Entkalken von thermosyhongeräten

Diskutiere Entkalken von thermosyhongeräten im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; ??? Hi, ich frage mich immer wieder, wie Ihr Eure Boiler entkalkt? Besonders bei Maschinen die nach dem Thermosyhonsystem arbeiten ist die...

  1. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    ??? Hi,
    ich frage mich immer wieder, wie Ihr Eure Boiler entkalkt? Besonders bei Maschinen die nach dem Thermosyhonsystem arbeiten ist die Leerung der Entkalkerflüssigkeit aus dem Boiler doch nur über den Wasserauslauf möglich. Wenn ich nun den Wasserauslauf öffne, wie kann ich sicher sein das die gesamte Menge der Entkalkerflüssigkeit ausgelaufen ist, denn normalerweise ist der Wasserauslauf oberhalb das Boilers angebracht. Wenn der Dampfdruck nachlässt wird ja kein Wasser mehr ausgedrückt. So, nun füllt sich der Boiler wieder mit Wasser und vermischt sich dort wieder mit der restlichen Entkalkerflüssigkeit. Wie oft sollte die Prozedur wiederholt werden um möglichst unbelastetes Wasser (ohne Entkalkerflüssigkeit) zu erhalten.
    Wie funktioniert das denn bei der „Oskar“? Soviel ich weis, hat die überhaupt keinen Heißwasserauslauf.
    Antworten über das normale Entkalken (z.B. bei Einkreismaschinen) benötige ich jedoch nicht.
     
  2. Lucca

    Lucca Gast

    ...ich würd mich der frage gern anschliessen, zumal das wörtchen "oskar" gefallen ist. und wenn jemand schon was über die boiler-entkalkung schreibt, kommts ja auf zwei weiter sätze hinsichtlich allgemeiner oskar-wartungs auch nicht mehr an, oder? :D

    mich würd interessieren, was ihr in welchen zeitabständen so alles macht, wie ihr eure oskar sozusagen plegt und tätschelt. vielleicht habt ihr mir ja ein paar tipps und tricks, die in keiner bedienungsanleitung stehen.

    merci bien, lucca
     
  3. #3 107-1011949361, 06.02.2002
    107-1011949361

    107-1011949361 Gast

    Bin seit kurzem im Besitz einer Fiorenzato Bricoletta (Zweikreis) und habe mangels Anleitung mal meinen Händler zu diesem Thema gefragt: Richtig ist, daß nur über den Wasserauslauf die Entkalkerflüssigkeit auslaufen kann. Richtig ist auch, daß sich der Wasserauslauf am Kessel nicht am tiefsten Punkt des Kessels befindet (aber fast). Das bedeutet, daß man meiner Meinung nach nur mit häufigen Spülvorgängen die Konzentration der Entkalkerflüssigkeit immer mehr gegen "null" fährt. Also lieber ein paar Spülgänge mehr machen...

    Gibt es eigentlich Richtwerte, wie oft man Entkalken soll, z.B. in Abhängigkeit vom Härtegrad und Nutzung? Ich habe sehr hartes Wasser mit ca. 18-20 °dH.

    Gruß
     
  4. #4 104-1010868702, 06.02.2002
    104-1010868702

    104-1010868702 Gast

    meine bricoletta ist inzwischen unterwegs, d.h. ich habe auch noch keine erfahrung. allerdings wurde mir von mehreren seiten geraten, kein leitungswasser zu verwenden, sondern quellwasser (vittel, ...).

    diesen rat werde ich erstmal befolgen, zumal bei mir extrem hartes wasser aus der röhre fließt.
     
  5. Lucca

    Lucca Gast

    ...das driftet vielleicht ein bisserl vom ursprünglichen thema ab, dennoch:

    ich les hier immer in zusammenhang mit quellwasser den namen vitel. verwendet ihr das rein aus unterscheidungszwecken oder glaubt wirklich jemand, dass es geschmacksunterschiede zu quellwasser von aldi, lidl & co für einen bruchteil des preises gibt?
     
  6. #6 104-1010868702, 06.02.2002
    104-1010868702

    104-1010868702 Gast

    da es menschen gibt, die den jahrgang von weinen schmecken, gibt es bestimt auch welche, die hier unterschiede feststellen.

    aber für den "normalschmecker" macht das bestimmt keinen unterscheid.

    vittel hab ich nur geschrieben, weils halt bekannt ist ;-)

    ich persönlich würde gerne leitungswasser nehmen, wenns nicht so kalkhaltig wäre.
     
  7. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    na toll,
    eigentlich hat mich das Thema entkalken interessiert und jetzt driftet das ganze in Richtung Wasser ab. Vielleicht macht jemand ein neues Thema daraus.......

    Danke und wo sind jetzt die Spezialisten?

    :angry: :angry:
     
  8. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Zur Entkalkung der Oskar werde ich - sobald es mir und meinem Händler zeitlich möglich ist - eine Entkalkungsanleitung mit entsprechenden Fotos zusammenstellen. Man muss dazu nämlich den Boiler mehrmals völlig entleeren und wieder auffüllen und das ist nur durch Überbrückung des Wasserstandschalters möglich. Ich selbst bin dank der hiesigen sprich kalkfreien Wasserqualität weniger davon betroffen aber ich habe die Maschine direkt nach dem Kauf aus reiner Neugier geöffnet und die Innereien vorsorglich mal fotografiert - so bot sich dieser weitergehende Schritt einfach an. :)
    Gruss
    Stefan
     
  9. Lucca

    Lucca Gast

    [quote:post_uid0="steeg"]na toll,
    eigentlich hat mich das Thema entkalken interessiert und jetzt driftet das ganze in Richtung Wasser ab. Vielleicht macht jemand ein neues Thema daraus.......

    Danke und wo sind jetzt die Spezialisten?

    :angry: :angry:[/quote:post_uid0]
    mea maxima culpa - oder so...

    werd mich in zukunft strengstens ans thema halten! sorry!

    vielleicht sollte ich in dem beitrag von mir heut morgen auch noch eine rüge aussprechen. ich hab nach buchtipps gefragt und doch glatt zwei links als antwort erhalten... ;)
     
  10. #10 Hermann, 06.02.2002
    Hermann

    Hermann Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2004
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    2
    [quote:post_uid0="Stefan"]Zur Entkalkung der Oskar werde ich - sobald es mir und meinem Händler zeitlich möglich ist - eine Entkalkungsanleitung mit entsprechenden Fotos zusammenstellen. Man muss dazu nämlich den Boiler mehrmals völlig entleeren und wieder auffüllen und das ist nur durch Überbrückung des Wasserstandschalters möglich. Ich selbst bin dank der hiesigen sprich kalkfreien Wasserqualität weniger davon betroffen aber ich habe die Maschine direkt nach dem Kauf aus reiner Neugier geöffnet und die Innereien vorsorglich mal fotografiert - so bot sich dieser weitergehende Schritt einfach an. :)
    Gruss
    Stefan[/quote:post_uid0]
    Stimmt nicht - Oscar hat einen Ablassverschraubung am Boiler.
    Das Entkalken funktioniert vollständig ohne einsatz der Pumpe.
    Leider habe ich in den nächsten Tagen Doppeldienst an der Bar. (10-01 Uhr). Kann daher in diese woche am Forum nicht teilnehmen. Poste aber zum Wochende. Bis dann.
     
  11. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    [quote:post_uid0="Guest"]Leider habe ich in den nächsten Tagen Doppeldienst an der Bar. (10-01 Uhr). Kann daher in diese woche am Forum nicht teilnehmen. Poste aber zum Wochende. Bis dann.[/quote:post_uid0]
    Hallo Hermann,
    hast Du immer noch Dienst?
    Warte schon ganz aufgeregt( :) ) auf Deinen Entkalkungsbeitrag
     
  12. #12 Hermann, 12.02.2002
    Hermann

    Hermann Mitglied

    Dabei seit:
    26.05.2004
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    2
    Ja, noch bis zum 13.Februar.
    Entkalkungsanleitung wollte Stefan doch machen.
    Ansonsten kann ich zum Wochende mal aufschreiben, wie ich
    den Boiler entkalke.

    Bis dann H.
     
  13. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hermann,

    Entkalkungsanleitungen sollte man, so denke ich, durchaus von verschieden Leuten mal gehört haben. Stefan hat ja mitgeteilt, das es bei Ihm noch etwas dauert. Also wenn Du es vorher schaffen solltest, würden sich einige bestimmt sehr freuen.

    So und jetzt noch einen schönen (ruhigen?) Dienst
     
  14. heyco

    heyco Gast

    Jaaa, spannendes Thema! [img:post_uid0]http://www.smilie.li/grafixx/happy/biggthumpup.gif[/img:post_uid0]
     
  15. #15 Monsignore, 12.02.2002
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    jaaa

    und dann wollen wir mal sehen womit wir den einlauf machen

    ich leg schon mal den chemiekatalog von merck neben die maschine

    und dann kann´s ja bald losgehen

    grüsse

    M
     
  16. #16 feuervogel, 15.02.2002
    feuervogel

    feuervogel Gast

    [quote:post_uid0="Monsignore"]jaaa

    und dann wollen wir mal sehen womit wir den einlauf machen

    ich leg schon mal den chemiekatalog von merck neben die maschine

    und dann kann´s ja bald losgehen

    grüsse

    M[/quote:post_uid0]
    so viel verkalkung ... :) ich will nur mal anmerken, daß ich aus spaß in diverse "quellwässer" mit dem vermerk- besonders geeignet für tee, kaffe und babynahrung-mal ein paar härtemeßstäbchen (von conrad-elektronik) reingehalten habe... das ergebnis war immer(!!!) ein sehr hartes wasser!! alle wasser die aus dem "berg" kommen, sind von natur aus hart bzw. mineralisiert.... lediglich regen- oder oberflächenwasser (aus einem schönen bach z.b.) ist in der regel weich. mein tipp- wenn ihr das geld für so teure espressomaschinen habt, wieso holt ihr euch nicht diese kleinen super umkehrosmoseanlagen? da ist das wasserproblem ein für allemal gelöst und garantiert kein kalk mehr drin! im übrigen werden die meisten "mineralwässer" z.b. auch bonaqua, als osmosewasser gewonnen und im nachhinein "aufgehärtet" (!) damit das nach was schmeckt... gruß matthias
     
  17. #17 107-1011949361, 15.02.2002
    107-1011949361

    107-1011949361 Gast

    Kalk ist eben auch ein Aromaträger und man darf ihn nicht mit einer Umkehrosmoseanlage eliminieren. Man müßte wohl nach der Umkehrosmose das Wasser wieder mit nicht entkalktem Wasser "verschneiden", sowas gibt´s ja vielleicht?
     
  18. #18 principeazzurro, 15.02.2002
    principeazzurro

    principeazzurro Mitglied

    Dabei seit:
    05.01.2002
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    wenn ihr eure maschinen liebt ,wäre es gut das zu tun was feuervogel sagt, um verkalkungen zu verhindern.oder etwas verwenden, was die verkalkung verhindert.so habt ihr länger freude mit euren geliebten. denn das müssen alle caffe´s auch machen,sonst müssten sie den reperaturdienst alle monate kommen lassen,um die kaffeemaschinen zu entkalken. wenn diese verkalkt sind ,werden die nachfolgenden kaffee´s immer heller.
    ciao
     
  19. #19 Roblbobl, 15.02.2002
    Roblbobl

    Roblbobl Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2001
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    1
    Zum Thema Entkalken kann ich "leider" noch nichts sagen, da meine Maschine das einfach noch nicht nötig hat.

    Zum Thema Reinigung findet Ihr unter
    http://www.bezzera.com/html/cleaning.html
    ein recht schöne Anleitung (englisch).

    Ich war ja auch schon ganz scharf :D auf das Reinigungspulver, um die ranzigen Öle aus meiner im Dezember gekauften Bricoletta zu entfernen. Mein Händler hat hierzu nur den Kopf geschüttelt und nachdem er die Maschine bei mir zu Hause begutachtet hat, meinte er nur, daß man es auch übertreiben könnte. Solange der Duschsieb an der Brühgruppe sich nicht verfärbt, d.h. solange er noch silber ist, muß man die chemische Keule noch nicht anwenden. Je nachdem, wieviel Espressi man kocht, reicht es aus, wenn man per Blindsieb ein bis zwei "Ladungen" heißes Wasser durch den Überlauf jagt, da spült es auch schon ganz viel komisches Zeugs heraus.

    Sobald es soweit ist, entkalkt er mit mir zusammen die Maschine :)

    Gruss
    Robert
     
  20. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Öle können nun mal mit der Zeit ranzig werden. Ob sie mit der Zeit auch verharzen weis ich nicht. Ich kann mir aber gut vorstellen das ranzige und evtl. verharzte Ablagerungen nicht so erstrebenswert sind und mit heißem Wasser alleine läßt sich das auch nicht wegspülen.
    Da ich meine Giotto aber sowieso regelmäßig reinige, macht mir ein zusätzliches Backflushing mit einer Reinigungstablette alle 2 Wochen keine große Arbeit.
     
Thema:

Entkalken von thermosyhongeräten

Die Seite wird geladen...

Entkalken von thermosyhongeräten - Ähnliche Themen

  1. Wer kann alte WMF entkalken / warten

    Wer kann alte WMF entkalken / warten: [GALLERY][GALLERY]Wir sind immer noch im Besitz einer alten WMF Kaffeemaschine. Funktioniert immer noch einwandfrei. Muss aber entkalkt werden....
  2. Alarm LED Gaggia Naviglio leuchtet nach Entkalken

    Alarm LED Gaggia Naviglio leuchtet nach Entkalken: Liebes Forum, vielleicht kann mir jemand helfen. Wir haben unsere 3 Monate alte Gaggia Naviglio heute das 2. mal entkalken wollen. Mit Original...
  3. La Cimbali Junior D/1 Klospülung reinigen

    La Cimbali Junior D/1 Klospülung reinigen: Liebe Kaffee-Welt-Freunde, ich habe eine voll funktionsfähige La Cimbali Junior D/1 von 1996 geschenkt bekommen (Glückspilz!). Leider ist der...
  4. Schaerer Opal Standby und Ein Leuchte

    Schaerer Opal Standby und Ein Leuchte: Hallo zusammen, ich hab ne "neue" Opal im Arbeitszimmer stehen und wollte diese, nachdem ich Pumpe und Rückschlagventil tauschen musste...
  5. Gaggia Classic, Brühgruppe entkalken/reinigen

    Gaggia Classic, Brühgruppe entkalken/reinigen: Hallo zusammen! Ich bin der Neue! :-) Seit gestern besitze ich eine Classic, Baujahr 2008. Hatte mich vorher schon gut eingelesen und die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden