Espresso schmeckt mir nicht - Fragen zu ascaso dual steel PID

Diskutiere Espresso schmeckt mir nicht - Fragen zu ascaso dual steel PID im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, ich bin jetzt seit einigen Wochen auf eine ascaso dual steel PID umgestiegen (vorher hatte ich eine "namenlose" einfache...

  1. #1 3spr3ss0, 09.06.2020
    3spr3ss0

    3spr3ss0 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2020
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    25
    Hallo zusammen,

    ich bin jetzt seit einigen Wochen auf eine ascaso dual steel PID umgestiegen (vorher hatte ich eine "namenlose" einfache Siebträger Maschine). Als Mühle dient eine Eureka Specialita. Ich bin mit meinem Espresso bisher noch sehr unzufrieden. Für meinen Geschmack wird er sehr sauer (ich kann dass eigentlich gar nicht differenziert schmecken, vielleicht ist es auch sehr bitter?). Die Parameter Menge / Bezugszeit / Bezugsmenge kann ich mittlerweile ganz gut treffen. Derzeit liege ich mit ca. 14g Kaffe im Zweiersieb und ca. 25 sec. Bezugszeit bei ca. 40 g Espresso. Soweit ich das beurteilen kann, sieht auch der Puck ordentlich aus, nicht wässrig und Risse oder Löcher kann ich auch nicht entdecken. Der Espresso hat auch eine Crema, die nicht gleich nach einigen Sekunden verschwindet.

    Ich habe auch aus einem Probierpaket verschiedene Sorten, die eher als mild bezeichnet werden getestet: Lucaffe schwarz, Mrs. Rose, Nannini Classica. Das habe ich mir etwas zu einfach vorgestellt, so "auf die Schnelle" die richtige Bohne für den Geschmack zu finden; vielleicht sind das auch eher hellere Röstungen mit mehr Säure? Zwar habe ich mit allen Bohnen den oben beschriebenen Bezug ganz gut einstellen können, geschmacklich war aber nichts für ich dabei. Da ich mit dem Illy Classico den geschmacklich bisher besten Bezug (allerdings nur einmal) hinbekommen habe, bin ich erst mal dabei geblieben (um nicht zu viele Parameter zu verändern), weiß aber nicht, wie ich jetzt weitermachen soll auf meinem Weg zum guten Espresso. Die Ergebnisse sind immer noch für meinen Geschmack zu sauer, variieren kann ich aber meiner Einschätzung nach kaum. Wenn ich noch feiner mahle, steigt die Extraktionszeit deutlich an und der Kaffeefluss reist teilweise ab. Kaffeemenge kann ich eigentlich kaum variieren, da ich für eine Dopio mit 14 g schon recht gering dosiere und mehr Kaffee geht nicht in das Sieb (siehe meine konkreten Fragen unten), daher kann ich auch kaum grober Mahlen. Temperatur habe ich schon mal testweise auf ca. 96 Grad hochgeregelt (habe sonst bei 93 gebrüht), das hat aber keine wesentliche Änderung gebracht.

    Ich habe hier schon einige ähnliche Threads gelesen und will daher gar nicht einen weiteren allgemeinen Thread aufmachen, wäre aber für den einen oder anderen Tipp dankbar. Ich habe aber auch einige konkrete Fragen zur Maschine ascaso steel, die mir vielleicht jemand beantworten kann:
    • Wieviel Kaffee geht in das Zweiersieb? Ich bekomme mit Mühe gerade mal 14g hinein; ist das richtig?
    • Kann ich eine einmal "programmierte" Wassermenge wieder löschen? Einen PID Reset habe ich probiert, aber die Wassermenge wurde nicht zurückgesetzt.
    • Hat jemand Erfahrung mit der Temperaturmessung? Kann man davon ausgehen, dass die angezeigte Temperatur auch relativ nahe an die tatsächliche Wassertemperatur herankommt? Oder muss mann hier eine Korrektur vornehmen? Falls man das korrigieren bzw. kontrollieren soll, wie mache ich das?
    • Hat jemand Erfahrung mit der Preinfusion bei der ascaso? Ich habe das schon mal probiert, aber es bringt mich in Bezug auf die Parameter Zeit und Menge durcheinander, dass ich damit erst mal nicht experimentieren wollte; könnte es aber sinnvoll sein, das zu nutzen?
    Vielen Dank an jeden, der sich das durchliest, jetzt hoffe ich natürlich auf den goldenen Tip, der mich an der entscheidenden Stelle einen Schritt weiterbringt.

    Viele Grüße

    Florian
     
  2. #2 benötigt, 09.06.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.432
    Zustimmungen:
    3.331
    Eher genereller Form dürften die Hilfen hier sein:
    Diskussion: Ein Erste-Hilfe-Kasten für Espresso

    Die sehr spezifischen Fragen zu genau Deiner Maschine müssen vielleicht die Besitzer beantworten. Was mich in Deiner Darstellung etwas verstört ist die Tatsache, dass Dir ein industrielle gerösteter und häufig überlagerter Industriekaffee am besten schmecken soll. Auch für die anderen Kaffees ist aber nicht klar, welches Röstdatum sie haben. Das ist für guten Espresso ein Qualitätsmerkmal.

    Insgesamt denke ich daher, dass es bei den Bohnen hapert, denn mit dem Equipment bist Du bestens aufgestellt.
     
  3. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    2.021
    Zustimmungen:
    1.410
    Bist Du denn sicher, dass du weißt, wie ein echter Espresso aus einer richtigen Siebträdermaschine schmeckt? Und vor allem, dass er DIR schmeckt? Hast du den schon mal irgendwo getrunken?

    Es ist durchaus möglich, dass du mit deiner, wie du sagst, einfachen Siebträdermaschine nur einen starken Kaffee produziert hast. Das kommt zum einen auf die Maschine an (welche war das denn genau ?) Und zum anderen auf die verwendeten Bohnen. Die müssen unbedingt röstfrisch sein, sonst kann der nötige Druck gar nicht aufgebaut werden.
     
    Senftl gefällt das.
  4. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    3.307
    Zustimmungen:
    3.343
    Hallo auch von mir.
    Leider sind solche sogen. Probierpakete oft mit zu alten Bohnen versehen.
    Das mögen an sich gute Qualitätsröster sein, aber wenn die jeweilige Röstung zu lange beim Händler lag, dann wird das Ganze von manchen dieser Händler gerne als Probepaket zu einem verlockenden Preis angeboten. Mir ist das anfangs wegen Unkenntnis über den wichtigen Aspekt der möglichst frischen Röstung auch passiert.
    Also bitte nicht von diesem Eindruck schrecken lassen, sondern lieber nochmals eine möglichst frische Röstung erwerben und dann schmecken Lucaffe etc. auch überzeugend.
    Übrigens gilt das auch für den teuren und an sich guten Illy. Die Dosen dieser Großrösterei liegen meistens viel zu lange beim Handel, als dass die Bohnen noch ernsthaft als röstfrisch bezeichnet werden können.

    Das oft als Gegenargument zitierte Mindesthaltbarkeitsdatum halte ich in diesem Zusammenhang eher für einen schlechten Scherz.
    Ohne frische Röstung kann die beste Marke nicht überzeugen und nach spätestens zwei bis drei Monaten nach der Röstung ist Schluss mit Genuss. Manche hier sehen dieses "Zeitfenster" noch deutlich kleiner.
    Viel Erfolg.
     
    Senftl gefällt das.
  5. #5 Kofeinator, 09.06.2020
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    2.026
    Wenn du den Espresso gut eingestellt hast, dann schmeckt er auch. Entsprechend würde ich daran arbeiten.
    14gr Pulver für 40gr Getränk sind recht wenig. Versuche mal 28gr Getränk.
    Wenn die Tastenprogrammierung nicht mitmacht, ziehe die Tasse vorher weg. Ohne es wissen zu können vermute ich einen zu bitteren Espresso durch die hohe Wassermenge.

    14gr klingt plausibel, es gibt größere Siebe die du kaufen kannst.
    Wie genau die Programmierung geändert wird weiss ich leider nicht, die Temperatur sollte genau genug einzustellen sein.
     
  6. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    1.320
    Die Bohnen dürfen zwischen ca. einer Woche und 3 Monate alt sein, nach Röstdatum. Da dürfte es bei dir hapern. Und ein Verhältnis von 1:3 (14 Gramm zu 40 Gramm) wäre mir zu dünn.
     
    Zuvca gefällt das.
  7. #7 Karlnapp, 09.06.2020
    Karlnapp

    Karlnapp Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2020
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    176
    Die grundsätzliche Problematik bei vielen ist die jahrelange Konditionierung auf „Mainstreamespresso“, nämlich einfach nur einem kleinen stärkeren Kaffee was man zu 90% in der Gastro vorgesetzt bekommt. Trinkt man dann mal einen „echten“ ist der Schreck groß!
    So verhält es sich ja leider mit vielen Lebensmitteln, wie z.B. auch Fleisch. Wer mal ein echtes Schwein gegessen hat läßt so manches Rinderfilet mit Marketing liegen.....

    Mein Tip: Beim Röster vor Ort den Bestseller/Hausbohne oder so kaufen und zuhause testen. Meistens kommt man dann zu einem ordentlichen Ergebnis. Wenn man dann weiß wie es geht kann man in die Experimentierphase gehen und der Spass beginnt.
     
    cbr-ps gefällt das.
  8. #8 3spr3ss0, 09.06.2020
    3spr3ss0

    3spr3ss0 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2020
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    25
    Hallo zusammen,

    vielen Dank für Eure Antworten.

    die Hinweise auf das Verhältnis Kaffeemehl / Espresso werde ich gerne ausprobieren. Ich hatte zwar bisher immer das Gefühl, dass ich bei einer geringeren Bezugsmenge und damit einhergehend einem feineren Mahlgrad schon Unterbrechungen im Fluß während dem Bezug habe, aber in der Richtung kann ich noch mal versuchen zu optimieren.

    Zu ( meinem) Geschmack: Ich bin jetzt sicher kein Espresso-Sommelier, aber ich trinke seit vielen Jahren sehr gerne und viel Espresso, z.B. auch in Italien usw. Ich glaube daher schon, dass ich für meinen Geschmack einen guten Espresso erkennen könnte - und dass es Barista gibt, die einen solchen auf einer Siebträger Maschine machen können.
    Dass der Illy Kaffee besser schmeckt als die anderen getesteten, kann meiner Einschätzung nach an der dunkleren Röstung liegen, die ggf. zu etwas weniger säure führt als die anderen Kaffee Sorten.

    Die Idee mit dem Röster hatte ich auch schon, kann mit jemand vielleicht einen guten Röster in Bonn / Köln oder der Umgebung empfehlen?
     
  9. #9 Kofeinator, 09.06.2020
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    2.026
    Der Mahlgrad bleibt gleich, du sollst vorerst nur weniger Wasser durchlaufen lassen. Bitte immer nur eine Veränderung nacheinander.
    Davon mal ein paar Versuche, darüber berichtest du hier und wir gehen den nächsten Schritt an.

    In Köln ist Schamong, dass wäre mein erster Einfall, in der Nähe gibt es aber noch andere Röster.
     
  10. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    584
    Verstehe ich das richtig, dass du die Bezugsmenge bisher noch gar nicht verändert hast und immer ca. 40ml in der Tasse hattest?

    Hier wird die Programmierung auf S50 erklärt: https://www.espressopool.de/wp-content/uploads/asc-SteelPid-bda.pdf

    Wenn das Sieb eine maximale Dosis von 14g Kaffee zulässt, dann ist die Menge gesetzt.
    Ich würde als erstes mal 28g bzw. 34g Espresso in der Tasse mit gleicher Mühleneinstellung verkosten. Der Geschmack sollte sich deutlich verändern.

    Wenn sich der Geschmack nicht zum positiven verändert, würde ich 34g Espresso einstellen und die Temperatur um 3° nach oben bzw. unten verändern und nochmal probieren.

    Spätestens jetzt sollte etwas trinkbares bei rausgekommen sein. ;)

    Wenn nicht, dann liegts vermutlich wirklich an den Bohnen...
     
    benötigt gefällt das.
  11. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    1.320
    Die würde ich als allererstes kontrollieren!!!!!

    Die Bezugszeit ist ja richtig, aber die Menge ist zuviel. Bei zu alten Bohnen funktioniert das feiner mahlen dann nicht mehr.

    Auch das riecht m. E. nach zu alten Bohnen - die Mühle kann das locker leisten, wenn die Bohnen ordentlich sind.
     
    Zuvca gefällt das.
  12. #12 Kaspar Hauser, 09.06.2020
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    3.696
    Zustimmungen:
    1.919
    Das ist allerdings das, wie es der Italiener mal erfunden hat.
    Ein Kaffee espressivo (ausdrücklich) für einen Gast à la minute hergestellt.

    Die Vorstellung, dass daraus ein Sirup werden muss, ist erst in der driten Welle entstanden.
     
    da Luciano gefällt das.
  13. #13 Kofeinator, 09.06.2020
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    2.026
    Die Vorstellung, dass Espresso außer nach verbranntem Gummi und Kohle schmecken muss, ist erst in der dritten Welle entstanden.
     
    WernerFrisur, Zuvca, da Luciano und einer weiteren Person gefällt das.
  14. Silas

    Silas Mitglied

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    1.489

    Richtig, aber der ist ja eigentlich gerade nicht so sehr Sirup-artig, weil helle Röstungen sich schlechter extrahieren lassen und auch die BRs oft höher sind.
     
  15. #15 Karlnapp, 09.06.2020
    Karlnapp

    Karlnapp Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2020
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    176
    Danke, wieder was gelernt :)
     
  16. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    1.320

    "Die grundsätzliche Problematik bei vielen ist die jahrelange Konditionierung auf „Mainstreamespresso“, nämlich einfach nur einem kleinen stärkeren Kaffee was man zu 90% in der Gastro vorgesetzt bekommt.
    Das ist allerdings das, wie es der Italiener mal erfunden hat."

    Das was man in Deutschland zumeist als Espresso vorgesetzt bekommt hat nach meinem Geschmacksempfinden selten was mit dem italienischen "Café" zu tun.
     
  17. #17 Yoku-San, 10.06.2020
    Yoku-San

    Yoku-San Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2017
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    660
    Geh am besten zu Van Dyck in die Körnerstraße in Ehrenfeld. Der Espresso "Adorno" ist ein toller und grundsolider Espresso, den jeder hinbekommen sollte. Kauf Dir ein paar Packungen a 250g davon und lass Dir bevor Du gehst noch einen Espresso (aus Adorno Bohnen) machen. Dann hast Du eine Referenz, wie es zuhause schmecken sollte.

    Espresso 'Adorno' | Van Dyck Kaffee Online Shop | Online kaufen
     
    Zuvca gefällt das.
  18. #18 3spr3ss0, 11.06.2020
    3spr3ss0

    3spr3ss0 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2020
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    25
    Hallo zusammen,

    vielen Dank allen für die Informationen und Hinweise. @Yoku-San: Vielen Dank für den Tip, ich habe erst mal online bestellt, da ich im Moment noch etwas in der Mobilität eingeschränkt bin, werde aber bei Gelegenheit dann auch mal eine Referenz dort probieren. @Kofeinator: auch bei Schamong werde ich mich mal umschauen; Wenn es bei dem Zuviel an Säure bleibt, scheint dort der Palermo Rosso etwas zu sein; habe aber etwas Sorge, ob der vielleicht zu kräftig sein könnte...

    Hier ein Update von mir, viel Zeit zum Probieren hatte ich bislang aber noch nicht:
    Ich habe noch eine weitere Sorte getestet: Drago Mocambo Kaffee Gran Bar Selezione Oro. Damit ist mir jetzt - für meinen Geschmack - ein wesentlich besserer Espresso gelungen. Wie empfohlen, habe ich mich jetzt erst mal an ein Verhältnis 1:2 in 25s. Bezugszeit herangearbeitet (14g Kaffeemehl; ca. 30g Espresso in 25s).
    Ich glaube durch das viele Probieren ist mein Geschmack etwas durcheinander geraten, aber die dominierende Säure schmecke ich jetzt nicht mehr so stark. Dafür würde ich den Geschmack jetzt als etwas aggressiv und eher bitter beschreiben. Ich werde jetzt mal ein zwei Tage Pause machen und mich dann noch mal an die Sache heranwagen. Ich weiß nur noch nicht, in welche Richtung ich mich dann bewegen soll.

    In Bezug auf die Auswahl von Kaffeebohnen habe ich folgenden Schluss gezogen:
    - die (häufig als "mild" vermarkteten) hellen Röstungen sind für meinen Geschmack nicht geeignet, da zu sauer
    - eher dunkle Röstungen scheinen eher in eine Geschmacksrichtung zu gehen, die mir zusagt
    - wenig Säure sollten die Bohnen haben


    Viele Grüße
     
    Sekem gefällt das.
  19. #19 Apollo30, 12.06.2020
    Apollo30

    Apollo30 Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2019
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    227
    Das wichtigste, die Bohnenfrage, scheint ja nun grob geklärt zu sein. Zu deinen eher technischen Fragen zum Anfang:
    - Ins Ascaso Zweiersieb gehen je nach Bohne, Mahlgrad und Tamperdruck schon auch mal bis zu 16g rein. Ist das richtig? Falsche Frage! Die Frage muss lauten: schmeckst?
    - Programmierte Wassermenge kannst nur mit neuer Menge überschreiben.
    - die Ascasos sind sehr temperaturstabil. Haben hier im Forum eine zeitlang ein paar Leute mit aufwendigen Messreihen bestätigt.
    - Preinfusion: halten die meisten Leute hier für sinnvoll. Ich hab sie auf 3 sec.
     
    CasuaL gefällt das.
  20. #20 3spr3ss0, 12.06.2020
    3spr3ss0

    3spr3ss0 Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2020
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    25
    Danke, für Deine Antwort Apollo30. Preinfusion werde ich dann als nächste Veränderung mit aufnehmen. Welche Änderung kann ich davon erwarten? Wird es eher saurer oder bitterer - Ich werde es ausprobieren und berichten.
     
Thema:

Espresso schmeckt mir nicht - Fragen zu ascaso dual steel PID

Die Seite wird geladen...

Espresso schmeckt mir nicht - Fragen zu ascaso dual steel PID - Ähnliche Themen

  1. Nespresso Zenius ZN 100 / 2ter Kaffee schmeckt nicht

    Nespresso Zenius ZN 100 / 2ter Kaffee schmeckt nicht: Hallo Zusammen, ich hoffe ich finde hier einen Hinweis auf das defekte Teil in meiner Maschine. Wenn ich die Maschine starte und einen Kaffee...
  2. Nespresso, Kaffee schmeckt nach 3 Jahren nicht mehr gut

    Nespresso, Kaffee schmeckt nach 3 Jahren nicht mehr gut: Hallo zusammen, ich habe eine Krups Nespresso CitiZ Maschine. Am Anfang war ich mit dem Kaffee wirklich noch zufrieden. Habe die Maschine jetzt...
  3. Maria ihm schmeckt der Espresso nicht

    Maria ihm schmeckt der Espresso nicht: Hallo zusammen, ich bin sehr neu hier und sage euch allen mal hallo :) Ich bin seit kurzem Besitzer der QM Orione 3000 mit Eureka Mignon MCI....
  4. Espresso sieht toll aus, schmeckt aber nicht

    Espresso sieht toll aus, schmeckt aber nicht: Hi Leute, ich lese schon einige Zeit mit uns habe nun mein erstes Problem. Ich habe letzte Woche zu meinem Geburtstag eine Gebrauchte Isomac...
  5. Was mache ich falsch? - Espresso schmeckt nicht (De'Longhi EC685)

    Was mache ich falsch? - Espresso schmeckt nicht (De'Longhi EC685): Hallo Leute, ich bin kompletter Neuling im Espresso Bereich und habe mir vor 3 Tagen die De'Longhi EC685 Maschine mit der Graef CM800 Mühle...