Erfolgreich!!! BZ 99 / Livia mit Rotationspumpe

Diskutiere Erfolgreich!!! BZ 99 / Livia mit Rotationspumpe im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Kaffeegemeinde, seit Jahren gibt es immer wieder Threads zum Thema Geräuschentwicklung durch Vibrationspumpen, daraus resultierende...

  1. ombeck

    ombeck Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    23
    Liebe Kaffeegemeinde,

    seit Jahren gibt es immer wieder Threads zum Thema Geräuschentwicklung durch Vibrationspumpen, daraus resultierende Schalldämmungen (erstens), thermischen Problemen (zweitens) und Brühdruckdruckproblemen (drittens) bei dieser ansonsten doch wohl auch zurecht sehr beliebten Maschine.

    Ich persönlich habe jahrelang gedämmt, temperaturgeregelt, brühdruckoptimiert... nur um dann irgendwann festzustellen, das alles nur Halb- bis Dreiviertellösungen sind.

    Nun habe ich etwas gebaut und auch schon lange genug getestet um sagen zu können, daß es aus der Erprobungsphase heraus ist.

    Eine externe Rotationspumpenwasserversorgungs- Entsorgungs und Enthärtungsanlage und frage mich, warum ich das nicht schon eher ersonnen habe!

    In ein externes Gehäuse habe ich eine Rotationspumpe, einen Enthärter, ein Brühdruckmanometer , einen 5-Liter Frisch- und einen ebensolchen Abwasertank gebaut. Den Frischwassertank habe ich zum Pumpenschutz gegen Trockenlaf mit einem Schwimmschalter gesichert.

    Alles in allem (inkl. Tanks, Leitungen, Verbindern... wirklich alles geschilderte) hat mich das rund 250 Euro gekostet, Fehläufe etc. herausgerechnet. Die Qualität meiner Espressobezüge ist nun wirklich kein Vergleich mehr zu vorher.

    Die Vorteile auf einen Blick:

    Ich kann den Brühdruck auf exakt 9,5 bar einstellen.
    Die höhere Fördermenge der Pumpe ermöglicht, die Espressotasse zum Vorwärmen in Bruchteilen der alten Zeit zu befüllen; danach ist die Frischwassertemperatur optimal und der Brühdruck steht sofort, nicht erst nach Sekunden zur Verfügung.
    Die Geräusckulisse in db Werten hat sich etwa halbiert, auch weil die Tassen nun nicht mehr auf der Maschine tanzen. Das Geräuch was übrig bleibt ist etwa wie der Vergleich zwischen Zwölfzylinder Jaguar und Trabant. Es klingt edler und ich glaube niemandem, der sagt, daß ihm der Sound seiner Livia/BZ gefällt oder nicht stört. Dämmung hin oder her.

    Die Durchlaufzeit liegt nun bei 25 sec. und mein Espresso schmeckt, als hätte ich noch nie zuvor richtigen getrunken.

    Kurzum: Die meisten, für die eine solche Lösung in Frage käme, haben sicherlich ein eingeschränktes Budget und/oder wie ich nicht den Mut so teures Equipment zu kaufen, ohne zu wissen, ob es wirklich etwas bringt.

    Ich habe nun den Prototypen getestet. Da mir der Wille zur Vermarktung fehlt mein Angebot ans Board: Wir tun uns zu einer Bestellgemeinschaft zusammen und handeln einen Boardpreis für ein Komplettset nach meinem Muster aus. (Pumpe, Pumpenmotor, Enthärter, Manometer, Schutzschalter, alle Verbinder, Schläuche) Damit wäre es selbst dem mäßig Begabten möglich, seinen Schatz zu tunen, da ich nun genau weiß, von wieviel auf wieviel Zoll und mm man wo verbindet...

    Ab sofort führe ich eine Interessentenliste. Wenn raus ist, wieviele von Euch zu welchem Preis ganz sicher mitmachen (vielleicht bis Ende Mai?) dann könnte ich einen Preis für ein Paket benennen. Ich würde diesen zunächst bei dem Händler anfragen, mit dem ich beste Erfahrungen gemacht habe. Alternativ könnte ja jemand von Euch woanders eine Preisauskunft besorgen.

    Dies noch: Ich bin weder Händler noch handle ich im Auftrag eines solchen. Mich treibt nur die Begeisterung des Ergebnisses und weiß, dass viele hier ähnliche Wünsche haben. Ich habe mit Trial and Error rausgefunden, wie man unserer Maschine die letzten Schwächen austreibt und würde diese Wissen gerne zur Verfügung stellen.

    Freue mich nun auf Postings! Alex

    [​IMG]
    Der Schutzschalter wird gerade durch einen kräftigeren ersetzt, deshalb die unprofessionelle Überbrückung. Der untere dünne Shlauch, der das Bild nach rechts verläßt ist die Druckleitung fürs Frischwasser, der dicke, der oben in den rechten Tank mündet der Abwasserschlauch, der zur Abtropf (nun Ablauf-)schale führt.
    [​IMG]
     
  2. #2 Barista, 08.05.2007
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    Respekt!
    Wobei ich mir momentan nicht darüber im Klaren bin, woher konkret der Qualitätssprung kommen soll.
    Die Konstruktion (ich nenne es mal Versorgungseinheit VE) ist aber bestimmt recht groß. Stell doch vielleicht einmal ein paar Bilder hier ein, damit man sich das auch optisch vorstellen kann.
    Braucht man denn den Abwasserkannister unbedingt (ich weiß nicht genau, ob eine Rotationspunpe prinzipbedingt einen benötigt)? Ohne diesen würde das Teil doch wohl merklich kleiner.

    Die Lärmberuhigung wäre auch für mich interessant, allerdings wäre mir diese Kostruktion wahrscheinlich doch zuviel Aufwand. Das Geld könnte man ja fast auch gleich in eine neue Maschine mit Rotationspumpe investieren.
    Mal sehen, was die anderen dazu sagen.

    Ansonsten finde ich solch innovative Basteleien immer klasse!
     
  3. ombeck

    ombeck Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    23
    Geht sicherlich auch ohne Abwassertank. Aber mir war die Abtropfschale von je her zu klein. Ich hatte sie schon lange über einen Schlauch in einen Kanister entsorgt.

    Meine Kamera ist unterwegs, aber Fotos folgen in Kürze.

    Maße meiner "VE" (Name akzeptiert) 60 hoch, 23 tief, 40 breit und hat hinter dem Unterschrank Platz.

    Warum die Qualität diesen Sprung gemacht hat? Keine Ahnung, aber sie hat!!!!
     
  4. #4 Barista, 08.05.2007
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116

    Wow, das gibts erfahrungsgemäß immer Probleme mit dem WAF.
    Ich würde den Abtropfbehälter wohl eher weglassen, da das Teil hierdurch doch erheblich kleiner ausfallen kann und auch eine schwerkraftunabhängige Aufstellung möglich wäre. Was hast Du für die Entkalkung genommen?
    Grundsätzlich ein witzige Idee, jedoch sollte so eine VE so klein wie möglich ausfallen, damit man das noch sinnvoll unterbringen kann.
     
  5. ombeck

    ombeck Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    23
    Ich habe mit etwas Suchen einen sehr kompakten Trinkwasserenthärter mit Kartuschen gefunden. Ersatzkartusche kostet unter 15 €, kann alternativ aber auch regeneriert werden und reicht für 600 l. Bei meinem Bedarf etwa ein Jahr. Tausche sie aus Hygienegründen aber früher.

    Vorher habe ich ständig diese überteureten Schlauchaufsteckenthärter gekauft. Nun ist es besser!
     
  6. #6 koffeinschock, 08.05.2007
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    hmm..der weiche druckanstieg ist eigentlich sehr beliebt - es gibt sogar leute, die ihre teuren lineas mit düsen bestücken, um diesen langsamen druckanstieg zu simulieren.

    was die dB-werte angeht: der besitzer meiner domobar hat sie auch in der küche stehen, welche etwas grosszügiger ist, als meine und das teil gibt nur ein dezentes summen von sich - ich würde mal sagen daß sie nur noch ein viertel so laut ist, wie zuvor (aber so ist das mit dem gehör und dem gefühl...)

    vielleicht ist es tatsächlich der niedrigere druck?

    zumindest ist deine idee schon sehr ausgereift und gelungen!
     
  7. #7 LittleItaly, 08.05.2007
    LittleItaly

    LittleItaly Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    2
    @ombeck

    jetzt hast du mich neugierig gemacht.
    kannst du bilder einstellen ?

    littleitaly
     
  8. ombeck

    ombeck Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    23
    Habe jetzt endlich Bilder machen können, kriege sie aber nicht eingestellt.

    Hilfe, liebe Boardfreunde! Sagt mir wie ich das machen kann oder nehmt es mir ab!

    Danke!

    Dank an Little Italy. Nun sind die ersten Bilder drin! (siehe erster Beitrag)
     
  9. anrubo

    anrubo Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2006
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    10
  10. #10 erich4fun, 08.05.2007
    erich4fun

    erich4fun Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2006
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Ombeck,

    finde deinen Umbau cool wenn auch mit ordentlich Platz verbunden und natürlich auch schön zu wissen, dass du einen der seltenen Star 10 derivate hast.

    danke auch, dass du mich angeschrieben hast.

    Ich falle zur Zeit leider in eine Investitionsgrube nach der anderen, angefangen mit an und Verkauf von drei Espressomaschinen seit August, weiter mit alten schönen M42 Objektiven und ner neuen digitalen Spiegelreflex in den nächsten Wochen (Pentax K10D) + und weiter mit nem VW T3 Syncro ab nächsten Monat. Das alles mit nem Studentischen Budget. Da muss noch Geld für nen guten Kaffee übrig bleiben :D

    Macht alles einen heiden Spass, aber jetzt bin ich erstmal PLEITE, schade, werd mir deinen MOD aber merken. Ist aber aufgrund des guten Trierer Wassers nicht nötig vom Festwasser wegzugehen. Die Pumpe würde mich eher wg der Geschmacksverbesserung interessieren. Ich fin den Sound der Maschine ganz OK.

    Weißt du eigentlich, wie man den Brühdruck mit der normalen Pumpe regulieren kann? Mir hat ein Techniker mal gesagt, dass man am Ventil (T stück nach der Pumpe) ein wenig drehen kann, hatteste dass mal vor deinem MOD ausprobiert?
    [​IMG]
    Mein Brühdruck steht bei 10,5 bar ca. 5 sec. nach starten des Bezugs.

    Bis bald Eric
     
  11. ombeck

    ombeck Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    23
    Das mit dem Druck regulieren
    habe ich auch probiert, hatte allerdings auch nicht den durchschlagenden Erfolg.

    Erst Dichtheitsprobleme und mit der entsprechenden Abdichtung dann nicht mehr die Möglichkeit, den Druck wirklich feinfühlig anzupassen. War alles irgendwie sehr experimentell.

    Nun kann ich einen Schraubenzieher nehmen und in drei Sekunden den Druck um ein Viertel bar verändern.
     
  12. #12 Kakaobär, 09.05.2007
    Kakaobär

    Kakaobär Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    531
    Zustimmungen:
    2
    Hallo und erstmal Salut zur neuen Versorgungsstation! Erste Sahne.

    Ombeck:
    Könntest Du vielleicht Links und Preise für den Trinkwasserenthärter angeben? Sieht solide aus und scheint ein gutes Preis/Qualitätsverhältnis zu bieten.
    Off topic: Welche Maschinen außer der Izzo Alex bieten denn ohne ausschließlichen Festwasseranschluß eine Rotationspumpe? Scheint aber auch nicht wirklich leiser zu sein: http://www.bellabarista.co.uk/Alex/blue espresso.wmv
     
  13. ombeck

    ombeck Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    23
    Ich würde gerne erstmal nicht die Links für Einzelbauteile hier hereinstellen, weil es der ursprünglichen Idee dieses Threads zuwiderläuft.

    Ich wünsche mir, daß sich ein paar Kaffeefreaks zusammenfinden, ihre Marktmacht bündeln, um das was ich mit mehr Geld- und Experimentaleinsatz gebaut habe irgendwie in den Bereich eines mittleren Studentenbudgets zu bekommen.

    Wenn diese Leute sich gefunden haben, können wir die Liste gewiss um den einen oder anderen Wasserenthärter, hier und da ein Manometer oder eine Pumpe ohne Installationskram verlängern.

    Ich denke das ist mehr im Interesse dieses Boards!
     
  14. #14 gunnar0815, 09.05.2007
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Das einfacher einstellen des Brühdrucks ist sicherlich von Vorteil. Man sollte aber auch so den Druck einstellen können. Der richtige Druck ist für den Geschmack doch recht entscheidet. Der schnelle Druckaufbau wirkt sich wohl er nachteilig aus. Es gibt dadurch keine Preinfusions mehr. Die Auffangschale würde mich wohl auch am meiste stören. Das dauernde lehre ist schon nervig.
    Gunnar
     
  15. #15 Barista, 09.05.2007
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116

    Ohne hier jemanden seiner Träume berauben zu wollen, würde ich einfach mal behaupten, dass das eine einteressante Bastelei für Kaffeefreaks ist und für eine kommerzielle Weiterentwicklung eher ungeeignet.
    Die Verwendung einer solchen Konstruktion verlangt auf jeden Fall auch den Umbau der zu betreibenden Maschine und so etwas werden wohl die wenigsten tatsächlich machen.
    Insofern kann ich nicht erkennen, was Du verlieren könntest, wenn Du Details ins Netz stellst.
    Es gab vor einiger Zeit mal eine Initiative für die Konstruktion einer Open Source Espressomaschine (wurde leider von den MODs gestoppt).
    Die VE würde ich auch em ehesten in dieser Ecke sehen.
    Eine interessante Idee, die dann auch letztlich jeder seinen Bedürfnissen anpasst (Tankgrößen, Filterkapazitäten etc.). An eine Fertigung auf industriellem Niveau würde ich dabei nicht denken.
     
  16. #16 DierdreDipstick, 09.05.2007
    DierdreDipstick

    DierdreDipstick Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2004
    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube, es geht ihm nicht um industrielle Vermarktung, sondern um günstiges Einkaufen bei Gruppenbestellung.

    Gruß, Andreas
     
  17. ombeck

    ombeck Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2007
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    23
    KLARSTELLUNG MEINER INTENTION
    Ich habe nachdem ich alles mögliche mit unserer geliebten Maschine probiert habe nun - wie ich finde - die ideale Lösung gefunden, vorausgesetzt es kommt nicht auf ein paar Quadratzentimeter Küche an.

    Um anderen Livia / BZ /Star 10 und anderen Nutzern meine (manchmal kostspieligen, immer zeitaufwänigen) Versuche und Zwischenlösungen zu ersparen, biete ich an, alle erforderlichen Teile (wirklich alle) zu listen und zu versuchen einen Anbieter zu finden, der dem Board einen annehmbaren Paketpreis unterbreitet. Denn wenn man zwei Teile im Baumarkt, drei bei E-Bay und noch zwei beim Installateur, dann im Espressoteileversand usf. kauft addiert sich das rasch und man weiß nie ob es paßt.

    Noch einmal: Nix industrielle Fertigung und Vemarktung!

    ZIEL DIESES THREADS: Sammelbestellung der Komponenten für ein lauffähiges System ohne wenn und aber zu einem passablen Preis!!!

    BEI INTERSSE PN!!!
    Ob der Tank beim einzelnen nacher 2 Liter oder 20 faßt, das ganze ins Holzgehäuse oder direkt in den Einbauschrank kommt, entscheidet der geneigte Kaffeefreund selbst.
     
  18. #18 rehbraun, 09.05.2007
    rehbraun

    rehbraun Mitglied

    Dabei seit:
    07.02.2007
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ombeck,
    Hut ab vor deiner Konstruktion!!!

    Ich habe erst seit ein paar Monaten meine BZ99 und noch keine wirklich guten Ergebnisse. Wegen Zeitgründen habe ich dazu noch nicht gepostet. Ich vermute aber, dass auch der zu hohe Brühdruck (neben mir) ein Problem ist (Spritzen aus der Abtropfschale bei Bezugsende bzew. Rückspülen, Durchlaufzeiten nur mit randvollem 12g-Sieb (=~14g) zu erreichen etc.)
    Da ich aus o.g. gründen nicht so schnell zum Brühdrucktuning (Balea o.ä.) kommen werde und technisch höchstens durchschnittlich begabt bin :wink: , bin ich sehr interessiert.
    Das Geräusch der Vib.unpe stört mich allerdings gar nicht.

    Ich habe ca. 16° hartes Wasser, verwende daher 'Saskia' 2:1 mit Leitungswasser (ergibt ca. 7-8° dH, getestet). Das Flaschenschleppen und der Plastikmüll sind dabei natürlich Nachteile.
    Ich bin nur etwas skeptisch was die Hygiene der Enthärtungsanlage betrifft, unser Konsum liegt bei ca. 5-12 Bezügen/d je nach Besuch, am Wo-ende auch mal über 20.

    Ein Problem wird der Platzbedarf sein, denn hinter dem Unterschrank läßt sich die VE doch nicht unterbringen (Arbeitsplatte 60cm tief, Unterschränke auch) :?: . Und unter der Spüle im unterschrank wegen der Höhe wohl nicht.

    werde heute abned mal messen, evtl. wäre ich auch an der VE ohne Abwasser (Tropsschale leeren stört mich nicht), und evtl. auch ohne Enthärter interessiert, wenn das den Einbau ermöglichen würde.
    Würdest Du solche individuellen Modifikationen mitberücksichtigen, oder wird das zu kompliziert?? Könnte ich verstehen.

    Vielen Dank schon mal, das Du Dein Know-how zur Verfügung stellst!
    grüße, Jan
     
  19. #19 Barista, 09.05.2007
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116

    O.K., das ist natürlich etwas anderes (und past auch eher zu der von mir angeführten Open Source Idee).
    Vielleicht kannst Du auch mal noch Bilder der Maschine einstellen, damit man sieht, wie Du die Kabel- und Schlauchführung in die Maschine gelöst hast.
     
  20. SIGMA

    SIGMA Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    enthärterharze sind meines wissenstandes lebensmittelecht. steht das wasser über monate in dem filter, kann es schon passieren, dass sich da was aufkeimt. aber bei 5 bezügen ist der filter durchspühlt und keine chance für bakterien.
    zudem wird doch recht heiß gebrüht. dabei stirbt so ziemlich alles ab, was aus eiweißen besteht.

    wie sieht es denn mit kosten für eine komplettenkalkung aus? abgesehen von defekten teilen.

    ich schmecke sofort, wenn das enthärterharz verbraucht ist.

    Gruß Barney
     
Thema:

Erfolgreich!!! BZ 99 / Livia mit Rotationspumpe

Die Seite wird geladen...

Erfolgreich!!! BZ 99 / Livia mit Rotationspumpe - Ähnliche Themen

  1. La Pavoni gestorben...und jetzt

    La Pavoni gestorben...und jetzt: Mein Erstbeitrag und leider so traurig. Nach 15 Jahre ist meine La Pavoni (ähnlich wie jetzt Gran Caffe, nichts besonderes) gestorben und brauchen...
  2. Bezzera BZ07 PM + Sicherheitsthermostat löst aus

    Bezzera BZ07 PM + Sicherheitsthermostat löst aus: Hallo Baristi, ich bin bereits heimlicher Mitleser seit einigen Monaten und möchte mich zu Beginn für dieses tolle Forum bedanken, das mir bei...
  3. BZ 10 Brühtemperatur (Verkalkung?)

    BZ 10 Brühtemperatur (Verkalkung?): Hallo liebes Forum! Erneut melde ich mich mit einem Problem an meiner neuen gebrauchten BZ10 von 2014. Eigentlich funktioniert alles prima. Bis...
  4. [Verkaufe] Procon Rotationspumpe 150l Edelstahl

    Procon Rotationspumpe 150l Edelstahl: Ebenfalls aus einer Sammelbestellung 3 Stk. Rotationspumpen Procon Edelstahl 150l Passend auf Spannschellenmotoren 3/8 Zoll Anschlüsse Preis /...
  5. [Verkaufe] Ulka Spannschellenmotor für Rotationspumpe 120W neu

    Ulka Spannschellenmotor für Rotationspumpe 120W neu: Hallo, aus einer Sammelbestellung habe ich noch 3 Stk. ULKA Pumpenmotoren. 230V 120W Spannschellenanschluss Preis / Stk: € 85,- zzgl. Versand...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden