Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

Diskutiere Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo allerseits, ich ergreife die Gelegenheit, ein kleines privates Café zu eröffnen - es wird kein typischer gastronomischer Vollzeitbetrieb,...

  1. #1 grieche, 09.03.2013
    grieche

    grieche Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    ich ergreife die Gelegenheit, ein kleines privates Café zu eröffnen - es wird kein typischer gastronomischer Vollzeitbetrieb, sondern ein Café innerhalb eines anderen Ladens/Clubs, das ein bis maximal zwei Tage pro Woche offen ist und eine überschaubare Anzahl an Gästen erwartet (max. ca. 50 Espressi/Cappuccini pro Tag schätze ich - vielleicht auch 100, wenn wir ein paarmal im Jahr dort etwas feiern).


    In Zusammenhang mit meiner Espressomaschinensuche, wurde mir von einem Forums-Mitglied generell eine Gastromühle empfohlen, die zu einem Direktmahler umgebaut wurde (wg. der mehrtägigen Pausen wäre auch eine Mühle mit Dosierer nicht unbedingt geeignet hiess es ebenso).

    Ich habe noch keinerlei Orientierung hinsichtlich der in Frage kommenden Hersteller und Modelle und wäre um Tipps dankbar. Optimal wäre etwas, dass halbwegs populär ist, gebraucht zu bekommen ist (über das Forum oder die Bucht) und wofür man noch Ersatzteile/Service bekommt.

    Danke
    vorab für jeden Hinweis.

    - Ilias
     
  2. #2 espressionistin, 09.03.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    6.526
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Hallo,

    Schau mal im Verkaufsbereich unter Zubehör nach Mühlen vom Benutzer berlino. Er rüstet immer mal wieder Gastromühlen zum Direktmahler um.

    Ich würde sie - wenn überhaupt - aber in Kombination mit einem Timer betreiben. Frei nach Auge mahlen funktioniert sicher nur bei eingewiesenen und sehr versiertem Stammpersonal.

    Ein externer Timer ist aber so ohne weiteres nicht zu kriegen, und im Gastrobereich sollte es dann schon eine Lösung sein, die Hand und Fuß hat. Ich hätte Schwierigkeiten damit, eine improvisierte Lösung vorzuschlagen.

    Drum würde ich an deiner Stelle überlegen, ob nicht doch ausreichend Startkapital für eine ordentliche Lösung, also neue Mühle vom Händler (es gibt mittlerweile einige gastrotaugliche und bezahlbare Direktmahler von bspw. Casadio, Fiorenzato, Compak...) incl. Gewährleistung, ggf. Wartungsvertrag vorhanden ist. Selbiges gilt übrigens für die Maschine.

    Wenn eines von beiden ausfällt, steht dein Café still. Da finde ich einen Gebrauchtkauf im Internet am falschen Ende gespart.
     
  3. #3 Neaston, 09.03.2013
    Neaston

    Neaston Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    http://www.nuovasimonelli.it/images/stories/site/prodotti/macinadosatori/brochure/MCF/brochure.pdf

    Da ist eine sehr schöne Grafik, nach der schafft selbst eine Grinta oder Eureka MCI 65 Tassen pro Stunde. Letztere gibt es auch gebraucht häufig und selbst neu kostet sie nicht die Welt.
    Fiorenzato T80 oder eine Rossi RR45, beide gibt es relativ häufig und sind wohl ohne großen Aufwand umbaubar (anders als bei Mazzer).
     
  4. #4 S.Bresseau, 09.03.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.669
    Zustimmungen:
    6.601
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    @Sabine Grundsätzlich würde ich für einen "normalen" Gastronomiebetrieb auch sofort raten, einen Wartungsvertrag mit einem Händler abzuschließen. Aber in diesem Fall (nur 2 Tage pro Woche, relativ geringer Durchsatz) sehe ich das anders, es würde sich nicht rechnen.

    @neaston In der Gastronomie geht ja nicht nur um den möglichen Durchsatz (meine Challenge schafft auch 1g/s), sondern, wie Sabine ja auch schon schreibt, um die Zuverlässigkeit. Dshlab würde ich keine Haushaltsmaschine empfehlen.

    Der TE hatte in einem anderen Thread nach einer Maschine gesucht (und hat sie auch gefunden). Dabei hat er ein Budget von 250 Euro für die Mühle genannt. Dafür gab es hier z.B. schon dieses sehr gute Angebot:
    http://www.kaffee-netz.de/zubeh-r/68481-v-rossi-rr45-berholt.html

    Wieso die Mazzer schwieriger unzubauen ist als andere Mühlen weiß ich nicht. es gibt sogar einen Umbaukit z.B. beim Espressodoc, allerdings nicht billig.

    Sehr spannend finde ich die Umbauten, bei denen einfach nur der Dosierer minimal modifiziert wurde, so wie hier (wenn es denn gut gemacht ist, was ich bei diese Lösung nicht beurteilen kann):

    http://www.kaffee-netz.de/zubeh-r/69740-v-mazzer-sj-manuale.html


    Externe Timer gäbe es gebraucht als Belichtungsschaltuhren. Es gibt auf Ebay eine eigene Kategorie, in der aber nicht alle Angebote gelistet sind:
    Foto & Camcorder > Analoge Fotografie > Fotolabor > Schaltuhren| eBay


    Viele Grüße
    Stefan
     
  5. #5 espressionistin, 09.03.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    6.526
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Hast schon recht, Stefan, aber wenn Mühle oder Maschine ausfallen rechnet sich der Laden erst recht nicht, weil er im Prinzip zumachen kann für die Ausfallzeit. Vielleicht ist es ja kein Problem, weil nur Nebenerwerb (vermutlich), aber man sollte es auf alle Fälle bedenken.

    Beim Labortimer (Belichtungsuhr) ist halt einiges zu beachten, er muss genügend Leistung haben, bei einer schnellen Gastromühle im Zehntelsekundenbereich zu verstellen sein, für den Doppio höchstwahrscheinlich einen Verstellbereich bis 10 Sekunden haben (viele Modelle können im Zehntelbereich nur bis sechs Sekunden verstellen, könnte mir vorstellen, dass das nicht reicht für den Doppio), idealerweise hat der Timer auch einen "manuell" Knopf zum Nachmahlen.
    Das schränkt die Auswahl dann doch schon erheblich ein, zumal die Teile eh immer seltener werden. Gunnar schrieb auch mal was, dass man einen Schütz zwischenschalten sollte, weil die Schalter sonst nicht allzu lange halten.

    Unterm Strich wäre das für meinen Geschmack für einen professionellen Betrieb zu improvisiert, um damit guten Gewissens meinen Umsatz generieren zu wollen. Aber ich weiß, dass man das mit ein wenig Mut zur Lücke auch anders sehen kann. :-D.
     
  6. #6 S.Bresseau, 09.03.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.669
    Zustimmungen:
    6.601
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass normale Fototimer bei Gunnars 900W-Monstern ins Schwitzen kommen ;-) Aber selbst die SJ hat nur einen Bruchteil der Leistung.

    Nach meiner negativen Erfahrung mit der Vario vertraue ich diesen soliden externen Timern eher als verbauter Elektronik. Außerdem ist im Falle eines (Aus-)Falles der Weiterbetrieb möglich, ein Austausch ist völlig unproblematisch. Wenn ich au0erdem lese, ws man z.B. beim Einstellen einer digital gesteuerten Istantaneo beachten muss, bekomme ich schon beim Lesen die Krise ;-) Da lobe ich mir ein schnell einstellbares Potirad mit Zeiger und dicke solide Taster.
     
  7. #7 Sudlade, 09.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2013
    Sudlade

    Sudlade Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    36
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Direktmahler ist zwar schön, aber Gastromühle mit Dosierer funktioniert auch gut. Sofern keine Nachmahlautomatik vorhanden ist, lassen sich meiner Erfahrung nach auch mit An-/Ausschalten nach kurzer Eingewöhnung die benötigten Pulvermengen erzeugen. Dann den Doser einfach leerklackern und bei Bedarf nachmahlen.
    Wenn der Suchende mal in München weilt, kann er mein Aristarco gerne ausprobieren ob er mit Dosierer zurechtkommt
     
  8. locobo

    locobo Mitglied

    Dabei seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    292
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    was ist denn dein Preisrahmen?
     
  9. #9 zahnriemen, 10.03.2013
    zahnriemen

    zahnriemen Gast

    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Hi

    Ich werf mal die großen Compak`s in den Raum. Die K8/10 lassen über Timer im 1/10s Bereich auf Einer-/Zweisieb einstellen. Programmieren geht bis 99.9s. Sie sind sehr massiv gebaut, haben eine Taste zum Nachmahlen (falls die gewünschte Menge noch nicht erreicht ist). Am Netzschalter kann ich zwischen Timerbetrieb bzw. manuellen Betrieb wählen, falls die Elektronik spinnen sollte. Die Mühle ist aus massiven Gussteilen/Metall gebaut, da saut nichts rum, auch kein Malabar (alles fällt ins Sieb!).
    Änderungen am Mahlgrad sind sehr genau einstell- und reproduzierbar. Gebrauchte Mühlen sind eher selten zu finden.
     
  10. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.284
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Die Phototimer koennen doch so gut wie alle nur eine Zeit einstellen, oder?
    Wollt ihr dann grundsaetzlich Doppelte beziehen oder jedes Mal am Rad drehen?
     
  11. #11 S.Bresseau, 10.03.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.669
    Zustimmungen:
    6.601
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    ja, man kann nur eine Zeit einstellen, zumindest bei denen, die ich kenne.

    Entweder man findet eine 1er/2er-Sieb- Kombi, bei der man bei identischem Mahlgrad exakt die doppelte Menge braucht, dann muss man halt 2x drücken. Oder man macht grundsätzlich nur einfache Espressi. Mein 2er Sieb liegt seit einem Jahr unbenutzt der Schublade. Ich weiß gar nicht, wie man mit einer eingruppigen Maschine und geringem Durchsatz zwischen 1er und 2er sinnvoll und schnell hin- und herwechseln kann.
     
  12. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.284
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Es geht hier um gewerbliche Nutzung, da sollte man doch schon wechseln koennen, selbst wenn das nur eine Eingruppige ist.
     
  13. #13 S.Bresseau, 10.03.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.669
    Zustimmungen:
    6.601
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Ich weiß nicht, wie man das bei einer Eingruppigen sinnvoll machen könnte: Sieb on-the-fly wechseln? Oder zweiten ausgekühlten ST nehmen?
     
  14. primat

    primat Mitglied

    Dabei seit:
    25.10.2012
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    37
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Kaltes Sieb kurz unter heißes Wasser legen oder auf der Tassenablage vorwärmen?
    Grüße
     
  15. #15 espressionistin, 10.03.2013
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    6.526
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Ich hab den zweiten ST immer auf der Tassenablage liegen, wenn Besuch da ist. Hält bei laufender Maschine ausreichend warm.

    Aber irgendwie schweifen wir ab :-D.
     
  16. #16 Berniie, 10.03.2013
    Berniie

    Berniie Mitglied

    Dabei seit:
    14.02.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
  17. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.284
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Der Zweier mit dem Doppelauslauf ist immer drin, will man einen einfachen kommt der Bodenlose zum Zug, der tut auch leicht vorgewaermt.
     
  18. #18 grieche, 11.03.2013
    grieche

    grieche Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Danke für die vielen Antworten - ich hatte aus Versehen das Thread-Abo deaktiviert ...

    Jemand hatte nach dem Budget gefragt:
    Ich würde inzwischen pragmatischerweise für eine gute gebrauchte Mühle soviel investieren, wie ich - in etwa - wieder bekommen würde, wenn ich sie später verkaufen sollte (sofern sich die Mühle in der Praxis für mich nicht bewähren sollte). Das können also ein »paar hundert« EUR sein, wenn es denn Sinn macht. Ich möchte optimalerweise auch kein Monster da stehen haben ... frage mich gerade, ob es nicht auch eine Eureka MCI täte für meine Zwecke ...

    Und weil jemand die Risiken im professionellen Betrieb erwähnt hatte (Ausfall von Geräten etc.):
    Das geplante Café ist kein offizieller Gastrobetrieb und hat auch keinen Anspruch darauf. Es ist just-for-fun für die Mitglieder des »Clubs« aber trotzdem ernst gemeint. Sollte da mal eine Maschine ausfallen und damit der Betrieb still stehen, dann ist es eben so und das Café fällt an dem Tag aus (oder wir aktivieren Plan B mit Haushaltsmaschinen). Es geht hier also nicht ums Geld verdienen, sondern um den Spaß an der Sache ,-)
     
  19. #19 Neaston, 11.03.2013
    Neaston

    Neaston Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Ich hab ganz ehrlich nicht sonderlich viel Ahnung vom Gastro-Betrieb. Aber ich glaube, dass wenn Nuova Simonelli für dieMaschine eine maximalen Nutzung von 0,5kg je Tag angibt sollte siedas 2 Tage die Woche wohl schaffen. Ich finde die La San Marco Mühlenganz nett, meist gehen sie in der Bucht für unter 100€ und das bekommt man wahrscheinlich auch wieder. Eine Mazzer kostet circa 200€ und auch das bekommt man in etwa wieder. Das ist aber nur meine Beobachtung und eine 10 Jahre alte Gastro verliert sicher kaum noch an Wert. Eine gebrauchte Eureka MCI wird wahrscheinlich nicht billiger als eine gebrauchte Gastro-Mühle.
     
  20. #20 rako2203, 16.03.2013
    rako2203

    rako2203 Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    1
    AW: Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

    Also ich habe in der Bucht gerade eine Rossi RR45 für 81,00 EUR + Vers. geschossen.
    Ok die war völlig versifft, die Mahlgradverstellung, spich den oberen Mahlscheibenträger habe ich nur mit Massen von Kriechöl und einen
    Ölfilterschlüssel abbekommen. Die Kaffeereste, zum Teil noch ganze Bohnen erkennbar waren wie mit der Mahlscheibe verschmolzen.
    Wie auch immer 2 Tage saubergemacht mit viel Kaffeefettlöser und viel Geduld.
    Ergebnis, erst jetzt weiß ich wie richtig guter Espresso schmecken kann.
    Bisher habe ich versucht Espresso mit einer Graef CM95 hinzubekommen und war eigentlich ganz zufrieden, jetzt bin ich vom Ergebnis begeistert.
    Mein Fazit, besorg Dir ne Gastromühle, selbst für unsere 2-3 Espressi oder Cappucini lohnt es sich. Die Graef darf jetzt für die French Press mahlen wenn Besuch Kommt der
    "normale Kaffee" möchte.
     
Thema:

Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café

Die Seite wird geladen...

Empfehlung für (gebrauchte) Gastromühle/Direktmahler für kleines, privates Café - Ähnliche Themen

  1. Beratung ESE-Maschine für Lungo

    Beratung ESE-Maschine für Lungo: Hallo liebe Community, ich bin der Neue! Schon öfter habe ich hier mitgelesen und mich für Kaffee interessiert. Selbst habe ich allerdings...
  2. [Verkaufe] Mazzer Super-Jolly Dosierer oder Umbau Direktmahler

    Mazzer Super-Jolly Dosierer oder Umbau Direktmahler: Hallo, ich biete hier eine Mazzer Super-Jolly mit sehr sehr wenigen Gebrauchsspuren in silber an. [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] [IMG] [IMG]...
  3. K30 Vario (gebraucht) oder Atom specialty 75 neu

    K30 Vario (gebraucht) oder Atom specialty 75 neu: Hallo zusammen, ich schwanke seit einigen Wochen gedanklich stark zwischen den beiden Optionen bzgl. eines unabwendbaren und absolut nötigen...
  4. Kleine Zuckerwürfel

    Kleine Zuckerwürfel: Hoffentlich haltet ihr mich nicht für verrückt, aber ich suche Würfelzucker, bei welchem die Würfel etwa halb so groß wie üblich sind. Kennt...
  5. Gebrauchte Gaggia Coffee vs. neue Maschine?

    Gebrauchte Gaggia Coffee vs. neue Maschine?: Nach einigen Jahren der Handfilter-Abenteuer interessiere ich mich langsam aber sicher auch dafür, in Espresso-Gefilde vorzudringen. Derzeit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden