Elektra entkalken: bitte um DETAILIERTE Anleitung

Diskutiere Elektra entkalken: bitte um DETAILIERTE Anleitung im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Community, ich weiß schon, dass über das Entkalken der Elektra Semiautomatica geschrieben wurden. Ich habe aber leider keine genaue und...

  1. sasteb

    sasteb Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    ich weiß schon, dass über das Entkalken der Elektra Semiautomatica geschrieben wurden.

    Ich habe aber leider keine genaue und detailierte Beschreibung einer Entkalkung finden können.
    Ich benötige alle Einzelschritte.

    Wer kann mir helfen?

    Danke

    sasteb
     
  2. #2 pustefi, 14.10.2021
    pustefi

    pustefi Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    diese Frage beschäftigt mich sehr. Der Beitrag ist nun schon sehr alt. Vielleicht kann mittlerweile jemand weiterhelfen?

    Vielen Dank:)
     
  3. zuse64

    zuse64 Mitglied

    Dabei seit:
    05.12.2020
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    166
    Ein Beitrag von 2010, der fast 12 Jahre später nochmal hochgeholt wird. Respekt.

    Vielleicht hilft das...

    Entkalkung Elektra Semiautomatica

    Der Beitrag ist zwar von 2014, aber immerhin vier Jahre nach der ursprünglichen Frage erstellt worden.

    Ansonsten mal googeln, auch in englisch lohnt das "elektra semiautomatica descale"
     
  4. #4 pustefi, 14.10.2021
    pustefi

    pustefi Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank. Den Beitrag habe ich selbstverständlich schon gelesen und mir auch englische Seiten angeschaut. Ich bin leider ganz neu in der Materie, deswegen wäre eine detaillierte deutsche Anleitung für mich persönlich sinnvoll.
     
  5. #5 sokrates618, 14.10.2021
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    1.095
    Hallo Pustefi,

    eine "Schritt-für Schritt-Anleitung" für die Elektra wirst Du kaum finden. In von @zuse64 verlinktem Beitrag ist schon zu lesen, dass es sich bei der Semiautomatica um einen Zweikreiser handelt. Verkalkungen machen sich nicht nur im Kessel, sondern besonders im Wärmetauscher (HX) bemerkbar. Problematisch an der Elektra ist, dass sie nicht gerade servicefreundlich aufgebaut ist, empfindliche Verschraubungen besitzt und nach einer Komplettdemontage nur durch einen sehr sorgfältigen Zusammenbau mit möglichst neuen Dichtungen wieder dicht wird. Auch sollte man den Kessel nicht komplett in Entkalkerlösung legen, da ansonsten die Oberfläche ruiniert werden kann.
    Grundsätzlich unterscheidet man zwischen einer Durchlaufentkalkung und einer klassischen Komponentenentkalkung. Bei einer Durchlaufentkalkung wird die Entkalkerlösung in den Tank gegeben, die Maschine hiermit gefüllt und über Bezüge die Lösung wieder abgelassen. Hierbei besteht die Gefahr, dass gelöste Kalkpartikel feine Bohrungen und Düsen verstopfen. Besonders Zweikreisermaschinen sollten daher in ihren einzelnen Komponenten getrennt entkalkt werden. Hierzu ist es jedoch notwendig diese zu demontieren, was den Aufwand erheblich erhöht.

    Grundsätzlich würde ich wie folgt vorgehen:
    1. Bestellung sämtlicher in Frage kommender Dichtungen, die bei der Demontage gelöst werden. Diese findet man anhand der Explosionszeichnungen der Maschine. Achtung: bei der Semiautomatika auf das Baujahr achten (es gibt mindestens zwei verschiedene Generationen). Die Dichtungen kosten nicht die Welt und es ist nichts ärgerlicher, als bei der Montage Undichtigkeiten durch verschlissene Dichtungen zu haben.
    2. Demontage Wassertank: 3x seitliche Schraube & Wasserröhrchen.
    3. Demontage Sicherheitsventil. Nun kann man am besten mit einem Endoskop in den Kessel sehen. Alternativ reicht auch eine Taschenlampe.
    4. Kesselentkalkung: Wenn der Kessel und die Heizspirale stark verkalkt sind, kann mit z.B. mit warmer Amidosulfonsäure entkalkt werden. Hierzu wird der Kessel durch die Öffnung des Sicherheitsventil mit der zuvor angesetzten Lösung mit einem Trichter gefüllt. Der Entkalker kann mehrere Stunden einwirken. Je nach Ergebnis den Vorgang mehrfach widerholen und anschließend den Kessel gründlich spülen.
    5. Den Boden der Maschine entfernen und den Pressostat vorsichtig abschrauben, d.h. beim Abschrauben mit zweitem Schlüssel gegenkontern! Mit einem Draht prüfen, ob das Röhrchen zum Pressostat verstopft ist ( dünner Stahldraht z.B. Blumendraht "stochern")
    6. HX-Entkalkung: Dies ist bei der Semiautomatica nicht so einfach, da dieser im Kessel eingelötet ist. Der HX hat zwei Öffnungen. Die Eine ist die Brühgruppe, die hierzu abgeschraubt werden muss. Hierzu müssen auch die Anschlüsse der Brühgruppe (Leitung Brühgruppenventil und elektrischer Anschluss) gelöst werden. Jetzt kann man schon einen Eindruck der HX-Verkalkung bekommen. In dem Foto des oben Verlinkten Beitrag ist ein völlig verkalkter HX zu sehen. http://up.picr.de/19160838eo.jpg In so einem Fall sollte erst einmal versucht werden, so viel Kalk wie möglich mechanisch zu entfernen (Pinzetten, Draht, spülen...).
    Der zweite Anschluss ist das Winkelstück seitlich am Kessel in Höhe des unteren Schauglashalters. Für die Entkalkung muss der der HX gefüllt und aufgrund des geringen Volumens die Flüssigkeit häufig ausgetauscht werden. Hierzu wird die Maschine auf die Seite gelegt, so dass der HX waagrecht liegt. Der Brühgruppenanschluss sollte nach oben zeigen. In die Öffnung wird ein passendes Schlauchstück gesteckt, über dass der HX mit einem Trichter mit Entkalkerlösung befüllt werden kann. Auf der anderen Seite wird nach Lösen der Verschraubung auf das Winkelstück ebenfalls ein (dünnerer) Schlauch gesteckt. Nach oben gerichtet kann der Entkalker einwirken, zur Seite gerichtet in eine Schale abfließen, um anschließend wieder mit frischem Entkalker aufgefüllt zu werden. Je nach Verkalkung kann sich das hinziehen...
    7. Da die Brühgruppe schon demontiert ist, würde ich sie ebenfalls komplett auseinanderschrauben und die Komponenten (Brühgruppenkörper, Duschsieb, Duschplatte) , diesmal nicht mit Entkalker, sondern mit Kaffeefettlöser z.B. Pullykaff, gründlich reinigen. Bei der Gelegenheit kann man auch gleich die Brühkopfdichtung erneuern. Das Brühkopfventil muss nur bei Bedarf entkalkt werden, natürlich ohne Spule!

    Bei der Wiedermontage darauf achten, dass die Verschraubungen zwar dicht, jedoch nicht mit Gewalt angezogen werden (nach fest kommt ab). Sollte ich noch wesentliche Komponenten vergessen haben, bitte ergänzen.

    Gruß, Götz
     
    garamiel, Sansibar99, honsl und 4 anderen gefällt das.
  6. #6 Gerwolf, 14.10.2021
    Gerwolf

    Gerwolf Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2020
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    905
    Aber so etwas ähnliches in Post #5, Super sokrates618!
     
  7. #7 pustefi, 15.10.2021
    pustefi

    pustefi Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wow, sokrates618, vielen Dank! Das ist eine tolle und hilfreiche Anleitung. Zu 4: Soll ich um den Kessel zu entkalken die Dampfwalze abschrauben und das Wasser darüber ablassen oder drehe ich die Maschine um und lasse das Wasser durch das Sicherheitsventil ablaufen?
     
  8. #8 sokrates618, 15.10.2021
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    1.095
    Hallo Pustefi,

    wahrscheinlich meinst Du mit Dampfwalze die Dampflanze. Diese dürfte nicht verkalkt sein, da ja nur Dampf hindurch geht. Wenn das Sicherheitsventil entfernt ist, kannst Du das Wasser bzw. später die Entkalkerlösung am einfachsten durch Umdrehen der Maschine abfließen lassen.

    Gruß, Götz
     
  9. #9 pustefi, 16.10.2021
    pustefi

    pustefi Mitglied

    Dabei seit:
    03.11.2020
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke Götz. Ich wollte den heutigen Tag nutzen um mal in die Maschine schauen. Leider lässt sich das Sicherheitsventil partout nicht entfernen. Gibt es da noch einen Trick?
     
  10. #10 sokrates618, 18.10.2021
    Zuletzt bearbeitet: 18.10.2021
    sokrates618

    sokrates618 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    2.130
    Zustimmungen:
    1.095
    Hallo Pustefi,
    das Sicherheitsventil müsste ein 17er oder 18er Sechskant haben. Mit einem passenden Schlüssel oder einer Nuss dürfte die Demontage kein Problem bereiten. So sieht das Überdruckventil aus: Elektra Ersatzteile finden Sie hier - schnell und günstig
    Stell mal ein Foto ein.
    Gruß, Götz
     
Thema:

Elektra entkalken: bitte um DETAILIERTE Anleitung

Die Seite wird geladen...

Elektra entkalken: bitte um DETAILIERTE Anleitung - Ähnliche Themen

  1. Servicetechniker für Elektra Barlume

    Servicetechniker für Elektra Barlume: Hallo Zusammen, ich habe eine etwas ältere Elektra Barlume , gewerblich genutzt. Bin auf der Suche nach einem Servicetechniker für Wartung und...
  2. Elektra Micro casa

    Elektra Micro casa: Ich habe vor einigen Tagen eine Elektra micro casa geschenkt bekommen. Leider ist die sehr kurz gehaltene Bedienungsanleitung nicht auf deutsch...
  3. [Maschinen] Zacconi riviera; Elektra Microcasa

    Zacconi riviera; Elektra Microcasa: Hallo alle zusammen, Ich suche zum Verkauf eine Federhebelmaschine. Möglicherweise Zacconi Riviera oder Elektra Micro Casa. Die Maschine sollte...
  4. Rocket Mozzafiato R vs. Elektra Verve

    Rocket Mozzafiato R vs. Elektra Verve: Hallo Gleichgesinnte, ich bin mit meiner Livia 90 sehr zufrieden. Aber als ich bei meinem örtlichen Händler war um ein paar Brühkopfdichtungen zu...
  5. Elektra Verve starke Vibrationen

    Elektra Verve starke Vibrationen: Meine Elektra Verve Produktionsjahr 2020 Kauf 07.21 hat sehr laute Vibrationsgeräusche beim Bezug. Es soll anscheinend ab BJ 2021 eine bessere...