Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

Diskutiere Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene" im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Moin Moin Ich bin jetzt schon seit ein paar Tagen heftig am grübeln welchen Röster ich mir zulegen soll. Erst dachte ich ja der Gene wäre das...

  1. #1 Henrylee, 18.08.2011
    Henrylee

    Henrylee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin

    Ich bin jetzt schon seit ein paar Tagen heftig am grübeln welchen Röster ich mir zulegen soll. Erst dachte ich ja der Gene wäre das richtige Geräte für mich aber dann beginn ich zu lesen..einen Fehler den man hier im Forum nicht begehen sollte. Quest M3, Husky 300/500 und natürlich die Röstbiene, die ich eigentlich wegen des Preises erst mall aussen vorlies. Die Preise für die 2 aus Tawain stammenden Röster waren schnell eingeholt und brachten auch schnell Ernüchterung. Mein Verstand sagte mir kauf bloss keinen Tawainröster der fast genauso teuer ist wie die gute deutsche "Biene".
    Und nu steh ich da und weiss nicht was ich tun soll...den Gene sofort kaufen und gleich loslegen können oder lieber noch ein paar Monate ( bis max Weihnachten ) auf die Röstbiene sparen.
    Ich würde mich freuen wenn sich hier vielleicht die Leute die beide Geräte schon ihr eigen nennen dürften bzw dürfen mal zu Wort melden könnten um mir die Entscheidung etwas leichter zu machen.
    Mich würde natürlich auch interessieren wie ausgereift die Röstbiene ist oder ob es da noch große technische Probleme gibt.
    Über sonstige Tipps würde ich mich natürlich auch freuen.
    Ach ja ganz vergessen, ich habe noch 0 Röstererfahrung
    LG
    Astrid
     
  2. #2 cafesolo, 18.08.2011
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    450
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Hallo Astrid,

    da ich beide Röster habe u. mit dem Gene über 4 Jahre geröstet habe, würde ich Dir empfehlen erstmal mit dem Gene anzufangen. Da du ja praktisch bei Null anfängst, solltest du ertmal ein Gefühl für das Rösten entwickeln. Beim Gene kannst du halt schön Deine Nase, Ohren (bedingt) und Augen einsetzen und den Röstvorgang verfolgen. Mir hat dies auf jeden Fall beim Umstieg auf die Biene sehr geholfen. Die Chargengröße ist beim Gene ganz o.k/gut und die Röstungen lassen sich mit etwas Übung sehr gut trinken :). Bei der Biene gibt es nicht viel, was man im Nachhinein ändern muss. Kleinigkeiten, die auch im entsprechenden Bienen-Thread beschrieben sind.

    Gruß Uwe
     
  3. #3 Henrylee, 18.08.2011
    Henrylee

    Henrylee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    hmm, eine "Doppelanschaffung" wollte ich eigentlich vermeiden, klar bekomme ich den Gene wieder verkauft aber leider nur mit Verlust.
    Also für mich gibt es eigentlich nur ein entweder Gene oder Biene :lol:
    Ist den die Röstbiene so gar nicht für Anfänger geeignet ?
    Worin ich am Anfang meine Bohne verbrenne :evil: sollte ja egal sein :roll:.
    Ohje ich merke gerade das ich doch sehr zur Biene tendiere...irgendwie finde ich das Teil wertiger als den Gene.
    Sollten jetzt allerdings noch mehr Leute der Meinung sein " lass als Anfänger die Finger von der Röstbiene" werde ich meine frisch aufkeimende Liebe für die Biene wohl auf Eis legen.
    LG
    Astrid
     
  4. #4 Henrylee, 18.08.2011
    Henrylee

    Henrylee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    so, hab dann mal mein Wohnort preisgegeben :cool:
    Wo ist den das Board Treffen ?

    @kailash
    Den Gene macht mir auf den Bildern auch den Eindruck als wäre er ein Plastebomber..
     
  5. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    36
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Hast du mal einen Blick auf den Behmor geworfen? Ich hatte mal den Gene, und nein, der ist kein Plastikbomber, denn das Gehäuse besteht zwar überwiegend aus Kunststoff, der ist aber sehr stabil und solide verarbeitet. Auch innen ist der Gene sehr ordentlich verarbeitet. Da macht der Behmor mit seinem dünnen Blech einen windigeren Eindruck.

    Trotzdem komme ich mit dem Behmor viel besser zurecht als mit dem Gene. Die Kühlung funktioniert prima ohne Bastelei, die Röstchargen sind flexibel und können größer ausfallen, das Arbeitsgeräusch des Behmor ist angenehm leise, man hört die Cracks sehr gut.

    Letztendlich ist alles Geschmackssache. Für mich ist der Behmor das ideale Rundum-Sorglos-Paket mit einem hervorragenden Preis/Leistungsverhältnis. Der Gene ist trotzdem ein guter, solider Röster. Zur Röstbiene kann ich nichts beitragen, denn die kenne ich nicht.
     
  6. #6 Henrylee, 18.08.2011
    Henrylee

    Henrylee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    @ Sanug
    Ja den Behamor hatte ich mir auch angeguckt. Ist am Anfang vielleicht ganz nett mit den Röstprofilen aber ich will einen Röster mit dem man etwas mehr experimentieren kann sprich manuell eingreifen und das funktioniert ja beim Behamor nur sehr eingeschränkt.

    LG
    Astrid
     
  7. jakubo

    jakubo Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Gene ist bestimmt ein rel. ausgereiftes Gerät aber bei allen technischen Geräten vom Rasenmäher bis zum Freischneider sollte auch der "Spaßfaktor" eine Rolle spielen und da ist ein Gas-Trommelröster nunmal ganz weit vorne.
    So groß ist doch der Preisunterschied auch gar nicht?!

    Also nimm die Biene, die kannst Du auch als Probenröster behalten wenn Du an Upgraderitis erkrankst.

    Gruß Jaku
     
  8. 6.638

    6.638 Gast

    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    ist er auch , wenn auch ein stabiler plastebomber ;-) er ist sicherlich ein ausgereiftes produkt jedoch würde ich ihn nicht mehr mit rohkaffee füttern.

    wenn es dein budget zulässt , so leiste dir die röstbiene und "ernsthaftes" rösten kann beginnen .
     
  9. #9 Henrylee, 18.08.2011
    Henrylee

    Henrylee Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Ne, so groß ist der Preisunterschied nicht ...die Biene kostet nur das 3 fache :lol:

    Aber nachdem ich diesen schönen Thread von Ingo entdeckt habe ( weiss auch nicht warum die Suchfunktion den nicht eher ausgespuckt hat ..is manchmal etwas buggy bei mir ) hab ich mich eigentlich zu 99,9% für die Biene entschieden. Muss ich halt noch etwas sparen :-(
    Gibt es den "Bienenhalter" im Raum Dormagen-Köln-Düsseldorf ?

    LG
    Astrid
     
  10. #10 gvegidy, 18.08.2011
    gvegidy

    gvegidy Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2007
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Hallo,

    ich hatte Null Rösterfahrung, hatte mir den Fricke durchgelesen und hier im Forum rumgestöbert und wollte keinen Röstfrust durch schlechtes oder zu sehr einengendes Gerät. Hab mir dann die Biene geholt und losgelegt.

    Die erste Röstung ist mir verbrannt, die zweite war naja und ab der 3. war es gut trinkbar. Ich bereue die Entscheidung zur Biene auf keinen Fall und kann sie auch zum Anfangen empfehlen.

    2 Tipps noch:
    - lies Dir vorher den Fricke gut durch

    - versuche am Anfang nicht zu kleine Chargen zu rösten. Klar, dann muß man weniger wegschütten wenns nix wird - aber irgendwo zwischen 300 und 400 g ist das Optimum für die Biene. Wenn Du weniger nimmst, reagiert die Temperatur ziemlich zickig und haut schnell nach oben ab.

    Gruß,

    Gerd
     
  11. #11 mkraft59, 18.08.2011
    mkraft59

    mkraft59 Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    27
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Ich kann die Röstbiene auch nur empfehlen. Meistens röste ich 375gr 4-5 Chargen hintereinander. Mir ist noch nix verbrannt, nach 3 Röstungen quietscht die Bine ein bisschen (lässt sich einstellen) aber sonst gibt es nur Lob von mir.
    Das Gerät ist durch den Probenzieher und die gute Temperaturmessung eine solide Basis für Röstanfänger. Ich werde mir in absehbarer Zeit einen größeren Röster kaufen und die Bine trotzdem behalten :)
    LG
    MK
     
  12. #12 cafesolo, 19.08.2011
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    450
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Hallo Michael,

    meine Röstbiene quietscht seit kurzem auch ganz heftig. Leider hatte ich noch keine Zeit mich der Sache anzunehmen. Kannst du mir einen Tipp geben, was ich da einstellen oder fetten muss. Danke.

    Gruß Uwe
     
  13. jakubo

    jakubo Mitglied

    Dabei seit:
    04.02.2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Nix schmieren, das vordere Lager ausbauen, wahrscheinlich sind da nur Häutchen zwischen. So montieren, daß die Welle nich ans Gehäuse kommt. Gabs auch schon mal ne kompetentere Beschreibung im Forum.
     
  14. 6.638

    6.638 Gast

    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    wenn jemand zum klavierspielen anfängt und nachfragt "bontempi oder yamaha" was würdest du da empfehlen ? sicher das bontempi , da man damit die griffe üben kann :) ?
    zwischendurch frag ich mich echt....
    und weiters :" man muss sich hoch arbeiten (upgrade) "
     
  15. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    36
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Ich halte es auch für durchaus richtig, dass jemand, der sich in seiner Entscheidung, selber rösten zu wollen, sicher ist, sich genau informiert, um dann gleich "richtig" einzusteigen. Das spart Geld und Frust, und das befriedigende Gefühl, "angekommen" zu sein, stellt sich schneller ein, als wenn man zu klein anfängt.

    Das gilt natürlich auch für Espressomaschinen. Bei mir hat es länger gedauert, und ich hätte mir viel Leid und Frust sparen können, wenn ich dieses Forum eher kennengelernt hätte und gleich mit der für mich richtigen Maschine (Zweikreiser) begonnen hätte. Ich halte nichts von Upgraditis, außer man hat zu viel Geld und möchte alle möglichen Gerätschaften kennenlernen.

    Die Röstgeräte, die zur Wahl stehen, könnten vom Funktionsprinzip kaum unterschiedlicher sein. Ich möchte Astrid deshalb unbedingt dazu raten, sich die Teile bei ihren Nutzern mal live anzusehen und auszuprobieren. Ein gutes Röstergebnis können alle, auch der billige Behmor, aber das Gerät muss einem persönlich gefallen und die Handhabung soll Spaß machen. So bin ich mit dem Gene, der bestimmt kein schlechtes Gerät ist, nicht gut klar gekommen.

    Eine Frage an Astrid: Wie löst du das Abluftproblem? Die Röstbiene schätze ich in dieser Hinsicht prinzipbedingt als nicht wirklich küchentauglich ein. Ich habe auf einem Röstertreffen mal den Hottop in Aktion erlebt, mit dem kann man ein Gebäude evakuieren, so qualmt er.
     
  16. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.834
    Zustimmungen:
    941
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    ich habe mir mal die preise angesehen, der gene kostet um die 300 euro und die röstbiene um die 900 euro.
    ganz ehrlich.. bei 900 euro würde ich eher an den Hottop denken, als an die röstbiene.

    woher weiß man, wenn man etwas anfängt, das man es auch jahrelang fortführen will? aus diesem grund würde ich den Gene favorisieren (man lernt damit) und nach einer gewissen zeit dann zum nächstbesseren übergehen.
    ich kauf mir ja nicht das teuerste klavier (um den gedanken mal auf zu greifen), nur weil ich denke, ich will mal ein bißchen klavier spielen, weil ich gerade lust drauf habe.
     
  17. #17 6.638, 19.08.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.08.2011
    6.638

    6.638 Gast

    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    irgendwer im KN hat mal seine grossmutter zitiert : " wir sind zu arm um billig zu kaufen "
    seit wann soll ich mich über drittklasssige produkte an etwas brauchbares rantasten ? deine tips in ehren , aber sie spiegeln nur deinen eigenen werdegang beim rösten wider - wie bei den meisten tips im KN und von daher eher zu verwerfen als ernst zu nehmen...
     
  18. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    36
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Das ist eine starke Behauptung. Ich möchte das mal anzweifeln, außer man will richtig große Mengen rösten, was mit dem Gene natürlich nicht geht.
     
  19. Greg67

    Greg67 Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2004
    Beiträge:
    1.681
    Zustimmungen:
    12
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    und die pavonisten wetzen auch schon die messer ;)
     
  20. Sanug

    Sanug Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2008
    Beiträge:
    2.144
    Zustimmungen:
    36
    AW: Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

    Herrjeh, immer diese Empfindlichkeiten, wenn es um den eigenen Gerätepark und die Meinungen geht! Muss das immer in Glaubenskriege ausarten? Du musst Pavoni nicht mögen, aber es ist doch bestimmt nicht objektiv, zu behaupten, das sei keine brauchbare Maschine. Für dich vielleicht, für mich sicher auch - ich bin da nicht so leidensbereit für so eine Zicke - aber es gibt eben reichlich Leute, die gerne mit der Pavoni arbeiten.

    Das gilt genauso für den Gene, aber mich hat auch noch niemand für meine ablehnende Meinung zum Gene blöd angemacht. Das dürfte vor allem daran liegen, dass ich bei mir bleibe und sage, dass mir die Handhabung nicht gefällt und ich damit nicht gut klarkomme, statt zu behaupten, mit dem Gene sei kein ernsthaftes Rösten möglich. Deine Behauptungen sind es nämlich, denen es an Objektivität mangelt, da sie nur deine Meinung darstellen, ohne dass du sie als solche klar kennzeichnest.
     
Thema:

Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene"

Die Seite wird geladen...

Entscheidungshilfe gesucht..Gene oder doch lieber die "Biene" - Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe: Ascaso Steel Uno PID oder Lelit Elisabeth

    Entscheidungshilfe: Ascaso Steel Uno PID oder Lelit Elisabeth: Hallo zusammen. Nach einer fixen Idee und dem wahrscheinlich typischen eintauchen in Foren und YouTube Videos kann ich mich schließlich nicht...
  2. Entscheidungshilfe Siebträgermaschine Nachfolger Silvia

    Entscheidungshilfe Siebträgermaschine Nachfolger Silvia: Werte Kaffee-Liebhaber, vielen Dank für die Aufnahme in eurem tollen Forum! Ich bin aktuell auf der Suche nach einem Nachfolger meiner 8 Jahre...
  3. Letzte Entscheidungshilfe bei Maschinenauswahl erbeten...

    Letzte Entscheidungshilfe bei Maschinenauswahl erbeten...: Hallo liebe Kaffee-Netz-Community, nachdem ich im letzten Jahr bereits Hilfe und wirklich gute Anregungen und Tipps erhalten habe, brauche ich...
  4. Entscheidungshilfe: Quickmill Rubino NAZ oder SE (Variante kaffeezentrale)

    Entscheidungshilfe: Quickmill Rubino NAZ oder SE (Variante kaffeezentrale): Liebe Community, auf der Suche nach einem soliden Zweikreiser in der Klasse 1000-1400 Euro habe ich mich praktisch für die Rubino (oder doch...
  5. Erste Mühle – Entscheidungshilfe

    Erste Mühle – Entscheidungshilfe: Hallo zusammen, Ich bin gerade dabei, mir meine erste richtige Mühle zuzulegen (momentan kurble ich an einer Hario...) und bräuchte mal eure...