Espresso Puck drückt sich im Siebträger hoch

Diskutiere Espresso Puck drückt sich im Siebträger hoch im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, hab seit einigen Wochen eine Quickmill 3004 und bin bis jetzt sehr zufrieden! Jedoch habe ich in in der letzten Woche immer wieder...

Schlagworte:
  1. #1 coffeedog, 20.06.2018
    coffeedog

    coffeedog Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    hab seit einigen Wochen eine Quickmill 3004 und bin bis jetzt sehr zufrieden! Jedoch habe ich in in der letzten Woche immer wieder bemerkt, dass sich der Puck während Bezug im Sieb nach oben gedrückt hat (also Wasser an der Seite vorbei). Seit der letzten Woche schmeckt dementsprechend der Kaffee auch dünner... Ich habe keinen Parameter geändert und selbst die Bohnen sind die selben.
    Jetzt habe ich mal den Siebträger eingespannt und wieder abgemacht um zu sehen ob sich schon da ein seitlicher Rand vor dem Bezug bildet. Es ist tatsächlich so, aber ich kann mir nicht erklären woran das liegt.
    Mein Tamper ist von Motta und convex. Der Bezug läuft in circa 28 Sekunden durch (2er Sieb) und hat sehr viel Crema.

    Habe ihr eine Idee woran das liegen könnte? Ich habe mal 2 Bilder angehangen, damit ihr selbst sehen könnt (ich mache den Siebträger nicht immer so voll). Das erste Bild ist nach dem einspannen und wieder ablösen und das 2. Bild ist offensichtlich nach dem Bezug.

    Screen Shot 2018-06-20 at 9.00.54 AM.png Screen Shot 2018-06-20 at 9.01.03 AM.png

    Lg
     
  2. #2 BigFlow, 20.06.2018
    BigFlow

    BigFlow Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2010
    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    274
    Das sieht aber im ersten Bild schon so aus, als wären die Seiten nicht richtig fest. Hast du mal "eierndes" Tampern versucht? Klopfst du am Ende nochmal gegen den Siebträger?
     
  3. #3 Equinox83, 20.06.2018
    Equinox83

    Equinox83 Gast

    Du hast im trockenen Puck schon einen sehr deutlichen Abdruck von der Schraube des Duschsiebs. Vielleicht ist der Abstand zwischen Puck und Dusche zu gering, sodass der Puck beim Einspannen zerstört wird oder evtl. ein Vakuum entsteht.
    Probiere es doch mal mit etwas weniger Kaffeemehl.
     
  4. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.571
    Zustimmungen:
    6.553
    das deutet auf alte / defekte Brühgruppendichtung hin. Bei Deiner Maschine schaut (glaube ich) die Duschsieb-Schraube von Haus aus extrem weit aus der Dusche heraus, da könnte der Abdruck normal sein.
    Der Puck sieht nach Bezug recht matschig aus, ich würde den gegenteiligen Rat geben: gib mal nen Ticken mehr Pulver rein, ggf. etwas gröber, falls dann die Bezugszeit zu lange wird. Und tausche die Brühgruppendichtung bzw. schau mal, ob da Altkaffee-Klumpen das Abdichten verhindern.
     
  5. #5 Max1411, 20.06.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    3.278
    Zustimmungen:
    3.279
    Am Puck vorbei (Randchannelling), nicht am Siebträger.
     
  6. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.571
    Zustimmungen:
    6.553
    oh.. sorry.
    Dann bitte streichen.

    Physikalisch kann ich mir sowas nur erklären, wenn zuviel Druck zentral den Puck schnell komprimiert und durchbiegt. Wie sieht das Duschsieb aus? Alle Löcher frei, auch die randwärts?
     
  7. #7 Sebastiano, 20.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2018
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    2.747
    Hallo @coffeedog,
    Dein Filtersieb schaut ja fast so aus, als hätte es eine Antihaftbeschichtung… ;)

    Um Dein Problem einzugrenzen prüfe bitte die folgenden Parameter:
    1. die Wölbung Deines konvexen Tampers könnte zu stark ausgeprägt sein und einen minimalen Kaffeemehlgrat am Rand bewirken. Probiere einen Tamper mit 'planem' Boden statt konvexem Boden
    2. schließt der Tramper nahtlos am Filtersiebrand ab, und hebst Du den Tamper evtl. zu fix aus dem Sieb, so dass sich eine Art Unterdruck-Sog bilden könnte
    3. welchen Kaffee verwendest Du, wann geröstet
    4. benutzt Du die original Quickmillsiebe
    5. ist das Filtersieb neu/sauber gereinigt
    6. tritt der Effekt beim 1er- und beim 2er Filtersieb auf
    7. Randbemerkung: (im wahrsten Wortsinn…)
      die Brühkopfdichtung der Quickmill Thermoblockmaschinen dichtet innen am Filtersiebrand, nicht wie bei vielen anderen Maschinen außen auf dem Filtersiebrand. Daher ist es wichtig sauber zu tampen und den inneren Siebrand ohne Kaffeemehlgrat frei von Kaffeekrümeln zu halten. Dazu kann nach dem tampen zwar ein sanfter seitlicher 'knock' hilfreich sein, nach dem 'knock' allerdings nochmal 'glättend' nachtampen, um ein eventuelles Lösen des Kaffeemehls vom Filtersiebrand wieder zu kompensieren. Dein Puck sieht zwar sauber getampt aus, lässt aber auf den zuvor geschilderten 'knock' oder/und einen zu stark gewölbten konvexen Tamperboden schließen …
    Der Abdruck des Brühkopfschraubkopfs im Puck ist bei den Quickmill Thermoblockmaschinen bauartbedingt 'normal'. Auch dass sich der Puck beim Bezug im Filtersieb 'nach oben drückt/ausdehnt' ist normal – denn je nach Kaffeesorte quillt das Kaffeemehl während des Bezugs mehr oder weniger stark.

    Gruß, Sebastiano
    .
     
  8. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    1.412
    Ist die Duschplatte sauber? Ist in der Schraube Stift und Feder vorhanden? Stimmt deine Waage?
    Meine billige chinesische “Feinwaage“ zeigt nur 65% !!!! des tatsächlichen Gerichtes an. Kann man mit Euro Münzen prüfen. 2€= 8,5 Gramm, 1€= 7,5 Gramm.
    Das die Schraube sich abdrückt ist, wie schon gesagt, normal.
     
  9. #9 coffeedog, 21.06.2018
    coffeedog

    coffeedog Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die ganzen Antworten!
    Also ich klopfe am Ende nochmal gegen den Siebträger, tamper dann aber auch nochmal. Was ich eben gesehen habe, ist dass es wirklich einen kleinen Rand in Sieb gibt. Wahrscheinlich ist mein Tamper leider ein bisschen zu klein.
    Die Methode mit dem "eiernden tampern" habe ich eben mal versucht und es wird ein bisschen besser dadurch! Jedoch auch nicht immer...
    Das Problem gibt es nur beim 2er Sieb, aber das 1er Sieb benutze ich nie, deshalb ist das egal.
    Die Waage stimmt auch perfekt.
    Das Duschsieb war tatsächlich an ein paar Stellen verstopft. Nachdem ich diese frei gemacht habe, hat sich aber auch nicht geändert.
    Wie schon gesagt, egal wie genau ich tempere, sobald ich den Siebträger und Sieb einspanne (und wieder abmache) sehe ich, dass sich eine Lücke am Rand gebildet hat. Denkt ihr es könnte am Sieb liegen? Ich benutze das Standard Quickmill Sieb welches im Lieferumfang dabei war.
    Achso, der Kaffee ist Drago Mocambo Brasilia von roastmarket

    Lg
     
  10. #10 ginkgobaum, 21.06.2018
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    1.053
    Zustimmungen:
    461
    Glaub ich nicht, das sollte mit dem Sieb schon funktionieren. Vielleicht stößt du beim Einsetzen des Siebes mit dem Siebträger gegen die Maschine?
    Hast du schon probiert, etwas weniger Kaffee einzufüllen? Oder mehr, falls weniger nicht hilft? Oder mal weniger fest tampen, oder fester, je nachdem.
     
  11. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    10.583
    Zustimmungen:
    4.924
    Weshalb?
     
  12. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.571
    Zustimmungen:
    6.553
    Nur eine theoretische Überlegung: was wäre denn, wenn sich das Sieb beim Eindrehen des Siebträgers verzieht? Dazu müsste irgend eine Kraft auf das Sieb einwirken, die dort nicht hingehört...*
    Was passiert denn, wenn Du das Sieb normal füllst, tamperst, eindrehst und dann wieder ausdrehst, ohne Bezug? Ist dann bereits ein Spalt zu erkennen? Auf deinem ersten Foto bilde ich mir ein, bereits einen Spalt zu sehen; wird knapp unterhalb dieser Stelle das Sieb konisch enger? Aus dieser Beobachtung entstand auch der frühere Vorschlag der etwas höheren Füllhöhe.

    ________________________
     
  13. #13 Sebastiano, 21.06.2018
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    2.747
    Wasser nimmt stets den 'leichtesten' Weg… ergo: wenn Du aufgrund des 'zu kleinen Tampers' den Puck primär nur in der Fläche verdichtest, jedoch nicht am Rand, so wird als Schlussfolgerung das Wasser zwangsläufig primär am Rand seinen Weg finden…
    Randbetontes 'eierndes Tampen' könnte diesen Effekt etwas mildern, ein exakt passender Tamper wäre allerdings das Werkzeug der Wahl…

    Wie steht es mit der Frische Deines Kaffees, wann wurde er geröstet? (Viele Kaffees haben ein MHD von 24 Monaten, falls das Röstdatum nicht angegeben wurde, entsprechend rückwärts rechnen, ansonsten den Verkäufer dazu befragen)

    Ergänzend: Die Frage nach Sinn/Unsinn eines leichten seitlichen 'knocks' an den Siebträger (speziell bei Quickmill Thermoblock-Maschinen) wurde übrigens auch in diesem Thread bereits mehrfach beantwortet…

    Gruß, Sebastiano
    .
     
  14. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    1.412
    Also, ich habe heute bei meiner Quickmill auch mal geschaut. Mein Abdruck der Schraube ist nur ganz leicht zu sehen nach dem Ein- und Ausspannen bei 14,5 Gramm Pulver. Meine Waage stimmt übrigens doch, war falsch eingestellt auf dwt statt Gramm. (Shame on me) Die QM begrenzt die Füllmemge an Kaffee ganz automatisch, auch dass habe ich schon erlebt (wegen der falschen Anzeige der Waage). Man kriegt den Siebträger einfach nicht mehr reingedreht. Eine Randspalte zeigt sich bei mir nicht, auch ich arbeite mit dem Original 2er Sieb, ohne "knock". Tamper ist 58 mm, plan
    Ein Wasserrausquellen oben trat bei mir in der Lernphase dann auf, wenn der Puk das Wasser nicht gut durchgelassen hat, also entweder zuviel Kaffeemehl oder zu fein, dann sucht es sich unter dem Druck halt einen anderen Weg.

    Also besserer Tamper (der convexe ist vermutlich für das 1er Sieb gut, so liest man. Da bin ich noch nicht, hab auch gerade erst angefangen) und vielleicht Mahlgrad verändern -> die Bohnen werden älter.
     
    NiTo gefällt das.
  15. #15 BrikkaFreund, 22.06.2018
    BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    688
    Ich habe einer konvexen 58er Tamper & habe die Probleme im 2er-Sieb nicht.

    Woher nimmst Du die Überzeugung, dass das Wasser zwischen Kaffee und Sieb durchfließt? Deswegen mein Vorschlag, um den Fehler einzugrenzen: kannst Du ein die Randbedingungen nennen? Also zB: 16gr ins Sieb, 30gr in der Tasse nach 28s?

    Hast Du das Duschsieb mal abgeschraubt? Ist da evtl. was verbogen? Wie reinigst Du das Duschsieb? Vielleicht hängt da ja Schmodder, der das Kaffeemehl beim Einspannen vom Rand wegdrückt.
     
  16. #16 hekokra, 25.06.2018
    hekokra

    hekokra Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2018
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    36
    hi

    ich bin mir ziemlich sicher daß du feiner mahlen und etwas weniger kaffepulfer nehmen solltest...
    Ich hab auch eine 3004 und kenne das Problem, du machst dir beim einspannen deinen Puck kaput weil du ihn gegen die tusche drückst und dann beim einspannen drehst...danach sah es bei mir genauso aus wie bei dir.

    -> feiner und dafür etwas weniger...dann wirds passen.
     
  17. #17 coffeedog, 27.06.2018
    coffeedog

    coffeedog Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die ganzen Antworten und sorry, dass ich mich jetzt erst melde.
    Ich habe die letzten Tage mal ein bisschen rumprobiert und gemerkt, dass weniger Kaffee und und feiner mahlen leider nicht funktioniert. Das eiernde tampern hat bisher am besten funktioniert, auch wenn es das Problem nicht komplett löst. Ich denke ich werde es mal mit einem anderen Tamper versuchen müssen.
    Bei meinen aktuellen Bohnen bin ich schon bei 14g angekommen (das sollte doch die Untergrenze im 2er Sieb sein, oder?) also noch weniger wird da schwierig. Wenn ich jetzt noch feiner mahle, bin ich jenseits der 30 Sekunden (gemessen ab dem auslaufen des ersten Tropfens).
    Mein Kaffee wurde am 20.4. 2018 geröstet.
    Am Duschsieb ist auch alles in Ordnung, habe mir das nochmal genau angeschaut. Da ist nichts verzocken oder kaputt.
    Ich denke vielleicht sind die Bohnen einfach nicht geeignet. Ich werde es mal mit anderen Bohnen versuchen, vielleicht hilft das ja :)

    Lg
     
  18. #18 Espressojung, 27.06.2018
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    3.945
    Zustimmungen:
    1.555
    Ich vermute, dass der Tamperdurchmesser zuviel Spiel zum Siebdurchmesser hat.
     
  19. #19 norbifly, 27.06.2018
    norbifly

    norbifly Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2010
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    154
    Da ist definitiv zuwenig Kaffeemehl im Sieb. Das Wasser zerschiesst Dir den Puck.

    In das QM 2er-Sieb passen etwa 18 bis gut 20g, so dass Du nach dem Bezug einen glatten und trockenen Puck hast. Warum so unterschiedlich? Das kommt auf die Bohnensorte an: bei gleicher Füllhöhe im Sieb komme ich auf eher 18g bei einer dunklen Röstung und 20g bei Third Wave. Also 20g in, 40g out, Durchlaufzeit 1g/s oder etwas schneller.

    Bei der Methode liegt der Puck fast ode ganz beim Einspannen an, er wird nicht angehoben und auch nicht zerdreht. Du must bei gefundender Füllhöhe bzw. Menge in Gramm nur noch den Mahlgrad für eine gewünschte Extraktionszeit anpassen.
     
    coffeedog und joost gefällt das.
  20. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.179
    Zustimmungen:
    1.412
    Ich bin auch Anfänger, meine Ausstattung siehe unten.

    Ich arbeite mit 14,2 - 14,5 Gramm im Moment und kriege auch einen trockenen Puk hin. Allerdings merke ich, dass schon feinste Mahlgradverstellungen (3-4 Grade von den 270 meiner Mühle die Espressomenge (Dopio) bei 25 Sek. zwischen 80ml und 15ml variieren lassen.
    Ich glaube mit einer gröber rasternden Mühle würde ich verzweifeln.
    Ob die 14 Gramm der Weisheit letzter Schluss sind, kann ich noch nicht beurteilen.
     
Thema:

Espresso Puck drückt sich im Siebträger hoch

Die Seite wird geladen...

Espresso Puck drückt sich im Siebträger hoch - Ähnliche Themen

  1. Koffeingehalt Espresso Puck

    Koffeingehalt Espresso Puck: Mich würde mal interessieren ob noch ein relevanter Koffeingehalt im Puck ist. Koffein ist ja für vieles gut, wenn da noch Koffein in relevantem...
  2. Espressopuck klebt am Duschsieb

    Espressopuck klebt am Duschsieb: Hallo liebe Kaffee-Freunde Wie schon beschrieben klebt bei mir nach dem Bezug sehr oft der Espressopuck am Duschsieb, das ist doch nicht normal....
  3. Espresso Kuchen / Puck zerbröselt

    Espresso Kuchen / Puck zerbröselt: Hi, irgendwie werde ich aktuell nicht ganz Warm mit den Bohnen... Ich bekomme es mit dem Mahlgrad und der Menge hin meine 25ml in 25sec in die...
  4. Gaggia CC und Graef CM800 Puck matschig und Espresso sauer

    Gaggia CC und Graef CM800 Puck matschig und Espresso sauer: Hallo, ich habe meine neue Gaggia CC ca. 15min aufheizen lassen, einen Leerbezug gemacht. Dann das 2er Sieb ausgewischt und mit 15g frisch...
  5. Feuchter Puck (Saeco Aroma, Graef CM 80, Fairtrade Espresso vom lokalen Röster).

    Feuchter Puck (Saeco Aroma, Graef CM 80, Fairtrade Espresso vom lokalen Röster).: Hallo, bin absoluter Anfänger, aber seit kurzem habe ich meine Einsteigerausrüstung beisammen. Der Espresso, den ich mit der Saeco Aroma (Gran...