Erfahrungen zu Quijote Kaffee (Hamburg) Welche Sorte mögt ihr von denen am liebsten?

Diskutiere Erfahrungen zu Quijote Kaffee (Hamburg) Welche Sorte mögt ihr von denen am liebsten? im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, ich bin seit Januar Besitzer eines Vollautomaten und trinke zu 90% Cappuccino/ bzw Cafe Latte und zu 10% Espresso pur. Ich mag den Espresso...

  1. Arkard

    Arkard Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin seit Januar Besitzer eines Vollautomaten und trinke zu 90% Cappuccino/ bzw Cafe Latte und zu 10% Espresso pur.
    Ich mag den Espresso für die Milchgetränke eher säurearm und schokoladig. Hatte bisher den Lavazza Espresso Cremoso (Lila Packung) und war damit ganz zufrieden möchte aber auf Grund einiger Empfehlungen aus diversen Quellen mal quijote ausprobieren.
    Was ist denn hier zu empfehlen?
    Hatte an Horti und oh Harvey gedacht.
    Ich verbrauche ~1 kg Bohnen in 2-3 Monaten, kann ich guten gewissens 2-3x 1 KG bestellen oder verlieren die Bohnen in der geschlossen Packung zu viel Aroma über die Zeit?
     
  2. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    515
    Es wird generell empfohlen, Kaffee innerhalb von maximal zwei bis drei Monaten zu verbrauchen. Sobald die Packungen geöffnet sind, tickt die Uhr noch schneller. Für Vollautomaten ist es immerhin insofern nicht ganz so kritisch als dass die Bohnen danach nicht komplett unbrauchbar werden wie bei der Siebträgermaschine. Dem Aroma schadet es aber dennoch. Man sollte also eigentlich immer nur Kaffee für zwei bis drei Monate kaufen, möglichst auch in nicht zu großen Packungen.

    Was man alternativ als Kompromiss machen könnte, um Versandkosten zu sparen: Die Bohnen direkt luftdicht in kleine Portionen (ein guter Anhaltspunkt wäre wohl so ca. das, was man in einer Woche verbraucht) aufteilen und dann in die Gefriertruhe packen. Wenn die aktuelle Portion zu Ende geht, holt man dann abends die nächste aus der Gefriertruhe und lässt sie geschlossen über Nacht auftauen.
     
    frdmn, eviltwin, honsl und 2 anderen gefällt das.
  3. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    703
    Ich würde davon abraten. Lieber häufiger bestellen.
    Ein komplettes Kilo in so einem (vergleichsweise) langen Zeitraum zu verbrauchen, ist am Bedarf eigentlich vorbei gekauft.
    Bei deinem geringen Verbrauch würde ich kleinstmögliche Verpackungen kaufen. Also möglichst lieber 2x 250 Gramm als 1x500 Gramm.

    Eventuell gibt es in deiner Nähe einen Röster, der dich mit frischen Bohnen versorgen kann.
     
    eviltwin gefällt das.
  4. eviltwin

    eviltwin Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    117
    Sollte man dafür vakuumieren oder reicht z.B. eine einfache Tupperbox oder Gefriertüte?

    Ich habe hier ab und zu Bohnen, die eigentlich aber noch gut duften und mit etwas Glück beim Ziehen auch gut schmecken. Da scheint mir Channeling das Hauptproblem zu sein.. gibts Tricks, wie man das besser in den Griff bekommt?
     
  5. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    703
    Vakuumierung und zusätzlich kühle Lagerung sind in meinen Augen der beste Kompromiss. Frisch kaufen und zeitnah verbrauchen oder selbst rösten das Optimum.

    Beim einfrieren von Bohnen habe ich leider immer ein wenig Geschmack verloren.
    Wenn ich ein frisch gebackenes Brot einfrieren, schmeckt es nach dem auftauen ja leider auch nicht mehr so frisch, wie es direkt nach dem Backen der Fall ist.
     
  6. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    111
    Laut youtube-Blog von James Hoffmann (WBC-Gewinner irgendeinen Jahres) ist das Einfrieren ok, solange man portionsweise einfriert und portionsweise auftaut, also z.B. 100g-Päckchen schnürt, möglichst viel Luft rauspresst, einfriert... und die Bohnen beim Auftauen IN DER TÜTE lässt. Das ist deshalb wichtig, weil sich sonst Kondenswasser bilden würde.
    Was Brot angeht: Doch, das funktioniert ganz gut. Backofen auf 180°C aufheizen, Brot rein, VIEL DAMPF erzeugen, Dampf nach 5 Minuten raus, nach weiteren 5 Minuten das Brot wieder raus und ~2 Stunden bei Raumtemperatur fertig auftauen lassen.
     
    flatulenzio und eviltwin gefällt das.
  7. eviltwin

    eviltwin Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    117
    Und bei frischen Bohnen.. 14 Tage ab Röstung warten vorm einfrieren?
     
  8. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    703
    Bringt mir nicht viel. Meine Erfahrung sind andere, wie oben gut nachzulesen (“...in meinen Augen.../...habe ich immer ein wenig Geschmack verloren...“)
    Ob der Herr Hoffmann, oder gar der Rest der Welt Bohnen einfriert ändert nichts - ich ziehe frische Bohnen vor, denn die schmecken mir besser. Ansonsten könnten Röster ihre Ware ja auch in der TK Abteilung anbieten. Niemand schmeckt so wie ich und ich schmecke nicht wie Herr Hoffmann.
    Zum Brot: Beneidenswert dass du keinen Unterschied schmeckst. Für mich ist das keine adäquate Lösung, bestenfalls ein Kompromiss. Wäre ich so wie du, dann bräuchte ich sonntags nicht zum Bäcker :p
     
  9. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    515
    Den Vergleich zwischen Brot und Kaffeebohnen finde ich allerdings sowieso schwierig. Beim Brot dürfte ja vorrangig die Konsistenz leiden und nicht der Geschmack.
     
  10. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    703
    Doch, auch der Geschmack leidet. Das schmeckt man bzw. ich auch bei anderen Lebensmitteln. Aber die Diskussion ist müßig, über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten. Denn im Zweifelsfall reden wir nicht über ein und dieselbe Sache.
     
  11. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    703
    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, dann kommst du aus HH.
    Ganz ehrlich... ich lebe in einer kleineren Stadt und ich kann an 6 von 7 Tagen in der Woche mit einem Gefäß zum Kleinröster laufen und vollmachen lassen. Ich habe es schlichtweg nicht nötig mich mit kompromissbehafteten Lagerungsmöglichkeiten auseinanderzusetzen.
    Ich bezweifle dass es in Hamburg anders ist.
     
  12. eviltwin

    eviltwin Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2020
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    117
    Das stimmt, Rösereien gibt es hier inzwischen auch wie Sand am Meer. Aber immer noch längst nich so nah wie der nächste Supermarkt. Im Winter würde mir das arg aufn Senkel gehen, einmal die Woche z.B. da raus zum quijote zu radeln um dann immer 250g Packungen zu kaufen.
    Vielleicht ist Selbströsten sonst eine Alternative, die bieten ja auch Rohkaffee an. Ginge das z.B. in einer Pfanne?
     
  13. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    111
    Klar, ich wollte dir deine subjektiven Empfindungen nicht zerreden. Ich wusste aber auch nicht, ob du das Einfrieren/Auftauen gut gemacht hast, ansonsten können eben durchaus sensorische Mängel auftreten. Daher der Grund für meine Info an der Stelle.
    Und ich weiß, etwas Offtopic, wegen Brot einfrieren: Gibt schon nen Unterschied, aber der ist mir weniger wichtig als das Brot wegzuschmeissen. Ich back nämlich alles selber und kann keine halben Brote backen :) und bei kleinen Broten lohnt sich der Aufwand nicht.
    Also, back to topic: Wenn's geht ist der frische Verzehr natürlich besser. Aber einzelne Tüten bei Quijote zu bestellen ist ökonomisch und ökologisch nicht sinnvoll, wenn einfrieren/auftauen auch klappt. Und bei mir tut es das. Ich trinke übrigens ausschließlich dunkle Röstungen, vielleicht sind die Erfahrungen bei hellen Röstungen anders.
     
    nextpresso gefällt das.
  14. Babalou

    Babalou Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2019
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    452
    Friert jemand von euch die gesamte noch geschlossene Packung ein?
     
  15. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    515
    Ich habe gerade eine gesamte noch geschlossene Packung im Gefrierfach, da mein Filterkaffeekonsum meinen Espressokonsum gerade unerwartet stark herunterdrückt. Ich schätze, ich kann so in zwei bis drei Wochen berichten, wie gut das funktioniert.
     
    nextpresso und Babalou gefällt das.
  16. #2276 nextpresso, 30.04.2020
    nextpresso

    nextpresso Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2018
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    68
    ich bin bekennender einfrierer und schmeisse die tüten wie sie sind in den froster. früher habe ich noch das ventil zugeklebt.
     
    Babalou gefällt das.
  17. #2277 KeinGewerbe, 01.05.2020
    KeinGewerbe

    KeinGewerbe Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    393
    Ich muss mich hier selber korrigieren: Ich bekomme 37 bis 40 ml aus einem Bezug und Lande damit bei einer br von annähern 1:2.
     
    franz moleman gefällt das.
  18. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    3.738
    Eine BR bedingt immer dieselbe Maßeinheit für Kaffeemehl und Getränk.
     
  19. #2279 KeinGewerbe, 02.05.2020
    KeinGewerbe

    KeinGewerbe Mitglied

    Dabei seit:
    26.03.2015
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    393
    Ja, da muss ich mich nochmal korrigieren, wobei du das ja schon erledigt hast, vielen Dank dafür! Dass das nur ein „Vertipper“ war, weißt du aber auch.
     
  20. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    3.738
    Nachdem du es sagst, ja, aber woher hätte ich es vorher wissen sollen?
     
Thema:

Erfahrungen zu Quijote Kaffee (Hamburg) Welche Sorte mögt ihr von denen am liebsten?

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen zu Quijote Kaffee (Hamburg) Welche Sorte mögt ihr von denen am liebsten? - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Frisch geröstet !!!

    Frisch geröstet !!!: Hallo zusammen, Für alle exotischen Espresso Liebhaber ! Wir haben unseren Flora Coffee Vulcano Blend jetzt wieder frisch aus der Rösterei. Wir...
  2. Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000

    Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000: Liebes Forum, ich bin seit gestern als absoluter Anfänger in der Welt der Siebträger Maschinen angekommen. Gegönnt habe ich mir eine Quickmill...
  3. Erfahrungen mit dem Hersteller Lelit

    Erfahrungen mit dem Hersteller Lelit: Guten Morgen, Mich würde interessieren welche Erfahrungen ihr mit euren Lelit Maschinen gemacht habt. Wie schnell ist was kaputt gegangen? Wie...
  4. [Erledigt] Kaffeebohnen für Filter

    Kaffeebohnen für Filter: Ich verkaufe jeweils 125g von folgenden Filterröstungen: Gardelli Speciality Coffees - Burundi Rimiro 13.05.2020 Nomad Coffee - Rwanda Gitega...
  5. Jura impressa c5

    Jura impressa c5: Hallo, Ich habe einen gebrauchten kaffeevollautomat erhalten. Leider schmeckt der Kaffee sehr bitter und ist auch ein wenig schwach. Kann mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden