Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

Diskutiere Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo, ich würde unser Haus gerne mit einer einfachen Steuerung der Heizkörper ausstatten, damit ich nicht allabendlich alle Heizkörper manuell...

  1. #1 Barista, 22.01.2013
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.117
    Hallo,


    ich würde unser Haus gerne mit einer einfachen Steuerung der Heizkörper ausstatten, damit ich nicht allabendlich alle Heizkörper manuell schließen muss. Zudem ist es morgens auch angenehmer, wenn das Bad schon warm ist.
    Bei Conrad (oder ELV) habe ich das Max-System gefunden, das in den Bewertungen recht gut wegkommt:

    Conrad - Ihr Online Shop für Elektronik, Computer, Multimedia, Modellbau & Technik

    Die Steuerung über das Netz und eine App ist derzeit nicht das vorrangige Ziel. Mir geht es mehr um die zentrale Steuerung im Haus, die bei dem System für bis zu 8 Heizkörper möglich wäre.
    Es gibt sicher Profi-Systeme, die noch mehr können und wertiger aufgebaut sind, wahrscheinlich aber auch deutlich mehr kosten.
    Mich würde mal interessieren, welche Erfahrungen mit solchen Steuerungen gemacht wurden.

    Danke!
     
  2. #2 Doppelfilter, 22.01.2013
    Doppelfilter

    Doppelfilter Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2008
    Beiträge:
    839
    Zustimmungen:
    190
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    Wir haben die Thermostate von ELV = ETH Comfort. Allerdings nicht zentral geregelt. Dennoch sind die Geräte z.B. mittels eines USB Sticks - einzeln und individuell - sehr gut und einfach zu programmieren. Unsere Vorgabe war, dass die Regelung der Heizkörper unserem Wochenrythmus angepasst werden kann. Z.B. an verschiedenen Wochentagen verschiedene Heiz- und Nichtheizperioden. Und dies alles klappt hervorragend. Auch Einstellungen per Hand sind jederzeit möglich und werden beim nächsten automatischen Schaltzyklus wieder gelöscht. Für den Sommerbetrieb mit einem Handgriff einfach auf Hand umgestellt. Dto. für den Winter.
    Konnte ich ein wenig helfen?
     
  3. BeHu

    BeHu Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    2
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    Die gleichen Geräte unter der Herstellerbezeichnung "Xavax" gibt es im Netz noch etwas günstiger :) da gibts auch ein Starter Paket das noch ein paar Euro günstiger ist als einzeln.

    Xavax Green Eco - computeruniverse

    Hab auch lange Zeit drüber nachgedacht, mich dann aber für ein höherwertiges System entschieden. Laut meinen Recherchen sollen die Systeme sehr gut sein :)
     
  4. #4 cafemania, 22.01.2013
    cafemania

    cafemania Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2008
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    9
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    Ist es möglich, dass du die Heizung über die Steuerung regelst?
    Es macht eigentlich nicht viel Sinn die Heizkörper zuzudrehen , während der Kessel auf volle Pulle läuft.
    In den meisten Fällen ist die Werkseinstellung der Heizanlage viel zu hoch, und die Nachtabsenkung nicht oder schlecht angepasst eingestellt.
    Als Folge sind die Vorlauftemperaturen zu hoch und das kostet Öl/ Gas.
    Eine gut eingestellte Heizungsanage heizt den Raum so, dass bei voll geöffneten Ventilen genau die richtige Temperatur erreicht wird.
     
  5. #5 Barista, 23.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2013
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.117
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    An der Grundeinstellung der Heizung arbeite ich noch. In einem ersten Schritt habe ich die Leistung der Umwälzpumpe auf die Hälfte gestellt und das funktioniert immer noch hervorragend. Grund hierfür war, dass die Heizung an manchen Stellen deutlich rauscht. Das komplett weg zu bekommen ist aber wohl noch eine Tüftelarbeit und nur über die Einstellung der Fußventile möglich.
    Durch die Grundeinstellung der Heizung wird aber immer das gesamte System beeinflusst. Beispielsweise das Badezimmer brauche ich im Prinzip nur morgens für eine Stunde richtig warm, danach kann die Heizung runtergefahren werden. Die Küche sollte früh warm sein und Kinderzimmer erst ab Nachmittag. Ich denke, sowas lässt sich nur am Heizkörper selbst regeln.
    Das Thema dieser Haussteuerungen ist aber gar nicht so einfach. Ich war gestern mal bei Conrad und da gibt es im prinzip drei verschieden System. Das o.g. Max kann leider nicht 8 verschiedene Heizungen in verschiedenen Zimmern steuern, sondern maiximal 8 in einem Zimmer (wer hat sowas eigentlich?). Die Einzelsteuerung geht dann wohgl nur über diesen Qube und den PC. Ich will aber auch ohne PC immer direkt von einer zentralen Stelle eingreifen können.

    Die Berichte bei Amazon zu diesem System sind auch eher zwiespältig.
    Bei Conrad gibt es als nächste Stufe die Haussteuerung FS 20, die eigentlich genau das ist, was ich suche. Der Preis ist aber auch schon deutlich höher. Da kann man echt eine Wissenschaft draus machen. Problem ist auch, dass man an das System gebunden ist. Wenn Conrad die Produktion des FS 20 mal einstellen sollte, ist es essig mit Ersatzthermostaten o.ä.
     
  6. #6 cafemania, 23.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.01.2013
    cafemania

    cafemania Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2008
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    9
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    Über diese Heizkörperventile habe ich auch schon nachgedacht. Es gibt Räume, die sollten eben nur zu gewissen Zeiten warm sein. Da macht so ein gesteuertes Ventil Sinn.
    Generell würde ich trotzdem mir die Heizungsparameter anschauen.

    D.h. Wann ist die Nachabsenkung eingeschaltet? - Eine Nachtabsenkung kann auch tagsüber, wenn im Regelfall keiner Zuhause ist, eingeschaltet sein.
    Heizungsparameter:

    Umwälzpume: Korrekt! Viele laufen auf volle Pulle, obwohl das nicht notwendig ist. Je nach Pumpe kostet das richtig Strom.
    Es gibt auch lastabhänge Pumpen, die bei Nichtbedarf abschalten oder die Förderleistung drosseln. Kostenpunkt um die 150 Euro. Das rentiert sich.

    Heizungsparameter bei Anlagen mit Außentemperaturfühler, ohne Raumsensor.- (mindestens ein Niedertemperaturheizkessel vorhanden)
    Es gibt die sog. Steilheitskurve.
    Werkseinstellung meistens 1,5
    und die
    Niveaukennlinie- oder Paralelverschiebungskenlinie. Werkseinstellung ist 0.

    Die Steilheit errechnet dem Kessel aufgrund der eingestellten Raumtemperatur und der Außentemperatur eine Kesseltemperatur.(Vorlauftemperatur)

    Bspw. : bei 0 Grad soll die Kesseltemperatur 55 Grad betragen, bei -5 dann 65 Grad. Differenz 10 Grad
    Reduziert man die Steilheit, weil die Räume schon warm genug sind ( indem man Sie per Heizungkörpertermostat runterregelt) empfiehlt es sich die Steilheitskurve zu senken. So hat der Kessel dann bespw. bei 0 Grad 53 und bei -5 Grad 60 Grad. Differenz 7 Grad
    In den meisten Fällen ist diese Werkseinstellung zu hoch. Ich habe ein 60iger Jahre Haus, dass schlecht gedämmt ist den Wert reduziert.

    Niveau oder Paralel Verschiebung.

    Ändert man den Wert dann reduziert oder erhöht man generell die Temperatur des ganzen Systems.

    Bsp oben. Werkseinstellung 1,5 Niveau 0

    bei 0 grad 55 bei - 5 grad 65 grad

    Gesenkt dann 0 Grad 50 / 60.

    Das Niveau sollte man dann senken, wenn es immer zu warm ist.
    Ich habe das Niveau um 3 Stufen gesenkt.

    Anmerk. Die Gradzahlen sind fiktiv und dienen nur der Verdeutlichung. Was die Heizung letztendlich macht solte man selber ablesen.

    Nachtrag: Für die die auch das Warmwasser mit der Heizung erzeugen.

    Man sollte sich Fragen, ob es notwendig ist den ganzen Tag und Nacht immer warmes Wasser bereitzustellen.

    2 ter Nachtrag. Ist es sinnvoll ist, einen Heizkörper per Ventil zeitweise abzustellen?
    Ich denke da in Analogie Stromverbrauch Espressomaschinen.
    U.u. kann es sein dass häufiges Aufheizen und Abkühlen eines Heizkörpers kontraproduktiver ist als Diesen auf einer Temperatur laufen zu lassen. Das ist aber stark abhängig von dessen Nutzung.
     
  7. #7 Barista, 23.01.2013
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.117
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    Die Heizungsparameter will ich auch mal angehen, z.B. empfinde ich das Heißwasser aus der Leitung an sich als zu warm. Da kann noch ein wenig runter.
    Die Einstellung ist aber eine Wissenschaft für sich und erfordert viel Geduld und eine Flasche Rotwein zur Beruhigung. Die Bedienungsanleitung schlägt schon alle Rekorde.
     
  8. #8 Augschburger, 23.01.2013
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    12.310
    Zustimmungen:
    7.266
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    Beim Warmwasser mit den bösen Legionellen aufpassen, ich lasse deshalb den 200 Liter WW-Kessel immer durchlaufen, auch wenn wir mal wegfahren (was selten vorkommt).

    Und bei ungenutzten Räumen mit abgedrehten Heizkörpern habe ich einen deutlichen Anstieg der Luftfeuchtigkeit (Schimmelgefahr) festgestellt, deshalb lasse ich dort die Heizung immer ein bisschen mitlaufen.

    Eine Frage habe ich noch: Bei unsere Heizung (Einfamilienhaus) ist in der Nähe der Umwälzpumpe eine Verbindung zwischen Vor- und Rücklauf, mit manueller Stellmöglichkeit. Ich habe den Sinn dessen noch nicht verstanden, falls jemand eine Erklärung hat, bin ich sehr dankbar.
     
  9. #9 betateilchen, 23.01.2013
    betateilchen

    betateilchen Gast

    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    Such mal nach Überströmventil.
     
  10. #10 Philanthrop, 23.01.2013
    Philanthrop

    Philanthrop Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    287
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    Wenn Ihr Geld sparen wollt, wechselt die Umwälzpumpe gegen eine elektronische Hocheffizienzpumpe. Ansonsten gilt es, die Bausubstanz zu erhalten. Wer einmal Schimmel in der Bude hat, zahlt richtig drauf.
     
  11. #11 cafemania, 23.01.2013
    cafemania

    cafemania Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2008
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    9
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?


    Man kann i.d.R die Warmwassertempertur auf weit unter 60 Grad z.B 40 einstellen, denn die neueren Kesselelektroniken haben eine Legionellensicherung. D.h der Kessel wird regelmäßig automatisch auf über 60 Grad erhitzt. Wer das nicht hat dreht einmal im Monat kurz auf.
     
  12. #12 Barista, 26.02.2014
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.117
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    ich greif den Thread nochmal auf, da ich nun doch ein paar programmiebare Thermostate (keine komplette Steuerung) suche. Vor mir liegt gerade ein aktuelles Aldi-Produkt, das aber nichts taugt. Der Stelltrieb rattert und das Umschalten auf manuelle Steuerung ist eher umständlich. Insofern geht das zurück.
    Wichtig wäre mir:

    1.Simple Bedienung mit einfacher Umschaltmöglichkeit auf manuelle Temperaturregelung
    2.Geräuschloser (oder-armer) Lauf bei der Regulierung

    Vielleicht hat da jemand eine Empfehlung. Optisch sehen die alle gleich aus, es scheint aber schon Unterschiede zu geben.
     
  13. LeoGR

    LeoGR Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2013
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    1
    AW: Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

    Die Sache mit der Haussteuerung würde mich auch interessieren...
     
Thema:

Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen?

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen mit Heizkörpersteuerungen? - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen und Tipps zum Milantoast

    Erfahrungen und Tipps zum Milantoast: Hab mir einen Milantoast zur Paninizubereitung gegönnt. Klappt wunderbar, ich bin begeistert. Von der Reinigung, wenn etwas Käse rausläuft,...
  2. Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?

    Kapseladapter für E61-Siebträger, Erfahrungen?: Hallo zusammen, bei eBay gibt es einen Kapseladapter, so dass man in einem E61-Siebträger Kapseln verwenden kann (siehe Link). Hat jemand von...
  3. Schon Erfahrungen mit Eureka Atom PRO ?

    Schon Erfahrungen mit Eureka Atom PRO ?: Hat schon jemand von euch eine Eureka Atom Pro zu Hause und kann berichten? Finde diesen Blow-up Hopper interessant, ob der auch auf die kleine...
  4. Neuling sucht passende Siebträgermaschine...

    Neuling sucht passende Siebträgermaschine...: ...um endlich den Absprung von der blöden, alten, umweltunfreundlichen Nespresso Maschine zu schaffen. Servus zusammen, ich arbeite mich gerade...
  5. Erfahrungen mit Rocket Faustino?

    Erfahrungen mit Rocket Faustino?: Gibt es hier eigentlich schon Erfahrungen, was die neue Rocket Faustino so kann? Habe die Mühle im Moment probeweise zuhause und muss sagen, das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden