Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300

Diskutiere Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300 im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich bin seit Mai diesen Jahres Besitzer einer Pro 300 und bisher sehr zufrieden mit der Maschine. Seit ein paar Wochen erreicht...

  1. JPG85

    JPG85 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin seit Mai diesen Jahres Besitzer einer Pro 300 und bisher sehr zufrieden mit der Maschine. Seit ein paar Wochen erreicht der Dampfkessel laut Manometer allerdings keinen Druck mehr im grünen Bereich, sondern pendelt sich zwischen 0,4 und 0,6 bar ein. Was die Dampfleistung angeht konnte ich keine Verschlechterung feststellen. Der Händler meinte eine Entkalkung könnte Abhilfe schaffen. Hat jemand hier bereits vielleicht das gleiche Problem gehabt? Was haltet ihr von der vorgeschlagenen Entkalkung?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    940
    Wie hart ist denn das Wasser, dass du verwendest?
     
  3. JPG85

    JPG85 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich benutze Leitungswasser mit einer druchschnittlichen Härte von 16,3 Grad dH, filtere dieses allerdings mit einem Granulatfilter (Prefill) im Tank der Maschine. Wie hart das Wasser nach dem Durchlauf durch den Filter noch ist, kann ich leider nicht sagen. Das Granulat wechsle ich alle zwei Monate.
     
  4. #1124 FRAC42, 12.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2020
    FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    940
    Dann klingt das mit der Verkalkung plausibel für mich. Solche Filter verlieren recht schnell ihre Fähigkeit zu entkalken, oft deutlich vor der angegebenen Zeit.

    Zum Entkalken muss die Maschine zerlegt werden. Einfach nur Entkalker durchlaufen lassen machts oft nur schlimmer, da sich dabei unlösliche Kristalle bilden können, welche dann irgendwo tief in der Maschine Unheil anrichten und eine aufwändige Reparatur erforderlich machen.
     
    cbr-ps gefällt das.
  5. JPG85

    JPG85 Mitglied

    Dabei seit:
    11.11.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank für die schnelle Anwort. Ich denke ich werde es dann mit einer ordenlichen Entkalkung beim Händler versuchen. Mich irritiert nur, dass das Manometer ja im oberen Bereich des Boilers den Druck abnimmt und dort ja eigentlich nur Dampf oder ggf. Kondenswasser in die Kapillare des Manometers eindringen sollte. Beides dürfte aber kalkfrei sein wodurch mir eine Verkalkung des Manometers bzw. der Kapillare recht unwahrscheinlich erscheint.
     
  6. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    940
    Wenns wirklich Kalk ist dann sitzt der an der Heizung und isoliert diese.

    Mich wundert nur, daß du trotz des geringen Drucks Milch aufschäumen kannst. Das läßt mich an Kalk als Verursacher zweifeln.
     
  7. #1127 Kantenhocker, 13.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2020
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    736
    Aus gegebenem Anlass, weil ich sie gestern aufgeschraubt habe, mal ein kurzes Fazit nach 5 Jahren Einsatz. Die Maschine arbeitet zuverlässig und macht Kaffee und Milchschaum wie am Anfang. Das mitgelieferte Einersieb wurde durch ein LM1 ersetzt. Das 2er Sieb durch das Sieb meiner alten Silvia. So funktioniert der Wechsel zwischen Einer und Zweiersieb mit espressoüblichen Dosierungen problemlos und der Kaffe schmeckt.
    Defekte bisher (neben der obligatorischen Brühgruppendichtung):
    - Die untere Zeile (Die Anzeige ist nur einzeilig, ich meine die unteren Segmente dieser Zeile) meiner PID Anzeige ist nicht mehr sichtbar. Ein Ersatz wäre teuer, ist aber noch nicht notwendig, weil noch lesbar.
    - 1 Kontrollleuchte ist ausgefallen. Kosten relativ gering, und für den Betrieb auch nicht notwendig. Wurde aber getauscht.
    - Ein Kunsstoff T Stück ist zebrochen und die Schlauchverbindung damit auseinandergefallen. Das war der Grund für die Öffnung der Maschine, Kosten relativ gering. Aber muss man an der Stelle Kunsstoff verbauen der ganz offensichtlich nicht dauerhaft hitzebeständig ist? Die bauen doch nicht erst seit gestern Kaffeemaschinen.

    Insgesamt noch ertäglich. Was mich aber doch sehr ärgert und mich davon abhält, diese Maschine zu empfehlen ist, dass der Stahlrahmen im unteren Bereich der Maschine komplett verrostet ist. Und das bei einer Espressomaschine, die naturgemäß auch mit Wasser in Berührung kommt. Das darf es heute nicht mehr geben, man kann auch Stahlteile gut vor Rost schützen, selbst in feuchten Umgebungen. Das ist bei Profitec oder wer auch immer diese Maschine für die Marke baut, anscheinend noch nicht angekommen oder wird bewusst ignoriert.
    Ich würde diese Maschine aus diesem Grund nicht mehr kaufen und auch keinem dazu raten.

    Grüße vom Niederrhein
     
  8. Al Fiume

    Al Fiume Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Wow, das mit dem Rost schockt mich jetzt und lässt mich echt gerade überlegen ob ich sie mir doch nicht kaufen soll. War eigentlich sehr überzeugt davon.
    Hast Du da oft versehentlich Wasser neben den Tank geschüttet oder wie ist das Wasser Deiner Meinung nach überhaupt dorthin gekommen?
     
  9. #1129 Kantenhocker, 13.11.2020
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    736
    Ja, das Wasser ist wahrscheinlich hauptsächlich beim Nachfüllen des Wsssertanks in die Maschine gelaufen.
    Aber das kann passieren und sollte meiner Meinung nach nicht diese Folgen haben.
    Wer beim Befüllen vorsichtig ist oder immer den Wassertank herausnimmt und befüllt, hat diese Probleme vielleicht nicht oder weniger.
    Die Beschichtung um die scharfkantigen Stahlbleche herum hält aber einfach nicht. Es fängt an den Kanten an und sprengt die Beschihtung dann flächig ab.

    Ich muss die Maschine jezt wohl komplett auseinander nehmen, den Rahmen entrosten und neu beschichten. Vielleicht auch verzinken lassen
     
  10. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    1.261
    Zustimmungen:
    940
    Ups, da muss ich als "Tank zum Befüllen nicht Rausnehmer" mal nachschauen ...
     
  11. Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    11.232
    Zustimmungen:
    11.182
    Ich würde den Rahmen nur sandstrahlen und pulvern lassen. Könnte es nicht sein, dass evtl. durch den defekten Verbinder schon länger Wasser ausgetreten ist, und du es erst später bemerkt hast, nachdem das Teil endgültig gebrochen ist?
     
  12. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    305
    Hast du zufällig Bilder von dem Rostbefall?
    Da ich potentiell interessiert an einem Gebrauchtgerät bin, würde ich da mal genauer hinschauen...

    Wenn die Stahlteile vor dem Pulverbeschichten nicht entgratet worden sind und es dort anfängt zu rosten, dann ist das für mich ein Thema wegen dem ich mich an den Hersteller wenden würde. Vielleicht besteht ja die Chance auf Kulanz.
     
  13. #1133 Kantenhocker, 13.11.2020
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    736
    Bilder habe ich gestern keine gemacht. Sollte man aber sehen, wenn man die Maschine auf den Kopf stellt. Da kann man den Rahmen sehen und auch die Rostansätze, sofern vorhanden, ohne die Maschine zu zelegen. Die schwarze Beschichtung blättert ab.
     
  14. #1134 cbr-ps, 13.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    18.716
    Zustimmungen:
    20.167
    Lässt Du dich tatsächlich von einem einzelnen Fall direkt nachhaltig verunsichern? Natürlich ist das unschön, aber noch lange kein Indiz oder gar Beleg dafür, dass es ein strukturelles Problem des Maschinentyp sein muß. Dass die Konstruktion möglicherweise nicht ganz so solide, z.B. vollständig aus Edelstahl ist, wie bei doppelt so teuren Maschinen dürfte kaum verwunderlich sein. Irgendwo muss da halt gespart werden...
     
  15. Al Fiume

    Al Fiume Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    6
    Nein, nachhaltig verunsichern lasse ich mich dadurch nicht.
    Aber kurz nachfragen um mehr über die Hintergründe in Erfahrung zu bringen hielt ich nach dem ersten Post für durchaus angebracht.
    Deswegen auch meine Frage nach dem "Danebenschütten". Die Antwort darauf war beruhigend - das lässt sich in den Griff bekommen ;)
     
    cbr-ps gefällt das.
  16. #1136 Kantenhocker, 13.11.2020
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    1.604
    Zustimmungen:
    736
    Ja klar. Man kann mit seinem Auto auch nur im Sommer fahren, dann hält auch eine Kiste aus den 70ern.:rolleyes:
     
  17. REDXIII

    REDXIII Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2015
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    6
    Meine Dampflanze ist seit einem Weilchen inkontinent, meine Frau knallt die meist recht fest zu..
    Nun wollte ich die Dichtungen tauschen und bekomme u.a. von Avola die Rückmeldung, dass sie diese nicht separat haben.

    Ea handelt sich um das Dampf-/ Wasserventil (Art.-Nr.: 8080723) bzw dessen innenliegende Dichtungen (Radial die beiden O-Ringe und Axial die ?Teflon? Dichtung)
    Kennt von euch jemamd eine Bezugsmöglichkeit für die Einzelteile?
     
  18. pfloggo

    pfloggo Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    12
    Ich hatte das gleiche Problem und die gleiche Antwort von ECM/Profitec. Kai-Uwe vom godshot in Berlin hat damals meine Maschine repariert und die Dichtung besorgt. Der ist sehr nett. Schreib ihn mal an und frag ihn, was er da eingesetzt hat. www.godshot.de, da findest Du auch seine Email-Adresse.
     
    REDXIII und Senftl gefällt das.
  19. Doktor

    Doktor Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    2
    Ich bin auch gerade auf der Suche nach einer neuen Maschine. Ohne die 57 Seiten dieses Threads gelesen zu haben würde ich gerne mal in die Runde fragen, ob Ihr Pro 300 Besitzter mit der Maschine zufrieden seid und diese Weiterempfehlen könnt?
    Oder ratet Ihr von der Maschine ab und sagt: Lieber noch ein paar EUR drauflegen und dann eine andere Profitec, ECM was auch immer kaufen?
     
  20. pfloggo

    pfloggo Mitglied

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    12
    Ich habe zwar jetzt eine andere Machine, ich war aber sehr zufrieden mit der Pro 300 und kann sie uneingeschränkt weiter empfehlen.
     
Thema:

Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro300 - Ähnliche Themen

  1. [Vorstellung] Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro600

    Erfahrungen / Erfahrungsbericht Profitec Pro600: Hallo ihr Lieben, es gibt mal wieder einen Erfahrungsbericht von mir. Da ich mittlerweile aber meine Leidenschaft zum (Neben-)beruf gemacht habe,...
  2. [Vorstellung] Erfahrungen / Erfahrungsbericht Acaia Orion Bean Doser

    Erfahrungen / Erfahrungsbericht Acaia Orion Bean Doser: Hallo ihr Lieben, seit kurzem steht die Acaia Orion bei uns auf der Kaffeebar. Wie immer wollen wir unsere Erfahrungen in einem kurzweiligen...
  3. [Vorstellung] Erfahrungen / Erfahrungsbericht Reinigung und Wartung einer Siebträger Espressomaschine und -mühle

    Erfahrungen / Erfahrungsbericht Reinigung und Wartung einer Siebträger Espressomaschine und -mühle: Hallo ihr Lieben, wie ihr wisst bin ich seit Längerem hier im Forum aktiv und seit kurzem nebenberuflich selbstständig. Gelegentlich schreibe ich...
  4. Erfahrungsbericht / Erfahrungen Macchiavalley Selection Style / Reneka Office Style

    Erfahrungsbericht / Erfahrungen Macchiavalley Selection Style / Reneka Office Style: Disclaimer: Please read before use! Die "Reserviert" Posts sind für zukünftige Artikel, welche du diesem Inhalt hier gehören. Ich erstelle sie,...
  5. Erfahrungen mit Bezzera Crema

    Erfahrungen mit Bezzera Crema: Hallo zusammen, nachdem mir die Maschinen bezogen auf die nackten Daten doch recht gutgefallen, aber man leider nur wenig Erfahrungsberichte...