Erfahrungen mit Feuchtemessgerät ?

Diskutiere Erfahrungen mit Feuchtemessgerät ? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo Heimröster, gibt es jemanden der Erfahrung mit Feuchtemessgeräten hat bzw. benutzt hier jemand ein Feuchtemessgerät zur Messung der...

  1. #1 cafesolo, 30.09.2016
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    427
    Hallo Heimröster,

    gibt es jemanden der Erfahrung mit Feuchtemessgeräten hat bzw. benutzt hier jemand ein Feuchtemessgerät zur Messung der Rohkaffeefeuchte ?

    Gruß Uwe
     
  2. #2 Streginator, 30.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2016
    Streginator

    Streginator Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2016
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    71
    Hallo Uwe,
    ich habe leider nur Erfahrung mit Geräten fürs Brennholzen:
    Diese Kosten so ab 15€ bis 100€ aufwärts. Gibt es mit einem Messfühler aus Metall (Sonde) oder 2 Stück am Gerät. Die sehen dann ähnlich aus wie ein Elektroschocker. Im Prinzip messen die Geräte einen sehr kleinen Widerstand (Leitfähigkeit für Strom) mit dem Sensor. Je feuchter desto leitfähiger, selbstverständlich.
    Problem bei den Kaffeebohnen, sie sind sehr klein. Beim Holzscheit kannst du den Sensor dranhalten aber bei einer Bohne?
     
  3. #3 be.an.animal, 30.09.2016
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    739
    Ich bin gerade vor ein paar Wochen auf die gleiche Anfrage hier im KN gestolpert. Ich glaube 3-4 Jahre alt - und niemand hat geantwortet. Finde ich aber jetzt auch nicht mehr.
    Ich selber hatte die Frage "Wie kann man die Feuchte messen" schon mal gepostet und dabei gelernt, dass es die einzig richtige Version ist, den Kaffee im Trockenofen zu trocknen und den Gewichtsunterschied zu messen.

    Nun habe ich vor 1 Woche im Buch "Faszination Kaffee" vom deutschen Kaffeeverband geblättert. Dort ist nach DIN die Methode die Trockenmethode mit 2,5 Stunden bei 105°C genannt und dass in der Praxis Schnellfeuchtemessgeräte benutzt werden. Unter dem Begriff findet man dann bei Tante Goggl auch diverse Messgeräte für die Landwirtschaft und auch für Kaffee. Wobei die Preise ganz schnell vierstellig und uninteressant werden.
    Ich kann zwar keine Erfahrungen verkünden, aber mal ein paar Geräte anbietern, die im Prinzip wohl benutzbar wären.

    TMT MC 7828G ca. 140€
    http://www.top-messtechnik.com/jtlshop/index.php?a=1603
    https://www.amazon.de/Getreide-Feuc...02225&sr=1-2&keywords=Feuchtemessgerät+kaffee

    https://www.amazon.de/Getreide-Feuchtemessgerät-Feuchtemsser-Stroh-MC-7825G/dp/B0047CK55C/ref=sr_1_2?s=diy&ie=UTF8&qid=1474402225&sr=1-2&keywords=Feuchtemessgerät+kaffee

    Twist Grain 270€
    Das Twist Grain funktioniert anscheinend nach dem gleichen Prinzip wie die wesentlich teureren Geräte.

    http://www.vetishop.de/product_info.php?products_id=87
    http://www.draminski.com/agri/moisture-meters/draminski-twistgrain/

    FS3 jenseits 1500€ http://agri-shop.co.uk/humimeter-fs3-1863-p.asp

    Farmcomp - Preis ?
    beschreiben sich irgendwo als Markreferenz bei den Kaffee-Feuchte-Messungen
    http://my-tonino.com/shop/media/pdf/98208286-wile-coffee-k-ohje_en-31-03-2011.pdf

    TEWS MW 1150 Laborausrüstung Preis ?
    http://www.tews-elektronik.com/anwendung/feuchtemessung-in-der-kaffeeindustrie-tews-elektronik.html
     
  4. #4 cafesolo, 01.10.2016
    cafesolo

    cafesolo Mitglied

    Dabei seit:
    15.06.2004
    Beiträge:
    2.630
    Zustimmungen:
    427
    @ Aero4: Das Gerät wird eher nicht für diesen Zweck zu benutzen sein.
    @peter: Das Gerät von Top-Messtechnik (TMT MC 7828G) habe ich am Dienstag bekommen. Angeblich ist da die neuste Messtechnik verbaut. Problem für mich ist, dass es 22 voreingestellte Materilacodes gibt (Reis, Weizen, Mais, Erdnuss, Kaffeebohnen, Kakaobohnen etc.). Der Materialcode für Kaffeebohnen bezieht sich aber auf gerösteten Kaffee. Im Anwendungsbereich steht aber, dass das Gerät für Kaffee, Kaffeebohnen, gemahlenen Kaffee verwebdet werden kann. Es stehen noch außer den 22 voreing. Materialcodes, 14 weitere freie Plätze zur Verfügung. Wie die belegt werden ist mir unklar. Trotz deutscher Anleitung. Ich habe z.B den Guatemala von Pingo in dem Gerät von Farmcomp (finnischer Hersteller- sehr genau) auf Feuchtegehalt gemessen. Dort hatte unser Guatemala (du hast ihn ja auch) 11,6-11,8% Feuchtegehalt. Wenn ich diesen Kaffee in das MC 7828G gebe und den Materialcode für Kaffeebohnen benutze, bekomme ich bei dem Guatemala einen Feuchtewert von 7,8-8% angegeben.
    Also wesentlich weniger als 11,8%. Auf dem Materialcode für Mais bekomme ich 14% raus. Jetzt habe ich 10gr. Guatemala genommen und über 12 Stunden im Backofen bei 105°C getrocknet und zwischendurch immer wieder den Feuchteverlust gemesssen. im Ergebnis kam für den Kaffee ein Feuchteverlust von 10,8% raus. Evtl. würde der Wert aber noch größer werden, wenn ich noch länger trocknen würde ? Naja, auf jeden Fall habe ich gleich noch am Dienstag Vormittag eine E-Mail an TopMesstechnik mit meinem Problem geschrieben. Bis heute habe ich keine Antwort darauf bekommen. Telefonate wollen sie nicht. :(
    Wie man den Feuchtegehalt innerhalb von 2 Std. bei 105°C im Ofen bestimmen will ist mir nicht ganz klar.

    Gruß Uwe
     
  5. #5 be.an.animal, 01.10.2016
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    739
    Unterschied zwischen Gewicht nach 2,5 Stunden und Gewicht vor den 2,5 Stunden Trockenschrank --- Was fehlt war Wasser. Das ist wohl die Vorgehensweise die nach DIN festgelegt ist.
    Peter
     
  6. #6 gunnar0815, 03.10.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.133
    Zustimmungen:
    863
    Ja aber nach Uwe scheint wohl auch noch nach 12 Std. etwas Restfeuchtigkeit drin zu sein.
    Ohne bis auf 0% zu Trocken kann man ja schlecht auf die Feuchtigkeit schließen oder ?
    Hat man die 0% erreicht kann man den Wert dann mir dem davor vergleichen und ausrechnen wie viel % Feuchtigkeit in den Bohne ist.

    Das Farmcomp scheint etwas günstiger als das DRAMINSKI Twist Grain zu sein.
    http://www.ebay.de/itm/Farmcomp-Gra...t-rye-barley-oat-Wile-55-Wile55-/320947727873

    Gunnar
     
  7. #7 be.an.animal, 04.10.2016
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    739
    Hallo Gunnar.
    Es wird immer noch etwas Restfeuchtigkeit in der Bohne sein, Nur halt unterschiedlich gebunden.
    Andererseits verdunstet mit Sicherheit auch irgendetwas anderes.
    Die 2,5 Stunden werden eine experimentell festgelegte Zeit sein, nach der sich nicht mehr viel ändert, bzw. sich die Restfeuchtigkeit und die Fremdverdunstung in den meisten Fällen ausgleicht. Ich gehe davon aus, dass das Verfahren immerhin noch genauer als die Schnellfeuchtemessgeräte ist, auch genauer als die teuren Ausführungen. Ist halt erheblicher Aufwand.
    Messwerte ohne Fehlertoleranz gibt es nicht. Und 0,08% oder 0,4% sind auch 0%, aber etwas anderes als 0,00%.
    Gruss Peter
     
    gunnar0815 gefällt das.
  8. #8 gunnar0815, 04.10.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.133
    Zustimmungen:
    863
    Wenn das in 2,5 Std. genug entflechtetet hat und nicht wie Uwe schreib das ich noch nach 12 Std. einiges tut wäre das ja klasse. Brauchte man nur einen kleinen Ofen der energiesparend die 105 °C hält und nach 2,5 Std. piept.
    Sehe das auch nicht so eng der Fehler bzw. die Restfeuchtigkeit nach 2,5 Std.wir ja auch immer in etwa gleich sein.
    Sprich die Werte sind auf jeden Fall für einen selbst vergleichbar.
    Dann würde ja vielleicht so ein Ofen reichen.
    http://www.pearl.de/a-NC3715-3000.s...lo_de&utm_medium=cpc&utm_campaign=idealoclick
    Wenn die Temperatursteuerung halbwegs genau ist.
    Gunnar
     
  9. #9 be.an.animal, 04.10.2016
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    739
    Das ist dann sogar genau das nach DIN vorgegebene Verfahren - und bei Diskussionen der "offiziell gültige" Wert.
    Aber 2,5 Std sind heutzutage im Berufsleben eine Ewigkeit. Und wenn man Werte von unterschiedlichen Stellen im Silo oder im Sack haben will kann es lästig werden.
    Außerdem gibt es Leute die ungeduldig sind ;) Ich kenne da einige. :eek:
    Peter
     
  10. #10 be.an.animal, 04.10.2016
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    739
    Ach ja, zum Thema Messgenauigkeit: Wenn ich aus einer 1kg Tüte 3 Portionen à 333g mache und das Volumen im Glas-Standrohr messe, habe ich bis zu 3% Volumenunterschied zwischen den 333g Portionen. :confused: Selbst aus den guten Tüten vom Fricke.
    Da frag ich mich machmal schon was ich am Ende eigentlich vergleiche o_O
     
  11. #11 gunnar0815, 04.10.2016
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.133
    Zustimmungen:
    863
    Ungeduldig Menschen hier?
    Man könnte ja auch gleich mehrere Proben gleichzeitig schon vor dem Frühstück dörren und dann um 10 Uhr hätte man die Ergebnisse die man zum rösten braucht.

    Gunnar
     
  12. #12 be.an.animal, 04.10.2016
    be.an.animal

    be.an.animal Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2013
    Beiträge:
    1.399
    Zustimmungen:
    739
    Und dann gibt es Leute die gut organisiert sind :)
     
    gunnar0815 gefällt das.
Thema:

Erfahrungen mit Feuchtemessgerät ?

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Feuchtemessgerät ? - Ähnliche Themen

  1. Erfahrung im SMD-Handlöten

    Erfahrung im SMD-Handlöten: Hallo, da das Mainboard meines Nikon 8000 Scanners Probleme mit der Firewire-Verbindung macht und für die Reparatur typischerweise 2 ICs auf der...
  2. Balkonkraftwerk: Erfahrungen / Empfehlungen

    Balkonkraftwerk: Erfahrungen / Empfehlungen: Hallo zusammen, ich überlege eine solche Photovoltaikanlage (600 W?) anzuschaffen. Wer hat damit Erfahrungen und möchte Tipps geben? Ich denke an...
  3. Kaffee-Abstinenz I Erfahrungen?

    Kaffee-Abstinenz I Erfahrungen?: Hallo zusammen! Seitdem ich ungefähr 20 bin, habe ich immer Kaffee getrunken. Ich kann mich an keine nennenswerte Pause erinnern. Jetzt plane ich...
  4. Erfahrungen mit dem Hersteller Lelit

    Erfahrungen mit dem Hersteller Lelit: Guten Morgen, Mich würde interessieren welche Erfahrungen ihr mit euren Lelit Maschinen gemacht habt. Wie schnell ist was kaputt gegangen? Wie...
  5. Erfahrungen mit Vienesso

    Erfahrungen mit Vienesso: Hi, hat jemand Erfahrung mit besagter Firma? Ich find irgendwie keine echten Tests oder Erfahrungsberichte, nur die Bewertungen auf Amazon denen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden