Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300

Diskutiere Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300 im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Der Werks-Offset liegt meines Wissens bei 12 Grad. Bei Offset 0 wären 117 Grad am PID eigentlich immer noch zu viel.

  1. #481 Rhazhel, 10.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2018
    Rhazhel

    Rhazhel Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    55
    Der Werks-Offset liegt meines Wissens bei 12 Grad. Bei Offset 0 wären 117 Grad am PID eigentlich immer noch zu viel.
     
  2. Uluru

    Uluru Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo, Danke schon mal für die raschen und umfangreichen Rückmeldungen.

    jetzt habe ich nur leider den Link nicht öffnen können, das hätte mich sehr interessiert :-/

    Die Lehrbuchmeinung ist doch, dass das PID "in erster Instanz" per Tauchfühler o. ä. die KESSELtemperatur steuert, nicht die Brühgruppentemperatur...?!
    Ich hab nochmals gegoogelt und Erklär-Videos aus USA (?) zeigen bei der Pro300 auch eine Temperatur von 200 Grad Fahrenheit = ca. 94 Grad Celsius.

    Ich bin übrigens wegen der Präferenz von heißem Espresso dazu übergegangen, Siebträger und Porzellan mit Heißwasser aus dem Wasserkocher mehrfach vorab zu übergießen (Handling und Frischwassergüte etc. besser als mit Heißwasserbezug aus dem Dampfkessel). Also an der Stelle würde ich das Erkalten ausschließen...
    Und den Offset beeinflusse ich ja nicht aktiv, oder? Der ist doch konstrktionsbedingt vorgegeben, oder?
     
  3. Rhazhel

    Rhazhel Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    55
    PID Temperatur + Offset = ~Kesseltemperatur. Das Wasser erkaltet ja beim Weg durch die Brühgruppe. Die angezeigte PID-Temperatur soll den Wert des Wassers das auf den Kaffeepuck auftritt sogut wie möglich treffen.

    Der Offset ist zwar voreingestellt - kann aber auch nachträglich verstellt werden.
     
  4. Uluru

    Uluru Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    aaah ja,
    das potenziert auch wieder die Möglichkeiten zu experimentieren, sehr schön und danke!!
    Ich habe gleich mal das Service Menü des PID aktiviert und unter E1 andere Offset Einstellungen vorgenommen.

    Wobei mir nach erstem Nachdenken ehrlich gesagt noch nicht voll einleuchtet, in welche Richtung ich gehen muss.
    Wenn gilt
    Temp 1 PID (= gewünscht) + Temp 2 Offset = Temp 3 Kessel
    dann gilt ja
    Temp 1 PID (= gewünscht) = Temp 3 Kessel - Temp 2 Offset

    Also wenn Kesseltemp. fix ist und nicht variabel, dann muss der Offset kleiner werden, wenn ich heißen Espresso möchte?!
    Schauen wir mal, was passiert..
     
  5. #485 Aeropress, 10.03.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.601
    Zustimmungen:
    3.029
    Nein wenn schon größer, denn dann ist der Kessel ja nochmal heißer, je größere der Offset desto höher ist die Temperatur im Kessel im Vergleich zur PID Anzeige. Bei 0 wäre sie identisch und damit an der Brühgruppe viel kälter als angezeigt.
    Nur würde ich diese Experimentierei mal schön lassen den Werkswert wiederherstellen mit ner brauchbaren Temperatur brühen die den Kaffee nicht tötet zumal da irgendwann auch nur noch Dampf kommt und einfach die Tassen besser vorwärmen z.B. mit heißem Wasser. Die Meinung daß Espresso möglichst heiß sein muss ist übrigens ne Minderheitenmeinung geradezu ne Splittergruppe. ;)
    Etwas weniger heiß kommen viel mehr Aromen durch.
     
  6. Uluru

    Uluru Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Danke Dir!!!
    hab ich jetzt gemacht
    und bin bei der Einstellung 96 Grad PID / 18 Grad Offset gelandet.
    bei knapp 20 Min vorheizen
    -->> eine Offenbarung!! <<--

    Und genau da sind meiner Meinung nach die Geschmäcker verschieden und ich wundere mich über die Mehrheit
    (ich kühle mein Steak auch nicht runter ;););))

    Ich muss aber dazu sagen, dass ich leider kein Feinschmecker bin.
    Ich hab das schon bei anderen Getränken oder Essen feststellen müssen.
    Wenn mir jemand sagt, dass Wein Anklänge von Himbeere oder Kirsche haben soll, kann ich das nicht erkennen.
    Das Gleiche bei Kaffee/Espresso: wenn mir da erklärt wird, dass da Schokolade oder Nuss Aroma erschmeckt werden soll,
    bin ich da leider nicht geschmacksempfindlich genug.
    Aber wie jeder kann ich diese Grundgeschmacksempfindungen erkennen
    (süß/sauer, bitter/salzig, umami (???)) und Temperatur ->> juhuuuu :):)
     
    Geschmackssinn gefällt das.
  7. #487 st. k.aus, 10.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2018
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    170
    wow, so viel bei profitec
    ok ist ja der NTC-innenkesselfühler

    ja, definitiv
    117 war viel zu viel und anscheinend ins blaue hinein verstellt


    Uluruh,
    das ist mit sicherheit viel zuviel
    profitec wird sich bei 12 °C offset auch was denken -
    ein rechenbeispiel:
    96 T1-wert - 18 bei offset und du bist bei 114°C im kessel
    und bei der brühgruppe beim duschsieb 6 °C(!) mehr als von profitec eingetellt,
    daß heißt wenn du 96 einstellst hast du 102°C(!)

    warum gibst du einfach 6 grad beim offset-wert dazu?

    Aerpress hat dir gute tipps gegeben -
    beachte sie!

    und
    man stellt die temperatur des espressos nicht nach hitze in der tasse sondern nach geschmack ein

    welche art röstung trinkst du vorzugsweise?
    zu tode geröstet (ölige kohle) oder sehr hell (meist fruchtig)

    der link ist gefixt (am tablet funktionirte er), ist aber nicht besonders informativ was den offset-wert betrifft
    >
    How To: Program the PID on a Profitec Pro 300 Espresso Machine

    clive coffee empfiehlt diese werte
    "Profitec Pro 300:

    F.01: F, P: 1.5, I: 0.01, D: 11.0, T1: 201 [edit °Fahrenheit also 93.9°C], E1: 24"

    PID Settings and Clive Recommended Settings
     
  8. Uluru

    Uluru Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    super, funktioniert jetzt auch bei mir :)


    ================================
    aaalso, ich trinke das, was Du vermutlich "ölige Kohle" nennen würdest.
    Ich würde es als solide Mittelklasse bezeichnen, die man hier beim Italien-Fachhandel kaufen kann.

    Geschmäcker sind ja verschieden und im Moment probiere ich schon noch ein wenig aus, ob ich nicht z. B. solche fruchtigen Aromen hervorschmecke.
    Ich denke, ich werde im Frühjahr/Sommer, wenn die Erkältungssymptome etwas weniger werden und die Geschmacksknospen wieder frei sind mal wieder handwerklich geröstete Ware kaufen (Weg von der Kohle!! ;);)).
    Röstungen aus Manufakturen sind bislang in meinem Fall die berühmten "Perlen vor die Säue" ;)

    Aber meine Meinung ist eben schon auch, dass auch (HEISSE!) "ölige Kohle" seine Daseinsberechtigung hat, aber das führt jetzt vom Thema weg.
    Wenn das bspw. bei mir Erinnerungen an den Urlaub weckt (in einigen Regionen Espresso-trinkender Länder sehr beliebt), ist das doch alles sehr authentisch und gut...
    ================================

    Nach meinem laienhaften Verständnis der Sache könnte ich mir vorstellen, dass man hier bewusst "vorsichtig" bzw. besser: "am Allgemeingeschmack orientiert" agiert. Es scheint ja tatsächlich der Fall zu sein, dass ich hier sowas wie eine Ausnahme bin und gerne etwas heißeren Espresso hätte.
     
  9. #489 Aeropress, 11.03.2018
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    7.601
    Zustimmungen:
    3.029
    Nein man orientiert sich daran, daß das was das PID anzeigt in etwa der wahren Brühtemperatur entspricht. Du kannst ja auch wenn Dus unbedingt so heiß willst, die Temperatur am PID erhöhen und hast dann wenigstens ne sinnvolle Anzeige, die dir auch mal die Möglichkeit gibt sie mit der Zeit doch sinnvoll wieder nach unten zu korrigieren ohne jegliches Gefühl dafür zu verlieren WIE heiß Du wirklich den Kaffee quälst. Aber klar wenns dir schmeckt völlig ok. (für den Moment ;) )
     
    st. k.aus gefällt das.
  10. #490 st. k.aus, 11.03.2018
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    170
    100% deiner meinung

    Uluruh,
    bei deiner bohnenwahl würde ich 90 bei grad (T1) einstellen und 12 bei offset.
    dann hat der fertige espresso in der tasse wahrscheinlich so um die 70°C, wenn dir das nicht heiß genug ist, dann ...
    probiers einfach ´mal aus und schmecke den unterschied
     
  11. #491 Anamux, 14.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2018
    Anamux

    Anamux Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Ein Freund hat sich gestern eine Profitec Pro300 bestellt und besorgt gefragt, welchen Siebdurchmesser die original Siebe innen haben, um sich einen möglichst präzisen Tamper zu der tollen Maschine zu besorgen.
    Bei meiner Pro700 ist z.B. 58mm als Innen-Durchmesser angegeben (was natürlich ganz gut als Tamper-Durchmesser funktioniert), es passt ein 58,5mm aber etwas besser.
    Deckt sich das mit der Pro300? So wurde es ja hier schon mal angesprochen.
    Was empfiehlt der versierte Nutzer hier im unteren Millimeterbereich?
     
  12. #492 nikonos1, 14.03.2018
    nikonos1

    nikonos1 Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    58 mm stimmt. Ich hab einen VST 15g Sieb hierfür und den VST calibrated Tamper von Espro 58.35 mm. Passt einwandfrei.
     
  13. Rhazhel

    Rhazhel Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    55
    Tampere beide original Siebe mit 58,4mm. Ein 58,5er "könnte" gerade noch so gehen.
     
  14. #494 bjoern-cafe, 21.03.2018
    bjoern-cafe

    bjoern-cafe Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ich benutze ein 58,5 tamper mit den originalen Sieben. Passt hervorragend .

    Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
     
  15. OneCent

    OneCent Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2013
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    5
    Nach dem ich eigentlich schon die grossen im Auge (Syncronika oder Duo) hatte, frage ich mich halt wieder einmal ob eine ECM Pro 300 nicht auch reichen würde. Mir gefällt sie zwar nicht so sehr aber und sie hat keine Rotationspumpe... aber da habe ich doch ein paar Fragen an die Erfahrenen von euch:

    - Wieviele Doppio kann ich nacheinander beziehen (2 sind sicher kein Problem?), ab wann fängt das warten an und wie lange?
    - Was ist die Menge an heissem Wasser das ich für Tee rauslassen kann? 500ml? Und wie lange dauert es? Wie bei einem Vollautomaten?
    - Reicht der Dampf zum Aufschäumen der Milch für 4 Cappuccinos? Ich nehme das mal an, aber...

    Ich brauch nicht so die grossen Mengen, drehe aber durch wenn ich zwischen Bezügen 2 oder 4 Minuten warten müsste.
     
  16. micmic

    micmic Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    15
    - Ich schätze max 1 Minute warten nach jedem Doppio reicht vollkommen aus weil du ja nur um die 50ml Wasser benötigst
    - 500ml ist glaub ich nicht möglich, vielleicht die Hälfte (es geht mehr wenn man die Maschine ausschaltet um das Nachpumpen zu verhindern, hab die Menge aber nie gemessen)
    - Aufschäumen im großen Maßstab hab ich noch nicht probiert
    lg
     
    OneCent gefällt das.
  17. #497 Geschmackssinn, 19.04.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    1.499
    Zustimmungen:
    945
    für mehr als 300ml gibt's Wasserkocher.

    Tapagetalked
     
  18. OneCent

    OneCent Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2013
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    5
    Danke für die Antworten.

    Ja, von Wasserkocher habe ich auch schon mal was gehört.
     
  19. Rhazhel

    Rhazhel Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    55
    1. Doppios kann ich mit meiner Mazzer Mini (nicht die schnellste Mühle) ohne maschinenbedingte Wartezeiten ziehen.

    2. Viel mehr als 200ml werden es nicht werden. Dafür ist die Espressomaschine auch nicht gedacht. Bei zwei Americanos wird es schon sehr sehr eng. Teewasser erwärmt sich im Wasserkocher deutlich effizienter.

    3. Die Milch für zwei Cappuccinos ist problemlos zu beziehen. Danach brüht man sich einfach die nächsten Espressos für die folgenden Cappuccinos usw. Mit diesem Workflow sind die Mengen praktisch nicht begrenzt. Hatte auch bei +4 Gästen noch keine ernsthaften Probleme.
     
    OneCent gefällt das.
  20. #500 Tomandjerry, 20.04.2018
    Tomandjerry

    Tomandjerry Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    15
    Heißwasser maximal 400 ml. Du musst dann aber die Maschine abschalten, bevor du den Hahn aufdrehst. Sonst wird kaltes Wasser nachgepumpt, der Druck sinkt. Mit eingeschalteter Maschine sind es ca. 200 ml.

    Doppios beziehen; unendlich.

    Milch aufschäumen: Auch unendlich. In der Zeit in der du die nächsten zwei Espressi bereitest ist der Dampfboiler wieder auf Druck.
     
    OneCent gefällt das.
Thema:

Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300 - Ähnliche Themen

  1. Lilydrip Liegen bereits Erfahrungen vor?

    Lilydrip Liegen bereits Erfahrungen vor?: Durch Zufall bin ich heute auf diese interessante Ergänzung zum Cone Filter gestoßen. Eine richtige HP gibt es zu dem Produkt nicht und es scheint...
  2. [Vorstellung] Erfahrungen / Erfahrungsbericht Reinigung und Wartung einer Siebträger Espressomaschine und -mühle

    Erfahrungen / Erfahrungsbericht Reinigung und Wartung einer Siebträger Espressomaschine und -mühle: Hallo ihr Lieben, wie ihr wisst bin ich seit Längerem hier im Forum aktiv und seit kurzem nebenberuflich selbstständig. Gelegentlich schreibe ich...
  3. Renovierung Rancilio Silvia - Erfahrungen?

    Renovierung Rancilio Silvia - Erfahrungen?: Hallo liebes Forum, ich habe eine gebrauchte Silvia erstanden (Baujahr ca. 2001) - die Heizung ist defekt und muss repariert werden. Offenbar...
  4. [Maschinen] Suche Bezzera BZ10 oder Profitec Pro300

    Suche Bezzera BZ10 oder Profitec Pro300: Liebe KN-Nutzer, als Kind konnte ich bei meinem Vater immer das leidenschaftliche Zubereiten bester Espressi beobachten, sah ihn vor...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden