Erwartungen als Homebarista zu hoch....?!

Diskutiere Erwartungen als Homebarista zu hoch....?! im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; ....kann man überhaupt einen nicht saueren Espresso zu Hause hinbekommen?! Hallo liebe Community, entschuldigt für den reißerischen Einstieg....

  1. #1 erlkoenig, 20.06.2022
    erlkoenig

    erlkoenig Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    4
    ....kann man überhaupt einen nicht saueren Espresso zu Hause hinbekommen?!

    Hallo liebe Community, entschuldigt für den reißerischen Einstieg.

    Habe jetzt schon einige Beiträge/Themen im Forum gelesen, in denen es um "nicht-schmeckenden saueren Espresso" ging.

    Auch ich habe das Problem, dass trotz der üblichen Einstellungen und Tipps, der Espresso zu sauer ist.

    Es ist auch keine feine, fruchtige Säure, sondern Mundwinkel verziehende Säure.

    Absichtliche Überextraktion ( 35-45 Sekunden) bringen auch keine Besserung.

    Vom Barista um die Ecke ist man aber auch Espresso gewöhnt, der nicht oder kaum sauer ist.
    Deshalb meine Frage, ob man überhaupt "guten" Espresso zu Hause hinbekommen kann....oder ob es sich die meisten schön reden.... äh trinken?!

    Hardware: ascaso Steel pid und g-iota.
    Bohnen: diverse

    Bin leider etwas gefrustet, dass es so gar nicht klappt. Auch mit den üblichen Tipps und Tricks.

    Vg Sven
     
  2. #2 Iskanda, 20.06.2022
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    17.776
    Es ist in 1. Linie die Röstung, die das Problem ist. Sehr wahrscheinlich.

    Da hilft kein PID-Controler und keine Einstellung. Und dann: Mahlgrad und Mahlmenge.

    Versuche es zBsp. mit dem Malabar von Cafe Fausto.
     
    Yoku-San, Silas, Kaffee_Eumel und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 erlkoenig, 20.06.2022
    erlkoenig

    erlkoenig Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    4
    OK, kann ich gerne Mal antesten.

    Habe bisher Espressobohnen probiert, die angeblich wenig Säure haben sollen....

    Waren Bohnen aus dem Netz, wie z.b. von den Kaffeemachern, oder vom bohnendealer.

    Werde demnächst nochmal die lokalen Röster ausprobieren, wobei ich da schon oft lese, dass sie "nicht so dunkel" rösten.....

    Wahrscheinlich benötige ich kohlrabenschwarze Bohnen um Mal keinen Säuregeschmack zu bekommen.

    Aber wenn ich schon extra aus Versuchszwecken überextrahiere, sollte der Espresso dann nicht trotzdem Mal eher ins bittere gehen?!
    Sauer ist trotzdem noch dominant.
     
  4. #4 espressionistin, 20.06.2022
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    11.044
    Zustimmungen:
    8.146
    Welche Kaffeesorten hast du denn bisher probiert?

    Edit, hat sich überschnitten. Probier mal eine gutmütige mittlere Mischung zum Einstieg. Oben wurde schon eine Sorte genannt. Gut geht auch Baumkaffe Hüttnroast, Wildkaffee Wilderer, was von Caffe a due, mal so als Beispiele für nicht ganz so exzentrisch röstende Röster.
     
  5. #5 Iskanda, 20.06.2022
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    17.776
    Nein. Das stimmt so nach meiner Erfahrung nicht. Wenn du das aber dennoch probieren willst: such nach Salimbene.

    'Helle' Bohne, die trotzdem nicht sauer schmecken, gibt es. Zum Beispiel der Furioso der Hannoverschen Kaffeemanufaktur.

    Nein. Habe ich so nicht erlebt. Saure Röstungen werden dann noch 'beissender'.
     
    espressionistin gefällt das.
  6. Thagan

    Thagan Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2022
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    137
    Ja, man kann einen nicht sauren Espresso hinbekommen.
    Schau dich Mal in aller Ruhe im Unterforum Bohnen und Kaffee und unter Grundsätzliches um, okay, Bring ein wenig mehr Zeit mit, ist halt sehr Umfassend.
    Mit dunklen Röstungen kann man einen Espresso hinbekommen mit wenig bis fast gar keiner Säure.
    (Gibt natürlich auch Ausnahmen und Möglichkeiten dennoch eine extreme Säure bei dunklen Röstungen hinzubekommen.)
    Von Schokolade, Zitrone bis zu Orange oder Karamell sind diverse Geschmacksrichtungen möglich und selbst aus einer Bohne kann man mit den verschiedensten Einstellungen der Maschine oder indirekten Einstellfaktoren unterschiedliche Ergebnisse erhalten.
    :)
     
  7. #7 Kaffee_Eumel, 20.06.2022
    Kaffee_Eumel

    Kaffee_Eumel Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2020
    Beiträge:
    951
    Zustimmungen:
    2.004
    Die Kaffeemachern haben nichts komplett säurefreies, das ist nicht deren Gebiet... Geh mal Richtung Don Quijote's dunklen Espressi, Gülpen Deepwood, GKC Black Heart o. Cremaster, grundsätzlich hilft Robusta.
     
    lomolta, Eric00, Silas und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #8 espressionistin, 20.06.2022
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    11.044
    Zustimmungen:
    8.146
    Mal noch eine andere Idee. Ich komm noch aus der Generation „Sieb vollmachen, abstreifen und so beziehen, dass aus 9 g (im Einersieb) oder 12 g (Doppelsieb) in 25 Sekunden 25 ml bzw 50 ml rauskommen“.

    irgendwann hat man sich dann über die Frage „mit oder ohne Crema“ so den Mund fusslig geredet, dass man zu mg und wiegen statt der altmodischen ml übergangen ist, und mit den zeitgleich aufkommenden immer helleren Röstungen hat man die Mehlmenge immer höher geschraubt für ausgewogene Ergebnisse.
    Irgendwann ist man dann bei einer Brew Ratio von 1:2 gelandet, was weit weit weg ist von den alten 12 g für einen doppelten (50 ml).
    Die brew ratio eignet sich meiner Meinung nach aber längst nicht für alle Röstungen, und auch nicht unbedingt für Einsteiger, weil das, was da rauskommt, ziemlich krasses Zeug ist.
    Deswegen wäre es mal einen Versuch wert, mit deinen Röstungen, die ich aber nicht kenne, die „altmodische“ Methode zu verwenden.
    Vielleicht muss man sich an 1:2 auch erst rantrinken, und das, was du als Säure wahrnimmst, ist nur brutale Bitterkeit.
    Nur mal als Idee..
     
    aqueous, Silvaner, joost und 4 anderen gefällt das.
  9. #9 erlkoenig, 20.06.2022
    erlkoenig

    erlkoenig Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    4
    Cool, vielen Dank schon mal für die vielen Sorten die ihr genannt habt.
    Da gibt's ja noch einige zum probieren. Hätte schon fast die neue Maschine hier zum Kauf reingesetzt....

    @Kaffee_Eumel
    Das mit den Kaffeemachern und säurefrei habe ich mittlerweile auch erfahren .
    Das kam in den Videos anders rüber

    @espressionistin
    Wäre auch Mal nen Versuch wert
     
  10. #10 Cappu_Tom, 20.06.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    5.794
    Zustimmungen:
    5.449
    Ja! :)
    Setz dich mal mit ihm zusammen oder du gönnst dir einfach mal einen Kurs?
    Verständlich - aber wie heißt es bei euch: "Du schaffst das" ;)
     
    Lancer gefällt das.
  11. #11 ergojuer, 20.06.2022
    ergojuer

    ergojuer Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2004
    Beiträge:
    3.999
    Zustimmungen:
    1.193
    Gute Idee. Vielleicht reicht es aber auch den eigenen Wohnort zu nennen und ein netter Kaffee-Netzler kommt ums Eck und schaut dir Mal über die Schulter? Ja ich weiß: Die Idee ist sowas von altmodisch....
     
    Saxaddict, FRAC42 und Cappu_Tom gefällt das.
  12. #12 Fluchtkapsel, 20.06.2022
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    1.517
    Was sind denn die üblichen Einstellungen und Tipps?

    -Steel mit eingespanntem Siebträger 10 Minuten aufgeheizt?
    -Welche Bohnen?
    -Brühverhältnis?
    -Bezugszeit? (Prefusion?)
    -Temperatur? (Offset eingestellt?)
    -Espresso umgerührt?
     
    secuspec gefällt das.
  13. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.409
    Zustimmungen:
    1.055
    So eigenartig es klingt, aber sauer und bitter ist oft schwer zu unterscheiden. Versuch mal einen Salimbene Superbar, der ist absolut säurefrei.

    Sauer: alte Bohnen, helle Röstung, zu grob gemahlen, zu niedrige Brühtemperatur, zu hohe Durchflussgeschwindigkeit.
     
    joost und brewbear gefällt das.
  14. #14 erlkoenig, 20.06.2022
    erlkoenig

    erlkoenig Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    4
    Aufheizzeiten variiert. D.h. von 5-15 Minuten.
    Meist mit Siebträger.
    Auch Mal eine kurze Spülung vorher ausprobiert.

    Brühverhältnis zwischen 1:2 und 1:2.5 ausprobiert.
    Meistens aber zwischen 17-19 Gramm in und 35-40 Gramm out.

    Bezugszeiten anfänglich ca . 26-35 Sekunden, später experimentäl länger ( gerne auch Mal über 40 ).

    Temperatur meist 95 Grad, aber auch Mal mit 94-96 experimentiert.

    Japp, umgerührt.

    Bohnen.... Scheinbar die falschen (hoffentlich)...
     
    joost und secuspec gefällt das.
  15. #15 espressionistin, 20.06.2022
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    11.044
    Zustimmungen:
    8.146
    Dann entwerfe ich jetzt mal einen Plan:

    1. andere (dunklere) Bohnen besorgen (siehe oben)
    2. viel weniger Mehl nehmen (siehe oben)
    3. Mehlmenge konstant halten und über den Mahlgrad langsam an die richtige Zeit (rund 30 Sekunden) rantasten
    4. Temperaturspielereien für später fürs Finetuning aufheben, aber gescheit durchheizen die Maschine (20 min, Temperatur 96 Grad)
     
    Caruso und secuspec gefällt das.
  16. #16 erlkoenig, 20.06.2022
    erlkoenig

    erlkoenig Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2014
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    4
    Viel weniger Mehl heißt, dann eher Einzelportionen!?
    Also so eher 9-12 Gramm?!
    Oder schon Doppelsieb und 14-16 Gramm?!

    Dunklere Bohnen werde ich in jedem Fall ausprobieren.
    Werde auch diese Woche versuchen Mal zum lokalen Röster zu düsen um zu schauen ob er was adäquates da hat.
     
  17. #17 niceness, 20.06.2022
    niceness

    niceness Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2022
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    224
    Die hier vorgeschlagenen sehr dunklen Bohnen vielleicht besser mit weniger Temperatur sonst wird's bitter - den Malabar von Fausto sauer zu bekommen ist vermutlich unmöglich, ich glaube noch dunkler ist der Napoli von denen.
     
    roady43 gefällt das.
  18. #18 espressionistin, 20.06.2022
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    11.044
    Zustimmungen:
    8.146
    Doppellsiebe sind tendenziell einfacher zu handhaben als Einzelsiebe, da letztere gern zu Channeling an den schrägen Rampen neigen. Deswegen würde ich das Doppelsieb nehmen, aber mit der Mehlmenge (14-16 g) dann auch wirklich einen Doppio bzw zwei Espressi beziehen.
     
    joost und Silas gefällt das.
  19. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    3.626
    Zustimmungen:
    3.469
    Nenn doch mal ein paar Beispiele für Bohnen, die bei dir sauer rüber kommen. Inklusive Röstdatum.

    Und versuche mal einen Salamishot. Also 5-6 Tassen gut vorwärmen und dann alle 5 Sekunden eine neue Tasse unter den Siebträger. Die erste sollte sehr sauer, die letzte eher dünn und bitter schmecken.

    Ein Bodenloser Siebträger wäre auch noch ein Tipp. Vielleicht hat du ja massives Channeling?

    Beim lokalen Röster probieren, was der als säurearmen Espresso ausschenkt. Wenn es schmeckt diese Bohnen kaufen und das Brührezept (Menge in, Menge out, Zeit, Temperatur) erfragen und zu Hause "nachbauen".

    Und - anfangs das Einersieb weglassen. Die Dinger sind sehr tricky, eine 1:2 Brührate hab ich mit einem normalen 1er nie hinbekommen. Wenn es im 2er mit 18 Gramm gut schmeckte waren im Standard 1er bei mir oft 11-12 Gramm nötig, damit es schmeckt.

    Auf jeden Fall Kopf hoch, die Zeit wird kommen wo dir der Espresso in der Gastronomie immer seltener schmeckt, weil du es zuhause einfach besser hinkriegst.
     
    Lancer gefällt das.
  20. #20 Gandalph, 21.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 21.06.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    12.826
    Zustimmungen:
    13.685
    Ich hatte erst bei einem Sortenwechsel ein sehr saures Ergebnis - Äthiopier, bonga forest von Vits, mittlere Röstung.
    Feinere Mahlung und längere Bezugszeit brachten die Säure nicht weg. Erst eine Preinfusion von 15 Sek. führte zum Erfolg, und ein weicher espresso mit schön eingebundener Säure entstand. Die Temperatur hatte ich erst mal nicht erhöht - Kesseldruck peakpoint bei 1,1 Bar. Mandel und Honigaromen kamen wie beschrieben hervor, und die Säure war schön und harmonisch eingebunden.
    Kaffees so ganz ohne Säure finde ich auch ziemlich langweilig und öde, und meist bin ich dann froh, wenn so eine Packung zu Ende geht.

    Als nahezu säurefrei und trotzdem nicht langweilig kenne ich den Barbera Mago - dunkel geröstet, sehr harmonisch und komplex, reine dunkle Schokolade, Nuss, Frucht, süß, gute crema, will eher kälter extrahiert werden - Kesseldruck 0,9 Bar peakpoint., klasse auch mit Milchschaum, aber auf Röstdatum achten!

    lg ...
     
    Silvaner und Caruso gefällt das.
Thema:

Erwartungen als Homebarista zu hoch....?!

Die Seite wird geladen...

Erwartungen als Homebarista zu hoch....?! - Ähnliche Themen

  1. Kurze Umfrage zu Erwartungen an Kaffeevollautomaten

    Kurze Umfrage zu Erwartungen an Kaffeevollautomaten: Hallo zusammen! Ich studiere Maschinenbau und schreibe gerade meine Semesterarbeit zum Thema Anforderungen an Kaffeevollautomaten. Dazu möchte...
  2. Nuova Simonelli - www.homebarista.be

    Nuova Simonelli - www.homebarista.be: ein muss für jeden Kaffee-Liebhaber: www.homebarista.be Nuova simonelli: 24 Monate Garantie auf elektronische Bauteile sehr gute online-Shop
  3. Homebarista am 31.05.2014

    Homebarista am 31.05.2014: Es gibt noch 4 freie Plätze! Wer ist so spontan? LG, Torsten
  4. Homebarista München - Endlich geschafft

    Homebarista München - Endlich geschafft: Endlich... der so langersehnte Anblick und Geruch in der Küche ! Danke für die Geduld und die guten Denkanstöße und Tipps... Ich bin froh,...