1 g mehr oder weniger oder 1 sec länger oder kürzer. Wahrscheinlich werde ich gleich geteert und gefedert. Aber ist halt meine Meinung.
    Elastikpuffer - einfach googeln. Dann siehst Du zig Bilder davon.
    Ein Poser ist das Teil, was beim Fischen auf dem Wasser schwimmt. Es geht hier nicht um das Leeren des Tanks sondern um das Befüllen. Bei meiner Silvia kann ich das Niveau wg. des Oberschrank beim Füllen nicht einsehen. Der Poser gibt mir deshalb eine optische "Vorwarnung". Aber vielleicht hat ja die Grace nicht nur eine Anzeige beim Leeren sondern auch noch eine beim Befüllen.
    Ich fülle übrigens den Tank mit einer 0,5 l Mineralwasserflasche. Geht das bei Dir nicht?
     
    TynHau und cortado-baby gefällt das.
  9. cortado-baby

    cortado-baby Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ah guter Tipp! Bisher habe ich immer die 1:2 Ratio befolgt, es waren dann nach 25 sec ca. 32-35g Espresso im Glas. Aber mich beschleicht schon das Gefühl, dass mir das einfach zu stark ist. Werde morgen mal länger durchlaufen lassen bzw. etwas feiner mahlen.

    Hm, also ich rede die ganze Zeit nur vom Befüllen des Tanks, nicht vom Leeren. Leider ist die GRACE so hoch, dass ich den Tank nicht einsehen kann, weil der Abstand zum Schrank zu gering ist. Und hinzu kommt, dass der Tank etwas tiefer liegt und nur ein kleines Loch hat zum Befüllen.

    Das ist echt nicht gut gelöst und ärgert mich. So ein komplett offener Tank wie bei der Silvia z.B. ist da schon viel praktischer.

    Ich könnte ihn schon mit einer kleinen Flasche befüllen, aber ich sehe die Öffnung des Tanks leider nicht. Deshalb der Trichter mit Schlauch, den ich dann in das Loch des Tanks reinhängen werde und dann kann ich befüllen.
     
  10. benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.394
    Zustimmungen:
    2.471
    Hier gibt es eine ganz wunderbare Sammlung von Informationen, die Dir den Einstieg erleichtern können. Diskussion: Ein Erste-Hilfe-Kasten für Espresso

    Durchlaufzeit einfach verlängern ist pauschal gesagt kontraproduktiv. Du wirst am Ende lediglich Bitterstoffe ausspülen und Dir den Geschmack versauen. Bei einer Ratio 1:2 könnten ein paar zusätzliche Sekunden aber noch gehen. Einfach ausprobieren.
    Da Du gut beim Testen bist, würde ich Dir vorschlagen, eine Stufe aufzusteigen und nicht sklavisch auf die Bezugszeit zu schauen, sondern wann das Blonding einsetzt.Das ist der Punkt an dem der Strahl durchscheinender wird und Löcher in der Crema hinterlässt. Ggf. musst Du da mal einen Shot vergeuden, um das bewusst anzuschauen. Video mitlaufen lassen, dann kannst Du auch die Zeit nachträglich feststellen.

    Bei der Eureka bedenken, dass Du etwas Totraum hast, Also am besten die erste 1/2 Menge Pulver weg tun, oder eben erst beim zweiten Shot ein korrektes Ergebnis erwarten. Die Verschwendung kann ein bisschen ärgern, ist aber nur in der Lernphase so.

    Was die technischen Besonderheiten der Maschine angeht, finde ich bestätigt, dass jede Maschine einen Kompromiss enthält. Aber nur für einen einsehbaren Tank dann ein infacheres Gerät nehmen? Für alles gibt es einen Workaround und mit der Zeit tritt auch Gewöhnung ein. Du darfst am Ende auch nicht vergessen, dass die günstigen Preise auch irgendwie erzielt werden müssen. Dann ist Geräuschdämmung mit Moosgummi immer noch nervig, aber erklärbar.
     
    cortado-baby gefällt das.
  11. TynHau

    TynHau Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2020
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    89
    Wenn dir das mit dem Sieb wichtig ist kannst du hier eine eher schwer zu findende Alternative bekommen. Den nutze ich ausschließlich aber das soll nicht heißen, daß man mit dem Standardsieb keinen Kaffee beziehen kann.
    Ansonsten orientiere ich mich immer grob hieran:

    [​IMG]

    Soll heißen für Espresso 16.0 - 16.2g so fein mahlen, daß er in 25s zu ca. 35-40g in der Tasse durchläuft (die 9 bzw 18 clix die ich auf meiner Comandante einstelle helfen dir da logischerweise nicht).
    Insbesondere Morgens bevorzuge ich allerdings einen Café Crème mit gröberem Mahlgrad, wo 15g in 25s zu ca. 130-140g in der Tasse durchlaufen. Ob das praktikabel ist, mit zwei Mahlgradeinstellungen zu arbeiten, kommt natürlich auf die Mühle an. Sonst wird der Americano oder Long Black der einfachere Weg sein (regulärer Espresso plus Wasser).
    Schau dir mal die PID Einstellungen an, bei mir hat eine Erhöhung der Temperatur auf 97°C zu deutlich runderen Ergebnissen geführt, was aber allein von der verwendeten Bohne bzw. Röstung abhängt. Ich führe eine (manuelle) 5s Preinfusion +20s durch, bevor ich den Bezug starte aber das ist dann schon etwas esoterisch.
     
  12. TynHau

    TynHau Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2020
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    89
    P.S.: Milch schäumen sollte sehr gut funktionieren. Tauch die Dampflanze nicht so tief ein, wie in den meisten Erklärvideos. Zunächst bei mehr oder weniger stark schräg gehaltenem Kännchen die Lanze gerade so unter die Oberfläche tauchen und aufdrehen. Wenn es quietscht bisschen zurückgehen, wenn du Blasen schlägst etwas tiefer eintauchen. Diese sog. Rollphase eine Weile halten, damit genug Luft in die Milch eingebracht wird aber nicht zu lange warten.
    Dann die Dampflanze zur Mitte hin führen und das Kännchen gerade halten. Ziel ist hier den ggfs blasigen Schaum in die Milch zu ziehen und alles auf Temperatur zu bringen. Wird das Kännchen zu heiß zum Anfassen, den Dampf abdrehen und zum Ende kommen. Warten bis kein Dampf mehr kommt, Kännchen abstellen, ggfs klopfen, dann Lanze ausblasen und säubern.

    Mit etwas Übung solltest du ohne große Probleme eine schaumige oder cremige Konsistenz, je nach Bedarf, erzielen können.

    Bei den veganen Alternativen kann ich Oatly Barista Edition empfehlen, die läßt sich genausogut, eher leichter schäumen.
     
  13. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    432
    93°C heißes Wasser ist in der Regel so heiß, dass man sich daran verbrüht. Du könntest die Einstellung am PID auf 55°C reduzieren, aber ich denke die Maschine ist nicht primär dafür gedacht sich die Hände zu waschen... :cool:

    Wenn du mal mit einer Maschine wie der Silvia Espresso gemacht hast, dann könntest du nachvollziehen warum andere Hersteller den Abstand vergrößern... Bei der Silvia war so wenig Platz, dass der 2er Auslauf schon in der Tasse steckte, wenn man eine Waage verwendet...
    Sehe es als Vorteil. Du hast ausreichend Platz für größere Tassen und eine Waage. Die Tassenerhöhung würde bei mir vermutlich auch nie zum Einsatz kommen, ganz im Gegensatz zu einer Waage.
     
  14. KaffeeKraft

    KaffeeKraft Mitglied

    Dabei seit:
    25.11.2020
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    56
    Ich musste auch amüsiert feststellen, dass was @cortado-baby hier als Nachteile sieht, stellt für mich eher ein Vorteil da. Bei meiner finde ich den Abstand so klein, dass ich eig nur mit Bodenlosem arbeite.


    Vielleicht bin ich auch jetzt ein aber ist es nicht genau anders herum? Also die Bezeichnung?
    Ziehphase: Luft in/unter die Milch ziehen
    Rollphase: Bläschen zerschlagen und auf Temperatur bringen

    Also ob das Sieb fest Ditzt hat weniger was mit der Wertigkeit des Siebs zu tun, als mit der Härte der Feder. Aber prinzipiell sitzen die 57mm Siebe auch anders im Träger als die Standards 58mm, die oben ja etwas mehr umgebogen sind.
    Dass die Maschine verrutscht ist dem geringen Gewicht geschuldet. Natürlich gibt die Dichtubg mit der Zeit nach und es wird ein wenig leichter, dennoch wirst du immer etwas Gegentakten müssen zum einspannen. Alternativ kannst du ja mal paar Hantelscheiben auf die Tassenablage legen :p
     
  15. benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    3.394
    Zustimmungen:
    2.471
    An der Stelle wäre noch eine Nachfrage zu stellen: Spritzt es, weil es aus den Ausläufen rausspratzelt (deutet evtl. auf Channeling hin), oder spritzt es wegen der "hohen" Fallhöhe aus der Tasse heraus?
     
    cortado-baby und duc-mo gefällt das.
  16. #76 Silvaner, 23.02.2021 um 11:25 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.2021 um 12:52 Uhr
    Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.736
    Zustimmungen:
    86
    Na ja...... Du schreibst "Meine Grace zeigt mir ja an, wenn der Tank zur Neige geht." Aber wahrscheinlich haben wir aneinander vorbeigeschrieben. Der Poser war ja auch zum Befüllen angedacht, bzw. bei mir dafür in Gebrauch.
    Ist denn der Tank gar nicht zu öffnen? Der müsste doch auch ab und an gereinigt werden!!! Wenn nicht zu öffnen, dann kannst Du natürlich meine Flaschenlösung wie auch ein Poser als Workaround vergessen.
     
  17. cortado-baby

    cortado-baby Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2021
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    8
    Ich meine vor allem das Wasser rauslassen zur Reinigung der Brühgruppe. Dazu stelle ich meist ein Glas oder ein Kännchen drunter, aber beides wandert dann während des Vorgangs durch die starke Vibration, so dass auch alles daneben geht (Ich weiß, ist nicht so schlimm, viele machen diesen Vorgang ohne Glas drunter, aber ich mag nicht die Schale unten ständig leeren). Und das Glas sollte schon sehr hoch sein, denn wenn man versucht, das Kännchen händisch wieder in die richtige Position zu schieben, dann bekommt man eben die Spritzer heißes Wasser ab...
     
  18. Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.736
    Zustimmungen:
    86
    Und warum nimmst Du nicht einfach einen Aufbewahrungsbehälter aus Kunstoff und hältst ihn direkt unter die Brühgruppe? Mach ich auch so.
     
  19. TynHau

    TynHau Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2020
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    89
    Mach ich auch so mit dem direkt drunterhalten, allerdings nicht mit einem extra Behälter. Nehme das Milchkännchen und gieße danach in meine vorzuwärmende Tasse um.
    Manchmal auch direkt in die Tasse. Man spült ja auch nicht sooo lang, 10s vielleicht?
     
    benötigt gefällt das.
  20. Silvaner

    Silvaner Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2009
    Beiträge:
    2.736
    Zustimmungen:
    86
    Ich spüle nach dem Bezug. Dies scheint mir sinnvoller, weil mögliche Kaffeemehlreste an der Brühgruppe/Sieb noch feucht sind und deshalb problemlos weggespült werden.
    Und da die Tasse nach dem Bezug ja nicht mehr aufgewärmt werden muss :) geht das Wasser in den Gulli. Übrigens spüle ich nur 2 sec, reicht mir und der Silvia.
     
    cortado-baby gefällt das.
Thema:

Einstieg in Siebträger-Welt: Rancilio Silvia oder Lelit Anna PLTEM?

Die Seite wird geladen...

Einstieg in Siebträger-Welt: Rancilio Silvia oder Lelit Anna PLTEM? - Ähnliche Themen

  1. Einstieg in das Rösten

    Einstieg in das Rösten: Hallo in die Runde, nachdem das Beziehen von Espresso einigermaßen funktioniert, der Spaß am Filterkaffee neu entdeckt ist und sich Urlaube immer...
  2. Einstieg in die Kaffeewelt

    Einstieg in die Kaffeewelt: Hallo zusammen, mein erster Beitrag in diesem Forum und schon muss ich eure Hilfe in Anspruch nehmen. Ich gliedere meinen Beitrag mal in zwei...
  3. Rancilio Silva zum Einstieg

    Rancilio Silva zum Einstieg: Halli Hallo, Nach dem ich jetzt länger keinen Kaffee zuhause getrunken habe, würde ich gerne in die Welt der Siebträger einsteigen, da mir...
  4. (Wiedereinstieg) Rancilio Silvia & Eureka Specialata: Kaffeemenge?!

    (Wiedereinstieg) Rancilio Silvia & Eureka Specialata: Kaffeemenge?!: Sers, nachdem ich gefühl längere Zeit kaum bis gar keine Zeit für die Silvia hatte, habe ich sie jetzt mal wieder ordentlich gereinigt und die...
  5. Siebträger für den Einstieg; Lust zu werkeln.

    Siebträger für den Einstieg; Lust zu werkeln.: Guten Morgen liebe Community, als geschmacklich enttäuschter (aktuell) KVA-Nutzer bin ich auf der Suche nach einer Siebträgermaschine für den...