Empfehlung für süditalienschen Espresso

Diskutiere Empfehlung für süditalienschen Espresso im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo zusammen, seit ca. einem Monat darf ich die Xenia als mein Eigen nennen, und nun bin ich natürlich fleißig am üben, da die Xenia mein...

  1. #1 fantozzi, 06.02.2020
    fantozzi

    fantozzi Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2018
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    20
    Hallo zusammen,

    seit ca. einem Monat darf ich die Xenia als mein Eigen nennen, und nun bin ich natürlich fleißig am üben, da die Xenia mein erster Siebträger ist. Die ersten drei Bohnen haben Einzug erhalten und zwar einmal den Monsooned Malabar von Fausto, von Quarta Caffé den Stuoia sowie von Quarta Caffé den Barocco. Alle drei Bohnen sind eher ölig und dunkel geröstet. Meine Frage an die Experten unter euch wäre die, ob grundsätzlich dunkel geröstete Kaffeebohnen würziger und etwas bitterer im Geschmack sind oder lässt sich der etwas bittere Geschmack durch die Veränderung einiger Parameter "eliminieren"? Immer wieder lese ich, dass insbesondere dunkle Röstungen nach Karamell und auch süßlich schmecken können. Ich kann mir kaum vorstellen, wie ein Kaffee süßlich schmecken soll. Wie muss ich mir diesen Geschmack vorstellen?
     
  2. Tigr

    Tigr Mitglied

    Dabei seit:
    22.01.2013
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    1.357
    Der Malabar ist von sich aus ein sehr würziger Kaffee.
    Dunkel geröstete Bohnen sind eher auf der intensiv- Röstaromenseite unterwegs.
    Espresso wird niemals süß im Sinne von Espresso mit Zucker sein.
    Wie genau du dir den Geschmack vorstellen kannst ist schwierig zu beschreiben. Da ist jede Bohne anders.
     
  3. #3 lackiem, 06.02.2020
    lackiem

    lackiem Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2020
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    78
    Den bitteren Geschmack kannst du evtl. auch mit einer niedrigeren Brühtemperatur, und / oder kürzerer Durchlaufzeit verringern.
     
    benötigt gefällt das.
  4. andriy

    andriy Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2019
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    156
    Die Bitterkeit kann man eliminieren indem der Kaffee eher als Ristretto bezogen wird. Ratio 1:1 bis 1:1,5 bei der gleichen Bezugszeit.
    Ich habe zu Hause Harry & Phil´s Edition Trieste und kriege mit 1:1,5 hevorragende Ergebnisse (Nuß/Karamellnoten ohne Bitterkeit), obwohl ich hellere Espresso bevorzuge.
    Ich war soeben 5 Tage in Apulien, da bekommt man gute Espressi um €0.90 und habe ich auch gerne dunkle Röstungen getrunken, wie ZiCaffe Crema in tazza, aber Caffe Rotolo aus Monopoli hat es mir besonders angetan, mit diesem nussigen Nachgeschmack. Ich habe k.A. ob man so was in D bekommen kann.
    Etwas milderer Kaffee ist Blasercafé Rosso e Nero, schon vergleichbar mit einigen 3rd wave.
     
  5. Cairns

    Cairns Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2011
    Beiträge:
    2.980
    Zustimmungen:
    6.085
    Du kannst ein wenig Gröber mahlen
    Immer daran denken ein Parameter verändern.
    Und daran denken das sich bei der Mühle das nicht sofort bemerkbar macht
    Ansonsten lege ich die diesen Thread ans Herz hier kannst du mal den Thread durchsuchen:

    Ich trinke gerade diesen Espresso....
     
  6. #6 benötigt, 06.02.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    3.105
    Oder auch die Bohnen wechseln... Zumindest macht es für mich keinen Sinn, bei einer Marke zu bleiben, wenn ich sie für meinen Geschmack nicht ideal hinbekomme.

    Aber erstmal an den Parametern rumprobieren!
     
  7. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.021
    Zustimmungen:
    1.281
    Du schreibst nichts über deine Parameter. Also kann man nur rätseln.
    Deshalb hier mal was grundlegendes von @Ganzo aus dem Wiki
     

    Anhänge:

  8. #8 furkist, 06.02.2020
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    1.702
    ...zum Thema Geschmack: der schmeckt mir - zur Zeit - am besten.
    Temperatur eher niedrig. Ich nehme 14 g Pulver für 28 g Cafe. Ca. 5 sec PI, dann langsamer Druckaufbau. Schöne crema, und er schmeckt - sagte ich bereits.
     
  9. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    811
    Dunkle, ölige Röstungen schmecken nach meinem Empfinden prinzipiell eher röstig und würzig. Etwas bitter ist Kaffee natürlich immer, aber das dominiert auch bei guten dunklen Röstungen nicht. Die schmecken meist rund, balanciert und teilweise sogar langweilig. Das setzt aber voraus, dass die Parameter stimmen. Die Süße dominiert da aber für mein Empfinden selten. Der Dantes Inferno von Quijote ist noch eher süßlich. Dominante Süße kenne ich vor allem aus mittleren Röstungen, also eher nicht süditalienisch, aber die haben dann auch immer noch eine gewisse Restsäure. Da gibt es dann fruchtige Süße und schokoladig-karamellige Süße.
     
  10. Analog

    Analog Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    58
    Meine Erfahrung als Anfänger, es kann durch die Parameter gewählt werden im Bereich zwischen bitter und säuerlich, zwischen bitter und süß nicht. Ich habe nach den Beschreibungen hier mehrere Sorten bestellt, eine Bohne als süß zu beschreiben empfinde ich mittlerweile als Witz. Nussig kann ich nachvollziehen und leicht schokoladig auch, allerdings wenn nur in Verbindung mit etwas Milch und Zucker.
     
  11. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    694
    Zustimmungen:
    811
    Das hat sicherlich auch etwas mit Gewöhnung zu tun, aber ich hatte definitiv schon einige Kaffees, bei denen einer meiner ersten Eindrücke war "wow, der ist echt süß". Natürlich ist das nicht mit einem Espresso mit Zucker zu vergleichen, aber doch ein wichtiges Merkmal.
     
  12. #12 fantozzi, 07.02.2020
    fantozzi

    fantozzi Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2018
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    20
    Herzlichen Dank für eure Anmerkungen. Die "Starthilfe für Anfänger" kenne ich bereits (dennoch vielen Dank für den Tipp). Inzwischen habe ich wirklich sehr viel über die Theorie des Kaffees lesen können. Nun sollte das Wissen auch langsam in die Praxis umgesetzt werden. Bis dato habe ich meine Espressi mit einer Brew-Ration von 1:2 bezogen. Die Dosis variiert je nach Größe des Siebs (beim Kauf der Xenia habe ich das Sieb A + B bestellt) zwischen 15 Gramm und 18 Gramm. Die Bezugszeit ist bei der Xenia eingestellt (25 - 30 Sekunden). An einer Brew-Ratio eines Ristrettos von 1:1 habe ich mich noch nicht herangewagt, da ich davon ausgegangen bin, dass der Geschmack eines Ristrettos besonders intensiv sein könnte.
     
  13. #13 fantozzi, 07.02.2020
    fantozzi

    fantozzi Mitglied

    Dabei seit:
    11.12.2018
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    20
    Bei meiner letzten Bestellung des Monsooned Malabar bei Fausto habe ich leider recht viel Bruch bei den Bohnen feststellen müssen :-(
     
  14. #14 benötigt, 07.02.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.137
    Zustimmungen:
    3.105
    Das Wissen um die theoretischen Belange des Espresso sind gut. Sollten Dich aber nicht davon abhalten, Deine individuelle Lösung zu finden.

    Ich sage das nur, weil der letzte Schrei nun ein mathematisches Modell ist, nach dem man mit gröbst gemahlenem Pulver in 14 Sekunden das beste Ergebnis bekommt (so in etwa...). Auch wenn das wissenschaftlich moduliert "das Beste" sein soll, muss Dir das nicht schmecken.
     
    lackiem gefällt das.
  15. #15 lackiem, 07.02.2020
    lackiem

    lackiem Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2020
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    78
    Sehe ich genauso. Bestes Beispiel, habe mir bei einem Röster vor Ort einen Neuen, mir unbekannten Espresso gekauft,
    und dann so zubereitet wie ich das bei den meisten anderen Sorten auch gemacht habe.

    Das Ergebnis war ein Espresso der so stark nach Beeren und Fruchtsäure geschmeckt hat, das man ihn kaum trinken konnte.
    Nachdem ich die Bezugszeit von 29s auf 40s verlängert hatte, wurde ich mit einem sehr leckeren Espresso mit Beerengeschmack
    und leichter Süße belohnt. :)
     
  16. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.293
    Zustimmungen:
    6.238
    Wie machst Du das mit einer E61-Maschine? Beim Handhebler gehe ich mit dem Extraktionsdruck runter und erhöhe ggf. den Widerstand im Puck - aber Dir bleibt ja nur, übers Mahlgut zu arbeiten, oder?
     
  17. #17 lackiem, 07.02.2020
    lackiem

    lackiem Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2020
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    78
    Nein, ich hatte den gleichen Mahlgrad und die gleiche Menge, nur hatte ich vorher bei 29s die Bezugszeit geändert,
    und beim nächsten Mal den Bezug 11s länger laufen lassen so dass die Anderen Stoffe noch weiter Extrahiert wurden
    die ich bei kürzerer Bezugszeit nich auslösen konnte.

    Das ist meine Theorie, kann sein das ich mich da auch nicht richtig ausgedrückt habe.
    Jedenfalls hatte ich dadurch zwei unterschiedliche Espressi bei gleicher Bohne.

    Bei 29s BR ca. 1:2
    Bei 40s BR ca. 1:2,5
     
  18. #18 Yoku-San, 07.02.2020
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    570
    Nochmal zur eigentlichen Frage am Anfang. Manche süditalienischen Röstungen sind schon sehr dunkel geröstet, was die Entstehung von bitteren Aromen begünstigt. Ich denke eine gewisse Bitterkeit ist bei diesen Sorten normal, sogar vielleicht auch gewünscht. Dem kann man natürlich entgegenwirken, indem man die Parameter optimiert. Oder aber Bohnen suchen, die nicht so dunkel geröstet sind. Fausto wird sicherlich nicht die Bohnen so weit rösten.

    Hier ein nettes Video von den Kaffeemachern dazu (wobei die Jungs mir manchmal etwas zu hochnäsig rüberkommen):

     
  19. #19 Yoku-San, 07.02.2020
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    570
    Ich hänge mich in dieser Hinsicht auch nochmal an den Thread ran. Ich würde gerne ein paar Empfehlungen zu den Kaffees (für Siebträger) bekommen, die mein kleiner italienischer Supermarkt um die Ecke (Salumeria Toscana) in Köln vorrätig hat. Das wären:

    - Ionia Gran Crema
    - Bravi Crema/Arabica/Blu
    - Kimbo Espresso Bar
    - Mokambo Rossa/Argento/Oro
    - Borbone Rossa
    - Poli Rossa
    - Drago Mocambo Brasilia/Aroma/Suprema/Gran Bar

    Da ich eigentlich eher die Espressi von den lokalen Röstern (Van Dyck, Cologne Roastery, Schamong, Quijote) in der Mühle habe, würde mich interessieren, ob da jetzt ein Geheimtipp dabei ist, den man unbedingt mal probieren sollte. Ich hab ein paar positive Sachen über Ionia, Kimbo und Drago Mocambo gelesen und die Drago Mocambo ab und zu für den KVA auf Arbeit mitgebracht, war ok, aber halt KVA.
     
  20. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.021
    Zustimmungen:
    1.281
    Die meisten im Supermarkt sind halt zu alt für den Siebträger.
     
    ReiAdo58 gefällt das.
Thema:

Empfehlung für süditalienschen Espresso

Die Seite wird geladen...

Empfehlung für süditalienschen Espresso - Ähnliche Themen

  1. Empfehlung für Saugnäpfe für 'ne Mühle

    Empfehlung für Saugnäpfe für 'ne Mühle: Moin, ich würde gern die Saugnäpfe an meiner Mühle (Mahlgut MG-1) erneuern. Über Empfehlungen von Saugnäpfen die was "aushalten" würde ich mich...
  2. Kaffeemaschine Für Café (Empfehlung bitte)

    Kaffeemaschine Für Café (Empfehlung bitte): Hallo Kaffeeliebhaberin/er, Ich eröffne demnächst ein Café und bin mittlerweile am verzweifeln...! Ich liebe Kaffee, in allen Variationen und...
  3. Markenempfehlung für Eigenbau

    Markenempfehlung für Eigenbau: Hallo, Ich habe eine Siebträger von Ascaso mit der ich mehr als zufrieden bin. In meiner Freizeit Handwerke ich gerne, mal Holz, mal schweißen,...
  4. Empfehlung für Siebträger

    Empfehlung für Siebträger: Hallo, ich habe vielleicht gar kein Problem. Folgendes: Ich habe die Lelit PL41TEM und die Mühle Lelit William PL72 und 4 Wochen "alten" Kaffee...
  5. Empfehlung für Siebträger + Mühle: Budget 2.500 - 3.500 Euro

    Empfehlung für Siebträger + Mühle: Budget 2.500 - 3.500 Euro: Hallo, ich bin die Marta und neu hier im Forum. Wir wollen uns einen Siebträger plus Mühle kaufen. Erstmal die Standardfragen: Trinkgewohnheiten...