Ersatzteile für Faema compact A - Kessel und Vibrationspumpe

Diskutiere Ersatzteile für Faema compact A - Kessel und Vibrationspumpe im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Zusammen, ich saniere gerade unsere gute, alte Faema compact A. Und ich brauche die Hilfe des Forums. Zum einen ist es so, dass die...

  1. #1 Franzcoffee, 08.11.2018
    Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Zusammen, ich saniere gerade unsere gute, alte Faema compact A. Und ich brauche die Hilfe des Forums. Zum einen ist es so, dass die Vibrationspumpe kaputt ist, weiß hier jemand, wo man eine Neue bekommt? Zum anderen, ich habe jetzt den Kessel gereinigt und alle Zuleitungen dazu. Jetzt habe ich alles schon mal wieder lose zusammengesetzt. Beim Zerlegen war mir schon aufgefallen, dass an den meisten Flanschen überhaupt keine Dichtung dran war. Bei einigen habe ich aber das Gefühl, dass eigentlich welche reingehören. Weiß jemand Bescheid? Und wenn ja, nächste Frage: Falls man die im Original nicht bekommt, welche kann ich als Ersatz verwenden? Der Kessel wird ja sehr heiß.. Kupferdichtungen? Teflon? Normale, asbestfreie Flachdichtungen? Darüber hinaus wäre ich für einen Hinweis dankbar, wo man sich die Ersatzteilliste für den Kessel, wie in den hier beiliegenden Bildern, downloaden kann. Tausend Dank schon mal im voraus für eure Zeit!
     

    Anhänge:

  2. #2 silverhour, 08.11.2018
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    10.239
    Zustimmungen:
    4.509
    N'Abend,

    die Pumpen sind Standardmodelle und über die üblichen Ersatzteilhändler zu bekommen, z.B. espressoxxl.de , avola, bullone rosso oder oder oder .... Wenn Du die alte Pumpe noch hast kannst Du gezielt nach dem gleichen Modell suchen. Ich meine, daß bei der Compact oft Pumpen von Fluid-o-ech verbaut wurden.
    Bei den selben Händlern bekommst Du auch Dichtungen. Am besten mißt du das Maß der alten Dichtungen aus, Faema hat bei der Compact dann und wann die Bauteile geändert, so daß die Artikelnummern aus Explosionszeichunung nicht zwingend auch bei Dir passen. Die angeschraubten An-/Abflüsse für Manometer, Dampf-/Heißwasserauslauf, etc haben wirklich keine Dichtungen. Hier hilft etwsa Teflonband.

    Ich könnte irgendwo noch ein PDF von der Explosionszeichnung der Faema Compact haben. Ich müsste aber erstmal suchen....
     
    Franzcoffee gefällt das.
  3. #3 Franzcoffee, 08.11.2018
    Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hey silverhour, sensationell, vielen herzlichen Dank für Deine Antwort. Dann werde ich doch gleich mal bei espressoxxl und bullone rosso schauen. Bei avola habe ich schon geschaut. Die haben zumindest nicht die, die bei mir drinnen war. Ich mache in Kürze mal ein Bild der alten Pumpe und stelle es hier ein. Super! Danke nochmal!
     
  4. #4 kaffeemax, 08.11.2018
    kaffeemax

    kaffeemax Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    8
    Hallo franzcoffee,
    Leider muss ich da silverhour teilweise widersprechen. Ja, alle Verschraubungen bei Faema sind selbstdichtend, da Kupfer auf Messingkonus abdichtet. Die sind total problemlos und spätestens beim ersten Nachziehen dicht.
    Habe mittlerweile ca. 8 Faemamaschinen restauriert, spreche also aus Erfahrung.
    Mit Teflonband kannst du da nichts bewirken, außer zu zeigen, dass du das Dichtsystem nicht verstanden hast.
    Sorry silverhour :)
     
    Franzcoffee gefällt das.
  5. #5 Franzcoffee, 09.11.2018
    Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hallo kaffeemax, auch Dir tausend Dank für den Hinweis, ich merke schon, hier wird man mit dem Lesen jeder Antwort etwas schlauer, wenn ich mal so viele Beiträge wie Du oder silverhour habe, bin ich wahrscheinlich Kaffeeprofessor. :) Ihr ahnt ja nicht, wie sehr ihr mir mit euren Hinweisen helft. Es ist für einen Anfänger wie mich ziemlich verunsichernd, vor so einer zwar doch recht einfach aussehenden Technik zu stehen, aber einfach überhaupt nicht zu wissen, was letztendlich Masse ist, z.B. wenn es um das Festziehen von Verschraubungen, Flanschen usw. geht. Oder um das Verwenden der richtigen Dichtungen, des richtigen Drehmoments usw., oder wo man ordentliche Ersatzteile herbekommt.
    Zum Thema alle Verschraubungen selbstdichtend: An der Unterseite des Kessels ist ein Winkelstück in ein Loch eingeschraubt. In dieses Winkelstück wird wiederum eine Kupferleitung eingesetzt. Jetzt habe ich das Problem, da alles schön sauber ist, dass sich dieses Winkelstück weiter in das Gewinde drehen lässt, als es vorher der Fall war. Deshalb passt jetzt das Kupferrohr nicht mehr in genau dem Winkel da hin, als es vorher der Fall war. Frage: Kann man das Kupferrohr vorsichtig in die richtige Richtung biegen oder sollte man besser doch hier eine kleine Scheibe zwischen Winkelstück und Kessel legen, damit mit Eindrehen wieder genau da Schluss ist, wo es auch vor der Reinigung war?
    Zum Thema Ersatzpumpe: Die, welche im Moment verbaut ist, ist eine von ULKA. Sie sieht in etwa wie diese aus, die man bei avola bestellen kann: Vibrationspumpe aus Messing S.a 220V 0,00 € Günstige Ersatzteile
    Jetzt habe ich auch mal Fluid-o-tech geschaut. Da gibt es wohl auch Pumpen, die leistungsgleich sind, aber ganz anders aussehen, die haben halt keinen runden Korpus, sondern einen eckigen. Kann man sowas problemlos auch einbauen? Wenn man ein bisschen bastelt und eine entsprechend gut montierte, vibrationsschluckende Aufhängung hinbekommt?
    Vielen, vielen Dank für eure Hilfe!
     
  6. #6 kaffeemax, 09.11.2018
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2018
    kaffeemax

    kaffeemax Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    8
    Hallo franzcoffee,
    Meinst du dieses Winkelstück ?

    upload_2018-11-9_12-50-22.jpeg

    Wenn ja, dann ist die Verschraubung des Winkelstückes in den HX natürlich nicht selbstdichtend. Wird ja mit Außengewinde in Innengewinde gedreht, ohne Anschlag/Dichtfläche. Deshalb kannst du ihn ja auch quasi beliebig drehen, bis der Gewindeauslauf dem ein Ende setzt. Das Kupferrohr würde ich nicht unbedingt verbiegen, sondern dafür sorgen, dass der Winkelanschluss wieder genau so steht wie vorm Zerlegen.
    Zum Dichten solchen Verschraubungen musst du entweder Teflonband oder ein geeigneter Flüssigdichtmittel benutzen.
    Beim Reindrehen hörst du dann rechtzeitig in der richtigen Position auf, damit das Anschlussrohr auch passt.
    Die Verbindung Kupferrohr auf Winkel ist eine der von mir genannten selbstdichtenden Verschraubungen, wo das geweitete Kupferrohr auf einen Messingkonus gepresst wird..

    Bei den Vibrapumpen bin ich nicht der Fachmann.
     
    Franzcoffee gefällt das.
  7. #7 Franzcoffee, 09.11.2018
    Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hallo kaffeemax,
    thats it. Genau das ist es. Bei mir war der Rohranschluss übrigens genauso zu, wie da auf dem Bild, vor der Reinigung. Mir schleierhaft, wie da noch Wasser durchgegangen sein soll. Prima, dann werde ich das so machen, wie von Dir beschrieben und mit Teflonband oder einem Flüssigdichtmittel dichten. Vielen Dank! Du hast mir sehr geholfen. :)
     
  8. #8 kaffeemax, 09.11.2018
    kaffeemax

    kaffeemax Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    8
    Ja, das Foto wurde natürlich auch während der Zerlegung gemacht. Alles war total verkalkt und dicht.
    So sah es danach aus. Ist das die gleiche Ausführung wie deine Faema Compact?

    upload_2018-11-9_19-14-18.jpeg
     
    Franzcoffee gefällt das.
  9. #9 Franzcoffee, 09.11.2018
    Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Zusammen,
    hier Bilder der alten Vibrationspumpe. Es ist eine ULKA Typ NH 26 C. 220V, 50Hz, 48W, Bj 02/93
    Ich schaue dann natürlich erstmal weiter gründlich im Web, ob ich eine baugleiche Pumpe finde. Wenn jemand einen Tipp hat, wo man diese herbekommt, bzw. welche man dementsprechend einpassen kann, bin ich dankbar. Ich habe jetzt schon Pumpen gleicher Leistung gefunden, die sind aber alle mit Plastik-Gehäuseteilen und sehen nicht so stabil aus. Was meint ihr? Geht sowas auch? Wenn die Anschlüsse alle stimmen?
    Vielen Dank!
     

    Anhänge:

  10. #10 Franzcoffee, 09.11.2018
    Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hi kaffeemax,
    cool! Sehr, sehr cool! :) Meine sieht so ähnlich aus. Aber nicht ganz genauso. Rechts alles ziemlich exakt genauso, Deine Pumpe scheint eine andere zu sein. Und ich habe diesen fetten Entkalker drinnen. Schau mer mal, ob ich das auch so schön hinbekomme wie du... ;-)
     

    Anhänge:

  11. kaffeemax

    kaffeemax Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2006
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    8
    Ja meine hat eine Rotationspumpe. Von oben siehst du halt nur den Motor, er ist samt angeflanschter Rotapumpe senkrecht
    hinten links verbaut.
     
    Franzcoffee gefällt das.
  12. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    467
    In einem neueren Ulka Katalog habe ich die nicht mehr gefunden. Meines Erachtens sollte eine ULKA EX5 auch gut passen. Sollte die original verbaute Pumpe keine eingebaute Diode haben (messen!), dann musst du die EX5 umpolen, falls sie nicht anläuft.
    Pumpe und Befestigungselemente gibt es bei vielen Anbietern.
     
    Franzcoffee gefällt das.
  13. Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hallo kaffeemax, kannst du mir sagen, was den Unterschied zwischen Rot.-Pumpe und Vibrapumpe bei der FEAMA macht? Lohnt sich unter Umständen eine Umrüstung? Und ginge das? War die Rotationspumpe bei dir schon immer drinnen?
     
  14. Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hey Cappu_Tom, tausend Dank auch Dir für deine Antwort! Nach Deinem Hinweis habe ich vorhin mit einem Mitarbeiter von espresso-xxl telefoniert, der sagte auch sofort, die EX5 oder die EX7 würde problemlos gehen. Dann werde ich mir die wohl bestellen und anschließend schauen, wie ich sie optimal eingepasst bekomme in die Halterungsvorrichtung der alten 26c.
    Dann noch was. Direkt hinter der Pumpe war so eine Art Ventil eingebaut (ein Druckventil?) und ein Kaffeereparateur von bei mir um der Ecke (der mir aufgrund notorischer Unzuverlässigkeit leider gar keine Hilfe ist) meinte, wenn man die Pumpe austauscht, soll man das Teil gleich komplett mit austauschen. Wisst ihr, was das für ein Teil ist? Es hängt unmittelbar vor dem Pumpeneinlauf.. Ich habe es gestern mal angefangen zu zerlegen, um es zu reinigen. Heute Abend, wenn ich wieder zuhause bin, stelle ich mal noch ein Bild davon hier rein.
    Vielen Dank, ihr seid super! :)
     
  15. Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Ach ja, noch was! Diode?? In der Pumpe?? Umpolen? Ich kenne das von meiner großen Wippsäge im Hof, mit der das Brennholz kleingeschnitten wird, dass man die ggf. umpolen muss, wenn die nicht anläuft (Drehstrom), gibt es diese Probleme auch bei so kleinen Pumpen?? Ich will doch nur Kaffee machen und kein Brennholz mit meiner FAEMA! :D:D:D:):):) Wie misst man das, wie die gepolt ist? Oder könnte ich die Pumpe auch einfach mal einbauen und schauen, ob sie dann läuft und ggf. anschließend umpolen? Daaaaankeee!
     
  16. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    467
    Bei Drehstrommotoren geht es um die Drehrichtung, das ist eine andere Sache.
    Richtig!
    Zur Erklärung: Bei Vibras ist im Allgemeinen eine Diode (Polung egal) in Serie geschaltet - mit der wird eine Halbwelle der 50Hz Sinusschwingung abgeschnitten damit der Feder-belastete Kolben zurück schwingen kann. Diese Diode ist üblicherweise 'unsichtbar' in den Spulenkörper eingebaut. Bei Pumpen ohne eingebaute Diode kann sich diese in der Blackbox befinden. Ich kenne deine originale Pumpe leider nicht. Bei Pumpentausch könnte es nun passieren, dass beide Halbwellen abgeschnitten werden, also Pumpe steht. Passieren kann nichts, ggf. einfach Anschlüsse an der Pumpe vertauschen.
     
    Franzcoffee und silverhour gefällt das.
  17. Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hohau! Was für eine megaprofessionelle Antwort Cappu_Tom! Danke! Es tut gut, solche Ratschläge zu bekommen, so weiß ich wenigstens, dass ich nichts kaputt mache beim Anschalten. Anders getraut sich so ein Nobody wie ich ja gar nicht ran an den Strom.. ;-)
     
  18. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    467
    Interessehalber noch eine Frage: Woraus schließt du das ?
     
  19. Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    676
    Zustimmungen:
    467
    Gerade gesehen: die EX7 ist laut Kennlinie im Datenblatt aber nicht espressotauglich, sie erreicht nur 7 bar gegen das Blindsieb!
     
    Franzcoffee gefällt das.
  20. Franzcoffee

    Franzcoffee Mitglied

    Dabei seit:
    22.10.2018
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    3
    Hi Cappu_Tom, das hat mir der "unzuverlässige Espressomaschinenreparateur" von bei mir um die Ecke gesagt. Aber Du hast mit Deiner Nachfrage jetzt natürlich den Detektiv in mir geweckt. Das sollte man freilich erst einmal überprüfen. Werde ich tun! Fakt ist, ich hatte die ganze Maschine im Frühsommer, gegen Anfang Juni, zu dem gebracht, weil ich da null Zeit hatte, mich selbst zu kümmern. Und alles in der guten Hoffnung, bald wieder Kaffee trinken zu können. Das Ende vom Lied war, dass die Maschine sage und schreibe fast fünf Monate bei dem stand und der hatte nichts gemacht. Weder mal Bescheid gesagt, noch irgendwie sonst mal tätig geworden. Dann hatte ich die Maschine wieder abgeholt (ich hatte gerade etwas mehr Zeit), um mich selbst an die Reparatur zu machen. Bei der Übergabe sagte er dann, es täte ihm leid, er hätte soviel zu tun und überhaupt, diese Maschine, er habe sie sich ja angesehen, alle Dichtungen müssten erneuert werden und die Pumpe sei kaputt. Ich solle sie am besten an einen Bastler verkaufen, das waren seine Worte. Ich sagte dann, der Bastler bin ich, ich behalte die Maschine. Er meinte dann noch, ich könne selbstverständlich alle Ersatzteile über ihn ordern. Auch das hatte ich dann angefragt vor inzwischen zwei Wochen. Wieder bis heute keine Rückmeldung...
     
Thema:

Ersatzteile für Faema compact A - Kessel und Vibrationspumpe

Die Seite wird geladen...

Ersatzteile für Faema compact A - Kessel und Vibrationspumpe - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Mühle la cimbali conik (Faema MC99)

    Mühle la cimbali conik (Faema MC99): zu verkaufen eine funktionierte unvollständige Mühlen für 70 € Starkstrom mit konischer Scheibe[ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH]...
  2. Faema President Fragen zur Oberfläche der Nirosta Bleche

    Faema President Fragen zur Oberfläche der Nirosta Bleche: Hallo, ich wollte wissen ob jemand sagen kann , wie die Oberfläche einer Faema President bearbeitet war. Ist es Hochglanz poliert oder nur...
  3. [Maschinen] Elektra Micro Casa a Leva SC1 Chrom

    Elektra Micro Casa a Leva SC1 Chrom: Verkaufe meine Elektra Microcasa a Leva. Hatte sie länger nicht in Benutzung und habe mir für die Wiederinbetriebnahme gleich einen ganzen Schwung...
  4. Rocket Cellini Professional Kessel überfüllt sich bei ausgeschateter Maschine!

    Rocket Cellini Professional Kessel überfüllt sich bei ausgeschateter Maschine!: Hallo zusammen. Meine Rocket Cellini hat über nacht den Kessel überlaufen lassen. Das Wasser kommt über den Festwasseranschluss zur Pumpe. Die...
  5. Faema Urania `57 Fragen zur Brühgruppe

    Faema Urania `57 Fragen zur Brühgruppe: Grüß Gott, seit ein paar Wochen steht eine 57er Urania bei mir. Sie hat die "hohen" Brühgruppen - soviel ist mir klar. Allerdings gibt es an der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden