Erneuerbare Energien - Die Kehrseite der Medaille?

Diskutiere Erneuerbare Energien - Die Kehrseite der Medaille? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Wertes Forum, um inhaltlich in der Autoecke nicht zu sehr abzuschweifen ein neues Thema rund um die erneurbaren Energien. Ich greife hier...

  1. mastah

    mastah Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    243
    Wertes Forum,

    um inhaltlich in der Autoecke nicht zu sehr abzuschweifen ein neues Thema rund um die erneurbaren Energien.

    Ich greife hier nochmal die oberflächlich skizzierte Ausführung von @janosch auf, die ich gern weiter vertiefen möchte.
    Auf eine anregende Diskussion - Cheers!
     
  2. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    1.395
    benitojuarez, -Dune-, NiTo und 4 anderen gefällt das.
  3. #3 cbr-ps, 28.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.2022
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    31.783
    Zustimmungen:
    39.903
    Die oben zitierte These bezieht sich ausschließlich auf den Status Quo und ignoriert zukünftige Entwicklungsoptionen, wie sie @Wasu am Beispiel Australien aufgezeigt hat.
    Ob es langfristig sinnvoll ist, Strom ins Auto zu „tanken“, wage ich zu bezweifeln. Da böte sich der Umweg über Wasserstoff an.
    Am grundsätzlichen Wandel führt aus meiner Sicht kaum ein Weg vorbei. Im Zweifel muss dafür halt noch eine Generation Verhinderer wegsterben…
     
    NiTo, Erwin1.05b, halobox und 5 anderen gefällt das.
  4. #4 silberkorn, 28.10.2022
    silberkorn

    silberkorn Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    423
    Ich denke auch, die Diskussion kann man abkürzen.
    Janosch liegt falsch.
    Langfristig werden erneuerbare Energien den Strom verbilligen (wenn Netzausbau und Ausbau von Dunkelflaute Kapazität durch ist).
    An Tagen mit viel Wind und/oder viel Sonne wird Strom an der Börse nix kosten.
    Dafür in der Dunkelflaute etwas mehr. Aber insgesamt deutlich weniger als heute.
    Wir reden hier aber über 15+ Jahre ab jetzt.
     
    Coffeetoffi, lomolta, NiTo und 4 anderen gefällt das.
  5. escape

    escape Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    133
    Hier Energiewende werde die Zusammenhänge schön herausgearbeitet und hier WEGE ZU EINEM KLIMANEUTRALEN ENERGIESYSTEM mit Zahlen untermauert.
    Tatsächlich wird der sparsame Umgang mit Elektrizität wenig beachtet. Derweil ist es mir Unangenehm meinen Arsch in 2.5 Tonnen Mischgewebe durch die Lande zu bewegen. Dieses Konzept ist angezählt. Leider macht Unangenehm auch vor 4 Liter Wasser für Espresso aufkochen nicht halt - jetzt hatte man es sich doch so schön eingerichtet.
    Schwierige Zeiten - nobody is perfect.
     
    Knabberkram, NiTo, cbr-ps und 2 anderen gefällt das.
  6. #6 plempel, 29.10.2022
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    15.758
    Zustimmungen:
    16.479
    :)
     
    Brewbie gefällt das.
  7. #7 Knabberkram, 29.10.2022
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    760
    Amazon hält mir schon mal aufladbare Notstromaggregate für knappe 3000€ hin, für den kommenden Winter..
    Prepper-Panikmache :eek:
     
    cbr-ps gefällt das.
  8. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    31.783
    Zustimmungen:
    39.903
    = gut für‘s Geschäft. Die nehmen halt mit, was sie kriegen können…
     
  9. GorchT

    GorchT Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2021
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    701
    Man hat halt einfach zu lange am Status Quo festgehalten. Die Batterieforschung wurde auch erst richtig angekurbelt bei der letzten Finanzkrise. Man muss bedenken, dass Batterieidee bis zur Marktreife rund 10-15 Jahre vergehen.
    Dasselbe im Bereich Elektromotoren als vor ungefähr 10 Jahren China massiv den Zugriff auf seltene Erden beschränkt hat, wurde in Recyclingforschung investiert. Nachdem China die Preise gesenkt hatte, wurden direkt die Gelder reduziert.
    Die Wasserstoffforschung läuft auch erst wieder die letzten paar Jahre hoch. Da will man sich nur an den Kopf greifen, wenn kurzfristig bei so was geplant wird kommt man einfach nicht weiter.
    Das Sommer/Winter Problem, was produzieren und verbrauchen von Strom angeht wird bleiben. (Deutschland gibt Strom ans Ausland ab - und zahlt dabei drauf) Bzw. wir müssen bessere Wege finden, den Strom nicht ins Ausland zu verschenken. Elektroautos als Zwischenspeicher zur Entlastung der Netze und Wasserstoff als Energieträger(trotz extrem schlechter Energiebilanz) werden hier sehr wichtig werden.
    Was mir zu häufig ignoriert wird, ist dass Energie grundsätzlich besser und sinnvoller genutzt werden muss. Ein voller Bus wird immer eine bessere Energiebilanz haben als ein Auto. Auch zum Thema Heizen und kühlen gibt es interessante nicht Marktreife Ideen, das Kühlen mit Magneten ist interessant, ob Energetisch sinnvoll im Gesamtzyklus kann ich nicht sagen. Neue Hausfarben die Licht besser reflektieren oder absorbieren.....
     
    cbr-ps und joost gefällt das.
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    31.783
    Zustimmungen:
    39.903
    Wir beziehen heute große Teile unseres Öls aus Wüstenstaaten mit hoher ganzjähriger Sonneneinstrahlung. Mit denen könnte man zusammenarbeiten, um dort aus Sonnenenergie Wasserstoff zu erzeugen und damit auch unsere Winterflaute zu entschärfen.
     
  11. #11 silberkorn, 31.10.2022
    silberkorn

    silberkorn Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2012
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    423
    Da gibt's ja Erste Ansätze.
    Mit Ägypten zum Beispiel gibt's diesbezüglich ein Abkommen.
     
    cbr-ps gefällt das.
  12. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    31.783
    Zustimmungen:
    39.903
    Desertec ist auch so ein Ansatz, dümpelt aber leider ohne erkennbare Fortschritte vor sich hin. Hier braucht es eine klare, langfristige Strategie mit entsprechender Unterstützung, um das Thema voran zu bringen. Darin wäre das Geld besser zukunftsweisend investiert, als in weitere Subventionen für Auslaufmodelle.
     
  13. GorchT

    GorchT Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2021
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    701
    Ich bin mittlerweile kein Fan mehr von Desertec. Die Idee an sich ist gut, aber die Wartung, die Angreifbarkeit(siehe momentan die Angriffe durch Russland auf kritische Infrastruktur in der Ukraine), das ganze Material was für die Leitungen verwendet wird.... Und hey in 30 Jahren haben wir Kernfusion :p
    Okay kleiner Physikerjoke am Rande, aber falls die Technologie mal funktioniert, brauchen wir die Erneuerbaren auch nicht mehr und die ausgebauten Netze sind dann schon bereit.
     
  14. #14 janosch, 31.10.2022
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2022
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.839
    Zustimmungen:
    3.469
    ... dafür muss erstmal die infrasturktur gebaut werden, stichwort Übertragungsnetze
    grundsätzlich has du recht was den börsenstrompreis angeht, aber das Merit-Order-Prinzip hat nicht nur vorteile wie wir jüngst lernen durften
    hier hat das Frauenhofer das ganz gut zusammengefasst :
    https://www.ise.fraunhofer.de/conte...le-fakten-zur-photovoltaik-in-deutschland.pdf
    2020 wurden so 6 milliarden !! Kwh abgeregelt, sprich nicht genutzt, wie viele haushalte das sin kann man sich ausrechnen

    ... genau mit diesem problem kämpfen wir in meiner region ... die kapazitäten der umspannwerke sind durch große PV- und Windanlage voll belegt, ein zubau bzw den anschluss des zubau wäre nur möglich wenn der vorgelagerte netzbetreiber (Avacon) trafos in umspannwerken massiv aufstockt und leitungen verstärkt ... in den lokalen netzen müssten regelbare Ortsnetztrafos eingesetzt werden
    alles sehr große und aufwendige investitionen die man nicht mal eben umsetzen kann ... lieferzeiten bei den angesprochenen komponenten liegt bei 3-4 jahren / stück und einbauen muss das dann auch noch jemand

    zur veranschaulichung hier mal ein "Energiemonitor" meiner wohngegend :
    Energie-Monitor
    ... z.z. erzeugen wir 283% Ökostrom (und das am abend ohne nennenswerten wind draußen)
    das ding zeigt immer über 100%, genaugenommen ist mein arbeitgeber also ein "Energieentsorger" da wir dauerhaft strom ins netz zurückspeisen :)

    ich sehe die pläne als sehr optimistisch, vorsichtig formuliert ... obs klappt oder nicht wird nur die zeit zeigen

    EDIT :
    noch was zum ausbau von wind/solarenergie :

    ich bin für meine heimat auch politisch aktiv (Ortsrat), wir beschäftigen uns dort im moment mit der umsetzung der von der politik vorgegebenen aufstockung der Windenergie :
    Mehr Windenergie für Deutschland | Bundesregierung
    ... der letzte satz ist hier spannend, "Repowering" bedeutet das bestehende anlagen durch größere ersetzt werden sollen ... so auch bei uns, wir haben hier mehrere große anlagen die 10-15 jahre alt sind ... energie produzieren diese mehr als ausreichend (siehe Energiemonitor)
    nach dem neuen gesetzt müssen nun die bestehenden anlagen abgerissen und verschrottet werden und durch größere ersetzt werden :rolleyes:
    problem : man bekommt die zusätzliche energie nicht weg da das umliegende netz ausgereizt ist ... käme es zu einer umsetzung würden die anlagen abgeregelt, sprich stillstehen ... für investoren ist das super, die bekommen trotzdem geld (es wird entschädigt) aber man hat keine verschleiß/wartung der anlagen

    wir (die örtliche Politik) sind daher dabei diesen schwachsinn einzudämmen, das ist aber nicht so leicht, theoretisch kann bei fehlern in der argumentation geklagt werden
    weiterhin liegt auch seit 20 jahren ein umweltgutachten vor, das im letzten jahr erneuert wurde, in dem z.b. auch das vorkommen von sehr seltenen vögeln wie dem Rotmilan hingewiesen wird
    eigentlich schließt das den bau von Windrädern aus, beim bau der bestehenden anlagen hat man das aber nicht so ernst genommen ...

    als letztes wurde der gemeinde beim bau der aktuellen anlagen vom investor versprochen (und vertraglich zugesichert) das der gemeinde steuern durch gewinne der windanlagen zukommt nachdem die investitionen abgeschrieben sind ... komischerweise wurde die windanlage schon 2x an neue investoren weiterverkauft bevor die abschreibung geendet hat, geld gabs für den gemeindehaushalt bisher nicht ... ein Schelm wer da böses denkt


    Grüße
     
  15. #15 janosch, 01.12.2022
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.839
    Zustimmungen:
    3.469
    ... was aktuelles vom BR zum thema :



    Grüße
     
  16. #16 janosch, 30.12.2022
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.839
    Zustimmungen:
    3.469
    ... da ich hier alleinunterhalter bin, hier mal wieder ein spannender Beitrag :

    ab 55:00 gehts um erneuerbare/energiewende




    da wird nochmal schön beschrieben warum man trotz wind/solarenergie eben immernoch regelbare kraftwerke braucht


    Grüße
     
    GorchT gefällt das.
  17. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    9.223
    Zustimmungen:
    10.767
    was nicht schön beschrieben wird, ist, dass wir es seit 15 Jahren nicht hinbekommen haben, vernünftige dezentrale Speicher zu bauen bzw. intensiv Speichertechnik zu entwickeln. Dann hätten wir ein gutes Stück Steuerbarkeit. Das weiss er übrigens, das war schon immer in der EnergieWende mitgedacht und Teil des Konzepts.
    Systemversagen auf breiter Linie wird gekonnt ausgeblendet.

    OK, wir sind noch lange nicht da, wo wir sein sollten, weil wir jahrelang gepennt haben.
    Vermutlich macht das dann jedes einzelne neu zugelassene E-Mobil ein Stück prekärer.
     
    NiTo, Coffeetoffi und cbr-ps gefällt das.
  18. #18 furkist, 30.12.2022
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.476
    Zustimmungen:
    1.990
    ..ausser man verwendet sie als Energiespeicher (Batterie) ...
     
    joost gefällt das.
  19. #19 janosch, 30.12.2022
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    2.839
    Zustimmungen:
    3.469
    ... guckt euch bitte den vortrag an, der Prof. rechnet dort auch vor warum weder batteriespeicher im großen, noch pumpspeicher oder sonstirgendwas in der richtung sinnvoll zur steuerung erneuerbarer sind


    Grüße
     
  20. #20 Knabberkram, 30.12.2022
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    1.416
    Zustimmungen:
    760
    Mittelfristig wird Sonnen- und Windenergie wohl als Wasserstoff gespeichert & transportiert, entsprechende Lieferabkommen werden bereits abgeschlossen. Dann muss man nur noch Kraftwerke und Autos umrüsten; und kann so auch umweltfreundlich heizen.
     
Thema:

Erneuerbare Energien - Die Kehrseite der Medaille?