Elefantenbohne

Diskutiere Elefantenbohne im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, habe gestern mal ein paar Elefantenbohnen (Mexico Maragogype) geröstet. Der Unterschied zu einer normalen Bohne (hier: Sidamo) ist schon...

  1. #1 KlausMic, 18.10.2009
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    habe gestern mal ein paar Elefantenbohnen (Mexico Maragogype) geröstet.
    Der Unterschied zu einer normalen Bohne (hier: Sidamo) ist schon krass:

    [​IMG]

    Geschmacklich ist er sehr leicht und würzig. Kaum Säure und eine zarte Nussigkeit. Wenn ich ihn mit ca. 30% Sidamo mische, kommt ein leicht spritziger, angenehm runder und bekömmlicher Espresso raus, von dem man morgens wunderbar mal einen mehr trinken kann. Gefällt mir bislang sehr gut, werde ich wohl mal weiter mit rumexperimentieren....

    Viele Grüße

    Klaus
     
  2. #2 Mark_Twain, 18.10.2009
    Mark_Twain

    Mark_Twain Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    27
    AW: Elefantenbohne

    *pssst*
    Wir wollen doch, dass der Elefantenkaffee ein Geheimtipp bleibt - nicht so wie der Katzenkaffee, den jetzt alle wollen!

    Andrerseits hat so ein Elefant doch einen höheren "Output", so dass die Nachfrage noch ein Weilchen befriedigt werden kann.

    SCNR ;-)
     
  3. #3 KlausMic, 18.10.2009
    KlausMic

    KlausMic Mitglied

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    2.392
    Zustimmungen:
    7
    AW: Elefantenbohne

    Im Gegensatz zum Katzenkaffee ist die Elefantenbohne allerdings nicht analfixiert, sondern die Bezeichnung bezieht sich alleine auf das äußere Erscheinungsbild des namengebenden Tieres. ;-)

    Viele Grüße

    Klaus
     
  4. #4 Gesualdo, 18.10.2009
    Gesualdo

    Gesualdo Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    1
    AW: Elefantenbohne

    Die feinste Crema gibts übrigens wenn man Rehbohnen mit Hasenböhnchen mischt: Rehbraune Hase(l)nuß-Crema!!!
     
  5. #5 dbertolo, 18.10.2009
    dbertolo

    dbertolo Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2007
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elefantenbohne

    Leuchtet ein. Die grosse Bohne auf dem Foto sieht einem Elefanten zum verwechseln ähnlich :)...

    Gruss
    Dani
     
  6. #6 DonPhilippe, 01.11.2009
    DonPhilippe

    DonPhilippe Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2005
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    53
    AW: Elefantenbohne

    Ich mag den Margogype auch gern. Nur doof, dass er meine Mazzer Mini nicht mag.
    Sind dafür anscheinend echt zu elefantös, die Bohnen... :)
     
  7. #7 Mr.Slowfood, 08.11.2009
    Mr.Slowfood

    Mr.Slowfood Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2008
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elefantenbohne

    Mensch Don,

    erst mal nachdenken!

    Mazzer Mini und Elefantenbohnen- das kann nichts werden,
    mit den beiden! :lol:
     
  8. #8 DonPhilippe, 09.11.2009
    DonPhilippe

    DonPhilippe Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2005
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    53
    AW: Elefantenbohne

    Höhö, ja, du magst Recht haben...

    Im Ernst: Ab und zu passiert es, dass die Mini auf einmal leerläuft beim Maragogype. Am Wochenende musst ich morgens so heftig an der Mazzer rumklopfen um wieder Bohnen in den Schacht zu kriegen, dass meine Eltern im Stockwerk unter mir aufgewacht sind...
     
  9. #9 Buamandi, 13.11.2009
    Buamandi

    Buamandi Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    10
    AW: Elefantenbohne

    Ich habe gestern Nicaragua Maragogype mit dem Gene geröstet. Ich hatte irgendwo etwas von ca. 20% längerer Röstzeit gelesen und bin eher dezent mit Temperatur an die Bohne gegangen. Da ich kein großer Freund von Säure bin, hab ichs allgemein gerne n bisl länger geröstet...

    Hab nach einer Röstung Malabar den Maragogype in die noch warme Gene gefüllt. 220°C für ca. 10 Min. Dann auf 235°C bis zum Ende bei ca. 18-19 Min.
    Ich habe keine Cracks hören können und habe mich eher nach der Farbe/dem Gefühl leiten lassen. Die Bohnenschlitze sind nicht mehr hell und insgesamt hat die Charge ein gleichmäßiges Röstbild einer Espressoröstung...dachte ich zumindest!!! :shock:

    Gestern konnte ich es nicht mehr abwarten und hab 2 Stunden nach dem Rösten mal getestet. :-? Örks...Säure ohne Ende!!! Heute in der Bodum-Kanne fand ich ihn auch nicht prall!!!:roll: Da ihr hier so schwärmt, muss ich ja wohl derbe die Röstung versemmelt haben...

    Hätte ich noch länger und flacher rösten müssen??
     
  10. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    34
    AW: Elefantenbohne

    Wenn die Bohnenschlitze bereits dunkel sind, hast du keinesfalls zu kurz geröstet. Die Säure dürfte vor allem daran liegen, dass er noch viel zu frisch ist! Lass ihn mal ein paar Tage liegen.
     
  11. #11 mr.smith, 13.11.2009
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.722
    Zustimmungen:
    814
    AW: Elefantenbohne

    Ich habe die Dicke schon mal auf 3 Durchgängen geröstet bis sie dann endlich durch war.
    Noch dazu bei einem Kaffee-Netz-Treffen :roll:
    (war eine peinliche Nummer)


    Also wirklich das Knacken abwarten !
    (auch wenns etwas länger dauert)

    Gruß
    Jürgen
     
  12. #12 Buamandi, 10.01.2010
    Buamandi

    Buamandi Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    10
    AW: Elefantenbohne

    So. Ich habe mich heute noch mal an die dicke Bohne getraut und meine Reste Nicaragua Maragogype mit dem Gene in der Garage geröstet. Daisy hab ich draußen ausgesperrt. ;-)

    1. Röstung

    230°C für 10 Min,
    dann 10 Min auf 225°C und
    dann wieder für gute 4 Min hoch auf 240°C.
    Bei 24 Min raus.

    2.Röstung
    230°C für 19 Min. und dann raus.

    Mal sehen, ob ich dieses mal eine bessere Röstung gezaubert habe.
     
  13. #13 Buamandi, 10.01.2010
    Buamandi

    Buamandi Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    10
    AW: Elefantenbohne

    So. Habe die erste Röstung im Hopper. Ist natürlich erst 24 Stunden her mit der Röstung, von daher kann und darf man wohl noch kein endgültiges Urteil abgeben. Von der Tendenz her steht aber wohl fest, dass es nicht meine Bohne ist/wird. Trinke viel Cappu und in dem ist die Bohne trinkbar...mehr leider nicht/noch nicht!

    Als Espresso bis jetzt untrinbar. :-(

    Habt ihr andere Erfahrungen? Ist es eher ne Bohne für die French Press?
     
  14. ajh

    ajh Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2007
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    1
    AW: Elefantenbohne

    Ich habe mich auch mal am Elefanten versucht.
    Ab in den Behmor und wohl ein wenig zu dunkel geröstet. Lt. diverser Empfehlungen sollte der Maragogype nicht zu dunkel geröstet werden.
    Mir hat er als Espresso nicht gefallen. Im Cappuccino ging´s..

    Gruß
    ajh
     
Thema:

Elefantenbohne

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden