Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300

Diskutiere Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300 im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Das ist noch so ein Trick, der bei Pumpenmaschinen nicht funktioniert. ;) Was genau ist der Trick?:D

  1. Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    1.765
    Was genau ist der Trick?:D
     
  2. #802 Stregare, 14.04.2019
    Stregare

    Stregare Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    293
    Na die Schale sauber halten zu können. Es gibt kein Rückspülen oder Druck ablassen in die Schale.
     
  3. Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    1.765
    Achso:). Dachte schon Tasse wegziehen und ne Schale drunter stellen.

    Man kann natürlich auch unter den E61 Rüssel eine Kanne stellen, wenn man Hardcore AbTROPFschalentrockenhalter ist.:)
     
  4. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.136
    Zustimmungen:
    582
    Also das wäre total nett :)

    Ich suche verzweifelt nach einem (für mich) entscheidenden Grund für/gegen die Pro 300 oder für/gegen die Lelit PL60 Plus TR1 ;)
     
  5. plärre

    plärre Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2019
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    63
    Hier, büddeschön: Maschinen- und Mühlenupgrade...
     
  6. #806 Stregare, 14.04.2019
    Stregare

    Stregare Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    293
    Warum sollte man das tun? Beziehst du dich auf ein Nachtropfen? Das meinte ich nicht. Das macht bei der Profitec ja keinen Sinn. Die Schale wird sowieso nass.
     
  7. Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    1.765
    Das war eigentlich ein Spaß, sollte nur heißen, dass man die Abtropfschale auch bei einer E61 völlig trocken halten kann, wenn man da einen Fetisch hat, bei der Pro300 wird's schwer.
     
  8. #808 Stregare, 14.04.2019
    Stregare

    Stregare Mitglied

    Dabei seit:
    16.07.2014
    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    293
    Alle Maschinen und Bauarten kenne ich natürlich nicht. Ist es nicht so, das die E61 (u. vermutlich auch andere) alle den Druckabbau in die Abtropfschale machen? Jedenfalls kenne ich das nicht anders und die Pro300 macht das auch.

    Die Hebelmaschinen haben halt keine Rückleitung und so wieder ein Teil weniger das geputzt werden muss und kaputt gehen könnte. Mit dem kleinen Nachteil, das man bei blockieren besser einige Zeit wartet mit dem nächsten Versuch. ;)
     
  9. davem

    davem Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Kleine Ergänzung zum Pressostat. Habe die Maschine gerade offen und es ist ein Lackpunkt auf der Verstellschraube des Pressostats. Daran soll wohl ein Eingriff erkannt werden. Verliert man die Garantie wenn man daran dreht?

    Nochmal zum Kesseldruck im Auslieferungszustand:
    Könntet ihr Pro 300 Besitzer einmal kurz schreiben auf welchen Wert sich bei euch der Dampfdruck einpegelt bzw. bei welchem Druck das Relais klickt? Bei mir sind es 1,3 Bar.

    Danke!
     
  10. #810 st. k.aus, 14.04.2019
    st. k.aus

    st. k.aus Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2015
    Beiträge:
    986
    Zustimmungen:
    432
    ja
    hat einen pressostaten
    weiß nicht wie das genau funktioniert aber es funktioniert (man stellt höhere grade ein und hat mehr dampfpower)
    nehme an nicht nur der pressostat regelt die heizung

    genau :rolleyes:

    hab ich nie so gemacht
     
  11. tibid

    tibid Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    18
    Bei mir "klickt" das Relais - nach dem Heizen - genau am Ende des grünen Bereichs (1.4bar) und steigt dann noch ein klein wenig durch die Trägheit an. Das war so original eingestellt.
    Der Pressostat muss von einer fachkundigen Person eingestellt werden können, gehört zur regelmässigen grossen Wartung. Da sehe ich keinen Grund, warum das die Garantie beeinflussen sollte. Aber es gibt bestimmt schwarze Schafe unter den Händler, die das anders sehen...
     
  12. tibid

    tibid Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    18
    Bei grossen Milchmengen (350ml+) findet das Nachmpumpen während dem Dampfen statt, mit der 4-Lochdüse so ca. gegen Ende, ich schätze mal so nach ca. 45 Sekunden (die gesamte Dampfdauer war ja über 1 Minute).
    Für mich heisst das, ich muss das Dampfen und den einen Espressobezug beinahe gleichzeitig starten, damit der Espressobezug fertig ist, bevor der Dampfkessel nachgefüllt wird.
    Mit der 2-Lochdüse, was ja über 2 Minuten bei der Milchmenge dauert, konnte ich Zeitlich zwar 2 Espressobezüge hintereinander während dem Dampfen durchführen, aber meistens hat es dann während dem 2. Bezug Nachgepumpt...

    Ich möchte auch noch anmerken: 350ml ist schon sehr viel Milch, das sind dann schon eher 2 Lattes. Das sind die grossen Wochenendcappuccini bei uns. Unter der Woche gibt es "normale" Cappuccini, da reichen mir 160-200ml Milch für 2 Tassen, und dafür ist die Pro300 mit 4-er Düse schnell genug (ca. 40 Sekunden).
     
  13. davem

    davem Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    Danke. Verstehe zwar nicht wieso bei mir ab Werk nur 1.3 Bar raus kommen, werde es aber mal ein wenig erhöhen.
     
  14. davem

    davem Mitglied

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    2
    So habe ich es nun auch eingestellt. Faustformel: Viertel Umdrehung im Uhrzeigersinn bringt etwa 0.1 Bar. Nun klickt es bei 1.4 Bar, steigt nicht ganz bis 1.5 und fällt dann wieder leicht auf ca. 1.4.
    Schäumen geht gefühlt deutlich schneller und der Schaum wird schöner. Heißwasser geht meiner Meinung nach sogar besser als vorher, da durch den höheren Druck schneller mehr Wasser bezogen werden kann.
    Bin zufrieden! :)

    Btw: Hatte mich verlesen. Ich war vorher nicht bei 1.3 sondern nur 1.2 Bar.
     
  15. #815 Balu2193, 15.04.2019
    Balu2193

    Balu2193 Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    7
    Guten Abend,

    bin den Thread x-mal durchgegangen und wollte nun im Jahr 2019 einfach nochmal nach Euren aktuellen Erfahrungen mit der Profitec Pro 300 fragen? Würdet ihr die Maschine wiederkaufen und könnt ihr sie weiterempfehlen? :)

    Vielen Dank und LG;
    Basti
     
  16. tibid

    tibid Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    18
    Ich denke ich nicht, dass es ein generelles Problem ist, aber ein klein wenig weniger fehlerverzeihend ist die Pro300 schon... Das mit den feuchten Puck ist mir nach der Umstellung auf die Pro300 (vorher: E61-er BFC Levetta HX) auch aufgefallen, wobei ich das mittlerweile im Griff habe und die Pucks so trocken rauskommen, wie ich das von vorher schon kannte..
    Mir ist dabei nicht ganz klar, woran das lag, es könnten folgende Punkte dazu beigetragen haben:
    • Exakt tampen: Pulver sollte absolut eben sein
    • Kein Leerbezug direkt vor dem Bezug - oder nach dem Leerbezug mindestens warten (30-60sek), bis die Temperatur wieder normal ist.
    • Ich hab auf IMS Siebe umgestellt, und fülle eher "am oberen Ende" der Skala (d.h. im 14-20g Sieb fülle ich i.d.R. zwischen 19-20g, unter 17g. gibt es tatsächlich öfters mal feuchte Pucks)
    • Upgrade auf Silikondichtring (der Originalbrühkopfring hat bei mir ab und zu mal getropft)
    • Meine Standardtemperatureinstellung: 93°C
    Ich denke, Haupgrund könnte der kleinere Brühboiler sein in Kombination mit der kleineren Masse des Brühkopfs gegenüber einer E61, d.h. am Ende des Bezuges ist die Boiler/Brühkopftemperatur kleiner als bei einer grösseren Maschine, womit etwas weniger Druck für das Rückspülen am Ende zur Verfügung steht.

    Ganz klar: all dies hat null Einfluss auf das Resultat in der Tasse :)
     
    Azalee gefällt das.
  17. dsbike

    dsbike Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    15
    Welche Silikondichtung hast Du verbaut, hast Du da Angaben oder Bezugsquellen?
     
  18. tibid

    tibid Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    18
    dsbike gefällt das.
  19. tibid

    tibid Mitglied

    Dabei seit:
    18.06.2006
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    18
    11.5cm
     
    Azalee gefällt das.
Thema:

Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300 - Ähnliche Themen

  1. Erfahrung it Coffeedesk?

    Erfahrung it Coffeedesk?: Hallo Zusammen, ich wollte die Tage evtl. bei Coffeedesk bestellen. Nachdem der Shop nicht in Deutschland sitzt bin ich aber noch etwas...
  2. Profitec Pro500 undicht

    Profitec Pro500 undicht: Hallo, Ich habe gestern eine relativ große Pfütze unter meiner Maschine (Profitec Pro 500) festgestellt. Dampf und Brühdruck sind noch normal und...
  3. Kaufberatung Bezzera vs Profitec vs ECM

    Kaufberatung Bezzera vs Profitec vs ECM: Hallo ihr Lieben, Ich bin kurz davor mir meinen ersten "großen" Siebträger zu kaufen. Ich habe dafür aktuell die Bezzera Mitica Top ins Auge...
  4. Erfahrungen Bialetti 4822 / MOKA INDUCTION?

    Erfahrungen Bialetti 4822 / MOKA INDUCTION?: Hat jemand hier Erfahrungen mit der "neuen" Induktionskanne von Bialetti, die es seit einer weile gibt. Die heißt "Bialetti 4822" oder auch...
  5. [Erledigt] Profitec Pro 700 - nur 5 (!) Monate jung mit Garantie

    Profitec Pro 700 - nur 5 (!) Monate jung mit Garantie: Verkaufe auf Grund von Umstieg auf eine GS3 meine vor 5 (!) Monaten gekaufte Profitec Pro 700. Die Dualboiler-Maschine mit PID-Steuerung wurde...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden