Espresso im Sieb verteilen

Diskutiere Espresso im Sieb verteilen im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Was macht ihr, um den gemahlenen Espresso vor dem Tampern gleichmäßig zu verteilen? Das ist eins der Dinge, die ich einfach noch nicht richtig...

  1. #1 ginkgobaum, 07.07.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    Was macht ihr, um den gemahlenen Espresso vor dem Tampern gleichmäßig zu verteilen?
    Das ist eins der Dinge, die ich einfach noch nicht richtig raus habe. Wenn ich einfach nur ins Sieb fülle und dann tampere, kriege ich bei stärkerer Befüllung oft Chanelling und vermute dass Verklumpungen des Pulvers oder einfach eine partiell ungleiche Füllhöhe der Grund sind. Jetzt habe ich probiert, den Kaffee mit Trichter einzufüllen und dann das Ganze bei aufsitzendem Trichter mit der Gabel durchzurühren. Ich meine etwas Besserung festzustellen, aber so ganz zufrieden bin ich damit noch nicht. Wie haltet ihr das?
     
  2. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.777
    Zustimmungen:
    911
    benutzt du eine mühle?
     
  3. #3 ginkgobaum, 07.07.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    eine Comandante
     
  4. MichiV

    MichiV Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2005
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    338
    es akzeptieren.

    Espresso kommt aus Italien, die meisten Siebträger ebenso. Also bereite ich den Espresso auch italienisch zu.

    Channelt es mal, dann ist das so. Von der Mühle ins Sieb, kurz anklopfen, Tampern, fertig.

    Gibt hier und da zwar Sauerei, wird aber direkt weg gewischt.
    Dann genieße ich den Espresso, statt nach dem perfekt deutschen nicht channelnen Puk zu suchen.
     
    Basti_NRW und chrisspeed gefällt das.
  5. #5 ginkgobaum, 07.07.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    Das Klopfen habe ich ehrlich gesagt noch nie gemacht. Vielleicht sollte ich das mal versuchen ;)
     
  6. Germi

    Germi Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    860
    Zustimmungen:
    324
    Manch einer nimmt eine Pellkartoffeln Gabel,
    Die gibt es für ein Euro im Supermarkt!
    Oder aber für 100 €, völliger Bahn, Von Premiumherstellern von Espresso Zubehör, so drücke ich es mal aus.
    Oder drei Zahnstocher in einen Korken gesteckt.
    Rütteln, schütteln oder klopfen und anstoßen soll auch helfen.

    Gruß, Sebastian


    Gepapakalkt, äh gekakapalkt, getatapalp ach Mist ihr wisst schon!
     
  7. #7 Carboni, 07.07.2017
    Carboni

    Carboni Mitglied

    Dabei seit:
    11.06.2009
    Beiträge:
    5.123
    Zustimmungen:
    3.946
    Das ist unbefriedigend, kann ich verstehen. Eine gute Verteilung im Siebträger halte ich für wichtiger alls mit hohen Druck. ....und letzter Kraft zu tampen [emoji6]
    Es kommt auf die Espressosorte an ist es eine sehr ölige Bohne neigt selbst meine Mazzer zu kleinen feinen Klümpchen. Ich habe mir angewöhnt den Siebträger nach dem Mahlvorgang auf der Tamperstation kräftig zu rütteln. Dann lösen sich feine Klümpchen ganz von alleine auf und das Mahlgut ist gut verteilt im Sieb. Wenn du keine Tamperstation hast kannst du den Siebträger auch mal kräftig auf der Tischplatte oder Tampermatte aufklopfen.
     
  8. Cliff

    Cliff Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2017
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    393
    Ich hab auch ne Comandante und bisher noch keine Probleme damit gehabt.

    Bei mir ist der passende Mahlgrad wenig bis gar nicht klumpig, außer so kleinere wenige Stückchen die sich gerne in den Kanten des Glases festsetzen.
    Ich hab einen passenden Edelstahlring gedreht, der mir das Sieb erhöht damit beim Umfüllen nichts daneben geht. Das Mahlgut ist dann auch so fluffig dass ich mit aufgesetzter Erhöhung das ganze ziemlich leicht eben schütteln kann, also da gibts keine Haufen oder so. Dann 1-2mal leicht auf die Arbeitsplatte geklopft damit auch alles im Sieb ist und nach entfernen der Erhöhung nichts mehr überschaut, kurz getampt, fertig.
    Klappt eigentlich hervorragend. Ist aber natürlich wie immer abhängig vom Mahlgrad, vom Kaffee etc.
    Befeuchtest du die Bohnen vor dem Mahlen um statische Aufladung zu verringern? Ich hab das einmal vergessen, mal abgesehen davon dass das Glas aussah wie ein Magnet mit Eisenpulver hat das auch recht doll geklumpt, als ich nach x-mal Klopfen das Mahlgut endlich dazu bewegen konnte sich von den Wänden des Glases zu lösen :rolleyes::D

    Achso, hab ne Pavoni und Bodenlosen.
     
  9. #9 ginkgobaum, 07.07.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    Ich habe gern sehr ölige Sorten, ja. Ich mache aber auch den Siebträger sehr voll, so dass beim Rütteln leicht die Hälfte daneben gehen kann. Leider sitzt der Tidaka-Trichter auf meinem Quickmill-Sieb nicht ideal auf und neigt zum Verrutschen.

    Bringt das Befeuchten der Bohnen echt so viel? Hab das noch nicht richtig verfolgt, einmal probiert und keine richtige Veränderung gemerkt, aber vielleicht war es zu wenig Wasser. Dachte nur, das hilft, das Pulver leichter aus dem Glas der Mühle zu kriegen und das gelang mir eigenltlich schon ganz gut.
     
  10. #10 Tokajilover, 07.07.2017
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    1.158
    röstdatum nicht älter als 21 tage
    sauber verteilen
    = kein channeling mehr

    imho.
     
  11. Jfh

    Jfh Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2012
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    784
    woran erkennst du das channeling? welches sieb nutzt du? welche maschine?
     
  12. #12 ginkgobaum, 07.07.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    Das war ja genau meine Frage, wie ihr das macht.
     
  13. #13 ginkgobaum, 07.07.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    QM 0820, 2er-Sieb, 2-Tassen-Auslauf. Es kommt einfach immer relativ ungleichmäßig auf beiden Seiten raus. Also meist tröpfelt es erst auf beiden Seiten, bis dann irgendwann auf einer Seite ein schneller Strahl raus fließt, während es auf der anderen Seite noch tröpfelt. Ich kenne mich aber zu wenig aus um sagen zu können, ob das jetzt wirklich Channeling ist, das war einfach meine Vermutung nach dem, was ich hier gelesen habe. Jedenfalls kommt es auf der tröpfelnden Seite noch schön dunkel raus, während auf der fließenden Seite schon kräftiges Blonding einsetzt, so dass ich den Eindruck habe, es würde eigentlich noch mehr gehen, wenn es gleichmäßiger verteilt wäre.
     
  14. #14 Tokajilover, 07.07.2017
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    1.158
    das ist bei jeder mühle anders.

    ich habe eine titus, da hat das mehl keine nennenswerte statische ladung mehr = sehr pulvrig

    wenn du eine mühle mit klumpen hast, musst anders vorgehen.

    die mühle macht einen mehl-krater mit einem loch in der mitte - schütteln und done.
    du wirst evtl einen berg haben.
    eine nadel zum verteilen wirst dann schon brauchen.
    die neuen ocd von ona und mockups sehe ich mit gemischten gefühlen - ich kann nicht glauben was die da erzählen. naja glauben heisst nicht wissen.

    ganz frisch gerösteten kaffee darf in bezug zu channeling nicht unterschätzt werden.

    hoffe damit kannst du mehr anfangen.
    zusammengefasst - passt meine erste aussage
     
  15. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.777
    Zustimmungen:
    911
    z.B.:


    falls du es unbedingt brauchrśt, kein channeling, dann kauf dir einen bottomless filter und übe damit.
    eine möglichkeit wäre:
    während des mahlen den siebträger bewegen, also nach rechts und links "poltern" und etwas vor und zurück.
     
  16. Jfh

    Jfh Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2012
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    784
    hmmmmmahl mal feiner und nimm dafür weniger kaffeemehl. klingt jetz auch blöd: denk mal nicht so viel übers tampen nach, sondern setz den tamper einfach rein, und drück einmal sachte an.
     
  17. Cliff

    Cliff Mitglied

    Dabei seit:
    02.03.2017
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    393
    Und das wichtigste beim Tampern: Gleichmäßig! Heißt: Nicht auf einer Seite tief reindrücken und auf der anderen nicht. Logischerweise sucht sich das Wasser den Weg des geringsten Widerstands und fließt vermehrt auf der Seite wo der Puck dünner ist. Würde dein Problem auch erklären.
    Einfach nach dem Tampen den Tamper drin stehen lassen, und einmal gucken ob der Tamper überall gleichmäßig tief drin ist.

    Edit: Und JA sachtes befeuchten der Bohnen bringt unglaublich viel. Ich füll die Bohnen in die Mühle und tröpfel dann mit dem Finger 2-3 Tropfen Wasser drauf. Deckel auf die Comandante, kurz schütteln, und dich wundern was das bringt!
     
  18. #18 ginkgobaum, 08.07.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    Ok, ich werde dem befeuchten noch mal eine Chance gehen.

    Mein Gedanke zum gleichmäßigen Tampern war nur der: wenn das Kaffeemehl vor dem Tampern unregelmäßig verteilt ist, also auf der einen Seite mehr, auf der anderen Seite weniger, dann wird es ja durch das Tampern nur auf der einen Seite stärker verdichtet und auf der anderen weniger stark, so dass die Oberfläche zwar waagerecht ist, aber darunter der Kaffee auf der weniger dichten Seite doch schneller fließt. Es ist ja nicht so, dass sich das automatisch ausgleicht, dafür hängen die einzelnen Körnchen viel zu sehr aneinander.
     
  19. #19 ginkgobaum, 08.07.2017
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    394
    Genau genommen habe ich ein Gebirge mit mehreren Gipfeln ;)
     
  20. #20 Cappu_Tom, 08.07.2017
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    1.245
    Normalerweise mach ich nicht viel Brimbamborium.
    Ich verwende standardmäßig den Bodenlosen.
    Wenn (ich wechsle gerne) ein Kaffee mal herumzickt, dann mahle ich zuerst in ein Shotglas.
    Wenig Aufwand und hilft meistens.
    Außer ich bin nicht gut drauf, dann hilft nur eine Erhöhung der Dosis :D
     
Thema:

Espresso im Sieb verteilen

Die Seite wird geladen...

Espresso im Sieb verteilen - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung - manueller Espresso und Waage

    Kaufberatung - manueller Espresso und Waage: Hallo liebe Forumsmitglieder, seit einer ganzen Weile lese ich hier schon passiv mit und habe einiges von euch gelernt. Seit einem Jahr habe ich...
  2. HGZ Royal - Espresso- und Kaffeemaschinen aus der Schweiz

    HGZ Royal - Espresso- und Kaffeemaschinen aus der Schweiz: Aus der Bucht gefischt, nicht unbedingt schön, eher eigenwillig und der schweizer Sachlichkeit verpflichtet: [ATTACH] [ATTACH] HGZ Royal...
  3. Wie ist mein Espresso?

    Wie ist mein Espresso?: Hallo zusammen, nachdem ich mir eine ECM Mechanika IV am Donnerstag gekauft habe, bin ich hier auf das Forum gestoßen und habe schon einige...
  4. [Verkaufe] Rocket Espresso Shot Timer!

    Rocket Espresso Shot Timer!: Nach langer abstinenz mach ich hier auch mal wieder ein wenig Werbung! [IMG] presentiert die neuen Rocket Espresso Geräte mit Shottimer. Kurzer...
  5. [Mühlen] Verkaufe Mahlkönig Pro M Espresso

    Verkaufe Mahlkönig Pro M Espresso: Hallo! Ich verkaufe meine Mahlkönig Pro M Espresso in Originalverpackung und allem Zubehör inkl. einem weiteren, etwas kleinerem Hopper der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden