Erfahrungen mit der CM90

Diskutiere Erfahrungen mit der CM90 im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Seit einigen Monaten steht nun eine CM90 bei mir zu Hause. Die erste war ein Ausfallmuster, bei dem schon Änderungen anstanden. Danach kam ein...

  1. #1 ergojuer, 16.05.2011
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    336
    Seit einigen Monaten steht nun eine CM90 bei mir zu Hause. Die erste war ein Ausfallmuster, bei dem schon Änderungen anstanden. Danach kam ein Vorserienmodell. Auch hier wurden nach Änderungen veranlasst. Hier ist der Draht von Graef zum Werk in Fernost wirklich ein guter. Die Herrn von Graef stehen nicht nur in regem Fernkontakt sondern sind auch regelmäßig vor Ort, um Änderungen voranzubringen.
    So hat am Vorserienmodell z.B. der Sicherheitsschalter nach dem Abschrauben des Oberteils gelegentlich nicht mehr richtig gegriffen und die entsprechende Schiene, die sich über den Schalter schiebt musste geändert werden. Und ein paar andere Dinge mussten auch noch geändert werden. Wer also meint Graef würde nur Technik hinzukaufen, irrt sich. Die CM90 wird es in der Form auch nur bei Graef geben und ist letztlich eine Entwicklung von Graef. Die entsprechende Sunbeammühle wird da m.W. nach auch in technischen Details anders ausfallen.

    Bei mir steht das Vorserienmodell, bei dem z.B. der Deckel in dem die Schalter für den Timer stecken noch in einer anderen Farbe gespritzt wurden. Und das sieht man auch in dem Youtubevideo, das ich gerade eben auf die Schnelle gedreht habe:
    [​IMG]
    Ich dachte, Youtube hätte eine Funktion zum Bearbeiten und Drehen eines Videos. Gibt es dort aber wohl doch nicht. :oops:
    Ich habe die gemahlene Menge danach abgewogen. Es waren 11,9 Gramm. Die Mühle ist also relativ schnell. Allerdings ist der Mahlgrad auf dem Video auch eher zu grob.

    Je nach verwendeter Bohnensorte streut die Mühle oder sie streut auch gar nicht.
    Hat man aber eine streuende Bohne im Hopper, kann man den ST auch einfach etwas höher halten. Das Mahlgut sammelt sich dann im Auswurftrichter. Nach dem Absenken des ST fällt es von dort in das Sieb.
    Die Einfüllhilfe, die nun auch noch mitgeliefert wird, kenne ich nicht. In der Vorserie hat es das Ding nicht bis zu mir geschafft.

    Unterlegscheiben hat die CM90 keine mehr. Statt dessen nimmt man einfach den Mahlkonus samt seiner Kunststoffhalterung heraus. Man kann dann an der Kunstoffhalterung zwei (beim Vorserienmodell war es noch eine Schraube, soll aber wohl zu zwei Schrauben geändert worden sein) Schrauben lösen. Dadurch löst man eine Arretierung und kann den Mahlkonus dann innerhalb der Halterung durch ein weiteres Gewinde höher oder tiefer justieren.

    Außerdem muss man bei der CM90 nicht mehr so genau darauf achten wo man den Konus wieder in das Mahlwerk setzt. Er kann durch Haltenasen nur noch in einer, der richtigen Position eingesetzt werden. Bei der CM80 kam es ja öfter vor, dass nach inkorrektem Zusammenbau plötzlich nur noch grob gemahlen werden konnte.

    Zum Timer:
    Er ist im Grunde intuitiv einzustellen. Man drückt die P-Taste in der Mitte für einige Sekunden. Danach fangen die 1er und 2er Taste das Blinken an. Durch Druck auf die gewünschte Taste startet der Mahlvorgang. Sobald man die gewünschte Menge gemahlen hat, drückt man noch einmal auf die gleiche Taste. Daraufhin stoppt die Mahlung, die Zeit ist somit abgespeichert.

    Eine gestartete Timermahlung kann jederzeit durch Drücken auf die 1er oder 2er Taste beendet werden. Hierdurch lassen sich recht gut kleine Mengen nachmahlen.

    Der große Nachteil des Timers: Man kann ihn auf die beschriebene Weise nur in einer Richtung einstellen. Hat man eine Menge (genauer eine Zeit) eingespeichert, kann man diese nachträglich
    weder verkleinern noch vergrößern. Man muss den Einstellvorgang komplett neu starten und zusehen, dass man es beim nächsten mal besser hin bekommt. Ich finde das weniger toll gelöst! Habe mich aber daran gewöhnt. Da ich auch immer eine kleine Feinwaage neben meinen Mühlen stehen habe, stelle ich die CM90 nun so ein, dass ich direkt in den auf der Waage stehenden Auffangbehälter mahle. Stoppt man die Timereinstellung dann kurz vor dem Wunschgewicht, rieselt noch was nach und die Menge stimmt in etwa.
    Letztlich ist die Zeit aber auf keiner Skala und keinem Display angezeigt und deshalb auch nicht abrufbar.
    Das hätte ich mir anders gewünscht.

    Aber dennoch kommen meine
    und ich Frau nun schon ziemlich lange Zeit gut mit der CM90 aus. Die Casadio steht im Hinetrgrund und kann uns auch kein besseres Mahlgut bieten. Zwar kann man bei der Casasadio die Mahlmenge auf die 100stel Sekunde einstellen und ablesen. Dafür ist sie recht träge, was Änderungen am Mahlgrad betrifft.
     
  2. sr71

    sr71 Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Danke für den Bericht. Der Mahlvorgang schauit eh ganz ok aus.
    Aber wie du beschreibst ist die Portionseinstellung nciht so optimal, da man von einer einmal vorgenommenen Einstellung keine Justierung vornehmen kann sondern wieder von vorne anfangen muß.
     
  3. #3 ergojuer, 17.05.2011
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    336
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Hallo Schorsch,
    sobald ich in das Mühlengeschäft einsteige oder ich auf hier eine Shopadresse zur Graefmühle poste oder falls ich jemals Geld von Graef bekommen sollte, poste ich im Marktplatz. Bis dahin bin ich einfach ein User, der im Kontakt zu Graef steht, von denen aber auch schon seit Monaten nichts direktes mehr gehört hat.

    Ganz richtig und wie schon geschrieben: Ich hätte mir den Timer zur Mühle anders gewünscht.
     
  4. #4 langbein, 17.05.2011
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    5.037
    Zustimmungen:
    1.984
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Einen Tod muss man halt sterben.

    In der Vergangenheit gabs Kritik an der Einstellung der Quamar, weil die mit den zwei Timern und vier Timer-Einstellmöglichkeiten zwar vielleicht ungeheuer genau, dafür etwas kompliziert ist. Mir ist sie auch etwas zu genau...ich würde lieber nur eine Einstellung je Taste vornehmen können und dafür auf ein paar Hunderdstel-Sekunden-Einstellmöglichkeiten verzichten...die Feineinstellung bediene ich eh nur im Bereich > 10 wirklich bemerken tue ich Korrekturen von 30+.

    Als ich über die Einstellmöglichkeit der CM90 gelesen habe, dachte ich mir erstmal: Jepp, so solls sein, habe dabei aber die fehlende Reproduzierbarkeit und Möglichkeit zur Verstellung gar nicht beachtet.

    Auf jeden Fall gehts scheinbar schnell...
     
  5. #5 Anschu7, 18.05.2011
    Anschu7

    Anschu7 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Vielen Dank ergojuer für deinen Bericht.

    Hatte nämlich die CM 80 zurückgeschickt, als ich von der CM 90 gelesen habe. Als die Lieferbarkeit der CM90 über Wochen immer wieder verschoben wurde, habe ich aufgegeben und mir die CM80 wieder geholt.

    Vermutlich wird die Nachrüstung der CM80 mit Foto-Timer o.ä. sinnvoller sein...wenn man denn eine solche Dosiervorrichtung möchte.

    Was ich also für die CM80 brauche, ist

    - einen Timer
    - einen schönen Einfülltrichter für den Gaggia Classic Siebträger ( ich weiss ja, Joghurt-Becher reicht auch, passt halt irgendwie nicht so zum Kaffee-Brauen )

    Sollte zufällig auf die Schnelle jemand einen Tipp haben, gerne her damit, vielen Dank.
     
  6. #6 korbinator, 19.05.2011
    korbinator

    korbinator Mitglied

    Dabei seit:
    08.05.2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    8
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Bei der CM90 liegen zwei Einfülltrichter bei, für 53/54mm oder 57/58mm Siebträger. Die gibt´s garantiert für Centbeträge auch nachzukaufen bei Graef.
     
  7. #7 ergojuer, 19.05.2011
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    336
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Allerdings ist der Auswurf bei der CM80 meiner Schätzung nach im Durchmesser kleiner als der der CM90. Wird der Einfülltrichter auf den Mühlenauswurf gestülpt?

    Zu Hause habe ich einen Dessertring von Städter mit Durchmesser 55mm/ Höhe 3,5cm, siehe auch Städter
    Die Diunger gibt es im gut sortierten Haushaltswarenfachhandel für ca 4 Euro und sind aus Edelstahl.
    Ich schau heute abend mal, wie der unter die CM80 passt.
     
  8. #8 Anschu7, 20.05.2011
    Anschu7

    Anschu7 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erfahrungen mit der CM90


    Hi ergojuer,

    da bin ich mal gespannt.

    Stellst Du den Dessertring in den ST ? Wenn ja, gibt es dann Probleme mit Rand-Channeling ? Ein anderer User hatte so was in der Art mal berichtet ( er meinte, dass beim Herausziehen der Einfüllhilfe der dadurch entstehende Freiraum am ST-Rand durch Tampern allein nicht genügend kompensiert werden könne und dadurch Channeling entsteht ...)
     
  9. #9 ergojuer, 20.05.2011
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    336
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Öhm, ich benutz das Ding gar nicht, habs mir nur mal gekauft als ich im Laden darauf gestoßen bin.Und dann ist es in der Schublade gelandet. Wenn ich mich recht erinnere gab es da auch ein bisschen Gefrickel zwischen Rüssel der CM80 und dem ST. Dazu wollte ich gestern ja ein paar Fotos machen, habe es dann aber vergessen. Morgen, dann.....:oops:

    Und eigentlich habe ich auch keine mich störenden Probleme bezüglich streuendem Kaffeemehl bei der CM80. Ich stehe aber auch eher auf dem Standpunkt, dass rund um die Maschine ein Arbeitsplatz besteht und kein Altar oder staubfreier Raum eingerichtet sein muss. Mit anderen Worten: Rund um die Mühle liegt bei mir eigentlich immer ein bisschen was rum...
     
  10. #10 Anschu7, 20.05.2011
    Anschu7

    Anschu7 Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erfahrungen mit der CM90


    Ist bei mir nicht viel anders. Einmal mit dem Lappen drüber, fertig.

    Aber es gibt Espresso-Sorten - und dazu zählt ausgerechnet ein super Arabica vom Kleinröster - die streuen wahnsinnig. Irgendwie in alle Richtungen, sogar schräg nach oben.

    Der Röster selbst hat mir erklärt, das liegt speziell bei diesen Bohnen an einem dünnen Häutchen, welches wohl selbst nach dem Rösten noch zwischen der ...Kerbe (?) auf der Bohnenoberseite verbleibt. Das fliegt irgendwie gerne.
     
  11. NEVIA

    NEVIA Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    50
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Vielen Dank für deinen Bericht, ergojuer!

    Nun habe ich die CM90 heute einige Male getestet und bin bezgl. der Streuung etwas genervt - das Pulver fliegt wirklich überall herum :evil:
    Nun will ich morgen mal im Baumarkt schauen, ob ich etwas finde, was ich ansatt der Plastikhilfe nutzen kann und somit die statische Aufladung evtl. verhindern kann.
    Oder habt ihr sonst noch einen Tipp für mich?

    Wie sieht das bei euch mit dem "Totraum" aus? Nachdem der Mahlvorgang abgeschlossen ist und ich die Mühle etwas wackel, fällt noch jede Menge Pulver aus dem Rüssel! :shock:
    Gibt es einen Möglichkeit dies zu verringern?
     
  12. #12 ergojuer, 23.05.2011
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    336
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Jetzt hab ich endlich mal auf die Schnelle ein Video vom Einsatz des Dessertrings bei der CM80 (gehört in diesen Thread ja eigentlich nicht hinein) gedreht.
    Ein Smartphone macht bequem.:roll: So habe ich das Handy und meine Frau den ST gehalten. Eigentlich hätte sie also noch eine Hand frei gehabt um den Ring besser zu positionieren. Aber dann wär sie ins Bild gekommen. Nun, man sieht auch so ganz gut, dass es so funktionieren kann:
    [​IMG]
    Der Ton ist wohl so dumpf, weil ich die Hand auf dem Micro hatte.

    Warum nach dem Herausnehmen des Rings mehr Channeling auftreten sollte, verstehe ich nicht.
     
  13. NEVIA

    NEVIA Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    50
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Danke für das Video, ergojuer!

    Ist es egal welche Bohen du nimmst? Hast du mit dem Dessertring keine Streuung mehr?
     
  14. dumont

    dumont Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Habe für einen Freund eine CM90 bestellt und heute ist sie gekommen.

    Mit Einfülltrichter scheint ganz gut zu funktionieren - Das Mahlgut bleibt schön in ST liegen.

    [​IMG]
     
  15. #15 ergojuer, 24.05.2011
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.188
    Zustimmungen:
    336
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Ob es streut oder nicht, hängt von den Bohnen, dem Mahlgrad, oft auch vom Alter der Bohnen ab. Für das Video habe ich ein paar ururalte Bohnen genommen. Wenn es streut prallt es aber an den Ring. Nach dem Aufschlagen des Rings und anschließendem Abnehmen landet dann aber alles schlussendlich doch im Sieb. Den ST klopf ich dann anschließend eh noch mal an, das Mehl verteilt sich, der Rest ist Sache des Tampers.

    Aber ich habe, wie gesagt, den Dessertring nie regelmäßig eingesetzt, kam mit der CM80 auch so gut klar. Mittlerweile werkelt die CM90 und streut ab und an ebenfalls. Als sie ganz neu war, hat sie meiner Erinnerung nach mehr gestreut, was sich mit der Zeit verringert hat.

    @dumont: Jetzt habe ich den Einfülltrichetr auch endlich mal gesehen. Schaut ganz brauchbar aus. Da er ja für 58er Siebe geschaffen ist, könnte er als Zubehör eventuell auch Besitzern anderer Mühlen weiterhelfen?
     
  16. dumont

    dumont Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Der Trichter passt wie gegossen an dem 58 mm Sieb, als Zubehörteil für andere Mühle funktioniert es auch gut (Mazzer und Rocky).
    Ob man nur den Trichter kaufen kann, kann ich nicht sagen.
     
  17. helges

    helges Mitglied

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.277
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Ist ja auch keine Schoenheit der Trichter - der abgeschnittene Joghurtbecher steht diesem kaum nach, ist billiger und ultravariabel, da auf verschiedene Siebbreiten adaptiertbar (mit der Schere).
     
  18. dumont

    dumont Mitglied

    Dabei seit:
    19.04.2009
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    da haste recht, ich nehme auf keinen fall den joghurtbecher und gebe erst recht keine 30 € für einen trichter aus !

    [​IMG]
     
  19. #19 Kaffee K., 24.05.2011
    Kaffee K.

    Kaffee K. Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2011
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    1
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Hallo zusammen!
    Ich als "Kaffee- Neuling" bin jetzt etwas verunsichert was den Kauf meiner ersten (richtigen) Kaffeemühle angeht.
    Ich bin seit ca. zwei Monaten Besitzer einer "Graef es 90" und mit ihr soweit zufrieden. Ich habe aber nur eine alte Kaffeemühle (Braun) mit der man nicht fein genug mahlen kann (Mahlgut sind eher Krümmel statt Kaffeemehl). Deswegen bin ich froh das bei der Graef die Doppelwandigen Siebe dabei waren und ich wenigsten eine "Schaum- Crema" hin bekomme.
    Ich wollte mir eigentlich die Graef cm 90 holen aber irgendwie bin ich mir jetzt nicht mehr so sicher ob ich sie will und vielleicht doch eher die cm 80 kaufen soll(?).

    Also meine Frage lohnt sich der mehr Preis von der "cm 90" im Vergleich zur "cm 80" Wenn das mit dem genauen einstellen der Mahldauer so ein gefrickel ist?

    Ciao Klaus
     
  20. NEVIA

    NEVIA Mitglied

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    1.137
    Zustimmungen:
    50
    AW: Erfahrungen mit der CM90

    Bei mir STreut es sobald die Bohnen "höher" werden :-?
    Welche Bohnen nehmt ihr?

    Wie schon oben beschrieben, streut es bei mir sobald ich mehr (sprcih für ein 2er) mahle! Da hilft auch kein Klopfen o.ä
    Streuen "alte" Bohnen weniger?
    Streut es eher mehr wenn es feiner ist oder gröber?
     
Thema:

Erfahrungen mit der CM90

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit der CM90 - Ähnliche Themen

  1. Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?

    Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?: Hallo zusammen, bei eBay gibt es einen Kapseladapter, so dass man in einem E61-Siebträger Kapseln verwenden kann (siehe Link). Hat jemand von...
  2. Schon Erfahrungen mit Eureka Atom PRO ?

    Schon Erfahrungen mit Eureka Atom PRO ?: Hat schon jemand von euch eine Eureka Atom Pro zu Hause und kann berichten? Finde diesen Blow-up Hopper interessant, ob der auch auf die kleine...
  3. Neuling sucht passende Siebträgermaschine...

    Neuling sucht passende Siebträgermaschine...: ...um endlich den Absprung von der blöden, alten, umweltunfreundlichen Nespresso Maschine zu schaffen. Servus zusammen, ich arbeite mich gerade...
  4. Erfahrungen mit Rocket Faustino?

    Erfahrungen mit Rocket Faustino?: Gibt es hier eigentlich schon Erfahrungen, was die neue Rocket Faustino so kann? Habe die Mühle im Moment probeweise zuhause und muss sagen, das...
  5. Erfahrungen mit coffee-espress.de?

    Erfahrungen mit coffee-espress.de?: Hallo Leute, hat von euch jemand Erfahrung mit coffee-espress.de Inh. Ingo Lobner aus Crailsheim? Ist wohl EspressoPool-Händler und Rocket...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden