ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

Diskutiere ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Zusammen, ich überlege, von Nespresso auf das geschmacklich hochwertigere ESE-System umzusteigen. Empfohlen werden ja meist, für...

  1. #1 Daniel76, 27.05.2011
    Daniel76

    Daniel76 Gast

    Hallo Zusammen,
    ich überlege, von Nespresso auf das geschmacklich hochwertigere ESE-System umzusteigen.

    Empfohlen werden ja meist, für Einsteiger, die Podstar bzw. Cialde-Star Maschinen. Meine Fragen dazu:

    - Wielange dauert es vom Einschalten bis zum ersten Bezug? Die Aufheizzeit scheint ja schon um einiges höher zu sein als bei der Kapselkanone.

    - Wie aufwendig ist die Reinigung der Maschinen?

    - Welches Wasser, außer Brita und Volvic, sollte ich verwenden?
    Gibts in NRW (Bereich Düsseldorf) ein gutes Discounter-Wasser? Das oft empfohlene von Lidl scheints ja nicht mehr zu geben.

    - Welche Maschinenmodelle könnt ihr empfehlen, es muss nicht unbedingt eine Aufschäumfunktion dabei sein. Würde den Aerocchino von Nespresso weiterverwenden ;-) Gibts eine bis zu 300€?

    Vielen Dank für Eure Tipps!
     
  2. sr71

    sr71 Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Ich hab zig Jahre nur ESE getrunken und als eine Nespresso eingeführt wurde (bei einem Kunden) und bei mir im Büro - sind alle Kollegen sofort von Nespresso überzeugt gewesen (Nespresso Business Kapseln - die haben 7g Kaffee gegenüber den für die Heimmaschinen mit 5g).

    Ich persönlich hab zuhause auch Nespresso gehabt und bin auf Siebträger, mittlerweile verwendet meine Frau und ich ESE Tabs nur mehr für koffeinfreien Kaffee.

    Gleich eine vollständige Siebträgermaschine mit der auch ESE verwendet werden kann. Da sparst Du dir die Enttäuschung mit ESE - geschmacklich ist es nicht zwingend eine Weiterentwicklung gegenüber Nespresso auch wenn es viel AUswahl gibt. Der Müll für die Cialde ist auch arg, einzig das Pad kann dann in den Bio-Müll.
    Preislich bewegt sich alles am gleichen Niveau - einzig bei ESE sind 7g drinnen und Clooney geht leer aus. Denke die Pad-Maschinen, wenn es hochwertige Modelle sind müssen auch länger aufheizen als Nespresso und sind aufwändiger zu reinigen.
     
  3. #3 Schnüffelstück, 27.05.2011
    Schnüffelstück

    Schnüffelstück Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2007
    Beiträge:
    2.356
    Zustimmungen:
    5
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Ich hatte gehofft, mit der New Espresso eine Maschine zu haben die (wegen dem mitgelieferten Cialde-Sieb) für beides tauglich ist. Ergebnis: Das Wasser rinnt quasi komplett am Pad vorbei, Tee ist dunkler.

    Aus reinen Cialde-Maschinen habe ich aber schon sehr, sehr feine Tässchen getrunken. Deshalb würde ich eher zu einer reinen ESE-Maschine raten.

    Aufheizen muss man alle.
     
  4. #4 Dale B. Cooper, 27.05.2011
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.893
    Zustimmungen:
    1.838
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Die Ausführungen von SR71 decken sich 100%ig NICHT mit meinen Erfahrungen. Aus den unterschiedlichsten Nespressomaschinen (auch den großen mit diesen Plastik-Teilen) hab ich nie etwas getrunken, was espressoseitig mit guten ESE Pods mithalten kann.

    Bei Maschinen, die angeblich beides können - also ESE als auch selbst gemahlenes Kaffeemehl, wäre ich ebenfalls vorsichtig.. Mindestens mal beides vorführen lassen und intensiv googlen.. Wenn das von Interesse ist, gibts glaube ich auf jeden Fall von Ascaso was, mit einem echten Umbausatz, sodass wohl wirklich beides zu funktionieren scheint..

    Wie dem auch sei, viel Erfolg,
    Dale.
     
  5. sr71

    sr71 Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Es geht auch mit den Illy Maschinen - wo es einen eigenen Siebträger für Kaffeepulver zum nachkaufen gibt. Soeine hatten wir beim Kunden 6-7 Jahre.
    Nicht schlecht, aber jetzt auch keine kaffeemäßige Horizonterweiterung.
    Und obwohl alle damals drauf geschworen haben, war niemand traurig über die Ablöse durch Nespresso. Probiert erst Mal einige verschiedene Tabs beim Händler deiner Wahl bevor du eine maschine kaufst....

    Beim Händler ausprobieren würde ich gerade bei ESE und auch bei ST sowieso raten. Zu groß ist die Enttäuschung und der Preis der meisten Maschinen (Illy um die 550EUR).

    Ich mach ESE Tabs in der Gaggia Classic und da rinnt kein Wasser daneben - nur ein feiner Strahl - wenn die Tabs und frisch sind (Lucafe, Molinari, Bristot, ...) wird man auch mit Crema belohnt. Bei den meisten Billigtabs aber zumeist nicht. Faustos ESE Tabs sind z.B. nicht der Bringer. Die sind schlecht gepresst und geschmacklich auch gewöhnungsbedürftig. Man muß eben seine Sorte finden und einen Händler der frische Ware hat (Home hat eine gute Auswahl; evino.at z.B. hat in den gemischten Paketen viel minderwertiges dabei).
     
  6. lamo

    lamo Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2010
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    244
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Moin!

    Ich habe diesen Umstieg auch gemacht, die ESE Espressoqualität ist deutlich besser als Nespresso...

    Zu Deinen Fragen:

    1) Hornig Podstar (Durchlauferhitzer): etwa 5 Minuten und ein Leerbezug, IllyX3 (Kessel von etwa 0,5l) gute 10 Minuten und ein Leerbezug

    2) Kein Aufwand, Abwischen mit feuchtem Lappen, alle 1-2 Wochen das Sieb mal rausnehmen und abspülen.

    3) Hornig Podstar, Illy X3 oder X1, Ascaso Basic Electronic. Liegen neu allerdings alle so um die 400€.

    Andere Möglichkeit wäre Gebrauchtkauf, ich hätte eine fast neue Illy X3 und eine fast neue Ascaso Basic (beide in schwarz und etwa 6 Monate alt) anzubieten.
    Falls Du Interesse hast: schick mir eine PN.

    Lamo




     
  7. #7 Daniel76, 28.05.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.05.2011
    Daniel76

    Daniel76 Gast

    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Hallo,
    auch beim Umstieg sind mir unkomplizierte Handhabung und Reinigung wichtig.
    Deshalb reicht mir ein System, dass nur ESE-Portionen zubereitet.
    Ist die Podstar das System mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältnis für Einsteiger?

    Könnt ihr mir ausserdem noch eine Wassersorte (vom Discounter?) empfehlen?
     
  8. #8 voodoopupp, 01.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.2011
    voodoopupp

    voodoopupp Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    So, bin neu hier, und hab auch gleich ein paar Informationen zu diesem Thema: bin auch letzte Woche von Nespresso auf ESE umgestiegen.

    Der Grund?
    Ich hatte nun wirklich lange Zeit eine Nespressomaschine (knapp 4 Jahre) und wollte meinen Eltern Geld sparen, da diese so ein komisches Pad-System von Lavazza (Lavazza Espresso Point) haben bzw. hatten mit irgendwelchen Abnahmemengen etc.

    Daher kam ich auf die Idee, dass sie doch einfach auch Nespresso kaufen sollten, denn der Espresso war jetzt nicht wirklich schlecht - wesentlich besser als ein VA oder Senseo-Schrott or whatever. Und preislich war es auch besser als ihr laufender "Vertrag"

    Bei meiner Recherche nach Alternativen bin ich dann auf ESE-Pads aufmerksam geworden. Und irgendwie wollte ich das dann halt auch erstmal probieren, denn hier gibt es mehr und vor allem auch teilweise billigere Alternativen zur Nespresso-Kapsel.

    Somit haben wir dann testweise einfach eine Maschine bestellt (La Piccola Sara - ca. 320 EUR), die m.E. irgendwie typisch italienisch ist. Sehr schön anzusehen, aber in den Details teilweise nicht 100% passgenau etc. Also die Front hat zum Seitenteil etwas schieflaufende Spaltmaße etc. - wie gesagt, meiner Meinung nach halt echt typisch italienisch :-D
    Ansonsten macht das Gerät jedoch wirklich eine gute Figur. Guter Hebel, wertige Optik, gutes Gewicht etc. - ist halt keine 1000 EUR-Maschine.

    So, dann haben wir ein ESE-Pad Probierset mit 12 versch. Sorten bestellt und uns dann einfach mal querbeet durchgetestet - dazu noch 3 versch. Pads vom Lieferanten der Maschine - also mal ca. 120 Pads
    Klar, waren jetzt auch einige dabei, die waren jetzt nicht so der Renner(z.B. Costadoro - geschmacklich zu wässrig oder New York...), aber alles in allem waren schon ein paar schmackhafte Teile dabei.

    Bin dann nach Hause gefahren (Maschine steht bei den Eltern) und habe da ja noch die Nespresso stehen...und irgendwie hatte ich die Tage danach gefühlsmäßig den Eindruck, dass die Kapseln nicht so voll und rund schmecken wie gute ESE-Pads. Aber war halt nur so ein Gefühl.

    Dann hab ich mir eben auch noch ne Maschine bestellt (Spaltmaße diesesmal besser ;-) ) - und nun, zusammen mit meinem Vater, nochmals direkt nebeneinander ESE gegen Nespresso getestet.

    Einstimmiges Ergebnis: Nespresso schmeckt gegenüber ESE-Pads irgendwie wässrig, wenig voll, lasch/unrund und der Meinung meines Vaters nach sogar etwas künstlich. ESE schmeckt eher wie richtiger Kaffee, so einen leckeren Espresso könnte man auch in Italien bekommen. Dazu kommt auch, dass ein frisch geöffnetes ESE-Pad zusätzlich noch mit leckerem Kaffeegeruch punkten kann :cool: ....das einzige was bei Nespresso "besser" ist, ist die Crema, aber die steht auch noch 20 Min nachdem der Espresso geleert wurde in der Tasse :roll: - da ist die Crema aus der ESE dann doch echter bzw. ehrlicher.

    Grüße
    Voodoo

    PS: ach ja, die Maschine ist in ca. 1-2 Minuten aufgeheizt. Natürlich ist eine etwas längere Heizphase gut, dann temperiert sich das System noch etwas. Und zu Beginn am besten erstmal heißes Wasser ziehen ohne Pad, damit der Auslauf etc. noch schön aufgewärmt werden. Der Kaffee ist übrigens auch ohne vorgewärmte Tassen ein gutes Stück heißer als die der Nespresso-Schleuder - da verbrennst du dir die Zunge :)
     
  9. #9 cafePaul, 01.06.2011
    cafePaul

    cafePaul Mitglied

    Dabei seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.462
    Zustimmungen:
    151
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Versuch mal die ESE-Pads von Fausto. Gegenüber den sonstigen ESE-Pads, die ich probiert habe, spielen die in einer anderen Liga.
     
  10. #10 voodoopupp, 01.06.2011
    voodoopupp

    voodoopupp Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    äääääh, genau diese hatte er als "nicht so der Bringer" abgetan ;)
     
  11. Alfred

    Alfred Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    14
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    E.S.E. oder Nespresso ist kein Vergleich - Nespresso wirkt dichter - aber auch das Nestle Professional-System hat für mich diesen typischen Nestle-Eigengeschmack.

    Das Problem bei E.S.E. - die Dichte, die Fülle - also an Mühle und Siebträger kommst da nicht ran - da punktet mitunter auch Nespresso (zumindest die professional). So fair muss man sein.

    Kommt das Heissgetränk wie Tee, dann liegt das nicht an E.S.E. - da passt einfach der Einsatz nicht. Ich hab solche Erfahrungen leider auch schon Mal mit einer Gaggia Evo gemacht - das haben wir zwar dann etwas in den griff bekommen, aber schlussendlich haben wir uns dann nicht mehr anders zu helfen gewusst, die haben wir halt umgebaut. (ich weiss aber gar nicht, ob es den Gaggia Umbausatz überhaupt noch gibt).

    Podstar SGL kann ich absolut empfehlen - ist auch leise und heizt extrem schnell auf. Reinigung kinderleicht - braucht man gar nichts - ein wenig die Bezugstaste drücken, und Wasser durchlaufen - geht nicht einfacher. Ich kenne eine im gewerblichen Einsatz - die läuft, ud läuft, und läuft - wie ein alter Käfer. Super - Schönheit ist sie halt keine.

    Bei der Podstar kann man die Temp.-Einstellung korrigieren - aber nicht selbst, Brühdruck reduzieren weiss ich nicht. Ich hab seit gestern eine alte SGL mit dieser Art Trommel da - also das funktioniert schon kinderleicht. Ich muss die jetzt aber noch mit besseren Pads probieren, ich hab da grad nur Uraltzeug herumliegen, da lauft es mir auch etwas zu schnell durch - das wird aber auch am Kaffee liegen. Auch keine Schönheit - aber absolute Büroeignung.

    Ich werde mich in nächster Zeit wieder mehr dem Thema widmen - und da werde ich mir wahrscheinlich auch die Francis gut ansehen. Die einzige, die ich kannte, hat extrem gute Ergebnisse geliefert.

    Die Francis haben natürlich noch einen Vorteil: Wem Nespresso-Design gefällt, gefallen die Francis-Maschinen auf alle Fälle noch besser.

    Universallösung - Siebträgermaschine mit ständigem Wechsel zwischen drischgemahlenem Kaffee-Pulver und E.S.E.-Einsatz. Ehrlich, so richtig rund funktioniert das mit den E61 Brühköpfen - die brühdruckreduzierte Zaffiro verarbeitet auch E.S.E. ganz ausgezeichnet. Nur ist das wahrscheinlich denn doch mit Kanonen auf Spatzen schiessen.

    Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Francis X1 da ebenfalls sehr fein ist - alleine ich weiss es nicht - möchte mir das aber demnächst genauer ansehen.
     
  12. #12 voodoopupp, 01.06.2011
    voodoopupp

    voodoopupp Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Zum Thema Durchlaufzeit: ich habe jetzt mit der LaPiccola nicht genau gemessen, wie lange die Durchlaufzeit beträgt, schätze aber so 20 Sekunden könnten schon hinkommen.

    Allerdings kann ich sagen, dass keine der Nespresso-Kapseln zeitlich an vernünftige ESE-Pads rankommt. Zumindest bei meiner Maschine (eine LeCube) kommt wenn überhaupt nur in Ausnahmefällen eine schwarze Nespresso-Kapsel (Ristretto) in die Nähe der Durchlaufzeiten....

    Grüße
    Voodoo
     
  13. Alfred

    Alfred Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    14
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Wie ist denn die LaPiccolo - und welche? Hast Du einen Vergleich.

    Das Problem bei E.S.E. - so alt und bewährt das System auch ist - das ist Stärke und Schwäche gleichzeitig. Wenn ich mir anschaue, dass jetzt selbst Illy (die da zumindest Vorreiter, wenn nicht sogar Erfinder waren) ein eigenes Kapselsystem pusht, dann tut das halt weh.

    Es gibt kein System, das so nahe am Original ist (nämlich am gemahlenen Kaffee direkt im Siebträger - kein Zufall, dass Nespresso-Professional sehr ähnlich aussieht), das von so vielen Herstellern unterstützt wird, und dennoch ausserhalb Italiens nur ein Schattendasein führt.

    Ich hab mich damit schon vor vielen Jahren beschäftigt - für mich persönlich ist es natürlich auch nur eine Krücke, da bleibt das dann halt schon schnell auf der Strecke.

    Ich hab mir die ganze Zeit vorgenommen, das wieder zu intensivieren - vielleicht tu ich das demnächst - da gibt es auch seitens eines Händlers Interesse was zu tun. Schau mer Mal. Ich gackere nicht gerne über ungelegte Eier, aber vielleicht tut sich da schon bald ein klein wenig.
     
  14. #14 voodoopupp, 01.06.2011
    voodoopupp

    voodoopupp Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Die La Piccola ist anscheinend eine kleine italienische Manufaktur: La Piccola - macchine caffè espresso a cialde in carta | sito ufficiale

    Meine Eltern haben die Sara und ich die Sara Vapore (mit Dampfdüse), welche für die Dampfdüse auch einen separaten Heizkreis besitzt - jeweils die schwarze Version mit Stahlfront (mag ja nicht putzen, sondern Espresso trinken, von daher nicht die Edelstahlversion)...zu kaufen bei Aroma del Sud

    der Shop ist nicht besonders schick oder umfangreich, und auch mit den Fotos haben sie es leider nicht so besonders - aber besser als nichts ^^

    Vergleich mit anderen ESE-Systemen hab ich nicht, denn ich muss sagen, ich war gleich positiv überrascht vom Ergebnis - und das ist mir ja das Wichtigste. Und die dort zu kaufenden Intenso Pads schmecken uns eigentlich auch recht gut...

    Grüße
    Voodoo
     
  15. #15 Buddenbrokk, 01.06.2011
    Buddenbrokk

    Buddenbrokk Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2007
    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    1
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Hier meine Erfahrungen: Ich habe im Büro seit 3 Jahren eine Francis (siehe Signatur) und finde auch, dass dieser Kaffee z.T. recht nah an echten Espresso, der mit der Mühle gemahlen und durch einen Siebträger geschickt wurde, heran reicht. Es kommt sehr auf die Sorte an, und da in der Schweiz meist ganz andere Sorten im Umlauf sind, kann ich da nicht mit so vielen Tipps dienen. Mir hat allerdings der New York sehr gut geschmeckt, einer Kollegin, die ebenfalls die Francis hat, auch. Von Diemme, die es wohl auch über die Kaffeezentrale in Deutschland gibt, gibt es auch sehr leckere Pads.
    Alle meine Versuche, mit einer Siebträger-Maschine, die eigentlich für gemahlenen Kaffee konzipiert ist, Espresso aus ESE-Pads zu ziehen waren mehr oder weniger enttäuschend trotz spezieller Siebe und Einsätze. Trinkbar war das Ergebnis aus der Vibiemme mit dem zusätzlichen ESE-Siebträger. Aber, wie schon erwähnt: Das wäre mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Auch brauchbare bis gute Ergebnisse mit Pads liefert die Solis Crema SL 70, die aber nicht mehr produziert wird.
    Die Francis ist neu blödsinnig teuer, man muss das Design speziell mögen, um diesen Preis zu zahlen oder versuchen, eine gebrauchte zu ergattern. Ich habe leider keinen direkten Vergleich zu anderen reinen ESE-Maschinen, was das Ergebnis in der Tasse angeht. Aufheizzeit bei der Francis: ca. 5 min, Reinigung: Ich lasse jeden Morgen einen Leerbezug durch den eingespannten Siebträger laufen. Vielleicht müsste ich ihn mal auseinanderschrauben...
    Nespresso aber, der in der Schweiz sehr verbreitet ist, kann ich mit den ESE-Pads aus der Francis vergleichen. Nespresso ist einfach ein Langweiler im Vergleich zu der echten Vielfalt, die man mit dem riesigen Angebot an ESE-Pads hat. Wer aber diesen massentauglichen Geschmack mit der verdächtigen fetten Crema schätzt, sollte vielleicht lieber dabei bleiben. Für mich persönlich ist Nespresso ein No go wegen des ganzen Brimboriums drumherum und den doofen Boutiquen und der Clubmitgliedschaft. Mir scheint es dabei mehr um Lifestyle-Getöse zu gehen als wirklich um das Produkt Kaffee.
    Wenn ich hingegen eine neue ESE-Sorte ausprobiere, probiere ich wirklich einen neuen Kaffee - inklusive der Enttäuschungen, die ich dabei auch schon erleben durfte.
    Grüsse von Buddenbrokk
     
  16. #16 Andreas1957, 08.06.2011
    Andreas1957

    Andreas1957 Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Dann gebe ich auch meine Erfahrungen zum Besten:

    1.)Vor fünf Jahren hatte ich mir eine Francis X6 gekauft und war mit dieser sehr zufrieden.
    2.)Vor einem halben Jahr habe ich mir dann zu Weihnachten eine Quickmill 06000 ( E.S.E.) gegönnt.
    3.)Für meinen Sohn hatte ich eine Nespresso XN2120 Essenza erworben. Dieser wollte die dann doch nicht.
    4.)Vor drei Wochen habe ich eine fast neue SGL Rotary in der eBucht für 100€ ersteigert.

    Geschmacklich finde ich Nespresso etwas eigenartig. Die Crema unnatürlich fest. Mit den E.S.E. bin ich sehr zufrieden und der Espresso hieraus schmeckt natürlicher und originaler.

    1.) hat nun mein kleiner Sohn und ist sehr zufrieden. Der Espresso schmeckt würzig und intensiv hieraus. Vorheizzeit ca. 10 Minuten.Allerdings hat vor zwei Wochen die Temperaturanzeige ( nur Thermometer, sonst keine Funktion) den Geist aufgegeben. Reparatur lohnt nicht und ist auch für die Funktion nicht unbedingt notwendig. Kommt wohl häufiger vor.
    2.) bin ich nun sehr zufrieden mit. Seitdem ich das Thermostat im Innern festgedreht habe, erreicht sie auch die notwendige Temperatur. Der Espresso schmeckt sehr ausgewogen hieraus. Vorheizzeit etwas länger wie 1.)
    3.) verwende ich als Reisemaschine. Sie ist im Transport-Bag gut mitzunehmen. So brauche ich unterwegs nicht auf Espressi verzichten und kann dann auch den eigenwilligen Geschmack akzeptieren. Auch für Wenigtrinker zum subv. Anschaffungspreis sehr zu empfehlen. Vorheizzeit ca. 3 Minuten.
    4.) steht in meinem Büro und macht auch einen sehr guten Espresso. Ist geschmacklich mit ->2.) vergleichbar.

    Die Piccola Sara hatte ich zwischenzeitlich kurze Zeit, konnte mich allerdings nicht überzeugen. Dafür allerdings der Espresso aus dem o.g. Shop.

    Weitere Fragen beantworte ich gerne-schönen Gruß!
     
  17. Alfred

    Alfred Mitglied

    Dabei seit:
    01.03.2008
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    14
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Freut mich, dass sich zu dem thema jetzt doch mehr tut

    ich hab jetzt auch seit ein paar tagen eine SGL Rotary - stell ich aber nicht bei mir auf. Mal sehen, wie sie sich tut.
     
  18. #18 voodoopupp, 15.06.2011
    voodoopupp

    voodoopupp Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Warum konnte sie dich nicht überzeugen, wenn ich fragen darf?

    Jupp, der Espresso schmeckt uns auch sehr lecker.

    Grüße
    Voodoo
     
  19. #19 Andreas1957, 15.06.2011
    Andreas1957

    Andreas1957 Mitglied

    Dabei seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Hallo Voodoo,

    ich hatte die Piccola nur für ein paar Stunden und ich hatte sie damals direkt mit der x6 verglichen. Mir kam dabei der Espresso nicht so heiß und würzig vor.
    Außerdem hat sie mir optisch nicht so gefallen. Aber alles Geschmackssache :lol:

    Frag aber doch in dem Shop Arome del Sud bei Herrn Buccheri nach einer Testmaschine: [email protected]. Er ist sehr nett und hilfsbereit.

    Schönen Gruß

    Andreas
     
  20. #20 voodoopupp, 15.06.2011
    voodoopupp

    voodoopupp Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

    Hi Andreas,

    danke für den Hinweis, aber ich hab die Maschine ja eben selber. Wollte nur wissen, warum sie dir nicht so zugesagt hat :D

    Also ich fand selber zu Beginn, dass sie relativ wenig Crema produziert hat, hat sich aber nach ein paar Bezügen mehr nun gelegt und ich persönlich bin rund herum zufrieden damit. Satte Crema, sauber heiß, verbrenn mir immer die Zunge, selbst wenn die Tasse nicht vorgeheizt wurde und der Geschmack ist echt super lecker.

    Und du hast vollkommen recht, denn über (Kaffee-)Geschmack lässt sich bekanntlich streiten ;)

    Grüße
    Voodoo
     
Thema:

ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger

Die Seite wird geladen...

ESE- Fragen als Nespresso Umsteiger - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Suche ESE Maschine

    Suche ESE Maschine: Hallo,ich suche für das ESE System eine gebrauchte oder neue Maschine. Ausgeben möchte ich ca 300 Euro. Wenn jemand eine hat oder eventuell...
  2. Frage zu Magnetventil Leistung und Funktion

    Frage zu Magnetventil Leistung und Funktion: Guten Abend, wie immer, habe mich gerade im Forum angemeldet, weil eine Frage unter den Fingern brennt ;-) Bei meiner Quickmill Milano läuft...
  3. Fragen zu einer alten Quamar m80

    Fragen zu einer alten Quamar m80: Hallo zusammen, ich habe zwei Frage zu einer alten Quamar m80. Kann man irgendwie heraufsinden wie alt sie ist und bekomme ich irgendwo...
  4. Siebträgerneuling mit einigen Fragen.

    Siebträgerneuling mit einigen Fragen.: Schönen Guten Tag! Erstmal ein hallo an alle. Bin Espresso Anfänger und werde die ein oder andere frage stellen müssen. :D Und die erste kommt...
  5. Rancilio Silvia Brühkopf Frage (Fotos)

    Rancilio Silvia Brühkopf Frage (Fotos): Seid gegrüßt Freunde des Coffeins, Und zwar habe ich seit 4 Monaten meine neue Rancilio Silvia und ich habe das Gefühl, dass egal was ich tue...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden