[Verkaufe] Elektrische Selbstbaumühle CB1

Diskutiere Elektrische Selbstbaumühle CB1 im Gewerbliche Angebote Forum im Bereich Ankauf, Verkauf, Tausch; Die Erdung kommt an die Schraube mittig im Anschlusskasten unter der grünen Platte. Am 27.12. (um Seite 15 rum war das) sind von Dirk und Holger...

  1. #461 espressionistin, 21.01.2015
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.273
    Zustimmungen:
    6.344
    Die Erdung kommt an die Schraube mittig im Anschlusskasten unter der grünen Platte. Am 27.12. (um Seite 15 rum war das) sind von Dirk und Holger hier Bilder zu gepostet worden, wo man es ganz gut erkennt. Verlinkung klappt am Handy leider nicht.. :(
     
  2. #462 mag_espresso, 21.01.2015
    mag_espresso

    mag_espresso Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    242
    @espressionistin Super Danke. Suche gleich mal nach den Bildern. Das muss ich überlesen haben.
     
  3. #463 Milchschaum, 21.01.2015
    Milchschaum

    Milchschaum Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    2.329
    Aber Achtung: Nimm für die Erdung ein grün/gelbes Kabel. Sonst gibt's Haue von S.Bresseau! ;)
     
    antony und espressionistin gefällt das.
  4. #464 S.Bresseau, 21.01.2015
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.468
    Zustimmungen:
    6.341
    :)
     
  5. StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    gelb/grün geht auch.
     
    NiTo gefällt das.
  6. #466 stud7008, 21.01.2015
    stud7008

    stud7008 Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2014
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    39
    Hallo beisammen,
    ich hoffe, jemand kann mir bei Gelegenheit ein wenig helfen, etwas Licht ins Dunkel meiner CB1-Verwirrungen/-Unsicherheiten zu bringen: Ich habe mit dem Zusammenbau der Mühle leider etwas länger gebraucht (rein zeitlich bedingt, von der Anleitung her und mit den Tipps hier aus dem Forum war der Zusammenbau an sich überhaupt kein Problem - vielen Dank!) und habe im Moment noch das zweite Kilo "Einmahlbohnen" vor mir...
    Habe bislang interessiert mitgelesen, inzwischen aber auch schon ein paar eigene Erfahrungen gemacht. Dabei sind bislang folgende Probleme/Beobachtungen/Fragen aufgelaufen:
    - Wo ist denn bei Euch der 'Nullpunkt'? Sollte der bei der 1 liegen (d.h. die 'Spitze' zeigt in der feinsten Stufe senkrecht nach unten auf die 1)? Wenn ich z.B. an Beiträge zu 'Kleberschicht unter der Skala' und 'Fertigungstoleranzen bei Muttern' (Tuningthread) denke, bin ich der Meinung, dass das eigentlich nicht sein kann. Andererseits sind die Teile alle so präzise gefertigt, dass ich es auch nicht für ganz abwegig halte und mir nicht sicher bin, ob bei mir 100%ig so montiert/eingeklebt/festgezogen ist, wie es sein soll. Bei mir geht es bei 7 nicht mehr feiner.
    - An diesen Punkt anschließend: Beim ersten Kilo Billigbohnen habe ich bei einer Ladung anscheinend den Konterring nicht ausreichend fest angezogen, so dass er sich durch die Mahl-Vibrationen gelöst hat. Das Mahlwerk hat dann peu à peu den Mahlgrad auf die feinste Stufe gedreht, was ich zunächst gar nicht gemerkt habe. Auf einmal sind einfach keine Bohnen mehr gemahlen worden, die Mühle hat aber (zum Glück) auch nicht blockiert. Dachte zunächst an verkeilte Bohnen in der Zufuhr und habe den Einfüllstutzen rausgezogen (dann erstmal den ganzen Bohnensalat ausgesaugt). Als ich dann ganz behutsam wieder einige Bohnen in die Mahlkammer gefüllt habe und immer noch nichts ging, habe ich entdeckt, dass der Mahlgrad auf maximal fein steht. Frage: Habe ich mir mit der Aktion was kaputt gemacht (Mahlscheiben) oder ist da voraussichtlich nichts passiert, d.h. kann die Mühle gar nicht festlaufen, da die Mahlscheiben konstruktionsbedingt gar nicht so nahe zusammenkommen? Habt Ihr da Erfahrungen oder ne Meinung?
    - Zum Elektroanschluss: Ich kann mich an eine Frage aus einem der früheren Beiträge erinnern, dass es die Mühle beim Einschalten versetzt hat (ich glaube, das war da begünstigt durch Filzgleiter). Das würde meine Mühle aber sicher auch tun, wenn nicht die Gummistopper unten dran währen. Ist das korrekt so (die Frage wurde damal m.W. nicht weiter diskutiert, nachdem es mit den Gumminoppen besser war)? Oder habe ich die Kabel evtl. nicht richtig angeschlossen. Gemäß dem, was ich auf den Fotos in den Posts von Dirk und Holger Ende Dezember erkannt habe (danke für Deinen Hinweis dazu in Beitrag #464, espressionistin! ;-)), habe ich die Erdung (brav mit grün/gelbem Kabel) unten in der Mitte an der Schraube am Motorgehäuse angeschlossen und blau oben links sowie braun oben rechts (daziwschen den Schalter). Es funktioniert alles, aber die Maschine macht beim Start eher einen 'Ruck' statt 'behutsam' anzulaufen. Wenn das plötzliche anlaufen gewollt/nötig ist (damit sich z.B. keine Bohnen verkeilen und den Motor blockieren) wundert's mich bei der Wucht des Motors nicht, dass die Mühle 'zuckt', aber da ich meine, das auf den bislang existierenden Videos nicht zu beobachten, wollte ich vorsichtshalber mal nachfragen.
    Zuletzt nur so aus Neugier: Wie weit liegt denn Euer Mahlgrad vom 'Nullpunkt' zurück in Richtung 'grob'? Nur so ungefähr (1/4 Umdrehung? 1/2 Umdrehung? Ich weiß, dass das vom Kaffee und vielem mehr abhängt und würde nur auf eine grobe Orientierungshilfe für den Einstellungsstartpunkt hoffen, um nicht zuviel guten Kaffee zu 'verheizen'... ;-))
    Danke schonmal ganz herzlich für die vielen hilfreichen Beiträge bisher und auch im Voraus vielen Dank bereits für jegliche Art von Hilfe/Info zu meinen Fragen.
    Viele Grüße
    Andi
     
  7. #467 mag_espresso, 21.01.2015
    mag_espresso

    mag_espresso Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    242
    Dann tausche ich das lila moosgrün gecheckte Kabel wohl lieber wieder um.

    Zwecks sauber halten / schön machen hat mir ein Kollege Nevre Dull empfohlen. Hat da jemand Erfahrungen mit ? Spricht irgendwas dagegen dies hier zu benutzen ?
     
  8. StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    Bei mir ist der Verstellbereich ca. 2 volle Umdrehungen. In den Extrempositionen steht der Zeiger direkt nach vorn. Von maximal fein ist es etwa eine 3/4 Umdrehung bis zum Espressomahlgrad. Toleranzen bei den M8er Muttern haben übrigens nirgends einen Einfluss. Die Dicke der Kleberfuge unter der Skala macht sich (wie berichtet) bei maximal erreichbarem Mahlgrad in Richtung Grob bemerkbar.
    Dass der Motor mit maximalem Drehmoment startet, kann ich bestätigen. Die Mühle hat beim Start eine Tendenz, sich insgesamt entgegen dem Uhrzeigersinn zu drehen. Ich halte sie am Anschlusskasten beim Drücken des Startknopfes ganz leicht fest. Dann bleibt sie eigentlich stehen. Beim Abschalten läuft der Motor so sanft aus, dass ein entgegengesetzter Impuls nicht zum Tragen kommt.
    Ob eine Berührung der Mahlscheiben diese schädigt, kann ich nicht sicher sagen. Ich glaube aber, dass ausser einer Erwärmung nichts passiert.

    @mag_espresso Ich finde deine Politur nirgends. Gib doch bitte mal einen Link.
     
    stud7008 gefällt das.
  9. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.882
    Zustimmungen:
    1.651
  10. #470 mag_espresso, 21.01.2015
    mag_espresso

    mag_espresso Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    242
  11. #471 mag_espresso, 21.01.2015
    mag_espresso

    mag_espresso Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    242
    Yup, zu viele Espressi heute, begünstigt leider eindeutig die Tippfehler. Sorry und danke an @antony
     
  12. StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    Die Rezensionen lesen sich gut. Angeblich keinerlei Rückstände. Hätte ein Produkt, das z.B. einen Wachsfilm hinterlässt, vielleicht eine länger anhaltende Wirkung? Oder benötigt man eine Politur zum Reinigen und etwas anderes zum Versiegeln (wenn das überhaupt sein muss)? Laut Tim sieht der ungepflegte Tampercube in seinen Werkstatt quasi aus wie neu.
     
  13. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.882
    Zustimmungen:
    1.651
    Ich habe zu meinen Motorradzeiten viel mit dieser Politur gearbeitet. In der Küche würde ich es nicht anwenden wollen.
     
  14. #474 mag_espresso, 21.01.2015
    mag_espresso

    mag_espresso Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    242
    Kannst Du uns auch helfen zu verstehen wieso ? Danke.
     
  15. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.882
    Zustimmungen:
    1.651
    Ich finde, dass sie fürchterlich stinkt und auch einen schützenden Fettfilm hinterlässt.
     
  16. StefanW

    StefanW Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    2.247
    Zustimmungen:
    121
    Auf der Internetseite ist als Anwendung auch das Polieren von Kochgeschirr aufgeführt. Kannst du das Stinken noch näher beschreiben? Also sind es Lösemittel oder "stinkt" es eigentlich nur nach Spiritus?
     
  17. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.882
    Zustimmungen:
    1.651
    Der typische Geruch von Metallpolitur. Leider kann ich es nicht anders beschreiben. Wenn man mit der Watte etwas bearbeitet hat, dann bekommt man den Geruch kaum von den Fingern.
    Manche stören sich hier am Messinggeruch türkischer Mokkamühlen. Der stört mich nicht, aber diese Politur,...........ich mag sie einfach nicht für Küchenutensilien. Für die Garage o.k.
     
  18. #478 espressionistin, 21.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.01.2015
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.273
    Zustimmungen:
    6.344
    Bei mir fängt es bei 15 deutlich an zu schleifen (-15 wenn man so will), ich mahle bei Stufe 5-6, also ziemlich genau 1/2 Umdrehung ab dem Schleifpunkt. Ich kann mir tatsächlich gut vorstellen, dass schon wenige Toleranzen beim Einbau die Vergleichbarkeit der Werte unmöglich machen. Auf der andere Seite ist mir grad beim Testen aufgefallen, dass das Schleifgeräusch nicht ganz 100%ig gleichmäßg klingt, vielleicht muss ich das Mahlwerk auch nochmal neu ausrichten. Vielleicht sind es aber auch nur die Wischergeräusche, die das Geräusch erzeugen.
    Ich habe in dem Zusammenhang immer Terranovas Aussage zur exakten Zentrierung des Mahlwerks aus dem Was-hat-sich-bei-den-Mühlen-so-getan-Fred im Ohr. Mir scheint, an der Stelle ist exakte Sorgfalt hilfreich. Wobei mir im Moment noch nicht klar ist, was man besser machen kann als nach Tims Anleitung die Einstellung vorzunehmen.

    Ich denke mal, solange die Mahlscheiben nicht blockiert haben, sondern sich nur Mehl gestaut hat, dürfte den Scheiben nix passiert sein. Ich hatte den Stau übrigens auch beim Einmahlen, bei mir war es aber schlicht das Mehl, was den Trichter zugesetzt hat (ich hatte wegen der Wärmeentwicklung den Wischer noch nicht montiert, weswegen sich im Trichter einiges angesammelt hatte), mit Ausräumen des Trichters, Mahlgrad ganz grob gestellt (weil ich mir bei der Ursache auch nicht sicher war..) ging es dann ganz gut weiter.

    Das ruckartige Anlaufen hat meine auch, insofern ist es höchstwahrscheinlich normal. Man gewöhnt sich aber dran. :)

    Edit fällt ein, ich wollte noch was zum Caffè sagen: Einfach nur g***. Ich genieße gerade jede Tasse. Wirklich jede. Egal ob die Mühle 2 Tage oder 2 Stunden gestanden hat. Ob ich Sorte a oder b reinkippe. Ganz egal, sie schmecken immer gut. Und vor allen Dingen konstant gut. Diese Anschaffung war bislang (imho noch vor der Maschine) der Faktor, der am meisten Konstanz in meine Bezüge reingebracht hat. Single Dosing ist grandios. Habe das unterschätzt und bislang wegen dem Aufwand gescheut. Jetzt muss ich feststellen, der Aufwand ist es wert, gerade dann, wenn man nicht am Fließband Espressi rauslässt.
     
    Bermar, mag_espresso, S.Bresseau und einer weiteren Person gefällt das.
  19. 'Ingo

    'Ingo Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2006
    Beiträge:
    4.672
    Zustimmungen:
    923
    tzzzz...Espresso in 1.001er Nuance beschreiben können aber bei Politur passen :D ^^

    Ich würde sagen, Nevr Dull riecht nach Erdal Schuhcreme.....die gute alte Rezeptur....oder einfach auch Terpentinöl ;)
     
    manno02 gefällt das.
  20. #480 mag_espresso, 22.01.2015
    mag_espresso

    mag_espresso Mitglied

    Dabei seit:
    22.11.2013
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    242
    Aber der Geruch verflüchtigt sich relativ schnell oder bleibt der ewig ?
    Also ggf. Mühle 1h auf den Balkon und danach ist gut ?
     
Thema:

Elektrische Selbstbaumühle CB1

Die Seite wird geladen...

Elektrische Selbstbaumühle CB1 - Ähnliche Themen

  1. elektr. Mini-Mühle für Mini Siebträger Portionen gesucht

    elektr. Mini-Mühle für Mini Siebträger Portionen gesucht: Hallo, Ich nutze eine Kamira stovetop Kaffee Maschine und bin damit sehr zufrieden. Eine Weile habe ich mit der porlex Mini dafür auch Bohnen...
  2. (Elektrische) Absicherung einer Spaziale 3000

    (Elektrische) Absicherung einer Spaziale 3000: Hallo, ich betreibe seit vielen Jahren eine von mir revidierte eingruppige Spaziale 3000, ein Gastropanzer aus dem letzten Jahrhundert. Die...
  3. [Zubehör] Xeoleo Mühle (elektrisch)

    Xeoleo Mühle (elektrisch): Abend Ihr Alle. Ich bin auf der Suche nach einer elektrischen Xeoleo Mühle für Filterkaffee. Die 200w Version würde ich bevorzugen. Dachte mir,...
  4. [Zubehör] Gicar Elektronikbox (auch defekt) oder FEME Relais

    Gicar Elektronikbox (auch defekt) oder FEME Relais: Hallo zusammen, Meine Rancilio L7 macht leider nicht mehr so wie ich will..bei näherer Betrachtung habe ich festgestellt, dass das Relais, das...
  5. [Erledigt] Tidaka CB1

    Tidaka CB1: Hallo, die Mühle wurde 8/2016 direkt von Tidaka montiert gekauft mit RDT und 1x den Trichter klicken funktioniert der Auswurf auf 0,1-0,2g genau,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden