Erfahrungen zu Quijote Kaffee (Hamburg) Welche Sorte mögt ihr von denen am liebsten?

Diskutiere Erfahrungen zu Quijote Kaffee (Hamburg) Welche Sorte mögt ihr von denen am liebsten? im Bohnen und Kaffee Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hi, evtl. ja interessant an dieser Stelle, Zahlen zu den Einkäufen in 2020. Die Transparenz bei Quijote begeistert mich unverändert!

  1. #2541 StoreMole, 27.12.2020
    StoreMole

    StoreMole Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2019
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    33
    Hi,

    evtl. ja interessant an dieser Stelle, Zahlen zu den Einkäufen in 2020.
    Die Transparenz bei Quijote begeistert mich unverändert!
     
    NiTo gefällt das.
  2. jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    153
    Was bedeutet das, wenn da ein Smiley in der Spalte mit der Bewertung ist? Dass keine Bewertung vorliegt?
     
  3. #2543 StoreMole, 27.12.2020
    StoreMole

    StoreMole Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2019
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    33
    i don’t know - evtl noch unfertige Bestandteile der Erfassung. Quijote bereitet die Zahlen nach eigener Aussage nun Stück für Stück auf für den Transparenzbericht auf. Evtl kann ja pingo weitere Infos liefern.
     
    NiTo gefällt das.
  4. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    2.071
    Zustimmungen:
    2.351
    das bedeutet, dass unsere Branche bei Canephoras nicht genug kallibriert ist, dass es Sinn machen würde dabei Scores zu nutzen
     
    honsl, flatulenzio und StoreMole gefällt das.
  5. taurui

    taurui Mitglied

    Dabei seit:
    14.04.2009
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    190
    Was gibt's denn abseits Quijote noch für Röster, die auch so fair und transparent sind? Flying Roasters wurde ja schon empfohlen, gibt's noch mehr? :)
     
  6. #2546 StoreMole, 08.01.2021
    StoreMole

    StoreMole Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2019
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    33
    Moin, guck mal auf: The Pledge - transparency.coffee
     
    pingo, NiTo, Warmhalteplatte und 2 anderen gefällt das.
  7. jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    153
    komischerweise ist quijote noch immer nen tick günstiger als die anderen röster.. das einzige, was sich halbwegs mit dem preis anderer Röster deckt, ist der Microlot Kaffee.
     
  8. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.392
    Zustimmungen:
    4.717
    Das ist möglicherweise nicht "komisch", sondern könnte am nicht-kapitalistischen Firmenkonzept liegen :)
     
    StoreMole gefällt das.
  9. jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    153
    Man könnte ja trotzdem die Preise auf Marktniveau anheben und dann in der dritten Welt für soziale Projekte investieren, wenn man schon auf den zusätzlichen Gewinn zu verzichten bereit ist.
     
  10. #2550 StoreMole, 08.01.2021
    StoreMole

    StoreMole Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2019
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    33
    ich empfehle die aktuellen Publikationen von Quijote zum Themenbereich detaillierte Kalkulation der Kaffeepreise auf der Basis der Zahlen von 2020. Auf FB gibt es dazu noch eine sehr interessante Diskussion um das Thema „Unternehmerlohn“ etc.
     
    NiTo gefällt das.
  11. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.392
    Zustimmungen:
    4.717
    Warum auf Abzockererniveau anheben?
    Das tun sie längst, ganz ohne Preistreiberei (was du sicherlich bereits weißt ...).
     
    StoreMole gefällt das.
  12. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    2.071
    Zustimmungen:
    2.351
    Viele unserer Kundinnen und Kunden (wahrscheinlich die mit hoher Kaufkraft) haben uns vorgeschlagen, dann doch einfach die Preise zu erhöhen, damit sich die Nachfrage wieder reguliert. Dies möchten wir aber nicht tun. Unser Kaffee soll Preise haben, die sowohl für die Bäuerinnen und Bauern die bestmöglichen (und wahrscheinlich tatsächlich weltweit mit die höchsten von Kaffeeröstern gezahlten Preise bei darüberhinaus sehr guten Zahlungsmodalitäten mit 60% Vorfinanzierung ein halbes Jahr vor Lieferung ohne Zinsen) sind als auch für unsere Kundinnen Maßstäbe setzen. Wir möchten zeigen, dass gleichzeitig wirklich fairer Handel möglich ist, ein Unternehmen damit sehr erfolgreich sein kann und ein in höchstem Maße wettbewerbsfähiges Produkt angeboten wird. Darüber hinaus haben wir keine Lust auf eine soziale Selektion unserer Kundschaft über den Preis. Möglichst viele, die unseren Kaffee haben möchten, sollen ihn auch unabhängig von ihrer persönlichen wirtschaftlichen Situation bekommen können.
     
    matthiasgde, vv542, taurui und 19 anderen gefällt das.
  13. #2553 StoreMole, 08.01.2021
    StoreMole

    StoreMole Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2019
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    33
    This :)
    Vielen Dank Pingu, ihr bleibt ein „Leuchtturm“... unaufgeregt und wichtig, an genau der richtigen Stelle positioniert und wegweisend.
     
    Konstantinos und NiTo gefällt das.
  14. pingo

    pingo Mitglied

    Dabei seit:
    12.05.2009
    Beiträge:
    2.071
    Zustimmungen:
    2.351
    Fast vergessen etwas zum Thema Spenden zu schreiben:
    das ist im Alltag voll nicht unser Ding. Wir zahlen sehr gute Preise und alle unsere Partner lieben uns dafür. Wir sind der Überzeugung, dass der Kaffee diese Preise wert ist. Die Preise decken überall die Produktionskosten und sorgen dafür, dass auch ein wenig investiert werden kann.
    Wenn wir mal Ideen haben wie wir neben dem korrekten Kaffeehandel Geld auftreiben können ohne dabei jemanden zu verärgern, dann machen wir das manchmal.
    Wir haben z.B. auf eine Preissenkung in den 6 Monaten der reduzierten Mehrwertsteuer verzichtet. Es war uns einfach zu blöd, die Preise auf komische krumme Zahlen zu ändern. Diese 35.000,- Euro spenden wir tatsächlich. Das geht in nachhaltige Verbesserung der Infrastrukturen unserer Partnerkooperativen.
    In den letzten drei Monaten haben wir ca. 1000,- Euro "Schutzgebühr" für leere Kaffeesäcke bekommen, die Kunden bei uns mitbestellen können. Dieses Geld geht in experimentelles Saatgut einer Jugendgruppe in unserer Partnerkooperative APECAP in Ecuador.
    Wenn wir sonst Lust haben zu spenden, machen wir das lieber hier vor Ort und dann mit unserem eigenen Geld. Wir haben z.B. weit über 1000 kg Kaffee in den letzten Monaten an übelst unterbezahlte Kolleginnen und Kollegen in Krankenhäusern verschenkt. Die machen in unserem direkten Umfeld gerade einen Höllenjob und haben zweifellos Aufmunterungen durch guten Kaffee verdient.
     
    Multisaft, taurui, Oldenborough und 12 anderen gefällt das.
  15. jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    153
    Zwei Gedanken (ohne Wertung).

    1. Zum wahlfreien Angebot des gesamten Kontingentes anfang der Woche: Eine Gefahr, die ich sehe, ist, dass der Manager um 7 Uhr morgens am Montag sich seine Kontingente sichert und der Rentner und der Student, die später aufstehen, nichts mehr abbekommen. Wahrscheinlich hat Quijote aber genug zu tun, als noch Kontingente vorzuhalten und die Studenten- und Rentnerausweise von den Leuten zu kontrollieren.

    2. Wird Wettbewerbsverzerrung betrieben?: Eine "Gefahr" für andere Markteilnehmer (andere faire Röster) besteht nur begrenzt, weil Quijote ja die Verkaufsmengen konstant lässt. Das Risiko für die anderen Spezialitätenröster sollte sogar immer kleiner werden, weil der Markt wächst und der Anteil, den Quijote "abgräbt" prozentual sinkt. Somit ist eine Marktverzerrung nicht gegeben.
     
  16. #2556 andruscha, 09.01.2021
    andruscha

    andruscha Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.02.2010
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    3.237
    Das sind ja mal lustige Annahmen zu Managern, Rentnern und Studenten. :D Wollen wir nicht die alleinerziehenden Mütter und Väter mit dazu nehmen, die ihre Kinder Montags früh grade für die Schule fertig machen müssen und keine Zeit haben, Kaffee zu bestellen?

    Im Ernst, wenn man bestellen möchte, findet man da einen Weg. (Ich weiß nicht, ob man den Kaffee derzeit noch direkt vor Ort kaufen kann, das ginge dann ja auch noch.) Abgesehen davon, um damit zu der Ausgangsfrage zurückzukommen, hat Quijote früher schon Röstereien empfohlen, die ähnlich arbeiten wie sie. Damals hatte ich mir die Flying Roasters in Berlin rausgepickt, bei denen ich seitdem oft meinen Alltags-Kaffee kaufe. Ist bei mir um die Ecke, d.h. es spart den Paketversand. Vielleicht findet sich eine so transparent arbeitende Rösterei auch bei Dir in der Nähe, wo Du leichter bestellen kannst? Oder worum ging es Dir mit dem Hinweis auf die niedrigeren Preise und dem Vorschlag mit den Kontingenten für Rentner?
     
    jazzadelic, NiTo, cbr-ps und 3 anderen gefällt das.
  17. #2557 jani80k, 09.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2021
    jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    153
    Ja, es ging mir grob darum, was es für Folgen haben könnte, nicht die Preise zu erhöhen.
    Ich wohne in Südost Hamburg, es gibt einen einzigen Röster (keine Spezialitäten oder faire Kaffees), der geografisch näher liegt als Quijote :)
    Bei Flying Roasters habe ich aber auch schon ein paar mal bestellt, die gefallen mir richtig gut.
     
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    18.650
    Zustimmungen:
    20.079
    Das ist ein lösbares Problem, wenn man will, verfügbares Einkommen nicht unbedingt...
     
    NiTo gefällt das.
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    18.650
    Zustimmungen:
    20.079
    Das ist interessant in diesem Zusammenhang aus eurem Transparenzbericht:
    Alle von uns bekommen denselben Lohn (bzw. dieselbe Gewinnentnahme wenn sie schon Teilhaber sind). Diesen konnten wir im vergangenen Jahr von 3.500 auf 3.750 Euro erhöhen“

    Nach meiner Erfahrung verdient ein(e) qualifizierte nach Tarif bezahlte Gesundheits- und Krankenpfleger(in) brutto nicht unbedingt wesentlich weniger, als ihr Euch selbst zugesteht. Bezahlt ihr Euch demnach „übelst unter“? Ich will damit nicht sagen, Pflegekräfte verdienten genug. Ich finde es auch unangemessen, dass meine Frau (nicht geschlechterspezifisch, betrifft ihre männlichen Kollegen ebenso) für die Betreuung Kranker deutlich weniger verdient als ich mit meinem gesellschaftlich ziemlich irrelevanten Bürojob. Aber Euer Argument erscheint mir nicht schlüssig.

    Wie verhält sich das bei Euch eigentlich zwischen Lohnempfänger und Teilhaber? Sind nicht erstere sozialversicherungspflichtig inkl. Arbeitgeberanteil und müssen letztere als Selbständige ihre Sozialversicherung vom Brutto allein bestreiten und diese Entnahmen auch noch als Arbeit aus selbständiger Tätigkeit versteuern? Oder sind Eure veröffentlichten Zahlen Nettoeinkommen nach Abzug von Steuern und Sozialversicherung? Wenn das so wäre, wäre meine Argumentation oben bezüglich Pflegekräfte nicht mehr zutreffend.
     
  20. #2560 cbr-ps, 09.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2021
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    18.650
    Zustimmungen:
    20.079
    Ich könnte mir vorstellen, dass einigen Kleinröstern mit ihren geringen Mengen hochwertiger Produkte weniger regelmäßige Privatentnahmen möglich sind, als sich das Quijote Kollektiv „gönnt“ (ist nicht negativ gemeint, ich finde das gemessen am unternehmerischen Risiko eher wenig), das ganze ohne Netz und doppelten Boden, falls der Businessplan nicht aufgeht. Insofern scheint mir deine Klassenkampfrhetorik nicht unbeingt angemessen.
     
    Synchiropus, andruscha und Silas gefällt das.
Thema:

Erfahrungen zu Quijote Kaffee (Hamburg) Welche Sorte mögt ihr von denen am liebsten?

Die Seite wird geladen...

Erfahrungen zu Quijote Kaffee (Hamburg) Welche Sorte mögt ihr von denen am liebsten? - Ähnliche Themen

  1. Röst- und Trinkerfahrungen zu den Quijote Direktimport Rohkaffees

    Röst- und Trinkerfahrungen zu den Quijote Direktimport Rohkaffees: Gestern ist der erste Sack Sumatra aus der Direktimport-Subscription bei mir angekommen. Ich möchte hiermit einen eigenen Thread zu den...
  2. Erfahrungen mit Bezzera Crema

    Erfahrungen mit Bezzera Crema: Hallo zusammen, nachdem mir die Maschinen bezogen auf die nackten Daten doch recht gutgefallen, aber man leider nur wenig Erfahrungsberichte...
  3. Erfahrungen/Rezepte Chemex

    Erfahrungen/Rezepte Chemex: Nachdem ich kürzlich eine Chemex (6 Cups) erworben habe und total begeistert bin, dachte, es wäre schön sich über Rezepte und Erfahrungen mit der...
  4. Der Bellezza Thread - Erfahrungen, Meinungen,...

    Der Bellezza Thread - Erfahrungen, Meinungen,...: Hallo zusammen, Erst einmal wünsche ich allen ein frohes neues Jahr 2021 mit viel Glück und Gesundheit :-) Im letzten Jahr habe ich durch ein...
  5. Erfahrungen WMF 1100S

    Erfahrungen WMF 1100S: Hat jemand Erfahrungen mit der WMF 1100S? Auf der Homepage von WMF sind die Infos ja sehr dürftig. Wie funktioniert das mit dem Pulver für Milch...