Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

Diskutiere Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Zusammen Seit ein paar Monaten bin ich Besitzer einer Isomac Venus. Mit dem Espresso bin ich soweit sehr zufrieden. Ich habe auch...

  1. #1 Sonic-Master, 23.07.2012
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    513
    Hallo Zusammen

    Seit ein paar Monaten bin ich Besitzer einer Isomac Venus. Mit dem Espresso bin ich soweit sehr zufrieden. Ich habe auch schon damit begonnen über ein Tuning der Maschine nachzudenken. So habe ich z.B. ein Zeitanzeige aufgebaut, die beim auslösen des Brühvorgangs die exakte Zeit anzeigen soll, wie lange der Espresso durchgelaufen ist. Die Schaltung funktioniert soweit gut, nun muss ich dies nur noch in die Maschine verbauen.

    [​IMG]

    Es gibt auch noch ein paar andere Sachen die ich machen möchte und je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr packt mich die Idee, eine eigene Espressomaschine zu bauen. Nun die Frage an das Forum:


    • Hat jemand schon mal eine eigene Maschine gebaut?
    • Wie aufwendig ist es eine Einkreis Maschine mit E-61 Brühkopf zu bauen?
    • Was müsste man dafür ungefähr ausgeben?
    Anmerkung: Wenn ich von einer eigenen Maschine spreche, dann meine ich natürlich nicht die Herstellung z.B. von einen eigenen Brühkopf oder Kessel. Vielmehr möchte ich Standard Komponenten verwenden und mein eigenes Design (Gehäuse) verwirklichen und ein paar extra Features einbauen.

    Würde mich freuen eure Meinung darüber zu hören.

    Gruss

    Sonic-Master
     
    panamericana, red_hood und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  2. #2 Iskanda, 23.07.2012
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.898
    Zustimmungen:
    9.101
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Insbesondere wenn du ein eigenes Design haben möchtest wird das recht teuer. Ich denke du landest locker beim 2fachen eines normalen Einkreisers, also 1000 Eur und mehr. Und es ist fraglich ob du eine Firma findest, die dir jeweils 1 Teil herstellt. Wenn die die Maschinen einrichten, dann ziehen die es vor einige 100 Teile zu produzieren. Annähernd gleichgünstig kann es also nicht werden und ob es dann auch schön wird, ist auch nicht sicher.

    Kaufst du Standardteile wird es auch nicht besser. So meine ich mich zu erinnern dass eine E61-BG gegen 200 Eur kostet und ein guter Kessel wird gegen 100 Eur gehen.

    Aber wenn du es als teures Hobby betrachtest, dann ist es sicher realisierbar. Falls du Teile brauchst kannst du dich melden. Ich habe noch so einiges.
     
  3. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.005
    Zustimmungen:
    516
    Den Gedanken finde ich auch sehr interessant, weil ein guter Bekannter von mir eine eigene Firma mit allem was man zur Blechverarbeitung braucht, hat. Also Pressen, Kupferschweißer, Drehmaschinen, Emailierofen, Know-how und diverse Materialquellen.
    Ich würde mir so etwas vorstellen können wie eine DC Mini in anderem Design, Rota und anderem Dampfkessel.
     
  4. Imre

    Imre Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2012
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    hmm wenn du viel Geduld hast und im Gebrauchtmarkt stöberst nach ausschlachtbaren Sachen, dann sollte es schon möglich sein. Aber selbst gebraucht und alt sind die meisten E61 Maschinen immer noch recht teuer. Das günstigste dürfte wohl ne alte Vibiemme Domobar sein.

    Gruß
    David
     
  5. #5 scarlatti, 23.07.2012
    scarlatti

    scarlatti Mitglied

    Dabei seit:
    08.09.2003
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Mir ist zwar nicht klar, warum man das Rad immer zweimal erfinden muss ... Teile und Maschinen gibts hier jedenfalls genügend. Hier eine 3-gruppige ECM:

    http://www.kaffee-netz.de/marktplatz/63179-v-ecm-michelangelo-3-gruppig.html

    Das wäre auf jeden Fall eine Menge Material, Teile, Brühköpfe, Ventile etc. um zwei erste Prototypen zusammenzulöten. Wäre sicher lohnend!
     
  6. #6 Sonic-Master, 23.07.2012
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    513
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    danke fürs erste feedback

    Danke vorerst mal für dein Angebot. Muss sagen, das Ding ist ja riesigJ, aber ich möchte gerne neuwertige Teile verwenden wenn möglich. Zum Thema Rad neu erfinden, genau darum geht es ja hier, seiner eigene Kreativität freien Lauf zu lassen, so weit als möglich (fertig kaufen kann ja jeder;-)

    danke, werde ich mir merken wenn es dann zur realisierung kommt

    Ich hatte mir ungefähr folgendes ausgemacht:
    Ca. 500Eur für die technischen Teile wie z.B. Brühkopf, Kessel, Pumpe, Temp. Kontroller etc. und ca. 400-500 Eur für Gehäuse, Knopfe, Display etc.
    Was ich jetzt wissen müsste wäre:
    -Welche Teile in etwa wie viel neu kosten bzw. was genau es brauch um eine Funktionierende Maschine zu Bauen. Vielleicht kann mir jemand eine grobe Zusammenstellung machen, der sich damit auskennt?
     
    BjörnB gefällt das.
  7. #7 hoernchen2009, 23.07.2012
    hoernchen2009

    hoernchen2009 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2011
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    4
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Hi,
    Ich hoffe ich darf hier mal Werbung für mein damaliges Selbstbauprojekt machen, auch wenns keine E61 ist: Selbstbau.
    User "Ali" bastelt auch ständig an irgendwelchen Kaffee-Projekten rum ;)
    Will sagen: Machbar ist alles.
     
  8. #8 Sonic-Master, 23.07.2012
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    513
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    hi hoernchen
    klar darfst du Eigenwerbung machen, auch wenn es kein E61 Projekt ist, Respekt :)
    Falls du noch was zum Projekt E61 beitragen willst, nur zu gerne. Scheint so das du ein Profi bist!
     
  9. #9 Terranova, 24.07.2012
    Terranova

    Terranova Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    1.326
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Hi,

    Erstmal Glückwunsch zu Deinem Gedankengang. Finde ich eine gute Idee und auch sehr innovativ.
    Neue Teile würd ich auch empfehlen, zumindest in erster Linie. Das Schaf im Wolfspeltz ist zwar besser als die imho langweiligen Chrombomber (abgesehen von ein paar HH), aber warum nicht auch gleich vernünftige Technik verbauen ,die Up to date ist und eine PID verbauen DB und die möglichkeit der Preinfusion, zumindest mit Festwasser.
    Den Shottimer find ich schonmal eine klasse Idee, wollt ich bei mir auch verbauen, allerdings muss jener Timer, den ich mir besorgt habe, über einen CAN Bus gesteuert werden, leider hilft mir somit die PIN Belegung sehr wenig, da ich das komplette Protokoll brauche um diesen wunschgemäß zu betätigen.
    Hoffe Du lässt Dir mit dem Gehäuse etwas Gutes einfallen.

    Viel Glück

    Frank
     
  10. #10 hoernchen2009, 24.07.2012
    hoernchen2009

    hoernchen2009 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2011
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    4
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Ich versteh nur nicht, warum du auf Neuteile bestehst? Kessel würde ich was Gebrauchtes nehmen, da hat sich ja seit 50 Jahren nicht viel getan ;) Ich würde mich mal bei den größeren Gastro-VAs (Schlachtgeräte) umsehen, da sind oft ganz brauchbare Dualboiler-Lösungen drin.
    Brühgruppe: hat sich zumindest bei der E61 ja auch nicht viel getan, da wäre höchstens frischer Chrom ein Argument für Neuteile.
    Neuteile würde ich nur bei Ventilen und dem ganzen Kleinkram nehmen, das Gehäuse ist ja eh custom-made ;)
    Konzeptuell würde ich mich mal mit der genannten Vibiemme Domobar vertraut machen.
    Das nur auf die Schnelle, bevor das KN in Wartung geht ;)
    LG
    Nicky
     
  11. #11 Ski_Andi, 25.07.2012
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.468
    Zustimmungen:
    78
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Die haben das z.B. gemacht, allerdings gewerblich:
    Circolare Espressomaschinen Manufaktur

    Die Frage ist ja, welche Zielsetzung man verfolgt. Möchte man die geniale noch bessere Maschine bauen, oder möchte man das Handwerk grundsätzlich mal gemacht haben. Wäre bei mir z.B. der Fall. Soll es ein besonderes Gehäusedesign sein oder etwa alles zusammen.

    Wenn es eine E61 sein soll, dann geht es vermutlich um das Design und das Handwerk.

    Eine alte Gastro ausschlachten dürfte zunächst mal das günstigste sein. Es sollte ausser Pumpe und Exzenter der E61 nicht viel abgenutzt sein an so einem Teil.
    Von der Fertigkeit her, meine ich sollte man neben Metallbearbeitung noch das Hartlöten können um an den individuell gebogenen Kupferrohren die Nippel ranzulöten.
    Ich meine mit genügend Zeit schafft sowas eigentlich jeder Hobby-Handwerker, der die Funktionsweise der Maschine verstanden hat.
     
  12. escape

    escape Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    67
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Gustav P
     
  13. #13 Sonic-Master, 27.07.2012
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    513
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    das nenne ich mal ein selbstbauprojekt, alle achtung.

    werde Gustav mal anschreiben und fragen ob er zum projekt noch genauere details hat
     
  14. #14 Sonic-Master, 05.08.2012
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    513
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    hallo

    leider hat sich Gustav nicht gemeldet, schade....
    OK, in der Zwischenzeit habe ich mir einen Rahmen gebaut, der für den Prototyp gebraucht wird.
    [​IMG]

    Ich habe mich entschieden eine Dual-Boiler Maschine zu bauen. Ich habe mich bereits umgeschaut, wo ich Boiler bekomme, sind leider sehr teuer (ab 200Eur). Kennt jemand eine gute Bezugsquelle für Boiler, und was würdet ihr für einen Typ sowohl für den Dampf als auch fürs heisswasser vorschlagen?
     
  15. #15 hoernchen2009, 05.08.2012
    hoernchen2009

    hoernchen2009 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2011
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    4
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Du willst wohl unbedingt fabrikneue Boiler nehmen ;)
    Trotzdem nochmal der Hinweis: Die meisten Gastro-Vollautomaten nutzen Dualboiler-Technik. Einfach eine Saeco Profimat oder wie sie alle heißen als Schlachtgerät holen...
    Wenn das ausscheidet...das günstigste was ich kenne wäre der Boiler der Vibiemme Domobar. Hat ca. 0,75l Volumen: Boiler . Der Boiler könnte m.W. auch 10 bar ab, d.h. du kannst ihn als Dampf- und als Brühboiler nehmen.
    Da musst du im Übrigen aufpassen: Brühboiler sind bis 10bar geeignet, Dampfboiler meist nur bis ca. 3 bar. Du kannst also nicht unbedingt für beide Zwecke das gleiche Boilermodell nehmen.
     
  16. #16 Sonic-Master, 05.08.2012
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    513
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    wenn es geht ja, ist aber halt auch ne geld frage

    danke für den link, war zwar auch schon beim doctor, muss den aber übersehen haben. Preislich OK, und so wie es aussieht wohl für beides zu gebrauchen, oder?
    Mal schauen, vielleicht gibts noch ein paar weitere tipps hier im forum für boiler
     
  17. #17 Sonic-Master, 20.08.2012
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    513
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Hallo zusammen
    unter folgendem Link findet ihr eine erste Schema Zeichnung (pdf) die mein Selbstbauprojekt beschreiben soll. Der eine oder andere Denkfehler ist wahrscheinlich noch vorhanden aber genau darum bin ich ja in diesem Forum um von eurem wissen zu profitieren http://caffe.easyplixx.ch/em1.pdf
    Wichtig für mich ist es, eine Maschine zu bauen, die mir die Freiheit lässt, so flexibel als möglich zu sein. Wäre froh wenn ihr euch das Schema mal anschauen würdet und mir auf folgende Fragen Feedback geben würdet:
    - Stimmt die Schaltung?
    - Habe ich alle sicherheitsrelevanten Massnahmen getroffen (Überhitzung, Druckkontrolle etc.)?
    - Was wäre noch „nice to have“, was mach Sinn z.b. Wasserstandsanzeigern beim Boiler etc.?

    gruss
     
  18. W1cht3lm@nn

    Dabei seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    63
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Bisher vermisse ich nur die Schutzeiterverbindungen. Ohne die wird dir die Blackbox den Boiler endlos überfüllen.

    Beim ersten Durchsehen fällt mir auf:
    -Bypass und Rückschlagventil an der Dampfboiler-Füllpumpe sind unnötig.
    -Rückschlagventil und Unterdruckventil am Brühboiler sind unnötig.
    -Überdruckventil am Dampfboiler FEHLT!
    -Brühgruppenheizung FEHLT!

    Die Vibrationspumpen (richtig geraten?) haben eingebaute Rückschlagventile, sonst würden sie gar nicht funktionieren. Würde ein nennenswerter Unterdruck entstehen, kann sich der Boiler durch die Pumpe Wasser aus dem Tank ziehen.

    Die E61 ist ja nunmal für Betrieb mit Thermosiphon konstruiert. Wenn du den nicht willst, müsste es dann schon eine elektrische Heizpatrone (natürlich mit eigener Temperaturregelung) oder ähnliches sein.
    Oder du verschraubst sie direkt mit dem Kessel und versuchst eine Art "gesättigte E61" zu Basteln...ob das bezüglich der BG-internen Wasserwege überhaupt möglich ist, wäre zu klären.
    Vermutlich gibt es einen Grund warum es niemand in der Form anbietet. Oder habe ich es übersehen?

    Ich habe an meiner Quick einen akustischen Brühtimer mit ins Programm gesetzt, der Anfangs alle 5 Sekunden (Nach Ablauf einer empirisch ermittelten Zeit welche es dauert bis Wasser am Puck ankommt.) einen Piep abgibt um das Mitzählen zu ersparen oder zu synchronisieren, ab 25 Sekunden piepst es dann jede Sekunde einmal.
    Den habe ich bisher zu schätzen gelernt. Kann kaum kaputt gehen, braucht keine äußerlich angebrachten Anzeigen, war dank bereits vorhandenem Summer rein als Software realisierbar und tut seinen Dienst für mich völlig genügend. Und wenn nicht...ein paar Zeilen dazuschreiben und eine neue Variante genießen.

    Auch ein automatisiertes Spülprogramm ist sehr praktisch, hat bei einem Siebträger aber wohl deutlich weniger Stellenwert als bei einem derart verschmutzungsanfälligen Vollautomaten wie der Quick.

    Wasserstand wäre natürlich praktisch. Ich finde das klassische Schauglas sehr gut geeignet. Zuverlässiger ist Elektronik auch nicht.

    P.S.: Sieht schon ganz durchdacht aus, auch die Art den Plan zu zeichnen gefällt mir gut (bis auf ein paar danebenliegende Leitungsanbindungen..)! Magst du verraten womit du den erstellt hast? Sieht so aus, als wäre es ein eher allgemeines Darstellungsprogramm wie Visio.
     
  19. #19 Sonic-Master, 21.08.2012
    Sonic-Master

    Sonic-Master Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    513
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    hallo
    danke, habe ich in der Zeichnung ergänzt (lade die neue Zeichnung e.v. morgen hoch)

    Du hast richtig geraten, ich werde 2 vibrationspumpen verbauen. Auf die Rückschlagsventile bin ich durch ein anderes Forums-Mitglied drauf aufmerksam gemacht worden. Braucht es die gar nicht, oder ist es einfach nicht so schlimm wenn man die nicht hat um e.v. Kosten zu sparen?
    Zu dem Bypass an der Dampfboiler Pumpe, dachte die brauche ich um den richtigen druck einstellen zu können, wo soll den der sonst geregelt werden?

    Unnötig, oder vernanchlässigbar?

    Wird der Überdruck nicht mit dem Presostat geregelt, das ist doch eine Art Überdruckventil?

    Gibt's das für eine E61?

    danke, aber da habe ich ja bereits einen timer entwickelt der im ersten posting zu sehen ist...


    habe ich auch schon daran gedacht, mal schauen (PS: wenn dann wohl nur für den Dampfkessel, oder?)

    Dieser Teil macht mir am meisten Kopfzerbrechen, da ich über den genauen Ablauf der E61 noch nicht genau im Bilde bin. Gedacht ist schon, das ich versuchen werde die Brühgruppe und den Kessel thermisch zu koppeln, wie ich das genau mache weiss ich noch nicht, Vorschläge sind aber willkommen.

    ...ist mit Visio gemacht :)
     
  20. W1cht3lm@nn

    Dabei seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    63
    AW: Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

    Ich wüsste nicht was die besser machen sollten als die bereits vorhandenen.
    Du darfst aber gern mal sagen welcher Grund dir dafür genannt wurde, ich kann mich auch irren oder Dinge übersehen...

    Autsch...bitte lies dir doch mal im Kaffeewiki oder einem guten Buch etwas über die Funktionsweise dieser Teile an.
    ganz grob:
    Pressostat kann etwas gegen zu geringen Druck tun, indem er die Heizung anschaltet. Daher stellst du dort den Betriebsdruck des Dampfboilers ein.
    Überdruckventil kann etwas gegen zu hohen Druck tun, indem es einen Weg nach draussen öffnet.
    Wie du jetzt auf das jeweilige Gegenteil kommst ist mir ein großes Rätsel.
    Beides.
    Siehe weiter unten...nennt sich Thermosiphon und war der Grund für den Erfolg dieser Technik über die letzten 50 Jahre hinweg.
    Du wolltest Vorschläge, Bitteschön! Gern geschehen!
    Richtig. Im grundsätzlich vollen Brühboiler würde man da wenig sehen können.
    Drei Stück solcher Vorschläge habe ich ja schonmal dazugeschrieben.

    Ich möchte dir ungern zu nahe treten.
    Bei dermaßen vielen Grundlagenfragen glaube ich aber, dass du dir da sicher eine superinteressante Bastelei draus machen kannst, sehe aber noch nicht groß die Erfolgsaussichten da auf absehbare Zeit auch guten Espresso mit beziehen zu können.
     
Thema:

Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar?

Die Seite wird geladen...

Espresso Maschine (E-61) im Selbstbau, ist das machbar? - Ähnliche Themen

  1. Espresso läuft viel zu schnell

    Espresso läuft viel zu schnell: Hallo zusammen und sorry dafür, dass ich vor Fotos von Kaffeeecke etc. eine Anfängerfrage stelle. Ich habe die gängigen Antworten bereits gelesen...
  2. Hilfe! Espresso sauer ohne Grund

    Hilfe! Espresso sauer ohne Grund: Hallo zusammen, ich bin seit vielen Jahren Besitzer einer alten BFC Junior samt Anfim Mühle. Mit dieser Kombination bin ich sehr glücklich und...
  3. [Verkaufe] Kees van der Westen Mirage Veloce Duette Classic Idrocompresso

    Kees van der Westen Mirage Veloce Duette Classic Idrocompresso: Im Rahmen einer Betriebsschließung bieten wir eine aktuell rundum erneuerte Kees van der Westen Mirage Veloce Duette Classic Idrocompresso zum...
  4. Einsteiger stellt sich vor und sucht die "richtige" (ECM) Maschine

    Einsteiger stellt sich vor und sucht die "richtige" (ECM) Maschine: Hallo zusammen, ich bin Max und habe Sinn für Schönes, Leckeres und Gutes. Da mein De Longhi Scultura Siebträgermaschinchen nun an meinen Sohn...
  5. WMF 1000 Maschine heizt auf

    WMF 1000 Maschine heizt auf: ständig was neues: - es fing so an, dass die Maschine sich einfach plötzlich ausschaltete (da ich nicht daneben stand, konnte ich eine evtl....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden