Erneut Fragen zur Dosierung bei der Lelit pl41 em (Anna) und zum wandernden Mahlgrad (Graef cm800)

Diskutiere Erneut Fragen zur Dosierung bei der Lelit pl41 em (Anna) und zum wandernden Mahlgrad (Graef cm800) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Moin Leute, bin neu hier und auch neu in der Welt der Siebträger. Probiere mich nach Studium der Basics auf Kaffeewiki und hier im Forum seit ca....

  1. #1 CoffeeXel, 27.05.2016
    CoffeeXel

    CoffeeXel Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Moin Leute,

    bin neu hier und auch neu in der Welt der Siebträger. Probiere mich nach Studium der Basics auf Kaffeewiki und hier im Forum seit ca. 2 Wochen an meiner neuen Lelit (Mühle Graef cm800). Ich weiß, über die Dosierung wurde sich hier im Forum schon ausgiebig ausgelassen, dennoch sind bei mir Fragen offen geblieben:

    Dass viele hier die Lelit "über"dosieren, habe ich schon gelesen. Tatsächlich habe auch ich die besten Resultate erziehlt, indem ich 17g fürs 2er Sieb verwendet habe. Allerdings findet sich auf dem noch trockenen Kaffeepuck (also vor dem Bezug) nach dem Eindrehen der deutliche Abdruck der Brühgruppe. Ich habe also nach Meinung vieler in diesem Forum überdosiert. Das Resultat ist aber bei dieser Füllmenge das beste (dicke Crema, 25ml in 25 sek, Geschmack für meine Begriffe ausgewogen und lecker, Kaffeepuck trocken, fest und gleichmäßig). Alle Bezüge bei niedrigerer Füllung (16g und weniger) rauschten zu schnell durch, Geschmack auch schlechter. Bisher konnte ich bei niedrigerer Füllung auch bei feinerem Mahlgrad bzw. festerem Tampen kein wirklich befriedigendes Resultat zustande bringen. Kaffeepucks unter 17g Kaffeemehl wiesen immer Zeichen des Channeling auf oder waren matschig, egal wie sehr ich mich um gerades Tampen bemüht habe.
    Ich glaube nicht, dass meine Bohnen das Problem sind. Die sind vom Kleinröster und werden frisch von mir gemahlen.
    Ich frage mich nun, ob es lohnt, weiter zu experimentieren mit niedrigeren Dosierungen, ob ein noch besseres Resultat in Aussicht steht, oder ob ich bei der "Überdosierung" bleiben soll. Wie handhaben andere Lelit-Nutzer das?

    Freue mich über eure Antworten!
     
  2. frdmn

    frdmn Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2016
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    418
    Ich bin zwar kein Lelit Nutzer und mir sind daher die Besonderheiten der Maschine nicht bekannt, aber nachdem was ich hier gelesen habe ist ein Abdruck auf dem Puck von der Brühgruppe ein gutes Zeichen. Solange der Puck nicht an der Gruppe festklebt, scheint genug Luft zu sein für das Wasser. Ansonsten könntest du vielleicht am Mahlgrad rumspielen oder ggf. einfach mal langsam graduell weniger Mehl nehmen (in 0,1g Schritten). Generell würde ich aber auch sagen, wenn die Crema und Geschmack stimmen dann läuft doch alles super!
     
    CoffeeXel gefällt das.
  3. #3 kaffeesuperman, 27.05.2016
    kaffeesuperman

    kaffeesuperman Mitglied

    Dabei seit:
    06.05.2016
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    315
    Ich habe eine Lelit pl42 temd, bei mir ist das auch oft so, aber ich finde es ehrlich gesagt nicht schlimm, solang es doch schmeckt.:)
     
    CoffeeXel gefällt das.
  4. #4 dolce vita, 27.05.2016
    dolce vita

    dolce vita Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    255
    zu experimentieren lohnt sich immer!
    Ich hab die gleiche Maschine und beziehe meistens mit 16 - 16,5g.
    Allerdings hab ich mal den Brühdruck etwas verringert und anstatt der Graef nehm ich eine stufenlose Handmühle.
     
    CoffeeXel gefällt das.
  5. #5 Enniefahrer, 28.05.2016
    Enniefahrer

    Enniefahrer Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    400
    Wenn ich bei der Lelit das Zweiersieb benutze Fülle ich es mit etwa 14 g Kaffee Pulver. Würde ich das Sieb nicht zwischen drin wiegen und mal eben den Temper ohne Druck aufsetze, dann bekäme ich nicht diese 14 g in den Siebträger. Die Durchlaufzeiten für 40 g Kaffee liegt dann bei 20-25 Sekunden und ich erhalte eine gute und stabile Crema.
    Mahlgrad und auch die Kaffeessorte spielen eine wichtige Rolle, und das scheint bei dir für deine Konfiguration der Fall zu sein.
    Warum solltest du etwas ändern wenn du mit deinem Ergebnis zufrieden bist?
     
    CoffeeXel gefällt das.
  6. #6 Aeropress, 28.05.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.111
    Zustimmungen:
    5.514
    Dann mußt Du eben feiner mahlen. Zur CM800 ist die neu, dann mahlt die sich noch etwas ein, mahlst Du portionsweise oder hast Du Bohnen im Hopper? Bei der CM800 immer mit Bohnen im Hopper für Espresso sonst mahlt sie gröber und sehr inhomogen dazu schnarchlangsam. Und wenns dann trotzdem nicht fein geug wird für gute Durchlaufzeiten, schau mal in Deine Betriebsanleitung, da steht drin wie Du die Mühle in wenigen Minuten noch feiner tunen kannst.
     
    CoffeeXel gefällt das.
  7. #7 CoffeeXel, 28.05.2016
    CoffeeXel

    CoffeeXel Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Danke schonmal für die Antworten! Obwohl ich das eingangs nicht erwähnt hatte, spricht Aeropress noch einen relevanten Punkt an. Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass die Graef kein konstantes Ergebnis liefert. (Die ist ca. einen Monat alt). Besonders nach dem Reinigen (nur mit dem Pinsel) ist das der Fall. Das ständige nachjustieren um bis zu 4 Mahlgrade hat mich etwas verunsichert. Dass ich mit der Zeit immer feiner einstellen musste, hatte ich mir mit den alternden Bohnen erklärt, aber innerhalb von einer Woche sollten keine so deutlichen Veränderungen auftreten, oder? Dass die Graef sich einmalen muss und es hilfreich ist, immer Bohnen im Hopper zu haben, sind hilfreiche Hinweise.
    Ich werde wohl erstmal bei der "Überfüllung" bleiben. Da klebt hinterher nix an der Brühgruppe und ich erhalte einen festen, trockenen und homogenen Puck.
     
  8. #8 dolce vita, 28.05.2016
    dolce vita

    dolce vita Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    255
    wann reinigst du denn die Graef?
    und hast du schon mal die Mahlkränze abmontiert, da setzt sich mit der Zeit einiges fest...
     
    CoffeeXel gefällt das.
  9. #9 Aeropress, 28.05.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.111
    Zustimmungen:
    5.514
    Nach einem Monat? :) Da hätts bisher gar nichts zum reinigen gebraucht. Die Mühle ist nicht eingemahlen und er hat sie ohne Bohnendruck im Hopper verwendet wofür die CM800 bei Espresso schlicht nicht taugt. Daher kommt der unzuverlässige Mahlgrad. Das eine gibt sich zur Ziet eh langsam von selbst das andere sollte er dringend nachbessern, falls nötig die Mühle noch Richtung fein tunen dann klappt das auch garantiert mit 16g. Und p.S. Du weißt schon feiner stellen nur bei laufender Mühle?, sonst ist wandernder Mahlgrad Deine eigene Schuld.
     
    CoffeeXel gefällt das.
  10. #10 CoffeeXel, 28.05.2016
    CoffeeXel

    CoffeeXel Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Nein, wusste ich tatsächlich nicht, dass ich nur bei laufender Mühle feiner stellen sollte. Trifft das anders herum (gröber stellen) auch zu? Muss ich sonst noch was beim Mahlen beachten, um ein konstant feines Kaffeemehl zu erhalten?
     
  11. #11 Aeropress, 28.05.2016
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.111
    Zustimmungen:
    5.514
    nein ansonsten wie schon 2 mal gesagtbei der CM800 Bohnen im Hopper (muss nicht bis oben voll sein)
     
    CoffeeXel gefällt das.
  12. #12 CoffeeXel, 28.05.2016
    CoffeeXel

    CoffeeXel Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Cool, danke!
     
  13. #13 CoffeeXel, 28.05.2016
    CoffeeXel

    CoffeeXel Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Feintuning wird nicht nötig sein. Bin bei Mahlgrad 7, hab noch Luft nach unten. Alles unter 5 überfordert die Pumpe, kommt dann gar kein Espresso.
     
  14. #14 dolce vita, 29.05.2016
    dolce vita

    dolce vita Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    255
    es könnte sein, daß die Bohnen noch zu frisch sind. Wann wurde denn geröstet?
    Und manchmal hilft bei channeling auch, das Kaffeemehl im Sieb mit einem Zahnstocher zu zerteilen.

    Hast du bisher nur eine Bohnensorte probiert?
     
  15. #15 CoffeeXel, 29.05.2016
    CoffeeXel

    CoffeeXel Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Ja, die Sorte wurde mir empfohlen. Wird auch hier im Forum empfohlen. Zu frisch sind sie laut Verkäuferin nicht. Will erstmal bei der Sorte bleiben, um den Faktor Bohne so konstant wie möglich zu halten. Es gibt ja bei einem Einsteiger genug andere Faktoren, die variieren...
    Jep, mache ich so.
    Weiterhin Probleme macht die Graef. Ich habe sie nach den Empfehlungen hier nochmals auseinander gebaut und ausgepinselt/ ausgesaugt (habe sie nicht aufgeschraubt, Reinigung nur so, wie in Betriebsanleitung beschrieben) und den Mahlgrad seitdem nur noch bei laufendem Betrieb verstellt. Nachdem ich die Mühle dann wieder zusammengesetzt hatte, war das erste Kaffeemehl schon bei Mahlgrad Stufe 8 derart fein, dass kein Espresso lief. Der zweite Bezug (Stufe 11) war dann ziemlich nah am Optimum, Extraktionszeit ein wenig zu langsam, aber super leckerer Espresso. Bei einem weiteren Versuch allerdings auf gleicher Stufe: Kaffeemehl viel zu grob, durch das 2er Sieb schossen 50g Espresso in ca. 22 sek, saurer Espresso. Jetzt scheint sie sich so bei Stufe 9 einzupendeln. Hopper war einigermaßen konstant gefüllt. Ist das normal, dass nach Reinigung erstmal feines Mehl kommt und die Mühle dann mit der Zeit wieder gröber mahlt?
     
  16. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    1.146
    Klingt nach dem typischen Fehler. Ich versuche mal zu erklären, was da passiert ist:
    1. Stufe 8 ist zu fein und es läuft kein Espresso.
    2. Du regelst auf Stufe 11 und bist nun ziemlich nah am Optimum. Was du vermutlich nicht bedenkst, ist, dass das Mahlgut nun alle möglichen Mahlgrade zwischen 8 und 11 hat, denn du hast ja während des Mahlvorgangs geschraubt und die Scheiben müssen sich erstmal anpassen. Im Durchschnitt liegt der Mahlgrad also pi mal Daumen bei ca (8+11)/2 = 9,5. (Nah genug an Mahlgrad 9, den du ja im Nachhinein als gut empfindest)
    3. Nun wird der Mahlgrad nicht mehr verändert und ist nun wirklich bei 11 angekommen, ist aber wohl zu grob.
     
  17. #17 CoffeeXel, 31.05.2016
    CoffeeXel

    CoffeeXel Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Hilfreiche Erläuterung, danke! Ich schraube, wohl zu viel an dem Gerät rum. Nun sehe ich allerdings meinen Fauxpax ein, einen neuen Thread aufgemacht zu haben. Da ich hier initial zur Dosis gefragt hatte, erschien mir die Rubrik Mühlen geeigneter für mein Anliegen, zumal hier einige Zeit nichts mehr gepostet wurde. Also hier der Link zum neuen Thread: https://www.kaffee-netz.de/threads/ploetzlich-kein-konstanter-espresso-mehr-warum.100496/
     
  18. #18 dolce vita, 31.05.2016
    dolce vita

    dolce vita Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2013
    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    255
    Na wenn die Graef zu fein mahlt, dann könntest du doch mal weniger ins Sieb packen.
    16g sollten eigentlich möglich sein...
     
  19. #19 CoffeeXel, 31.05.2016
    CoffeeXel

    CoffeeXel Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    Wenn sie konstant zu fein mahlen würde, dann ja. Das Problem ist, dass sie derzeit unberechenbar schwankt von Mahlvorgang zu Mahlvorgang
     
  20. #20 CoffeeXel, 16.06.2016
    CoffeeXel

    CoffeeXel Mitglied

    Dabei seit:
    27.05.2016
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    1
    auch wenns schon ein bisschen her ist. Der Beitrag war wirklich sehr aufschlussreich. Auch wenn die ersten zwei bis drei Bezüge nach dem Aussaugen der Mühle noch etwas zu lange laufen, stellt sich dann recht schnell Konstanz ein, wenn ich nur vorsichtig, geduldig und in kleinen Schritten nachjustiere.

    Nochmal zum Channeling. Wenn ich in das Sieb etw weniger fülle (ab 16,7g beim 2er Sieb), finde ich nach dem Bezug am Kaffeepuck eher zentral nahe des Abdruckes der Brühgruppenschraube kleine "Wassereinschuss-Löcher". Manchmal nur eines, manchmal auch mehrere. Manchmal sind die sogar recht symmetrisch um den Schraubenabdruck angeordnet. Ich frage mich, ob die überhaupt Channeling anzeigen, oder ob die Ursache der kleinen Löcher in dem Aufbau der Brühgruppe liegt? Wenn ich mit einem Teelöffel an dem Puck schabe, kann ich die Einschusslöcher nur wenige Milimeter tief verfolgen, ist also nicht so, dass die bis aufs Sieb runterreichen würden. Würdet ihr das als Channelingzeichen interpretieren?
     
Thema:

Erneut Fragen zur Dosierung bei der Lelit pl41 em (Anna) und zum wandernden Mahlgrad (Graef cm800)

Die Seite wird geladen...

Erneut Fragen zur Dosierung bei der Lelit pl41 em (Anna) und zum wandernden Mahlgrad (Graef cm800) - Ähnliche Themen

  1. De‘Longhi KG520.M

    De‘Longhi KG520.M: Hallo Liebe Mitglieder, habe hier schon viel gelesen über diese Mühle und das Priblem ist bereits bekannt. Sie mahlt einfach nicht fein genug,...
  2. Frage: Filterhalter mit Doppelauslauf für große Filter

    Frage: Filterhalter mit Doppelauslauf für große Filter: Hallo Ich hab mir die VST-Siebe für 15 g und 25 g gekauft, beide ohne den Einrastkragen. Das 25 g Sieb passt leider nicht in meinen...
  3. Fragen eines Rookies - welches Sieb???

    Fragen eines Rookies - welches Sieb???: Hallo in die große Gemeinde der Espressisti...! Ich habe vermutlich zum zweiten Mal einen großen Fehler gemacht und mich nun auch hier...
  4. Profitec Pro 700 2 Fragen

    Profitec Pro 700 2 Fragen: Hallo! Ich habe seit einigen Tagen 2 Probleme mit meiner Profitec: [GALLERY] 1. Aus dem Überlaufventil läuft beim Bezug Wasser wie aus einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden