Espresso läuft viel zu schnell

Diskutiere Espresso läuft viel zu schnell im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen und sorry dafür, dass ich vor Fotos von Kaffeeecke etc. eine Anfängerfrage stelle. Ich habe die gängigen Antworten bereits gelesen...

  1. #1 Zehlendorfer, 16.10.2019
    Zehlendorfer

    Zehlendorfer Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    33
    Hallo zusammen und sorry dafür, dass ich vor Fotos von Kaffeeecke etc. eine Anfängerfrage stelle. Ich habe die gängigen Antworten bereits gelesen und beherzigt, allein das Resultat stimmt immer noch nicht.

    Arbeite mit einer Quickmill 0820 und einer Demokamühle. Letztere ist "entschraubt", sodass ich noch feiner einstellen kann. Das Problem: unabhängig davon, wie fein ich die Mühle einstelle (und es macht bereits seltsame Geräusche), extrahiert der Kaffee deutlich zu schnell. Ich nutze ein 2er-Sieb mit 14 Gramm und erhalte nach 25 Sekunden stets mehr als 80 Gramm Kaffee. Feiner kann ich nicht einstellen und es handelt sich um einen "echten" Espresso bzw. eine Espressoröstung.

    Was kann ich tun? Dass Einer- und Zweierauslauf keinen Unterschied machen, versteht sich von selbst: ich habe es mit beiden Siebträgern versucht. Offen gestanden wünsche ich mir ein baldiges Ende meiner Experimentierphase: ich möchte doch einfach nur Espresso trinken und nicht optimieren.

    Ach so: bei rund zehn Sekunden Durchlauf gelingt der Espresso meist, doch habe ich die Befürchtung, dass ich mich so um eine Fülle an Aromen bringe.

    Für eine kurze Orientierung bin ich dankbar, gerne auch in Form von Links für den Fall, dass ich den entsprechenden Thread übersehen habe.
     
  2. #2 Kofeinator, 16.10.2019
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    1.666
    Nimm doch einfach mal mehr Pulver. Starte mal mit 17gr - einfach als Zahl - und beende den Bezug so, das du 34gr Espresso in der Tasse hast. Dann erzählst du uns etwas über diesen Versuch und wir nehmen den nächsten Schritt.
    Zur Vollständigkeit: Welche Bohnen und wie alt?
     
  3. #3 Zehlendorfer, 16.10.2019
    Zehlendorfer

    Zehlendorfer Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    33
    Zunächst einmal herzlichen Dank für die prompte Antwort. Das Problem trat mit zwei Bohnensorten auf. Elster aus Leipzig, vier Tage alt, 35 Prozent Robusta sowie eine rund drei Wochen alte Kaffeespende eines Bekannten und Espresso-Aficionados. Ganz sicher etwas Feines aber ich habe nicht nachgefragt....

    Den Tipp werde ich beherzigen und berichten.
     
  4. #4 Zehlendorfer, 16.10.2019
    Zehlendorfer

    Zehlendorfer Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    33
    So, Versuch wurde unternommen. Etwas mehr als 15 Sekunden. Das Resultat war auch ganz gut trinkbar. Überhaupt hat alles gestimmt, bis ich gelesen habe, dass ein Espresso unbedingt 25 Sekunden extrahieren muss. Die bekomme ich nicht im Entferntesten hin. Kürzere Zeiten schmecken mir (laienhaft) prima, doch bleibt stets der Eindruck, dass da noch was geht .... wenn ihr versteht, was ich meine.

    Ach so: am Tampern kann es nicht liegen. Ich bin da teilweise "all in" gegangen und habe wie ein Irrer gepresst. Macht keinen Unterschied. Der Puck ist übrigens meist trocken und lässt sich mit einem Schlag entfernen. Unter diesem Aspekt scheint alles in Ordnung zu sein. Hoffe, dass ich kein hoffnungsloser Fall bin und am Ende eine neue Mühle brauche ....
     
  5. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    719
    Bei der Frage “wie alt“ gibt es nicht darum, wie lange du ihn schon hast oder offen hast, sondern “ Wann wurde er geröstet?“ Bohnen die über 3 allerhöchstens 4 Monate alt sind, sind für den Siebträger nicht mehr geeignet. Da rauscht es dann durch.
     
  6. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    336
    Röst oder Kaufdatum?
     
  7. #7 Zehlendorfer, 16.10.2019
    Zehlendorfer

    Zehlendorfer Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    33
    D' accord, habe ich verstanden. Bei dem Elstermühle-Kaffee stand das Röstdatum drauf: vor zwei Wochen. Das ist ja eine kleine Rösterei, die immer frisch arbeitet. Beim anderen Kaffee weiß ich es nicht. Probiere einfach weiter: es hat ja auch schon geklappt, allerdings mit anderem Espresso und kürzerer Extraktionszeit.
     
  8. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    868
    Zustimmungen:
    883
    Noch zur Mühle:
    Ist die Neu oder gebraucht gekauft?

    Ein Blick auf die Mahlscheiben würde sich wahrscheinlich auch wegen den erwähnten „Geräuschen“ anbieten. Eventuell brauchst du da (jetzt) neue.
     
  9. #9 Zehlendorfer, 16.10.2019
    Zehlendorfer

    Zehlendorfer Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    33
    Die Mühle wurde vor rund drei Wochen fabrikneu gekauft. Die Geräusche tauchen nur dann auf, wenn ich zu weit drehe, die Mahlscheiben sind aber neu.
     
  10. #10 domimü, 16.10.2019
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.143
    Zustimmungen:
    3.299
    Finde den Fehler. Wo wird denn empfohlen, so fest zu tampern, statt den Puck ordentlich vorzubereiten?
     
  11. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    336
    2 Wochen sind eine perfekte Grundlage.
    Jetzt solltest du versuchen deine Mühle so fein zu stellen, dass nichts mehr aus dem Siebträger rauskommt. Das muss deine Mühle schaffen. Und wenn du das erreicht hast, stellst du schrittweise grober, um auf die gewünschte Durchlaufzeit von 25 Sekunden zu kommen. Danach Geschmackstest und Finetuning über Menge/ Mahlgrad bei gleichbleibender Durchlaufzeit.
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  12. honsl

    honsl Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    336
    Er schrieb doch extra teilweise . Hat's halt probiert, um zumindest hier einen "Fehler" auszuschließen.
     
  13. #13 Zehlendorfer, 16.10.2019
    Zehlendorfer

    Zehlendorfer Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    33
    Okay. Es liegt also daran, dass der Puck nicht ordentlich vorbereitet wurde.

    Ich dachte, dass ein trockener Puck in einem Stück eigentlich in Ordnung ist und habe auch nach allein Seiten gestrichen etc. Werde aber versuchen, hier noch perfekter zu arbeiten, wenngleich ich auch nach dem Ausschlagen bislang keine Fehler erkennen konnte. Den Druck habe ich natürlich variiert aber Danke für den Hinweis.
     
  14. #14 domimü, 16.10.2019
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.143
    Zustimmungen:
    3.299
    Naja, ich halte es für sinnvoll, den Tamp-Druck nicht zu sehr zu verändern, es kommt mehr auf eine waagerechte Oberfläche an. Stattdessen empfehle ich, vor dem Tampern das Mahlgut zu verteilen und, abhängig von der Mühle noch einmal davor das Mahlgut zu durchmischen.
    Die Mühle haben hier js einige erfolgreich für Espresso im Einsatz.
     
  15. #15 Zehlendorfer, 16.10.2019
    Zehlendorfer

    Zehlendorfer Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    33
    Das habe ich nach meinem Empfinden berücksichtigt. Da etwas nicht so recht geklappt habe, wurden die einzelnen Variablen verändert. Ich nutze eine Thermoblock-Maschine, sodass Druck und Temperatur nicht beeinflussbar sind. Bleiben also der Mahlgrad, das Tampern und die Kaffeesorte. Aber Danke für den Hinweis.
     
  16. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    868
    Zustimmungen:
    883
    Und die Menge, wie du schon von @Kofeinator weißt.
     
  17. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    719
    Auf das tampern habe ich noch nie so geachtet. Immer der gleiche Druck und gerade getampert reicht.

    Das Alter der Bohnen ist auch ok.

    Also Mahlgrad und Menge. Nach längerer Zeit mit 16 Gramm bin ich wieder bei 14 Gramm gelandet, aber die Mühle muss das halt hergeben. Versuch es erst mal mit 16 Gramm, dann muss es nicht so fein gemahlen sein. Und arbeite dich vor bis du nach 25-30 Sekunden deine 32 Gramm (c.a.) in der Tasse hat. 2 er Sieb natürlich.
    Das wird schon!
     
  18. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.755
    Zustimmungen:
    4.043
    man liest ja so vieles ... :/
    ok, 15 sec. deutet schon auf zu geringen Widerstand im Pulver hin, aber ich habe immer wieder Röstungen, die bei 20 sec. am besten schmecken.
    Und aktuell habe ich eine Kleinrösterbohne, mit der ich ja sowas von gar nicht zurechtkomme :/
    Geschmacklich voll ok, aber zwischen Rauschebach und betoniert liegen da nur Winzigkeiten in Mahlgrad bzw. Füllmenge. Mit 2, 4, 6, Wochen ab Röstung. Jetzt, nach 8 Wochen, wird er gutmütiger, aber auch aromaärmer.

    Sowas kann ja auch mal passieren.
     
  19. #19 Zehlendorfer, 16.10.2019
    Zehlendorfer

    Zehlendorfer Mitglied

    Dabei seit:
    16.10.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    33
    Prima. Ich entnehme euren engagierten Rückmeldungen, dass beim Thema Espresso nichts "in Stein gemeisselt" zu sein scheint. Mein jetziges Ergebnis waren tatsächlich 35 Gramm innerhalb von 20 Sekunden. Der Geschmack war zumindest in Ordnung. Vom aktuellen Espresso ist jetzt nicht mehr viel übrig und es wird ein neues Paket angebrochen, dann geht das Spielchen wieder von vorne los. Aber danke ans Forum, das geht hier ja enorm schnell ....
     
    cbr-ps und Sekem gefällt das.
  20. #20 Kofeinator, 16.10.2019
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    1.666
    Im Gegensatz zu den anderen Verrückten* hier habe ich ein Privatleben und kam nicht mehr zum schreiben. :D:p
    Habe jetzt wenig hinzuzufügen und kann dir nur sagen, das du auf dem richtigen Weg zu sein scheinst.
    Wenig ist in Stein gemeißelt. Der Druck beim tampen ist fast egal, solange er über 10kg liegt. Hauptsache gerade und ohne Rand.
    15 Sekunden können passen, vor allem bei klassischen Röstungen bekommt man so noch etwas feine Säure in die Tasse.
    Aber 25 Sekunden bei einer Brewratio von 1:2 (Also zwei Gramm Getränk pro Gramm Pulver) sind ein guter Start.
    Weitermachen und immer berichten!

    *Darum hab ich euch so lieb!
     
    Sekem gefällt das.
Thema:

Espresso läuft viel zu schnell

Die Seite wird geladen...

Espresso läuft viel zu schnell - Ähnliche Themen

  1. Wo WMF Espresso Siebträgermaschine München Süd?

    Wo WMF Espresso Siebträgermaschine München Süd?: Weiss jemand wo eine "WMF Espresso" Siebträgermaschine südlich von München in Betrieb ist und man sich mit dem Personal austauschen kann? Es ist...
  2. [Maschinen] Suche ARAM Espresso Maker

    Suche ARAM Espresso Maker: Angebote bitte per PN
  3. [Verkaufe] 2x Nuova Point Espresso Tassen

    2x Nuova Point Espresso Tassen: Hallo sortiere bisschen aus, 2x Espresso Tassen mit Unterteller von Nuova Point in braun Preis pro Stück 6,00€
  4. Einfach nur Espresso - welche Maschine im unteren Preissegment

    Einfach nur Espresso - welche Maschine im unteren Preissegment: Guten Tag zusammen, :) man kommt ja an diesem Forum gar nicht vorbei, wenn man auf der Suche nach einer "Kaffeemaschine" ist... Also dachte ich...
  5. [Verkaufe] Espresso- und Cappuccino-Tassen, Siebträger, Trichter, Ersatzeile Bezzerra, PID, ...

    Espresso- und Cappuccino-Tassen, Siebträger, Trichter, Ersatzeile Bezzerra, PID, ...: Hi, ich brauche Platz ... Mindestens 7 Cappuccino-Tassen mit mindestens 7 Untertassen Arzberg Profi rot, sehr schöne dicke Qualität, sehr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden