Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

Diskutiere Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo liebe Kaffee-Netz-Gemeinde, ich bin momentan noch etwas unentschlossen, was den Kauf einer Espresso-Siebträgermaschine ist. Ich weiß, dass...

  1. #1 Nachtfrost, 09.06.2013
    Nachtfrost

    Nachtfrost Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Kaffee-Netz-Gemeinde,

    ich bin momentan noch etwas unentschlossen, was den Kauf einer Espresso-Siebträgermaschine ist. Ich weiß, dass vermutlich viele Neulinge jeden Tag einen ähnlichen Thread eröffnen, trotzdem hoffe ich, dass ich hier richtig bin, da ich schon in meiner Entscheidungsfindung fortgeschritten bin.

    Ich bin zugegebenermaßen noch ein Frischling auf dem Gebiet der Espressozubereitung, bin mir aber durchaus der Komplexität eben dieser bewusst und
    möchte mir eine ST-Maschine zulegen. Ich habe mich in den letzten Tagen sehr intensiv mit dem Thema beschäftigt (habe auch bereits unzählige Beiträge hier im Forum gelesen).
    Vorab: Ich habe nicht vor meine Maschine zu frisieren, wie es hier viele erfahrene User tun, da ich handwerklich nicht gerade begabt bin und darüber hinaus auch Angst vor Verlust von Garantieansprüchen habe. :wink:

    Zu den Trinkgewohnheiten: Meine Freundin und ich sind primär an Espresso interessiert, Milch-Getränke wären wenn für gelegentlichen weiblichen Besuch. (Anmerkung: Dazu meine Freundin: "Wir kaufen die Maschine für uns, nicht für den Besuch!")

    Anfangs lag mein Augenmerk noch auf den Graef-Maschinen + Mühlen. Da die Graef-Maschinen ja eher im Einsteiger-Bereich liegen, trotzdem aber einige hundert Euros kosten und oft das foreninterne Thema "Upgradeitis" aufkommt, habe ich mein eingeplantes Budget deutlich aufgestockt. Ich möchte nämlich nicht in 3 Jahren wieder direkt eine neue Maschine kaufen und investiere dafür lieber jetzt mehr.
    Schließlich habe ich mich im Internet soweit erkundigt, dass als Hersteller Bezerra, Vibiemme und ECM in Frage kamen. (bei Bezerra war ich allerdings von der Vielzahl der unterschiedlichen Modelle etwas erschlagen und überfordert)

    Schlussendlich bin ich bei ECM hängen geblieben (ich weiß, einige halten ECM für überteuert), da der lokale Espressomaschinenhändler (in Aachen, falls es hier noch andere User gibt) in diesem Segment eben nur ECM (bzw. insgesamt nur deutsche Hersteller) vertreibt, was betriebliche Gründe hat und die Mitarbeiter bei den Firmen geschult werden. Der Händler gab zu, dass auch andere Hersteller gute Espressomaschinen bauen, aber eben nicht von ihm vertrieben würden. Da ich mich mit Service vor Ort etwas sicherer fühle, habe ich auch vor, dort die Maschine zu erwerben. Gestern war ich auch bei einer Vorführung von Maschinen in besagtem Geschäft und konnte einen Espresso aus einer ECM Barista genießen.

    Nun zu meinem Problem:
    Als Einkreiser bin ich jetzt bei der ECM Classika angelangt, die mir der Händler für 950 € bzw. 1100 € im Set mit der Graef ES95 anbietet. (hier werden wahrscheinlich auch einige User aufschreien, dass ich mir eine bessere Mühle zulegen soll :wink: ; da die Mühle preislich im Verhältnis zur Maschine ja recht günstig ist, kann ich diese im Bedarfsfall, wenn es gar nicht geht ja immer noch upgraden, auch wenn das meinem obigen Statement widerspricht)
    Die ECM-Zweikreiser Technika/Mechanika/Barista kosten mit 1400 € ja doch nochmal gute +35 % und würden dann langsam schmerzhaft an der Budgetgrenze/Zahlungswilligkeit kratzen. Außerdem scheinen doch Dual-Boiler bei den Zweikreisern eh noch einige Vorteile mehr zu haben, deren Preis ich aber nicht mehr zahlen möchte. (mit dem Thema habe ich mich aber nicht großartig beschäftigt, kann sein, dass ich hier Unsinn rede)
    Eigentlich tendiere ich auch zur ECM Classika, aber ein Fünkchen Zweifel bleibt im Bezug auf die Zweikreiser.
    Man liest hier immer sehr schwammige Aussagen über die Cappucino/Latte-Zubereitung mit Einkreisern. Auch der Verkäufer hat sich nicht so richtig dazu geäußert. Speziell am Beispiel der Classika, wie viele Cappucinos kann man denn nun hintereinander machen (schafft sie 3?) und wie lange braucht die Aufheizzeit für den Dampfbezug tatsächlich.
    Ich hatte mir das so gedacht, dass halt die Espressi zuerst gemacht werden und das Milchaufschäumen (wenn Besuch da ist) zum Schluss erfolgt. So wäre die Abkühlzeit erstmal nicht von Relevanz oder?
    Ich muss dazu sagen, dass es eigentlich äußerst selten vorkommt, dasst für mehr als 6 Leute Espresso/Cappucino gemacht wird und dementsprechend die Gesamtmenge relativ gering ist. Wie lange würde es denn dauern bis man dann wieder Espresso/Cappucino machen kann, theoretisch müsste doch dann nur der Kessel mit dem neuen Wasser aufgeheizt werden, da die Brühgruppe doch nicht so rapide abkühlt oder?
    Sollte also die Classika sagen wir mal 3 Espressi und 3 Cappucino auf einmal machen können, wären alle Zweifel beseitigt.
    Hoffe, dass ihr mir in dem Punkt weiterhelfen könnt.
    Meine Trinkgewohnheiten werden sich nicht ändern.

    Jetzt noch kurz zu einem anderen Punkt: Als ich den Espresso aus der Barista getrunken habe, hatte ich das Gefühl, dass dieser möglicherweise nicht heiß genug ist. Für mich war die Trinktemperatur genau richtig, aber ich habe auch zugegebenermaßen eine hitzeempfindliche Zunge. Im Falle einer Cappucinoherstellung wo dann noch Milch aufgeschäumt wird und der Vorgang sich etwas hinzieht, wäre die Trinktemperatur dann nicht etwas lau?
    Ich weiß, dass man das in der Maschine noch etwas einstellen kann, sind die ECM vielleicht von Haus aus relativ niedrig was die Brühtemperatur angeht? Denn vernünftig aufgeheizt ist die Maschine vermutlich gewesen und auch die Tassen waren gut vorgewärmt.

    Vielen Dank schonmal für weitere Tipps!
     
  2. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Jede Maschine brüht so heiß, wie sie eingestellt ist, das ist bei ECM nicht anders als bei anderen Fabrikaten.

    Die Frage Einkreiser oder Zweikreiser kann nur jeder selber beantworten. Ein Zweikreiser kann alles, was ein Einkreiser kann und ein bisschen mehr. Das bisschen Mehr kostet allerdings auch ein bisschen mehr. Bei deinen momentanen Trinkgewohnheiten würde die Classika voll ausreichen. Der Kessel ist groß genug, um 3-4 Espressi am Stück herzustellen, ohne Temperaturprobleme zu bekommen. Auch bei 3 Cappus sehe ich keine Schwierigkeiten, es dauert hierbei halt etwas länger als beim Zeikreiser. Brüht man allerdings die Espressi für die Cappus zuerst und schäumt dann in einer größeren Kanne die Milch für alle 3, kommt es fast aufs Gleiche heraus wie beim Zweikreiser.
    Die Technika/Mechanika hätte Vorteile, wenn du mal, wie es mir neulich passiert ist, anlässlich einer Feier 10 Personen mit Espresso-, Lungo- und Milchschaum-Getränken versorgen müsstest. Grundsätzlich ist es einfach bequemer, weil man parallel brühen und schäumen kann.

    Wenn du dreimal zwei Espressi hintereinander brühst, läuft ja kontinuierlich frisches Wasser in den Kessel und wird gleichzeitig aufgeheizt. Bei der Kesselgröße der Classika dürfte das keine Wartezeiten wegen der Temperatur verursachen, denn zwischen 2 Bezügen must du ja den ST reinigen, neues Pulver mahlen/einfüllen und in der Zeit heizt die Maschine.
    Nach dem Schäumen dauert es allerdings 1-3 Minuten (ich habe schon länger keinen Einkreiser mehr bedient und habe keine zeitgenauen Erinnerungen mehr, außer, dass es mir manchmal lange vorkam), bis du wieder neu brühen kannst.
     
  3. #3 HHarlekin, 09.06.2013
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Wow, das ist ja eine Menge an Text.
    Nach dem was da steht: Vorwiegend Espressi, und gelegentlich mal Cappu wenn Besuch kommt,
    und wenn Besuch kommt trinkt der z. T. Espresso und z. T Cappu.

    Zur Info: Bereits eine kleine Gaggia Classic schafft 3 Espressi bzw. 2 Cappus, bevor sie wieder aufheizen muß,
    was bei ihr sehr, sehr schnell geht. Die größere Rancilio Silvia schafft 4,5 Espressi bzw. 3,4 Cappus bevor sie wieder aufheizt,
    und das sind 2 Einkreiser, die hier im Board aus guten Gründen sehr stark verbreitet sind.

    Es klingt für mich so, als ob Zweikreiser und erst recht Dualboiler für euch absolut überdimensioniert wären.
    Ein solider Einkreiser Der Rancilio-Klasse wäre völlig ausreichend.
    Alternative wäre in dieser Richtung allenfalls der kleine Dualboiler Lelit PL60, dessen Dampfboiler man nur zuschaltet, wenn man ihn wirklich braucht. Der Heißwasserboiler schafft in der kleinen Version auch, locker 3, 4 Espressi auf einmal, in der größeren Version 6 - 8, bevor er wieder aufheizt.

    Vorschlag: Lies dich erstmal im Kaffee-Wiki zum Thema Ein-/Zweikreis/Dualboiler ein:

    Espresso für Einsteiger

    Einkreismaschinen

    Zweikreismaschinen

    Dualboilermaschine

    Grüße
     
  4. #4 feuervogel, 09.06.2013
    feuervogel

    feuervogel Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    6
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    weil es sonst keiner macht, weil ich hier anscheinend der einzige besitzer bin (was sich aber mal ändern sollte), der aber extrem zufrieden mit der wahl ist und deshalb diese maschine empfehlen kann: silvano von quick mill. ähnlich der lelit p60.

    grundsätzlich kann man sagen: das ausgegebene geld am anfang ist das eine, der ständige gedanke an ein upgrade (wenn dann eben doch besuch da ist....!) das andere. ich habe mir von anfang an einen 2kreiser geholt und hab es nie bereut. grad wenn besuch da ist, nervt es ungemein, wenn das zubereiten der kaffes/cappus/espressi länger als das trinken derselben dauert.

    klar kann man auch die milch warm machen und mit nem milchmixer/zauberstab o.ä.. aufschäumen (das ist bei ganz vielen leuten gar nicht sooo blöd!), aber die paar hundert euro die man einmalig für nen zweikreiser/dualboiler ausgibt sind meines erachtens schnell vergessen und man freut sich eher immer wieder dran wie schön das doch ist, gleichzeitig "wie in der bar" das zeug machen zu können.
    denn: hat man erstmal eine "richtige" maschine, dann kommen relativ schnell gute kaffesorten etc. ins haus...und damit steigt der sensorische anspruch. und dann ist man nach kurzer zeit wieder bei: "hm....eigentlich bräuchte ich eine richtig gute maschine..."

    wenn du wirklich wegen des händlers bei ECM bleiben willst, dann ist das keine schlechte wahl. ansonsten: s.o. und durchwühle das forum ;-)) grad die kleinen maschinen kann man sich auch notfalls mal kommen lassen per post.
     
  5. #5 silverhour, 09.06.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.889
    Zustimmungen:
    5.439
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    N'Abend,

    hier meine 2 Cents:

    Da ihr überwiegend milchfrei Kaffee schlürfen wollt, würde ich auf jedem Fall zu einem Einkreiser raten. Bei milchmixgetränkeschlürfendem Besuch kannst Du Cappus zubereiten wie von Dir beschrieben: Erst alle Espressi zapfen, dann die Milch aufschäumen. In der "3/4-Liter-Chrombomberklasse" von Vibiemme Domobar, Bezzera Unica und ECM Classika liegst Du da sehr gut. Mehr Geld für einen Zweikreiser oder gar eine Dualboilermaschine bringt Dir wahrscheinlich praktisch kaum Vorteile. Die ECM ist m.E. überteuert, aber zumindest im Vergleich zur Vibiemme sauberer verarbeitet (abgerundete Kanten, stylische Kippschalter,....) - ob es den Mehrpreis wert ist, mußt Du selber entscheiden.
    Statt der Graef Mühle würde ich ehr zu einem Modell der 300€-Preisklasse raten, z.B. die Eureka o.a. Nicht daß die Graef schlecht wäre, aber mit der Mühle beeinflußt Du mehr das Resultat in der Tasse als mit der Maschine. Und da wäre es m.E. an der falschen Ecke gespart, wenn man sich neben eine Mercedes-A-Klasse-Mühle eine Dacia-Mühle stellt.

    Einen Händler vor Ort haben wollen und dafür einen Euro mehr bezahlen ist eine respektable Einstellung, die ich Dir garantiert nicht ausreden werde! Den namentlich nicht genannten Händler in Aachen würde ich auch als seriös bezeichnen.

    Die Brühtemperatur kann man bei allen Maschinen einstellen. Irgendwo gibt es ein kleines Schräubchen, mit dem man die Temperatur auch ohne Technikkenntnisse mehr oder weniger bequem verstellen kann. Ein Vor-Ort-Händler zeigt Dir sicher gerne, wie das bei der ausgewählten Maschine geht.

    Grüße, Olli
     
  6. Zsk

    Zsk Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2012
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    5
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    >3... Espressi wird schwierig... entweder 2 oder 4...da der Siebträger auch heiß sein muß. Nach dem Espressobezug mit 1er oder 2 Träger ist der andere nicht so schnell aufgeheizt,daher must du für Bezüge kurz hintereinander immer den gleichen Träger nehmen.
    >die Aufheizzeit zwischen Espressobezug und Dampf fürs Milchschäumen ist i.d.R recht kurz, da der Kessel bei den meisten Einkreisern nur ca. 0,5 Liter fasst.
    > das Abbkühlen für den nächsten Espressobezug mußt du durch "cooling flushes " unterstützen, sonst dauert es länger
    für einen Cappu (180ml Tasse) brauchst du 150ml Milchschaum=100ml ungeschäumte Milch
    ob das Dampfvolumen des kleinen Kessels für das Aüfschäumen dern Milchmenge für 4 Cappus auf einmal ausreicht solltest du bei deinem Händler in Erfahrung bringen.(am besten zeigen lassen;-))
    bezüglich der Graef Mühle solltest du mit mit dem Händler ggf ein Rückgaberecht vereinbaren (es soll Exemplare geben, die nur durch "tunen" mit Unterlegscheiben espressofein mahlen)

    PS ECM fertig die Maschinen nicht in Deutschland selbst, sondern läßt (vermutlich in Italien)fertigen
     
  7. #7 Martinpresso, 09.06.2013
    Martinpresso

    Martinpresso Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2012
    Beiträge:
    1.190
    Zustimmungen:
    127
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Moin!

    Bei Deinem Profil ist mir sofort die von Olli bereits erwähnte Unica von Bezzera eingefallen.
    Die anderen von Olli aufgeführten Maschinen würden ebenfalls in's Profil passen. Die Classika finde ich ebenso schön. Alternative könnte auch die Casa von ECM noch sein (falls es ECM sein soll).

    Die Unica würde zu geringerem Preis noch eine PID-gesteuerte Temperatureinstellung bringen. Info's über den Sinn und den Gebrauch eines PID's müsstest Du über die Google-Suche hier finden können.
    Ebenso könntest Du bei dem geringeren Preis dann in eine vergleichsweise bessere Mühle investieren.
    Die Bezzera-Maschinen kommen der Verarbeitung von ECM sehr nahe.
    Ein Video zur Maschine findest Du auch unter Youtube oder dem Angebot bei Stoll Espresso.

    @feuervogel: Ich find es etwas schwierig, dass Du in anderen Threads Forumsteilnehmer kritisierst, die häufig Bezzera empfehlen und Dir Bezzera-Empfehlungen ein Dorn im Auge sind, Du aber andererseits in jedem Thread zu Maschinenempfehlungen eine Quickmill Silvano empfehlst egal welches Trinkprofil die betroffenen Einsteiger haben...
    Nur meine kurze Meinung dazu.
     
  8. #8 Iskanda, 09.06.2013
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.674
    Zustimmungen:
    8.772
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Wenn es kein PID sein muss, dann würde (wenn es dir um Bezzera geht) auch die BZ09 gehen.
     
  9. #9 S.Bresseau, 09.06.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.517
    Zustimmungen:
    5.260
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Aber die Silvano ist doch soooo toll! Z.B. stinkt sie nicht.
    ;-)
     
  10. #10 feuervogel, 09.06.2013
    feuervogel

    feuervogel Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    6
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    martinpresso: ich empfehle derzeit gerne "meine" maschine, weil es sonst niemand tut, dies aber der maschine (und ebenso der lelit)unangemessen ist für das was sie bietet. generell bin ich bei dir für eine zielgruppengerechte empfehlung.
    nur diese bezzeraempfehlungen bereiten mir manchmal wirklich etwas kopfzerbrechen hinsichtlich des qualitätsanspruchs: grad hier, wurde wieder geschrieben, daß die qualität von bezzera der von ecm in nichts nachstünde.... wenn ich hier dann aber bildlich dokumentiert (!!!!!!) sehe, wie z.b. die siebträger von bezzerra gefertigt sind, oder wie sich bestimmte bezzis konstruktiv bezüglich der verkalkung verhalten (ich beziehe mich jetzt nur auf das, was ich seit meinem wiedereinstieg hier so mitbekomme), dann kann ich diese aussagen nicht nachvollziehen und damit auch so manche bezzi empfehlung. die maschinen sehen ohne zweifel gut aus und sie sind auch kostengünstig, aber qualitativ/konstruktiv (z.b. brühgruppenheizung...) hätte ich meine zweifel.

    einem ahnungslosen neueinsteiger immer wieder hier bezzeras zu empfehlen, ohne auf eventuelle (!)qualitative abstriche hinzuweisen, halte ich jedenfalls für bedenkenswert. erst recht, wenn so getan wird, als ob die qualität bei allen firmen die gleiche wäre....

    im prinzip könnte ich auch meine "alte" maschine, eine grimac la uno empfehlen, die 10 jahre ohne (!) reparatur treu und klaglos ihren dienst versehen hat (außer entkalken, dichtungswechsel der ventile etc. und schlauchwechsel), nur bin ich halt geschmacklich vom dualboilerkonzept +pid überzeugt. aber was hier an gebrechen der bezzis teilweise auftaucht, das kenne ich schlicht und einfach nicht bei den maschinen der "ersten generation", die wirklich noch auf profiniveau gefertigt waren und nicht für den lieschen müller markt, der nur viel chrom in seiner wohnung stehen haben will.
     
  11. #11 Iskanda, 09.06.2013
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.674
    Zustimmungen:
    8.772
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Die Auseinandersetzung lohnt nicht. Weder feuervogel noch jemand anders wird gewerblicher Vertreter für Quickmill oder Bezzera sein. Deswegen soll er ruhig die Meinung über seine Maschine vertreten dürfen. Wie die anderen auch.

    Jedoch: Was Äusserungen zu Maschinen angeht, die man nicht selber kennt oder hat, so sollte jeder doch lieber bei dem bleiben was er aus eigenen Erfahrungen weiss. Denn wenn man nicht genau weiss worüber man spricht, dann setzt man schnell auch mal was Falsches in die Runde.
     
  12. #12 silverhour, 09.06.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.889
    Zustimmungen:
    5.439
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    *** Klugschreibmodus AN ***

    Bezzera hat hat lange Jahre lang für ECM Heidelberg die Maschinen gebaut. Technika/Mechanika III und die Classika I sind made by Bezzera. Die Behauptung, daß Bezzi und ECM qualitativ in der gleichen Liga spielen, halte ich daher für durchaus legitim.


    Ja, nur wenn man jederzeit auf alle eventuellen Möglichkeiten hinweist, dann dürfte man gar keine Maschine kaufen. Denn kaputt gehen können eventuell alle mal.

    *** Klugschreibmodus AUS ***


    Grüße, Olli
    (der keine Bezzi besitzt oder demnächst kaufen will, aber dennoch viel von Dingern hält)
     
  13. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.276
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Ich hab das nicht alles gelesen und schreib trotzdem mal was dazu, falls das schon geschrieben wurde, sorry.

    Einen Einkreiser fuer 1000€ zu kaufen halte ich fuer dumm, es gibt in dieser Preisklasse schon gute Zweikreiser und die Aussage, "Iich trinke sowieso nur Espresso", kann sich wenn man auf den Geschmack gekommen ist ganz ganz schnell in "Ich trinke kaum mehr reinen Espresso" aendern und dann steht man mit dem Einkreiser ziemlich dumm da.

    Die Warterei geht einem auf die Nerven, die Tassen werden wieder kalt und das ganze Elend mit der folgenden Entlueftung nervt dann auch noch.

    Ich hab nix gegen Einkreiser, aber bei 1000€ Investition wuerde ich dann doch gleich einen Zweikreiser kaufen.

    Ein Bekannter hat die Classika, das ist eine gute Maschine, allerdings schaeumt er mit einem externen Schaeumer, er trinkt so gut wie nur noch Milchmix.
     
  14. #14 feuervogel, 09.06.2013
    feuervogel

    feuervogel Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    6
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    silverhour: könnte.... ich hab ja deswegen extra ein beispiel aus eigener erfahrung gebracht, was an einer maschine kaputt geht, wenn sie nach gastromassstäben gebaut ist (wie früher halt standard)....nämlich wenig bis nix, da der haushaltsgebrauch ja nicht mal ansatzweise an die abnutzung in der gastro rankommt. vieles was man hier über die kleinen bezzis lesen kann, sollte jedenfalls nicht sein, bzw. man sollte es erwähnen. über ecm sind mir derlei klagen nicht bekannt.

    vielleicht fertigt bezzera ja die ecm maschinen früh bis zum ersten espresso und die haushaltbezzis werden nach der siesta und dem 7. schluck grappa gebaut?
     
  15. #15 domimü, 09.06.2013
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.961
    Zustimmungen:
    3.087
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Ich halte es für wahrscheinlicher, dass bei ähnlicher Fehlerrate die Anzahl der Berichte über die Defekte/Probleme schlicht auch mit den Absatzzahlen korrelieren.
     
  16. #16 silverhour, 09.06.2013
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.889
    Zustimmungen:
    5.439
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    @ feuervogel,
    klar, wenn ich mit einem Hersteller schlechte Erfahrungen gemacht habe, dann will ich von dem Hersteller auch nichts mehr sehen. Ich ticke da nicht anders. Da aber gleich ein grundsätzliches Problem draus zu machen halte ich für übertrieben. Ich behaupte aber mal, daß die Häufigkeit von Problem-Threads (die mir ehrlich gesagt so nicht aufgefallen sind) auch maßgeblich mit dem hohen Verbreitungsgrad der Maschinen hier im KN zusammen hängt: Bei gefühlten 10.000 Bezzis hier im Forum geht einfach mengenmäßig mehr kaputt als bei gefühlten 500 ECMs. Und die anderen 9.990 Bezzaristen scheinen zufrieden zu sein ;-)

    Aber um das Thema wieder elegant in Richtung On-Topic zu lenken: Bei den Bezzis gibt es neben der Ein-/Zweikreiserfrage eben die Unterscheidung von Elektrobeheizter- und E61-Brühgruppe - beide haben ihre Vor- und Nachteile. Bei Vibiemme oder ECM stellt sich dieses Problem nicht, die bauen ihre Chrombomber-Einkreiser "nur" mit E61 Gruppe.

    Wie sieht es denn mit der Miss Silvia aus? Wäre eine Nr kleiner evtl. eine Option für den Thread-Eröffner.


    Grüße, Olli
     
  17. #17 feuervogel, 09.06.2013
    feuervogel

    feuervogel Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    6
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    ja, ok. die verbreitung und absatzzahlen hier im forum hab ich jetzt noch nicht verinnerlicht. da ist was dran.

    um den TE weiter zu verwirr...äh- beraten, wäre natürlich hilfreich ob er sich für 1 oder 2kreiser entscheidet. diese grundsatzfrage kann man niemand abnehmen.
     
  18. #18 Bluemountain2, 09.06.2013
    Bluemountain2

    Bluemountain2 Mitglied

    Dabei seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    928
    Zustimmungen:
    73
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Also ich finde sowas wie die Silvano für Nachtfrost nicht abwegig, im Gegenteil.
    Wenn man für sich vorwiegend Espressi zieht, braucht man keinen Zweikreiser. Die Einkreiser haben aber bei Gästen einen Hauptnachteil: braucht man Cappus und Espressi, zieht man logischerweise zuerst die Cappus, weil die weniger schnell leergetrunken sind. Nach dem Milchschäumen aber direkt wieder Espressi ziehen ist obermühsam (vielmehr als die Warterei auf den Dampfbetrieb). Hier ist ein DB mit schaltbarem Dampf schon praktisch.
    Warum die Silvano offiziell unter den Tisch geredet wird, ist mir schon schleierhaft (ev. zu gut und zu günstig?).

    Gruss
    BM
     
  19. #19 feuervogel, 09.06.2013
    feuervogel

    feuervogel Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    6
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    vor allem wenn man die wartung bedenkt: einfach durchspülen mit zitronensäure.... kein dampfkessel der mühsam ausgebaut werden muß o.ä., kein werkstattbesuch. wenn man das nämlich dazurechnet, kommen auch kosten zu den gängigen maschinchen hinzu.
     
  20. #20 S.Bresseau, 09.06.2013
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.517
    Zustimmungen:
    5.260
    AW: Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

    Eigentlich ein Kandidat für den Blütenthread - oder meintest Du, sie wird schlecht fallen gelassen? ;-)

    Wo wird sie schlechtgeredet? Sie ist relativ unbekannt und technisch ein Exot, mit einem TB statt einem Kessel als Dampferzeuger.
     
Thema:

Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine

Die Seite wird geladen...

Entscheidungsfindung zur richtigen Maschine - Ähnliche Themen

  1. "Mokka", "Mocca" oder "Mocha", wie heißt es richtig?

    "Mokka", "Mocca" oder "Mocha", wie heißt es richtig?: Hallo Ihr Lieben, eine brennende Frage treibt mich in dieser Forum und ich hoffe echte Profis können mir da weiterhelfen. Mich verwirren die...
  2. [Maschinen] Suche Reneka Techno

    [Maschinen] Suche Reneka Techno: Bin auf der Suche nach einer Reneka Techno. Interessiere mich für ein Gerät an dem noch gebastelt werden muss / kann. Aber auch andere angebotene...
  3. Funktionsweise Dualboiler Maschine

    Funktionsweise Dualboiler Maschine: Hallo zusammen, ich würde mir gerne die ECM Synchronika zulegen. Hab aber deren Funktion noch nicht ganz verstanden. Meine Frage hierzu ist wie...
  4. [Maschinen] Suche ESE Maschine

    Suche ESE Maschine: Hallo,ich suche für das ESE System eine gebrauchte oder neue Maschine. Ausgeben möchte ich ca 300 Euro. Wenn jemand eine hat oder eventuell...
  5. [Erledigt] (Maschinen) C.M.A. Astoria CKXE

    (Maschinen) C.M.A. Astoria CKXE: Hallo Zusammen, verkaufe schweren Herzens meine Astoria CKXE, sowohl für Tank als auch Festwasserbetrieb geeignet. Ich habe das gute Stück seit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden