Entscheidungshilfe: Quickmill Carola oder ECM Classika PID?

Diskutiere Entscheidungshilfe: Quickmill Carola oder ECM Classika PID? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Tag, nach der Entscheidungshilfe bezüglich einer neuen Mühle bitte ich euch um Unterstützung bei einer weiteren Entscheidung. In den...

  1. #1 Xavier, 16.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 16.09.2021
    Xavier

    Xavier Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    6
    Guten Tag,

    nach der Entscheidungshilfe bezüglich einer neuen Mühle bitte ich euch um Unterstützung bei einer weiteren Entscheidung. In den nächsten Wochen möchte ich gerne nach fünf Jahren von meiner La Pavoni Professional auf eine Pumpenmaschine umsteigen. Leider ist die Pavoni nicht die schnellste, wenn es um mehrere Espressi hintereinander geht; spätestens nach vier am Stück ist eh Schluss, weil sie überhitzt. Nasse Handtücher um die Brühgruppe, Wasserschüsseln und einfaches Warten finde ich eher suboptimal, wenn der Besuch auf Kaffee wartet. Dazu kommt natürlich noch die Wartezeit, bis man den Siebträger ausspannen kann. Schade finde ich mittlerweile auch, dass die Wassermenge festgelegt ist und man etwa einen Ristretto nur beziehen kann, wenn man danach die winzige Tropfschale mit dem restlichen Kaffee füllt. Kurz: Der Prozess des Zubereitens soll zügiger hintereinander möglich sein, außerdem wünsche ich mir, mit konstanter Temperatur und konstantem Druck arbeiten zu können.

    In fünf Jahren mit der Pavoni habe ich etwa drei Mal Milch aufgeschäumt; Dampf ist also zu vernachlässigen. Für Tee habe ich einen Wasserkocher. Es wird Flaschenwasser verwendet. Mein Besuch und ich trinken ausschließlich Espresso; sollte doch jemand einmal Cappuccino wünschen, bereite ich gerne Milchschaum mit der French Press. An Bohnen verwende ich ausschließlich dunklere Röstungen, da wechsle ich aber gerne durch. Es werden zwischen drei und acht Espressi am Tag bezogen, wenn Besuch da ist, auch gerne einmal deutlich mehr. Die Maschine darf gerne bis 1800 € kosten. Servicepartner aller Marken gibt es in der Nähe. Aufheizzeiten können durch eine W-LAN-Steckdose überbrückt werden. Eine Thermoblockmaschine möchte ich nicht haben. E61 wäre wegen der Präinfusion ein deutliches Plus. PID ist bei Einkreisern ein Muss; auf Temperaursurfen habe ich keine Lust mehr.

    Klar ist für mich, dass ein Einkreiser mit PID die Anforderungen am besten erfüllt. Die Frage ist nun nur noch, welcher. Die BZ09, die QM La Certa und die Domobar haben kein PID, fallen also schon einmal raus. Bleiben die Bezzera Unica, die QuickMill Carola und die ECM Classika PID. Die Bezzera soll jedoch beim Umschalten auf Dampf keinen Schalter haben, sondern das soll über das PID funktionieren (30 Grad hochheizen). Obwohl ich keinen Dampf benötige, würde mich dieser Umstand doch stören. Bei der ECM Puristika konnte ECM mir leider kein Release-Datum nennen. Außerdem weiß ich nicht, was ich von dem externen Tank halten soll.

    An der QuickMill reizt mich, dass gar keine Dampflanze existiert. Das finde ich recht ansprechend, zumal ich ohnehin keine benötige. Zudem soll die Vibrationspumpe durch einen Pulsar verhältnismäßig leise arbeiten.

    Die ECM soll ebenfalls verhältnismäßig leise sein; außerdem hat sie einen Edelstahlkessel (wobei mir nicht ganz klar ist, weshalb der einem Kupferkessel überlegen sein soll).

    Meine Frage: Gibt es Unterschiede in der Verarbeitungsqualität oder in der Technik, die eine Maschine besser als die anderen machen? Hat jemand Erfahrung mit einer oder sogar beiden der genannten Maschinen? Und was macht die modifizierte ECM-Gruppe besser als die klassische E61?

    Vielen Dank schon einmal für eure Ratschläge!
     
  2. #2 Brewbie, 16.09.2021
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.983
    Zustimmungen:
    1.961
    Moin, bei einem Edelstahlkessel hat man ggfs. weniger Probleme bei Entkalkungen, weil das Material resistenter gegenüber den häufig benutzten Medien ist als Kupfer. Dafür leitet Kupfer die Wärme besser (allerdings auch nach außen ab). Ich persönlich würde immer einen Edelstahlkessel bevorzugen.

    Allerdings gefällt mir die Carola optisch besser und die fehlende Dampflanze finde ich auch gut.

    Erfahrungen habe ich leider mit beiden Herstellern nicht, würde die aber (was ich so aus dem KN herauslese) als qualitativ gleichwertig einstufen.
     
    Xavier gefällt das.
  3. #3 rebecmeer, 16.09.2021
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    1.660
    Zustimmungen:
    1.357
    Beide Maschinen beim Händler ausprobieren.

    Die ECM habe ich schon mal benutzen dürfen.
    Macht sehr viel Spaß.
    Milchaufschäumen machst Du dann nicht mehr mit der French Press.
    Erst alle Espresso beziehen, dann nach kurzer Wartezeit Milch aufschäumen.

    Als reine ‘Espressomaschine’ gibt es auch was von 969 Coffee.
    PID, aber ohne Shottimer
    Die Auffangschale ist mit Magneten befestigt und läßt sich komplett abnehmen.
    Bei längerer Nichtbenutzung läßt sich das Wasser komplett ablassen.

    Die ECM ist kein Sonderangebot, aber für Deinen Bedarf eine tolle Maschine.

    Für bessere Ergebnisse in der Tasse liegt es dann am Barista und vielleicht einer Top Mühle.

    Deine Pavoni kannst Du ja immer noch für einzelne Shots nutzen.
    Gehebelter Espresso hat eine etwas andere Geschmacksnote.:D
     
    Xavier gefällt das.
  4. Klute

    Klute Mitglied

    Dabei seit:
    01.08.2020
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    11
    Wir haben die Carola seit etwa 2 Jahren im Einsatz. Sehr unkomplizierte, zuverlässige Maschine. Die relativ lange Aufheizzeit (min. 20 Minuten) erfordert etwas Planung im Betrieb - aber machbar. Schön kompaktes Gehäuse (Breite) neben dem auch in der kleinen Küche noch bequem eine solide Mühle Platz findet (bei uns: ECM 64). Pumpendruck einstellbar. Wir haben noch das alte PID (Mäuseklavier), aber die Temperatur auch noch nie verstellen müssen.

    Wassertank ist nicht gerade riesig; zum Nachfüllen muss die obere Abdeckung (Tassenwärmer) abgenommen werden (nur anheben, keine Verriegelung).

    Milch schäumen wir immer extern auf.
     
    Xavier gefällt das.
  5. #5 yoshi005, 17.09.2021
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    2.915
    Nur mal interessehalber gefragt: Warum kommt eine Thermoblock-Maschine mit PID nicht infrage? Bei diesem Anwendungsszenario wäre das für mich die erste Wahl.
     
  6. Xavier

    Xavier Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    6
    Danke für die Erklärung und Deine Meinung zu den Maschinen.

    Danke auch für Deine Meinung und die Anregung

    Danke für Deinen Erfahrungsbericht, das klingt super.

    Rational lässt sich das nicht so wirklich begründen, ist eher was gefühlsmäßiges. Liegt wohl zumeist am Design. Die Espressozubereitung sehe ich aber auch als Hobby, deswegen passt das für mich auch.
     
  7. #7 yoshi005, 18.09.2021
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    2.915
    Es gibt auch eine Thermoblockmaschine von Graef, die aussieht wie eine klassische Maschine: Graef Contessa. Vielleicht ist das etwas für Dich?

    Ob die allerdings langlebiger ist als ein E61-Klon, würde ich bezweifeln.
     
  8. Xavier

    Xavier Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    6
    Danke für den Hinweis, aber wenn ich das richtig sehe, ist die Maschine ein Zweikreiser.
     
  9. #9 yoshi005, 19.09.2021
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    2.902
    Zustimmungen:
    2.915
    Du hast recht. Aber da es sich um Thermoblocks handelt, hast Du zumindest keine Nachteile durch den zweiten Kreis.
     
    Xavier gefällt das.
  10. Klute

    Klute Mitglied

    Dabei seit:
    01.08.2020
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    11
    Ergänzung: Ich hatte beim Kauf auch lange zwischen den beiden Maschinen geschwankt. In der Verarbeitungsqualität wirst Du kaum Unterschiede feststellen können, zumal die "kleineren" ECM-Maschinen wohl auch von Partnern in Italien gefertigt werden. Bei der Carola ist die E61-Gruppe inzwischen auch in soweit modifiziert, dass zumindest Teile aus Edelstahl statt Messing bestehen.

    Die etwa 350 Euro Differenz* fand ich auch nicht entscheidend. Letztlich gefiel mir an der Carola der konsequentere Entwurf; Kompakt, schlicht (ohne Dampflanze, die ich bereits bei der QM 3035 nie genutzt hatte). Die Maschine sieht einfach sehr "aufgeräumt" aus. Und vielleicht auch der Umstand, dass sie zu der Zeit über die Kaffezentrale in Bochum (mein bevorzugter Versender) recht schnell zu bekommen war.

    * Bei der Kaffeezentrale hatten sie damals die Carola mit dem "alten" PID (Mäuseklavier statt Display mit Tastern), aber sonst den Details des 2020er Modells (Edelstahl-Glocke in der Brühgruppe) für um die 900 Euro im Angebot
     
    Xavier gefällt das.
  11. #11 silverhour, 20.09.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    13.476
    Zustimmungen:
    9.979
    Bei der Unica stört, daß das Hochheizen auf Dampf nicht über einen Schalter passiert. Bei der Carola ist es toll, daß es überhaupt keine Dampffunktion gibt? Eine sehr seltsame Argumentationskette.

    Eine Dampflanze gehört imho zu den Grundfunktionen einer Espressomaschine. Bei einem Einkreiser ist sie gleichtzeitig auch Heißwasserauslauf und das wird alle Nase lang mal benötigt - schnell mal eine Tasse aufheizen oder den Espresso auf einen Americano verlängern oder ... Auch kommt mal Besuch, der einen Cappu will. Die Carola wäre daher für mich ein No-Go.
     
    brewbear gefällt das.
  12. Xavier

    Xavier Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    6
    Danke. Das aufgeräumte Design finde ich ebenfalls sehr gut an der Maschine.

    Vielleicht lässt sich das etwas erhellen: Wenn es eine Dampflanze gibt, dann sollte das Hochheizen in meinen Augen unkompliziert möglich sein. Die Bedienung über die PID-Tasten ist in meinen Augen eben deutlich weniger nutzerfreundlich als das Betätigen eines Schalters. Zum Bedarf an Dampf habe ich mich ja geäußert, die Milch lässt sich nötigenfalls auf andere Weise schäumen; Heißwasser nutze ich ebenfalls nicht. Danke dennoch für Deine Perspektive - die ECM Classika mit PID wäre für mich die Alternative zur Carola, und die hat ja Dampf.
     
  13. #13 brewbear, 20.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.2021
    brewbear

    brewbear Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2021
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    35
    Nur zum Verständnis: Domobar gibt es auch in der 2020 Digital Ausführung als Einkreiser, sowie der klassischen (ohne PID).
    Hast du dir die mal angeschaut?

    Das wäre zwar ein weniger klassisches Design, aber trifft auf das Gesagte zu und wurde nicht genannt von dir. Preislich unter ECM, wohl u.a. auch aufgrund der Edelstahl/Kupfer Thematik .
     
    Xavier gefällt das.
  14. Xavier

    Xavier Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    6
    Das ist bisher an mir vorüber gegangen, Danke für den Hinweis. Liegt wohl daran, dass es nicht allzu viele Händler gibt, die die anbieten. Ich werde mich mal ein wenig bezüglich der Maschine einlesen
     
  15. Xavier

    Xavier Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2016
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    6
    Danke nochmals für eure Hilfe bei der Entscheidungsfindung. Kürzlich war ich zu Besuch in einer anderen Stadt und habe mir in einer freien Minute einmal die Maschinen ansehen können. Es wird die ECM Classika PID werden.
     
    silverhour gefällt das.
Thema:

Entscheidungshilfe: Quickmill Carola oder ECM Classika PID?

Die Seite wird geladen...

Entscheidungshilfe: Quickmill Carola oder ECM Classika PID? - Ähnliche Themen

  1. Entscheidungshilfe: Quickmill Rubino NAZ oder SE (Variante kaffeezentrale)

    Entscheidungshilfe: Quickmill Rubino NAZ oder SE (Variante kaffeezentrale): Liebe Community, auf der Suche nach einem soliden Zweikreiser in der Klasse 1000-1400 Euro habe ich mich praktisch für die Rubino (oder doch...
  2. Siebträger Entscheidungshilfe: 'QuickMill 4005 Silvano (EVO)' ODER 'Lelit PL60 Plus T'

    Siebträger Entscheidungshilfe: 'QuickMill 4005 Silvano (EVO)' ODER 'Lelit PL60 Plus T': Hallo zusammen, zuerst mal ein grosses Kompliment an das Forum hier, das mir jahrelanges Mitlesen immer eine Freude sein liess - insbesondere im...
  3. Entscheidungshilfe: Lelit PL41EM oder Quickmill 0820 Stretta?

    Entscheidungshilfe: Lelit PL41EM oder Quickmill 0820 Stretta?: Hallo zusammen, nach einiger Forschungszeit habe ich diese beiden Maschinen als meine Favoriten auserwählt: Die Lelit gib es gerade für 320 Euro...
  4. Entscheidungshilfe: Ascaso Steel Uno PID oder Lelit Elisabeth

    Entscheidungshilfe: Ascaso Steel Uno PID oder Lelit Elisabeth: Hallo zusammen. Nach einer fixen Idee und dem wahrscheinlich typischen eintauchen in Foren und YouTube Videos kann ich mich schließlich nicht...
  5. Entscheidungshilfe: Anspruchsvoller Siebträger bis 1500,00 EUR (hohe Experimentier- u. Lernfreude)

    Entscheidungshilfe: Anspruchsvoller Siebträger bis 1500,00 EUR (hohe Experimentier- u. Lernfreude): Moin aus Hamburg zusammen, mein Name ist Daniel und in mir ist scheinbar ein Barista verloren gegangen. Zumindest denke ich das. Meine Freundin...