Erfahrungsbericht Tchibo TCM und Gaggia Evolution

Diskutiere Erfahrungsbericht Tchibo TCM und Gaggia Evolution im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, kurzer persönlicher Erfahrungsbericht. Nach Hin und Her habe ich mich doch für eine preiswerte Mühlen-Variante. Ergebnis für...

  1. #1 sven2000, 11.03.2006
    sven2000

    sven2000 Gast

    Hallo zusammen,

    kurzer persönlicher Erfahrungsbericht. Nach Hin und Her habe ich mich doch für eine preiswerte Mühlen-Variante.

    Ergebnis für meine Evolution: auf dem feinsten Mahlgrad leider immer noch nicht fein genug! Durchlaufzeit um die 18 Sek. Wenig Crema, insgesamt ein bisschen wässrig.

    Da ich keine Lust habe, 80-100 EUR für eine Mühle auszugeben, werde ich wohl tunen. Es sei denn, hier verkauft jemand eine angemessene Mühle für 30-50 EUR.

    Gruß

    sven2000
     
  2. Elbe

    Elbe Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2002
    Beiträge:
    1.152
    Zustimmungen:
    119
    Für unter 150 Euro Neupreis findest Du nichts, was Dich auf lange Sicht zufriedenstellen wird und was ohne Tuning überhaupt passabel funktionieren dürfte.
     
  3. #3 Freight, 27.04.2006
    Freight

    Freight Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Wollt mal fragen was die getunte Tchibo-Mühle so macht. Wie läuft sie?

    Gruß Freight
     
  4. #4 rainman, 28.04.2006
    rainman

    rainman Mitglied

    Dabei seit:
    07.04.2006
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    wollte auch mal grundsätzlich fragen, wie man so einer Mühle ein Tuning verpasst?
     
  5. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    7
    @rainman: klick mal den link in meiner signatur. :)
     
  6. #6 Freight, 01.05.2006
    Freight

    Freight Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Habe der Tchibo-Mühle vor Kurzem ein Tuning verpasst. Die Anleitung auf der Seite (link oben) passt leider nicht 100%, daher hier nochmal eine kurze Beschreibung, wie ichs gemacht habe.

    Anleitung
    ----------
    Mit einem sehr kleinen Imbus-Schlüssel alle Schrauben lösen. Daraufhin kann man das Gehäuse etwas außeinander ziehen. Vorsicht, denn es geht nicht ganz außeinander, weil der Bohnenbehälter sich nicht abnehmen lässt und noch ein kleiner Plastikhaken die Gehäuse-Teile zusammenhält.

    Nun zum tunen: Wenn man das Gehäuse nun etwas außeinanderzieht, sieht man an der Unterseite das große Verstellrad zur Mahlgradeinstellung. Dieses kann man nun vorsichtig und mit etwas Wakkeln über den Stopppunkt bei Stufe "1" in Richtung feiner drehen. Man sieht dann die zahlen 17 und hat die Gradeinstellung sozusagen "überdreht".

    Also nochmal kurz, wenn die Gehäuseteile etwas außeinander gehalten werden, dann lässt sich das Rad über den Wiederstand bei "1" feiner drehen. Wer schon mal ein Feuerzeug frisiert hat, dem sollte das Grundprinzip bekannt sein ;-)

    Nun kann man die Gehäuseteile wieder festschrauben. Nun kann man - wie bei dem oberen Link beschrieben - mit laufender Mühle so lange drehen, wie die Mahlscheiben sich gerade noch nicht berühren. Dies ist dann die feinste mögliche Einstellung. Bei mir ist das "15".

    Das Ergebniss
    ----------------
    Natürlich wird man keine "Profi"-Mühle ersetzen können, aber ich bin mit dem Ergebniss dennoch zufrieden. Den so gemahlenen Kaffee tampere ich schön fest und bekomme so sogar eine Mini-Crema hin (ohne dieses doofe Gummi-Ding). Wenn Interesse an Bilder besteht, kann ich bei Gelegenheit auch gerne mal welche machen.


    Besten Gruß
    Freight
     
  7. mamici

    mamici Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    bin neu hier und habe Espresso bzw. meistens Cappuccino aus dem Vollautomaten getrunken. Der Espressogeschmack aus dem Vollautomaten hat mich schon länger gestört, also habe ich angefangen den Espresso frisch selber zu mahlen und dann mit der guten alten Bialetti Schraubkanne für drei Espressotassen auf dem Gasherd zu brauen. Als Mühle hab ich mir dann neulich die neuste von TCM gekauft. Der niedrige Preis für eine ausgewachsene Mühle mit Scheibenmahlwerk war dann doch zu verlockend. Ich bin auch ganz zufrieden mit ihr. Geschmacklich finde ich den Espresso aus der Kanne schon deutlich besser als aus dem Vollautomaten. Was natürlich komplett fehlt, ist die Crema.
    Also hab ich mir nun eine Gaggia Baby D bestellt, die in den nächsten Tagen ankommen dürfte.

    Um nun optimal auf den Tag X vorbereitet zu sein, habe ich mir deine Anleitung zum TCM-Mühlentuning durchgelesen. Bevor ich da aber nun rangehen, habe ich noch eine entscheidende Frage.

    Warum muß denn der Kaffee bevor er in den Siebträger gelangt eigentlich nahezu in Puderform vorliegen? Ab einer gewissen Körnung flutscht der doch haltlos durch den Siebträger? Wenn man das so liest, könnte man denken: je feiner, je besser. Ist das denn nicht ein bischen übertrieben?

    mfg mamici
     
  8. #8 old harry, 04.05.2006
    old harry

    old harry Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    3.172
    Zustimmungen:
    10
    übertrieben ist lediglich deine befürchtung, der gemahlene kaffee könnte "haltlos durch den siebträger flutschen". so fein wird er dann doch nicht gemahlen - immerhin aber so fein, dass der gemahlene kaffee dem auf dem siebträger anliegenden wasserdruck soviel widerstand entgegensetzt, dass die pumpe etwa 25 sekunden benötigt, um die tasse mit rund 25ml zu befüllen. um dies zu erreichen, ist eine möglichst passende ergänzung von mahlgrad und tamperdruck erforderlich.
    wenn du hingegen zu fein mahlst, tröpfelt's nur noch in die tasse und der kaffee ist überextrahiert...

    ps: ich kenn deine mühle ja nicht, aber ehe du sie tunst, würde ich mal abwarten, ob sie nicht im originalzustand schon fein genug zu mahlen im stande ist...
     
  9. mamici

    mamici Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ok, das ist ja dann auch abhängig von noch vielen anderen Kriterien, wie Siebdurchmesser, tatsächlicher Druckaufbau der Maschine, dem Kaffee selbst, Luftdruck etc. Ergo:

    ich freu mich schon aufs Testen :D

    P.S.: die Simulation in der Drei-Tassen-Bialetti hat ergeben. Beim Brühen auf feinstem Mahlgrad kam deutlich mehr Säure durch. Langsamer lief es dabei nicht durch den Siebträger. Bin mal gespannt, wie sich das in der Baby D verhält.
     
  10. #10 koffeinschock, 04.05.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    der luftdruck weniger als die luftfeuchte ;)
     
  11. mamici

    mamici Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Ne, ne. Die Luftfeuchte im Wohnzimmer kann ich genau steuern. Gieße ich die Blumen regelmäßig (40 bis 45% Luftfeuchte), vergesse ich das (35%). Diesen Faktor kann ich also konstant halten. Wenn allerdings mein Wohnzimmer auf 1100 Meter und nicht 5 Meter über normal Null liegen würde... :D :lol:
     
  12. mamici

    mamici Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    TCM nachjustieren

    Hallo, ich hab das nach Deiner Anleitung mal nachvollzogen. Allerdings bin ich mit einem Imbus nicht weiter gekommen, da bei mir Sternschrauben verbaut sind. Die bekommt man aber auch mit einem feinen Schlitztschraubendreher wunderbar auf und zu. Den kleinen Plastikhebel im Gehäuse über dem Kaffeemehlfach kann man sehr gut mit einem dünnen Messer aufhebeln und schon kann man richtig an das Innenleben ran. Das große Verstellrad sitzt auf einem kleinen Zahnrad. Also Verstellrad abnehmen, das kleine Zahnrad bis zum Anschlag der Mahlscheiben festdrehen und dann in kleinen Schritten wieder lösen bis die Mahlscheiben gerade wieder frei sind. Kann man gut testen, indem man der unteren Mahlscheibe mit dem Finger einen leichten Schubs gibt. Man merkt dann am Widerstand, wann die Mahlscheiben wieder frei drehen. Dann das große Mahlgradrad wieder auf das kleine Zahnrad so aufsetzen, daß die Anzeige vorn am Gerät auf eins steht. Nun ist die Mühle auf dem feinsten Mahlgrad nachjustiert und steht auf eins und zwar ohne vom Werk vorgegebenen Sicherheitsabstand.

    Ich muß sagen, das Kaffeemehl sieht jetzt viiiieel besser aus als vorher. Auch recht gleichmäßig gemahlen. Damit werd ichs jetzt erstmal versuchen.
    Zumal die Demoka 203/205 wohl im Moment durch die Produktionstoleranzen auch nicht gerade eine totsichere Sache sein sollen.

    Was wäre denn neben den Demoka die nächstmögliche Wahl für ne Kaffeemühle mit gleichbleibender Qualität?
     
  13. josh

    josh Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Wie verhält sich denn nun Alles nach Deinem Tuning in Kombi mit der Baby D? :)
    Oder hast Du Deine Baby D noch nich erhalten?
     
  14. mamici

    mamici Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Nein, leider noch nicht. Banküberweisung zur Sparkasse dauern erfahrungsgemäß etwas länger, sodaß der Versand wohl noch einen Augenblick dauern dürfte. Nächste Woche sollte sie aber endlich da sein. Dann werd ich berichten.
     
  15. josh

    josh Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Aus Deinem anderen Posting schließe ich: Das Baby ist da? ;)

    Und und und? :shock:
     
  16. mamici

    mamici Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Aaalso: Sie ist ja nun erst heute gekommen. Ich habe natürlich schon ne Menge rumprobiert. Witzigerweise war der allererste Espresso den ich gemacht habe bisher der Beste. Was die Crema angeht war das schon ganz nett. Außerdem habe ich einen Koffeinschock.
    Geschmacklich bin ich allerdings mit den Bohnen, die ich zur Verfügung hatte, noch nicht so überzeugt. Mahle ich feiner, wird die Crema zwar dicker, der Kaffee ist für meinen Geschmack aber zu bitter. Mahle ich gröber, wird das zwar etwas besser, aber ne Crema auf der sich Zucker halten könnte, krieg ich dann nicht mehr hin.

    Um auf die aufgemotzte TCM zu kommen. Das Kaffeemehl scheint mir tatsächlich fein genug. Allerdings habe ich im Moment noch Schwierigkeiten ein abschließendes Urteil zu fällen, da der mitgelieferte Plastiktamper die totale Katastrophe ist. Er ist nicht nur einfach zu leicht und zu kurz sondern hat auch nur einen Durchmesser von ca. 52-54 mm. Dadurch gestaltet sich ein ausreichendes gleichmäßiges Andrücken und drehen in einem 58 mm Siebträger doch recht schwierig.

    Ich habe mir jetzt erstmal nen ordentlichen Tamper bestellt und werd mir dann noch richtig rotzfrischen Kaffee aus der Kaffeerösterei Burg aus Hamburg besorgen. Wenn ich das alles habe, kannst Du auch ein abschließendes Urteil erwarten.

    Eins kann ich natürlich schon verraten. Die TCM mag ja fein genug mahlen aber ne Dosierautomatik und so ein komfortables Mahlen wie bei dem hier gerade gezeigten "Lehrvideo" hat sie natürlich nicht.

    mfg
     
  17. josh

    josh Mitglied

    Dabei seit:
    18.03.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Danke für Deine schnelle Antwort :) Auch wenn die Demoka schon geordert ist, hab ich hier noch ne TCM rumstehen. Die werde ich denke ich trotzdem mal tunen ;)
     
  18. #18 lukaslokomo, 08.05.2006
    lukaslokomo

    lukaslokomo Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2005
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    6
    Also, solltest du aus HH kommen würde ich dir statt Burg Kaffeerösterei Alsterdorf Alsterdorfer Str. 253 22297 Hamburg Telefon: +49-(0)40-515693 oder 50m daneben Modaro (Helga Smits Kaffeeraum) Alsterdorfer Str. 269 22297 Hamburg Telefon: +49-(0)40-5312071 http://www.modaro.de empfehlen. Modaro hat auch einen Onlineshop, falls du nicht aus HH kommst. Eine kleine Einschätzung kannst du auf www.espressosorten.de lesen. Bei Modaro schmeckt mir der Florenza Oro am Besten.

    Beide haben super frischen Kaffee, der Espresso ist aber bei beiden meiner Meinung nach um Längen besser als bei Burg. Ich habe das schon von mehreren gehört. Burg soll dafür bessere Kaffees fürs Filtern haben, was ich aber nicht ausprobiert habe, da bei uns nur meine Frau Filterkaffee trinkt und den am liebsten dünn und ohne Koffein und dann auch noch Melita vorgemahlen. Aber wenn es schmeckt.


    Also viel Spaß weiterhin

    Grüße

    Lukaslokomo
     
  19. mamici

    mamici Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2006
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp.

    mfg
     
  20. #20 Freight, 12.05.2006
    Freight

    Freight Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2006
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Nochmal von mir ein aktueller Nutzungsbericht: Die getunte TCM kann wirklich nur eine Übergangslösung sein.

    Momentan muss ich die Mühle ständig schütteln, damit die Bohnen auch zu den Mahlscheiben fallen. Sonst läuft die Mühle nämlich leer. Das ist echt nervig!

    Von Crema kann eigentlich nicht die Rede sein. Lediglich eine mm-Schicht leichter Schaum (der fast sofort verschwindet) ist hin zu bekommen.

    Schließlich scheint mir die Mühle mit einer feinen Gradeinstellung eine relativ Hohe Abnutzung zu haben.

    Momentan gehts bei mir noch mit der TCM, aber es wird wohl demnächst eine Gaggia MDF bzw. eine Isomac Macinino Prof. Inox werden. Was haltet ihr von denen?
     
Thema:

Erfahrungsbericht Tchibo TCM und Gaggia Evolution

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht Tchibo TCM und Gaggia Evolution - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic ohne Metallrohr?

    Gaggia Classic ohne Metallrohr?: Hallo ihr alle, gerade wollte ich die Gaggia Classic meiner Freundin warten und habe festgestellt, dass sie vorne links gar kein Metallrohr hat....
  2. Gaggia Classic Coffee 2015 (9403/11)

    Gaggia Classic Coffee 2015 (9403/11): Liebe kaffee-netz Community, ich trinke leidenschaftlich gerne Espresso und stöbere gerne hier im Forum. Bisher nur passiv, aber nun habe ich ein...
  3. TCM GranCrema Saeco Edition - repariert und gereinigt

    TCM GranCrema Saeco Edition - repariert und gereinigt: Grüße aus der Corona Quarantäne! Was man nicht alles macht wenn man zuviel Zeit hat! Habe meine 20 Jahre alte Gran Crema ausgegraben und wieder...
  4. Ersatzteile für die Gaggia Coffee 80-86

    Ersatzteile für die Gaggia Coffee 80-86: Zunächst ein herzliches Moin hier in die Runde, als regelmäßiger Leser habe ich mich nun auch letztlich hier angemeldet und möchte gerne reges...
  5. [Verkaufe] Gaggia America 2 Gruppig

    Gaggia America 2 Gruppig: [ATTACH] Die Gaggia wurde neu Aufgebaut und so hoffe ich das sich jemand findet. Zur America gehört das Original Plexiglas / 2 Siebträger Original...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden