Espresso grundsätzlich „bitter"

Diskutiere Espresso grundsätzlich „bitter" im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, bin seit gestern von einem KVA zur Barista Touch umgestiegen. Jetzt strebe ich natürlich nach dem „perfekten" Espresso bzw....

  1. #1 Rossonero, 01.02.2020
    Rossonero

    Rossonero Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    bin seit gestern von einem KVA zur Barista Touch umgestiegen.
    Jetzt strebe ich natürlich nach dem „perfekten" Espresso bzw. Cappuccino.
    Die Basics habe ich eine Woche lang mehr oder weniger verinnerlicht.

    Da ich eigentlich nie Espresso getrunken habe und ich schon per Trial&Error 500g Bohnen vermalen habe, beschleicht mich das Gefühl, dass Espresso grundsätzlich bitter ist. (Lavazza cremoso / caffe Vergnano crema 800)

    Ich meine ein Biertrinker sagt auch es sei nicht bitter, doch wenn man jemanden fragt, der nie Bier trinkt, so wird dieser sagen, Bier ist bitter.

    Wie seht ihr das?
    Liege ich prinzipiell richtig, oder habe ich noch nicht das richtige Feintuning gefunden?
     
  2. #2 Brewbie, 01.02.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    1.484
    Zustimmungen:
    1.374
    Hallöchen, es könnte sein, dass Du noch nicht die richtigen Bohnen gefunden hast. Was aus einem KVA kommt, ist mit Espresso aus einer Siebträgermaschine nicht zu vergleichen. Es gibt aber bei den Espressobohnen sehr große geschmackliche Unterschiede. Sehr oft sind leider industrielle Röstungen nicht so lecker wie handwerklich aufwändige Röstungen eines Kleinrösters. Am besten, du probierst Dich bei den Röstern in Deiner Nähe mal durch, was Dir schmeckt.
     
    Rossonero gefällt das.
  3. #3 joost, 01.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2020
    joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.084
    Zustimmungen:
    5.932
    Röstdatum?
    Doppelwandsiebe oder Einwandsiebe?



    Das könnte mit deiner Maschine problematisch werden. Das Mahlgut muss für den perfekten Espresso perfekt abgestimmt sein, ebenso wie die Brühtemperatur und der Druckverlauf, und genau das lässt dein "Halbautomat" kaum zu. Vergiss das Superlativ-Marketing. Du hast vielleicht die Chance, mit guter Bohne und den Einwandsieben einen "ordentlichen" Espresso hinzubekommen.
     
    onluxtex und Adjacent gefällt das.
  4. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    744
    Bitter:
    zu dunkle Röstung, zu hohe Brühtemperatur, zu feiner Mahlgrad, zu lange Durchlaufzeit, zuviel Kaffeemehl.
    Probier mal das Gegenteil davon, dann weißt du ob es an Dir liegt. ;)
     
    Rossonero gefällt das.
  5. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    807
    Mehr oder weniger bitter ist Espresso eigentlich immer. Der Trick ist halt, es in Richtung weniger zu bringen. Das geht über die Bezugsparameter aber auch über Bohne/Röstgrad. Wie sind deine Parameter (Gewicht Kaffeepulver, Gewicht Espresso, Durchlaufzeit)? Außerdem: Dunkle Röstungen sind zwar häufig süß (durch Caramels) aber auch durch die Röstaromen ordentlich bitter. Vielleicht gefallen dir die Bohnen einfach nicht.
     
    Rossonero gefällt das.
  6. #6 Rossonero, 01.02.2020
    Rossonero

    Rossonero Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Nein.
    Lavazza cremoso nur MDH-->30.09.21 / caffe Vergnano crema 800-->12.11.19

    @joost
    Bist du dann fertig mit dem editieren, tu mich da schwer, worauf ich antworten soll. ;-)
    Ich glaube, du denkst ich bin ein Werbetrommler - kann ich verneinen.

    Bitte keine Maschinendiskussion, für mich kam nur ein Thermoblock in Frage und daher ist es die Sage geworden.
    Der Wechsel vom KVA auf den ST war hauptsächlich der Hygiene geschuldet.
    Vom Geschmack kam ich auch mit dem KVA zurecht.

    @all
    Danke für die Beteiligung!

    Wie gesagt, die Gründe warum ein Espresso bitter wird, kenne ich.
    Ich trinke ausschließlich Cappuccino, daher wollte ich die Basis-->Espresso so gut wie möglich hinbekommen.
    Nur wenn ich nicht weiß, wie bitter Espresso sein darf, ist es halt schwer zu beurteilen.

    Ok, danke.
    Dachte man könnte ihn so hinbekommen, dass er fast garnicht bitter ist.
    Ist aber wohl eine sehr subjektive Geschichte. (siehe Biervergleich)

    Gerade eben habe ich zumindest mal einen sehr gut hinbekommen.
    We'll see...
     
    onluxtex gefällt das.
  7. #7 yoshi005, 01.02.2020
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    2.427
    Zustimmungen:
    2.133
    Ich würde empfehlen, die Bohnen zu wechseln Schau mal,in die entsprechenden Foren zum Thema Bohnen und Kaffee und kaufe frisch vom Kleinröster (z.B Quijote Kaffee). Dann sollte der Espresso automatisch besser werden. den Lavazza kenne ich - der schmeckt für mich scheußlich.
     
    onluxtex, andruscha und Rossonero gefällt das.
  8. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    690
    Zustimmungen:
    807
    Vielleicht findest du in der Nähe deines Wohnorts ein Café, das vom kaffee-netz für mindestens "gut" befunden wurde. Es gibt da ja ein paar Städte-Threads. Dann kannst du damit vergleichen und vielleicht sogar mal die Bohnen kaufen und ausprobieren.
     
  9. #9 Rossonero, 01.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2020
    Rossonero

    Rossonero Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Perfekte Idee!
    Meinen Benchmark Cappuccino trinke ich bei einem Vergnano-Café, daher habe ich mir auch einen geholt.
    Wobei das Café wohl eine andere Sorte verwendet. (Den hatte der Händler nicht)
    Da werde ich mal einen Espresso ordern, somit kann ich besser vergleichen. (gegebenenfalls verkaufen sie mir auch ein Säckchen)
    Danke Schoki!
     
  10. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    1.117
    Ich habe bestimmt ein halbes Jahr gebraucht, bis ich zum einen eine Bohne hatte, die mir schmeckte und zum anderen, die Möglichkeiten meiner Maschine so einsetzen konnte, das was vernünftiges raus kam -> Bitterschokolade
     
    onluxtex und Sebastiano gefällt das.
  11. #11 Sebastiano, 01.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.02.2020
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    3.161
    Zustimmungen:
    2.734
    Kaffee-Sorten sind natürlich stets eine individuelle Geschmacksache – 'alter' Kaffee dagegen verliert 'objektiv' gesehen deutlich an Aroma und verhält sich beim Bezug mehr oder weniger 'zickig' (ebenso wie übrigens 'zu frischer' Kaffee).
    Vielleicht sollte die das Gewicht der geschmacklichen Bewertung nochmals deutlicher auf die hier verwendeten – nicht mehr zu empfehlenden 'alten' überlagerten Bohnen gerichtet werden…
    Eine ertragreiche Aroma-Ausbeute und gut kontrollierbare Bezüge sind, je nach Bohnensorte/Qualität & Röstung, in einem Zeitfenster ab ein bis zwei Wochen nach der Röstung, jedoch möglichst nicht wesentlich länger als zwei Monate nach der Röstung zu erwarten.

    Einen Kaffee in einer Bar als Referenz und 'als vergleichende Probe' zum heimischen Ergebnis zu trinken, kann allerdings auch ziemlich daneben gehen. Einmal aufgrund der unterschiedlichen Hardware und deren Hygiene-Zustand'… der (gefilterten) Wasser-Qualität, der Brühtemperatur und nicht zuletzt natürlich von der Qualifikation des Baristas…
    Lasse ein und denselben Kaffee von drei unterschiedlichen Personen an drei unterschiedlichen Maschinen mit eventuell unterschiedlichen Brühtemperaturen zubereiten: voila – Du wirst mit nicht geringer Wahrscheinlich jedesmal unterschiedliche Ergebnisse erhalten… ;)

    Viel Erfolg…

    Gruß, Sebastiano
    .
     
    onluxtex und joost gefällt das.
  12. #12 Dirk2/3, 01.02.2020
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    956
    Kaffe, Espresso ist bitter.
    Und Sauer und auch noch andere Geschmäcker.
    Deine Feststllung ist richtig.
    Aber:
    Bitter hat einen Grund.
    Der liegt an mehreren Faktoren.
    Es gibt im Forum eine Suchfunktion.

    Als kleiner Tip:
    Nehme mehr Pulver bei gleichem Mahlgrad.
    Damit entgegnest Du Bitterkeit.
    Du musst die Extraktion vermindern.
     
    osugi und onluxtex gefällt das.
  13. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.835
    Zustimmungen:
    1.117
    Hier noch eine Hilfe aus dem Kaffee-Wiki.
     

    Anhänge:

    Ganzo gefällt das.
  14. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    744
    Scherz, oder?
    Ich würd sagen weniger Pulver, bei gröberen Mahlgrad.
    Da kommst du vermutlich zwar sehr schnell Richtung zu kurzer Durchlaufzeit und sauer, aber einen Versuch ist es wert.
    Mehr Pulver = mehr Extraktion da durch mehr Pulver bei gleichem Mahlgrad die Durchlaufzeit und somit die Extraktion steigt. ;)
     
  15. #15 Adjacent, 02.02.2020
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    752
    Gegen einen Thermoblock ist per se nichts einzuwenden. Es ist eher eine Frage des Anwendungsprofils und der persönlichen Vorlieben, ob man Boiler oder Thermoblock bevorzugt. Die Verknüpfung "daher ist es eine [ ... ] geworden" verstehe ich aber nicht.
    Für weniger Geld gibt es bessere Maschinen mit Thermoblöcken, z.B. von Ascaso oder noch etwas preiswerter von Quickmill.
    Da es kaum einen Gebrauchtmarkt (bzw. wenn dann nur mit großen Verlusten) für die von Dir gekaufte Maschine gibt, wirst Du wohl mit ihren Einschränkungen leben müssen.
    Ich finde es immer schade, wenn die Hilferufe hier im Forum erst dann kommen, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Mit ein paar Tipps hier aus dem Forum und aus dem Wiki wirst Du schon irgendwie einen trinkbaren Espresso herstellen können, zumal Fehlaromen im Cappucino dann sowieso noch ganz gut zu tarnen sind. Der Weg dahin hätte aber preiswerter und einfacher sein können. Und natürlich auch zukunftssicherer in Bezug auf Langlebigkeit, Reparaturfreundlichkeit und Wiederverkaufbarkeit der Maschine.
     
  16. #16 yoshi005, 02.02.2020
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    2.427
    Zustimmungen:
    2.133
    Kennst Du das Video der Kaffeemacher:


    Die geben einige Tipps, wie man mit solch einer Maschine einen schmackhaften Espresso hinbekommt, wenn mal Mahlmenge und Temperatur richtig einstellt und Siebträger und Brühgruppe vorheizt.
     
    cbr-ps gefällt das.
  17. #17 onluxtex, 02.02.2020
    onluxtex

    onluxtex Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2013
    Beiträge:
    3.846
    Zustimmungen:
    4.870
    bevor ich meinen 1. Siebträger angeschafft habe, hatte ich die Saeco Royal Professional.
    Die habe ich immer mit Lavazza gefüttert. Das war für mich das non plus ultra.
    Dann kam die Mitgliedschaft im Kaffee-Netz.........
    Also nix wie hin zum Kleinröster und üben, üben, üben.
    Es wird nicht lange dauern und du hast den Bogen raus
     
    cbr-ps und yoshi005 gefällt das.
  18. #18 Dirk2/3, 02.02.2020
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    956
    Interessant!
    Aber; mehr Wasser in gleicher Zeit = höhere Extraktion.
    Das was Du vorschlägst IST AUCH ein Lungo, bei kürzerer Durchlaufzeit.
    Damit ändert sich bei mir nicht die Bitterkeit, nur die Menge in der Tasse ist höher.
    Meine Idee basiert auf der Idee, weniger Wasser in gleicher Zeit.
    =weniger Extraktion. Dazu braucht es erstmal den selben Mahlgrad.
    Ist für mich eine Methode.
    Wenn es zu langsam läuft, gröber und weniger.
    Dann bleibt das Verhältnis richtig, aber das muss erstmal stimmen.
    Merke gerade, daß es am Ende wohl dasselbe ist.
    Was solls.:):)
     
  19. Wasu

    Wasu Mitglied

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    2.132
    Zustimmungen:
    744
    Die Menge in der Tasse ist nicht höher, ein Espresso hat ca. 25 Gramm, wenn du gröber mahlst sind die 25 Gramm schneller erreicht, d.h.: kürzere Durchlaufzeit, weniger Extraktion, weniger Bitterkeit.
    Von Bezugsmengenerhöhung oder Lungo schrub ich in keinem meiner Beiträge.

    Weniger Wasser in gleicher Zeit führt zu höhere Extraktion und verursacht somit mehr Bitterkeit und nennt sich Ristretto.
     
  20. #20 Dirk2/3, 02.02.2020
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    956
    Ich bin nicht einverstanden. Meine Ristretti schmecken nichtr bitter. Ebenso nicht deer Rest..

    Am besten nochmal im Forum recherchieren.
    Ich beziehe bis Blonding. Was Du beschreibst kann ich nicht nachvollziehen.
    Gruß
     
    Ganzo und osugi gefällt das.
Thema:

Espresso grundsätzlich „bitter"

Die Seite wird geladen...

Espresso grundsätzlich „bitter" - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung: Suche guten Espresso aber kein neues Hobby

    Kaufberatung: Suche guten Espresso aber kein neues Hobby: Liebe Profis, hallo erstmal. Wie im Titel schon steht suchen wir für unseren Haushalt eine Möglichkeit guten Espresso zu trinken ohne ein neues...
  2. Dallmayer Crema D'oro Espresso Ersatz gesucht

    Dallmayer Crema D'oro Espresso Ersatz gesucht: Ich hatte Kaffeebohnen von Dallmayer Crema D'oro Espresso. Auf der Verpackung steht das Röstdatum. Manchmal habe ich bekommen der 3 Wochen "alt"...
  3. Kaffee (Espresso) schmeckt zu sauer - Tipps?

    Kaffee (Espresso) schmeckt zu sauer - Tipps?: Hallo zusammen, Habe mir für den abendlichen Genuss koffeinfreien Kaffee (von Roast - Sante, ganze Bohne natürlich) gekauft und eben ausprobiert...
  4. [Erledigt] Caffè Hausbrandt Espresso- und Capputassen

    Caffè Hausbrandt Espresso- und Capputassen: Alle Sets sind in schwerer Gastroqualität. Das angegebene Gewicht ist nur circa. Tassen wiegen allgemein immer unterschiedlich. Das Tassenvolumen...
  5. [Verkaufe] Espresso und Cappu Tassen lpa u.a. von Rojto Caffè

    Espresso und Cappu Tassen lpa u.a. von Rojto Caffè: Rojto ist eine kleine Rösterei im Herzen von Vercelli, die in der Hauptsache die regionalen Bars beliefert. Alle Sets sind in schwerer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden