Erste Siebträgermaschine, erbitte Kaufberatung für Newbie

Diskutiere Erste Siebträgermaschine, erbitte Kaufberatung für Newbie im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe Foristi, Maria hier. Ich bitte Euch um Hilfe bei der Suche nach einer passenden Espressomaschine. Ein Formular habe ich nicht gefunden,...

  1. #1 NewbieMcNewFace, 03.01.2020
    NewbieMcNewFace

    NewbieMcNewFace Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Foristi,

    Maria hier. Ich bitte Euch um Hilfe bei der Suche nach einer passenden Espressomaschine. Ein Formular habe ich nicht gefunden, aber ich habe hier mal alle Parameter zusammengetragen, die mir einfallen:

    I. AUSGANGSLAGE:
    1. Ich bin Espresso-Anfänger, bislang nur French Press und Aeropress.
    2. Die Auseinandersetzung mit der Technik scheue ich nicht, um das bestmögliche Kaffee-Ergebnis zu erreichen. Aber ich werde niemals selber an der Maschine basteln oder modden können.
    3. Zu Anfang wird die Maschine von einer Handmühle (Comandante) begleitet.Eine elektrische Mühle wird vermutlich zu gegebener Zeit folgen und die Comandante wird dann für die FP mahlen.
    4. Die Maschine wird wochentags morgens für 3-4 Bezüge sowie am Wochenende morgens, mittags und nachmittags benutzt werden. Ich bevorzuge Milchmischgetränke, mein Lebensgefährte trinkt seinen Americano schwarz (dem würde sowieso die FP für die Ewigkeit ausreichen, aber wenn ich ihm was anderes hinstelle, trinkt er ditt ooch)
    5. Gäste sind auch recht häufig zu bewirten, also mit solchen Anforderungen soll die Maschine nicht sofort überfordert sein.
    6. Ich steige bei technischen Anschaffungen normalerweise lieber eine Klasse höher ein als ich müsste und erspare mir damit (hoffentlich) das erste Upgrade.
    II. WICHTIG IST MIR:
    1. guter Schaum, schnell, verlässlich und nicht wässrig
    2. wirklich gute, solide Verarbeitung, sichtbar und fühlbar.
    3. Maschine soll gut geeignet sein für viele Kaffeevarianten, ich freue mich über Abwechslung und möchte die Möglichkeit haben, viel auszuprobieren
    4. sehr guter Geschmack des Produkts (natürlich. Dass das Übung erfordert, ist mir bewusst. Trotzdem, an der Maschine soll’s nicht liegen.)
    5. möglichst unter 1000 EUR. Dabei möchte ich definitiv vom Händler kaufen, nicht von privat.
    6. so klein und kompakt wie möglich.

    III. NICHT SO WICHTIG IST....:
    1. schnelles Hochheizen (ich hab Zeit bzw. nehme sie mir dafür)
    2. Kalkanfälligkeit (ich würde gefiltertes Wasser benutzen)
    3. extra Heißwasserhahn an der Maschine brauche ich nicht.
    4. Sitz und Entnahme des Tanks (oben, links, rechts, hinten, egal)
    5. Geräuschentwicklung (wenn sie gut arbeitet, darf man sie auch hören)
    6. Tassenabstellmöglichkeit (brauch ich nicht, schadet aber auch nicht)
    7. Neu oder gebraucht wäre mir egal, solange es vom Fachhandel ist.
    IV. WO STEHE ICH GERADE?

    Ich bin bei der Recherche auf dem Riesenmarkt an meine Grenzen gestoßen. Was brauche ich denn wirklich, um die Aspekte, auf die es mir ankommt, zu erreichen?

    Ist zB PID unumgänglich, damit die Zubereitung mit exotischeren Bohnen gelingt oder kann man das mit Übung auch ohne die Technik schaffen?

    Irgendwie habe ich so einen Verdacht, dass mich weder Rancilio Silvia noch QM Orione auf Dauer glücklich machen würden. Die Kaffeemacher testen zB die Silvia auf youtube und statt Dampf kommt dort erstmal ein Schwall Wasser aus der Dampflanze. Dafür hätte ich sehr bald keine Geduld mehr, das kann ich absehen.

    Würde mich echt über Euren Rat, Anregungen und Hinweise auf passende Maschinen freuen. Worauf sollte ich bei der Maschine besonders achten?? Bringt mir ein Zweikreiser echte Vorteile oder kann ich mir das Geld sparen?

    Zuletzt ging meine Tendenz Richtung Quickmill Silvano Evo.... Aber die Maschine wird so selten besprochen bzw. getestet, das macht mich misstrauisch. Sie erscheint mir so günstig, übersehe ich irgendwas?

    Danke vielmals im Voraus.

    Maria
     
  2. #2 Borboni, 03.01.2020
    Borboni

    Borboni Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    875
    Zustimmungen:
    882
    bei deinem konsum und dem anspruch, wirst du mit großer wahrscheinlichkeit nicht glücklich mit einem einkreiser. da würde ich definitiv zu einem dualboiler oder zweikreiser tendieren. die von dir erwähnte QM silvano besitzt einen boiler für espresso und einen termoblock für dampf. ein termoblock bringt guten schaum hin. aber gerade im bezug auf schnelligkeit hat er sicher das nachsehen gegen einen zweikreiser, welche häufig grosse dampfboiler besitzen.

    hier bietet sich eine temperaturstabile maschine mit PID an. beim zweikreiser wird die temperatur bauartbedingt indirekt über den dampfkessel gesteuert. das PID vereinfacht die temperaturverstellung (sonst läuft das über einen pressostaten), aber was bleibt ist, dass die temperatur indirekt gesteuert wird. das macht den kaffee nicht schlecht, aber die reproduzierbarkeit leidet.

    da das budget für eine espressomaschine halt gleich ein wenig limitiert ist, musst du wohl entscheiden, ob dir dampfpower oder variabilität bei kaffee wichtiger ist. bei ersterem wirds auf einen 2 kreiser a la sab pratika / bz10 oder e61 chrombolide gebraucht hinauslaufen. bei zweiterem wohl auf einen kleinen dualboiler im stile der profitec pro 300.

    du wirst schliesslich nicht drumherum kommen dir einige modelle vor ort anzuschauen und selbst auszuprobieren. meine empfehlung wäre, du schraubst ein wenig am budget und kaufst dir eine la speziale mini vivaldi. ein paar euro mehr, dafür keine kompromisse.
     
    joost gefällt das.
  3. #3 Borboni, 03.01.2020
    Borboni

    Borboni Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    875
    Zustimmungen:
    882
    das ist normal. am anfang kommt kondenswasser. das passiert sogar bei meiner la marzocco!
     
    lomolta gefällt das.
  4. #4 NewbieMcNewFace, 03.01.2020
    NewbieMcNewFace

    NewbieMcNewFace Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Borboni, Danke! Das bringt mich schon ein gutes Stück weiter.
    Ich werde mir mal die von dir empfohlenen Maschinen genauer ansehen, obwohl die Mini Vivaldi meinen Rahmen wohl leider sprengt, auch räumlich. Aber die Praktika hatte ich noch nicht gefunden, muss ich nachholen.
    Auch die Entscheidung, welche Maschine für welche meiner Prioritäten die spezialisiertere wäre, wird mir jetzt etwas klarer. Super. Tatsächlich hatte ich die Profitec Pro 300 und die BZ10 auch schon mal im Visier. Vielleicht ist es mir den Preissprung ja doch noch wert....
    LG
    Maria

    ...nur, dass eine La Marzocco so um sich spuckt wie die Silvia im Video der Kaffeemacher, das kann ich mir so gar nicht vorstellen. :)
     
  5. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.583
    Zustimmungen:
    1.814
    (Aaah, jetzt hats „klick“ gemacht :rolleyes:)
    Das die Silvia so „spuckt“ ist bei Boiler Einkreisern sozusagen System bedingt.
    Da gibt es nur einen Boiler für Espresso Bezug und Dampf. Für den Bezug ist der komplett mit Wasser gefüllt. Wenn man jetzt Dampf haben möchte muss man für diesen erstmal Platz schaffen. Dazu wird hochgeheizt und dann muss man ein paar mal etwas Wasser rauslassen.
    Das ist dieses „spucken“. Danach bläst man kurz vorm Milch schäumen nochmal etwas Kondens- und Restwasser aus der Dampflanze.
    Nach dem Dampfen muss man dann den Boiler wieder mit Wasser füllen und vorm nächsten mal Dampf beziehen wieder das bisschen Wasser raus lassen.

    Dieses Prozedere ist bei allen EK mit Kessel gleich, einige Maschinen machen das „Entlüften“ am ende automatisch.

    Bei Thermoblock EK, Zweikreisern und Dualboilern ist dies für Dampfbezug alles nicht nötig (ausser Kondenswasser ausblasen vorm Schäumen), da diese anders aufgebaut sind.
     
  6. #6 Brewbie, 03.01.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.772
    Zustimmungen:
    1.714
    Für das Budget sind das ganz schön hohe Ansprüche. Bei knapp 30 % mehr wird Dich die Profitec 300 vermutlich viele Jahre glücklich machen. Vielleicht bekommst Du sie auch gebraucht.
     
  7. #7 McWorse, 04.01.2020
    McWorse

    McWorse Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2019
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    19
    Ich habe ein sehr ähnliches Kaffeetrinker-Profil und die gleiche Gedankenevolution (Silvia, Quickmill, ...) hinter mir wie du - und habe mir dann vor drei Wochen die SAB Pratika bestellt. Natürlich habe ich bis jetzt nicht die ausreichende Erfahrung mit dieser Maschine, die mich zu einem Ratschlag befugen würde, noch habe ich einschlägige Vergleichsmöglichkeiten. Aber: Alles, was ich zu dieser Maschine in Bezug auf Kaffeezubereitung und Milchaufschäumung gelesen habe, ist durch die Bank positiv. Und das Gelesene bestätigt sich gerade in der Praxis. Die Pratika ist in dieser Preisklasse wohl der hervorragendste Zweikreiser. In 15 Minuten aufgeheizt und ein Arbeitstier, was mehrere Bezüge hintereinander angeht, samt verbauter Technik. Ich drücke den Knopf, starte den Bezug, fange an die Milch aufzuschäumen. Und wenn die Milch aufgeschäumt ist (schnell und sehr, sehr sahnig), ist auch der Bezug soweit, dass ich ihn anhalten kann.

    Das einzige, womit man bei der Pratika ein paar Abstriche machen muss, ist die Verarbeitungsqualität des Gehäuses. Da gibt es ein paar scharfe Kanten. Allerdings (bei meiner) nicht so scharfkantig, dass man sich daran schneiden könnte. Auch der Einsatz des Tropfkastens ist ein bisschen hakelig. Damit kann ich leben. Für ein besser verarbeitetes Gehäuse - aber die gleiche (!) Technik - darf man wesentlich mehr Geld auf den Tisch legen. Das hätte auch mein Budget gesprengt. Haltbar und langlebig ist das Gehäuse der Pratika auf jeden Fall. Das Design muss man mögen. Ich mag es.

    Gebrauchte Maschinen dieses Typs haben zudem nur sehr wenig Wertverlust. Was eindeutig für diese Maschine spricht. Und vielleicht findest Du bei den einschlägigen Händlern ein Bundle, bei dem du eine anständige elektrische Kaffeemühle mit dazu bekommst und dein Budget damit nur um eine Winzigkeit überschreiten müsstest. Bei mir war es die Eureka MCI. Top bewertet - und dank der neuen Nachfolgemodelle kräftig im Preis gefallen. Denn meinen (seit drei Wochen etwas erhöhten) Kaffeekonsum, und die Bewirtung von Gästen, möchte ich nicht mehr mit der Hand mahlen...
    :D
     
    Wrestler und Brewbie gefällt das.
Thema:

Erste Siebträgermaschine, erbitte Kaufberatung für Newbie

Die Seite wird geladen...

Erste Siebträgermaschine, erbitte Kaufberatung für Newbie - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: erste Siebträgermaschine, EK, keine Vorerfahrung

    Kaufberatung: erste Siebträgermaschine, EK, keine Vorerfahrung: Hallo zusammen! Ich habe nun auch endlich den Entschluss gefasst, dass wir uns eine Siebträgermaschine zulegen sollten. Bisher haben wir unseren...
  2. 2. erste Siebträgermaschine Beratung

    2. erste Siebträgermaschine Beratung: Hallo Kaffeefreunde Ich zerbrech mir seit ewigkeiten den Kopf was ich mir für eine Maschine kaufen soll. Ich hatte eine Zeitlang eine Gaggia...
  3. Quickmill Pegaso / 3035 Mahlgrad-Begrenzung verstellen

    Quickmill Pegaso / 3035 Mahlgrad-Begrenzung verstellen: Meine neu erworbene Quimill Pegaso mahlt selbt bei der feinsten Mahlgradeinstellung noch nicht fein genug. Ich habe mehrere Bohnen durchprobiert....
  4. Von welchem Hersteller ist die?

    Von welchem Hersteller ist die?: Hallo, ich bin neu hier und möchte eigentlich nur von den Experten wissen, um welche Siebträgermaschine es sich handelt. evtl Ideen? Vielen...
  5. Hilfe, Einfach überfordert! Unsere erste Maschine!

    Hilfe, Einfach überfordert! Unsere erste Maschine!: Hallo liebe Kaffe-Netz Community, ich hoffe ihr könnt uns helfen! Meine Frau und ich sind auf der Suche nach unserem ersten Siebträger… Wir...