Erste Röstung eines Röstanfängers

Diskutiere Erste Röstung eines Röstanfängers im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo zusammen, nachdem ich meinen Hottop modifiziert hatte (siehe hier), stand die erste Röstung an. Ich hatte davor schon ein paar Röstungen...

  1. #1 Zufallszahl, 26.06.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Hallo zusammen,

    nachdem ich meinen Hottop modifiziert hatte (siehe hier), stand die erste Röstung an. Ich hatte davor schon ein paar Röstungen ohne Mod gemacht, so dass ich außer der Zeit keine Kontrolle hatte. Eine davon war auch mit Artisan, so dass ich die "originale Röstkurve" des Hottop kenne (Fordert bei 100 Grad bereits die Bohnen und röstet insgesamt etwas langsamer (>20 Min <- vermute das liegt am PTC) und hat Zwischendurch eine Abflachung).

    Geröstet wurde der 2016er Honduras von Quijote, das Röstprofil von Quijote findet man auf deren Homepage.

    Und so verlief die Röstung:
    [​IMG]

    In der Zeichnung schwer zu erkennen, bei Minute 16 wurden die Bohnen ausgeworfen, kurz nach Start der ersten Anzeichen des zweiten Cracks. Danach in 2-3 Minuten auf Raumtemperatur gekühlt. 16,6% Einbrand.

    Trinkbar ist er erst in einigen Tagen und wartet solange verschlossen in seiner Illy Dose. Solange muss ich euch mit dem Artisanbild vertrösten.

    Da ich totaler Anfänger bin und außer den paar Teströstungen sowie Lesen des Buches von Klaus Fricke und des Forums nichts vom Rösten weiß und noch kaum den Hottop kenne, gibt es Tipps? Habe ich was grundlegendes falsch gemacht? Was lässt sich besser machen?

    Viele Grüße,
    Zufallszahl
     
  2. #2 silverhour, 26.06.2017
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.029
    Zustimmungen:
    5.702
    Herzlichen Glückwunsch zum Röststart und Willkommen im Kreis der Heimröster!

    Rein nach Röstokop fallen mir ein paar Sachen auf, bei denen ich nicht weiß, ob sie normal für den Hotop sind oder nicht. Bei meinem Huky wären sie recht seltsam....

    Der Tiefpunkt von 133° erscheint mir sehr hoch, unter 100° wird i.d.R. empfohlen. Danach verläuft die Röstkurve sehr flach statt nach dem TP Steil anzusteigen und erst später flach zu werden. Sieht komisch aus. Der Delta BT ist gerade ab TP recht niedrig, verläuft danach etwas ungewöhnlich.
    Verstehe ich die "Brennerkurve" richtig? Du hast recht konstant mit gleicher Energiezufuhr durchgeröstet und dabei ein paar mal kurz die Zufuhr runter gedreht?

    Wie viel Bohnen hast Du denn eingefüllt?
    "Trinkbar erst in einigen Tagen"? Trinkreife ja, aber probieren kann man ihn schon vorher... ;)

    Grüße, Olli
     
  3. #3 Zufallszahl, 26.06.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Danke die Glückwünsche!

    Ich hatte auch überlegt ob ich beim nächsten Mal vllt. bei 150° einwerfen soll, der Hottop wollte sie ja ursprl. schon bei 100°. Oder die Heizung etwas runterdrehen.

    An der Heizung habe ich tatsächlich planlos rumgedreht ohne zu wissen was ich tue. Ich hatte/habe kein Gefühl was sinnvoll ist .. 100% die ganze Zeit? Wann weniger? Wann wieder mehr? Artisan zeigt ja die Steigung der Kurven als eine Art Projektion an, BT sah immer mal sehr steil aus (so dass es nur 12 Min dauert bis BT über 200° geht), dann hab ich die Heizung runtergereglt. Dann gesehen das ET zu sinken droht, dann wieder hochgeregelt...
    Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung was ich oder man allg. da erreichen will. :confused:

    250g war die Menge an Rohbohnen, sorry hatte das vor lauter Aufregung ganz vergessen :D
     
  4. #4 Ingo - The Roast Rebels, 27.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 27.06.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    Liebe Zufallszahl ;-)
    Herzlich willkommen in der Welt der Heimröster!
    Ich stimme den Vorschreiben zu, Du musst nicht so lange warten bis zum Cupping. Probiere den Kaffee am besten direkt nach der Röstung schon. Er wird zwar tatsächlich noch viel besser, aber Du hast schon eine gute Idee, in welche Richtung Deine Röstung geht.
    Ich befürchte bei dieser Röstung, dass sie 'gebacken' schmeckt. Die Rate of Rise (siehe blaue Kurve unten) ist zu gering.
    Meine Empfehlung für Honduras auf dem Hottop: werfe die Bohne bei 150Grad ein und arbeite mit voller Leistung bis ca. 170 / 175 Grad. Dann nimmst Du dir Leistung runter auf 50 Grad (1st crack wird ca. bei 181 Grad sein, wenn Du den Zeitpunkt nimmst, ab welchem ein regelmässiges Knistern beginnt). Zudem Airflow voll aufdrehen. Röstende ca. bei 204 Grad, kurz vor oder bei ersten Anzeichen zu Second Crack.

    LG und bei Fragen jederzeit melden!
    Ingo
     
    DeltaLima gefällt das.
  5. #5 VladP, 28.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2017
    VladP

    VladP Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    415
    Hallo, Zufallszahl und herzlichen Glückwunsch zum Hottop Mod und zur ersten Röstung!

    ich bin ebenfalls dabei, das Rösten (mit dem Hottop) zu lernen. Der Hersteller empfiehlt eine Temperatur für Load von 75°C für 250gr Bohnen. Bei 300gr sollen 100°C sein.
    Dies scheint beim ersten Blick sehr niedrig, funktioniert aber bei diesem Röster sehr gut. Ich habe allerdings bei den letzten Röstungen den Load bei 100°C getestet - siehe Profil unten.
    Von mir zwei Sachen, die ich für sehr wichtig halte: den RoR sollte generell absteigend sein und niemals null oder negativ werden lassen.
    Die Letzte Phase, Development, sollte 17%-20% sein. , danach gnadenlos EJECT! In dieser Phase soll der RoR idealerweise 3-5°C/min betragen.
    Anbei ein Röstprofil, weit entfernt vom Ideal und von was ich erreichen möchte, aber als Beispiel um zu sehen, wie der Hottop Röster bei Veränderungen von Heat/Fan reagiert, OK.
    (ich kämpfe, die RoR Steigerung 8:30-9:30 los zu werden, und kriege es zunächst nicht weg... o_O, die Röstungen sind aber trinkbar).

    PS. der Röster ist ein 2K+ - ich glaube, es hat eine etwas stärkere Heizung, obwohl aufs Label das gleiche wie bei Vormodellen steht

    [​IMG]
     
  6. #6 Ingo - The Roast Rebels, 28.06.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    Hi VladP. Deine Kurve gefällt mir gut. Wenn Du weisst, dass dieser Peak vor dem First Crack kommt, solltest Du schon etwas früher runter mit der Leistung. Mit dem elektrischen Röster musst Du immer ein paar Sekunden voraus denken, da die Heizelemente etwas träger reagieren, als bei Gas.
    P.S. dir Tipps von Scott Rao sind Gold wert. Mach Dir aber nicht einen zu grossen Stress, wenn die Kurve nicht 100% dem entspricht. Es ist nicht so, dass der Kaffee nur gut wird, wenn dir Kurve voll Scott Rao ist. Viele hervorragende Röstungen von super Röstern sind weit entfernt von dieser "Ideallinie". Am Schluss entscheidet einzig die Tasse.

    P.P.S. Du kannst beim Hottop auch viel höher laden. Ich habe z.B. kürzlich ca. 15 Profile mit washed Sidamo gemacht und am besten schmeckte mir deine Röstung mit 150° Füll-Temperatur.
    Meiner Erfahrung nach werden auch mein B-2K+ mit dem stärkeren Heizelement die Röstungen besser, wenn Du bis max. 250Gramm lädst.

    LG
    Ingo
     
    cafetrinker und VladP gefällt das.
  7. #7 VladP, 28.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2017
    VladP

    VladP Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    415
    Hi, Ingo, danke dir herzlich für die Tipps. bei der Röstung oben bin ich mit der Heizung eine Minute vor dem FC runter gegangen, dies scheint aber noch nicht genug zu sein. Ich probiere beim nächsten Mal zwei Minuten davor runter zu schalten - aber was mache ich, wenn ich eine neue Sorte Kaffee probiere? Wie auch immer, es wäre super, deine Profile auf dem 2K+ sehen zu können.
     
    Ingo - The Roast Rebels gefällt das.
  8. #8 Ingo - The Roast Rebels, 28.06.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    Wenn ich hier auf meine Seite verweise, verletze ich den Kodex des Forums.
    Ich stehe Dir aber für die Diskussion von Profilen jederzeit gerne zur Verfügung. Habe in den letzen Wochen mehr als hundert verschiedene Hottop Profile geröstet.

    LG
    Ingo
     
  9. VladP

    VladP Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2008
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    415
    mir ist dies klar, Ingo - was ich meinte ist, dass ich auf deiner Seite nur die Details für den Programmierbarem Hottop 2P gefunden habe. Dieser zeigt, laut meiner Info, eine höhere BT als 2K+, und reagiert auch träger an Befehlen, denn es hat die schwächere Heizung.
     
  10. #10 Ingo - The Roast Rebels, 28.06.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    Du musst unter den einzelnen Bohnen schauen, dort findest Du für die meisten Bohnen ein Profil, ein paar sind noch in Arbeit ;-)
     
    VladP gefällt das.
  11. #11 Zufallszahl, 28.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 28.06.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Die Heizung unterscheidet sich um ca. 80 Watt, also 720 gegen knapp 800 Watt. Irgendwo erwähnte das mal der Hottop Mitarbeiter in nem englischen Forum. Nur zum besseren Einordnen :)

    Ich freue mich schon auf die nächste Röstung und auf das Buch von Scott. Ich werde versuchen die Tipps umzusetzen :)

    Edit: Und hier sind sie auch schon:
    Gleiche Parameter wie letztes mal: Zwei Röstungen à 250g Honduras
    Erste Röstung:
    [​IMG]

    Da BT hier anfangs nicht genug fiel hab ich bei ca. 100° eingeworfen:
    [​IMG]

    Ich denke ich sollte die Heizung früher etwas runter drehen und den FC wirklich beim ersten "Popp" drücken, ich war hier wohl etwas spät. Was meint ihr?

    Wann markiert ihr den FC? Beim ersten vereinzelten "Popp" oder beim ersten gruppen "Popp"? (meist 30s oder mehr später)
    Immerhin gibt das ja den Startpunkt für die Entwicklungsphase, spielt also durchaus eine Rolle.
     
  12. #12 Ingo - The Roast Rebels, 30.06.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    Da sich beim Thema Roast Development time % alle auf Scott Rao beziehen, solltest Du FC wie er definieren: der Punkt, wenn die Cracks regelmässig beginnen (also nicht die vereinzelten ersten Pops).
    In der Theorie ist die flache RoR Entwicklung wie auf Deiner Kurve nicht erstrebenswert und sollte sie kontinuierlich runtergehen.
    Die wichtigste Frage aber ist: wie schmeckt der Kaffee?


    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
  13. #13 Zufallszahl, 30.06.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Ich glaube ich muss erst das Buch lesen um das genauer zu verstehen. Delta BT ist doch ROR oder? Die sinkt doch kontinuierlich - wenn auch nicht sehr gleichmäßig. Oder verstehe ich es falsch?

    Meine aktuelle Röstung aus Beitrag #1 ist nun weg. War etwas zu dunkel, daher sehr in Balance zwischen Kaffee-Aromen und Röstaromen. Ziemlich langweilig leider.

    Die zweite kommt morgen dran :)

    Danke für die Hilfe und das Feedback.
     
  14. #14 Ingo - The Roast Rebels, 01.07.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    das stimmt, wenn Du aber den Zeitraum zwischen Minute 4 und 8 anschaust, ist sie ziemlich konstant. Zudem gehe ich davon aus, dass der Kaffee ziemlich unterentwickelt ist wenn ich mir die Endtemperatur anschaue.

    1.
    Probier mal das gleiche Profil (die obere Röstung) aus und schalte den Ventilator anfangs aus bis ca. 140°C BT (oder wenn Du vorher schon etwas Dampf am Fenster siehst), dann bei 140° auf Stufe 3 stellen. Alles andere gleich lassen. Es geht mir darum, dass Du in den ersten Minuten eine deutlich höhere RoR hinkriegst mit Deinen Hochland-Bohnen und dann eine kontinuierlich sinkende RoR erhältst.

    2.
    Mache danach noch eine Röstung, in welcher Du auf eine höhere Endtemperatur kommst - ca. 202°C. Die Endtemperatur hat einen Einfluss auf die Süsse und ich befürchte, dass Deine Röstung wie auf dem Profil mit Endtemperatur 184°C etwas gemüsig schmeckt.
    Das heisst, den Ventilator ein klein Bisschen weniger hoch beim First Crack (auf 8 oder 9) und oder die Heizung etwas später auf 50% stellen, ca. bei 173°C.

    Bin gespannt auf Deine Rückmeldungen vom Cupping. (P.S. Du kannst den Kaffee jeweils schon nach der Röstung probieren, er ist zwar noch nicht perfekt, aber Du hast schon einen guten Eindruck, ob Dir die Röstung gelungen ist).

    Viel Spass und herzliche Grüsse
    Ingo
     
  15. #15 Zufallszahl, 12.07.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Also ich schaffe es nicht wirklich auf eine hohe Endtemperatur. Wenn ich Vollgas gebe und den oberen Filter zu halte (natürlich nicht mit der Hand), schaffe ich ca. 195° C. Aber selbst bei 16-17% Entwicklung sind sie dann schon ziemlich dunkel.
    Ich weiß nicht was ich noch tun kann. Vielleicht liegt es an den Sensoren? Sprich deren Abweichung bzw. Trägheit im Vergleich zu den normalen Thermoelementen in den neuen Hottops.

    Irgendwelche Tipps?
     
  16. #16 Ingo - The Roast Rebels, 13.07.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    Eine Ferndiagnose ist schwierig, v.a. bei einem Eigenbau-Röster.
    Falls es tatsächlich die Bohnen Temperatur musst und Du max auf 195 kommst, hast Du ein Problem.
    Um die Sensoren zu prüfen - bei welcher Temperatur kommst Du in den First Crack (nicht die allerersten Knistergeräusche, sondern ein regelmässiges Knacken)?
    LG Ingo
     
  17. #17 Zufallszahl, 13.07.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Ziemlich genau bei 175 Grad geht es los, da sind die vereinzelten schon vorbei. Regelmäßiges Knacken würde ich bei 180° schätzen.

    Das sind halt China Sensoren, aber eigentlich sind das ja nur zwei Metalle. Wäre aber denkbar dass es ein Offset gibt oder die Sensoren sehr träge sind und daher nur langsam konvergieren.
    Digitale Sensoren in dem Temperaturbereich gibt es leider nicht :-/
     
  18. #18 Ingo - The Roast Rebels, 13.07.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    Das ist ziemlich genau auch die Range in der der First Crack bei den aktuellen Hottops liegt.
    Es macht also leider den Anschein, dass es bei Dir nicht am Sensor liegt, sondern an der Heizleistung.
    Du bringst vermutlich die Bohnen nicht auf die nötige Temperatur und die Bohnen werden "gebacken".

    Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
     
  19. #19 Zufallszahl, 13.07.2017
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    185
    Würde vielleicht eine niedrigere Füllmenge helfen?

    Andererseits sieht oben vladP's Kurve nicht viel anders aus und seine Endtemperatur ist ebenfalls niedrig.
     
  20. #20 Ingo - The Roast Rebels, 13.07.2017
    Ingo - The Roast Rebels

    Ingo - The Roast Rebels Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2016
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    173
    1. Ja, probiere eine kleinere Menge und eine höhere Ladetemperatur
    2. Klar, Du kannst den Kaffee auch heller Rösten
    3. Wenn Du Feedback oder Tipps willst, die über das oben gesagte hinaus gehen, dann musst Du unbedingt auch sagen, wie der Kaffee schmeckt, resp. wie Du ihn gerne hättest

    LG Ingo
     
Thema:

Erste Röstung eines Röstanfängers

Die Seite wird geladen...

Erste Röstung eines Röstanfängers - Ähnliche Themen

  1. Siebträger für Third Wave / helle Röstung

    Siebträger für Third Wave / helle Röstung: N’Abend zusammen! da mir hier mit der Mühle auch schon super geholfen wurde, wollte ich noch mal nach der richtigen Maschine fragen. Mein...
  2. Sage Oracle Erste Schritte

    Sage Oracle Erste Schritte: Hallo! Meine neue Oracle ist heute angekommen und ich habe folgendes eingestellt: 93 Grad Wasser, Mahlgrad 9, tamp Pressure 9, 7 Sekunden....
  3. Neuling sucht die erste Siebträgermaschnine

    Neuling sucht die erste Siebträgermaschnine: Hallo zusammen, mein Name ist Thorsten. Ich bin 41 Jahre alt und komme aus der schönen Eifel (NRW). Ich bin schon lange Kaffeegenießer, aber...
  4. Welche Röster bieten Espressos in heller/mittlerer UND dunkler Röstung an?

    Welche Röster bieten Espressos in heller/mittlerer UND dunkler Röstung an?: Im Grunde erklärt sich die Frage schon in der Überschrift;) Ich suche Kleinröster, die sowohl etwas heller als auch dunkel rösten. Es muss weder...
  5. Unimodale Mühle und dunkle Röstungen

    Unimodale Mühle und dunkle Röstungen: Hallo, wenn man helle Röstungen zubereiten möchte kommt man wohl auf lange Sicht nicht an einer Mühle mit unimodalen Scheiben vorbei. Nun trinke...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden