Espresso selber rösten?

Diskutiere Espresso selber rösten? im Vom Rohkaffee zum Selbströster Forum im Bereich Rund um die Bohne; Hallo, wie wäre es denn mal mit Espresso selber rösten? Wer hat das schon mal gemacht bzw. wie bzw. womit? Wo gibt es unterschiedliche...

  1. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    wie wäre es denn mal mit Espresso selber rösten?

    Wer hat das schon mal gemacht bzw. wie bzw. womit?
    Wo gibt es unterschiedliche Rohkaffeesorten die sich eignen? Liefernachweis? Wer kennt Händler mit größerem Angebot die auch an Privat verkaufen?
    Welche Sorten kann man mischen?
    Welche Preise?

    Ist das nicht auch für „Stefan“ interessant?
     
  2. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Ist es - ich röste seit ca. zweieinhalb Jahren selbst... :D

    Als allgemeine Info über Röster und Rohkaffees bzw. deren tendenzielle Geschmacksrichtungen kann ich erstmal die Seite von http://www.Speicherstadt-Kaffee.de empfehlen. Die Rohkaffeeauswahl ist sehr gross, allerdings ist da die Mindestmenge beim Rohkaffee ebenfalls sehr hoch - und die Qualität schwankt leider sehr stark...

    Den ebenfalls bei diesem Händler erhältlichen Hearthware-Precision-Röster besitze ich selbst und würde ihn auf jeden Fall anderen Alternativen vorziehen was Handhabung und Röstergebnis angeht. Die Technik ist sehr simpel, aber effektiv: Die Bohnen befinden sich in einem Glasbehälter mit Metallboden, darin befinden sich Öffnungen wo heisse Luft durchströmt. Die Bohnen werden dadurch durcheinandergewirbelt und gemischt, so ist ein gleichmässiger Röstgrad gewährleistet. Die Bohnenhäutchen die sich ablösen,werden nach oben in ein Fanggitter geblasen um zu vermeiden dass sie zwischen den Bohnen verbrennen. Allerdings ist die Geruchsbelästigung trotzdem nicht zu verachten, meine Küche wird jedenfalls mächtig eingenebelt beim rösten...
    Der Röstvorgang an sich läuft automatisch ab, mit manuellen Eingriffsmöglichkeiten zur individuellen Anpassung (Zeitvorwahl,manueller Start der Abkühlphase). Leider hat zwischenzeitlich die Firma Dürkop den Alleinvertrieb in Deutschland und den Preis von 299 auf 499DM(!) angehoben...es gibt wohl noch einen Händler in Ulm, der ihn zum alten Preis anbietet.
    Es gibt allenfalls noch den Alpenröst, einen Trommel-Heissluftröster, der vergleichbar gut ist. Der hat aber Probleme bei sehr schweren bzw. grossen Bohnen, die verbrennen einem da schnell wenn man nicht aufpasst...
    Allen Modellen gemeinsam ist die Röstmenge. Bei 100g ist die Höchstgrenze erreicht.
    Den Rohkaffee kann ich glücklicherweise von einem örtlichen Händler beziehen, zum Kilopreis von 12,50 DM für JEDE Sorte.
    Rohkaffee ist übrigens von der Kaffeesteuer befreit, das macht pro Kilo eine Differenz von 4,30DM aus. Für den Privatbedarf gibt es da übrigens keine gesetzliche Mengenbegrenzung. :)
    Bis jetzt hat er nur 3 bis 4 Sorten dauerhaft vorrätig, aber das wird sich wohl noch verbessern - ich bohre jedenfalls immer fleissig nach ;-)
    Ich bevorzuge meistens eine Mischung aus 20% India Robusta,30% Columbia Supremo und 50% Brasil Santos. Röstgrad insgesamt mittel bis stark.
    Schmeckt sehr vollmundig-kräftig mit leichtem Kakao-Einschlag. Die Crema ist bei selbstgeröstetem Kaffeee übrigens unschlagbar :)
    Gruss
    Stefan
     
  3. #3 Monsignore, 28.12.2001
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    jauu

    die frische röstung einer guten kaff-mischung ist sicherlich ein sehr wichtiger punkt auf dem weg ins kaff-paradies

    manch einer sagt, dass bis zu 40% des aromas bei der herkömmlichen -gross- röstung-lagerung-mahlung-verpackung
    verloren geht.

    das ist bestimmt nicht untertrieben

    kaff-interessierte und auch newbeeees, die sich hier sicher zu hauf finden, haben bestimmt schon die erfahrung gemacht, wie der gemahlene kaff aus der vacuum-packung nach 14 tagen noch schmeckt, nämlich einfach .... bah.

    schade nur, dass wir in D zwar mächtig viel kaff konsumieren, aber von der perfekten verwertung der bohne kaum einer ne ahnung hat (ausnahmen bestätigen die regel und board-leser wissen sowieso mehr ;) )

    röstautomaten sind daher noch echtes missionarsgut und wie schon geschieben unter der knute von generalimporteuren.

    hab aber erfahren dass es in 0731 auch für nächste jahr zumindest den hearthware precision für 369DM gibt.

    im amiland geht das ding für 111 Bucks über den tisch.

    leider habe ich bei der online-versendern in usa noch keine 230V version gefunden, aber die gibt es bestimmt.

    falls einer demnächst einer in die states fliegt (saubere socken anziehen), können wir ja ne sammelbestellung machen oder uns was von der oma herübersenden lassen.

    röstliche grüsse

    PIT
     
  4. Thomas

    Thomas Gast

    Hallo zusammen!
    Mich interessiert das Selberrösten schon lange und will es auch bald probieren!
    Kann jemand etwas zu dem Röster
    "Haushalts - Kaffeeröster, Typ: CR-100"
    was sagen?

    Freue mich auf Antworten!!!!
     
  5. #5 Monsignore, 28.12.2001
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    diese angaben sagen mir nichts
    aber das will nichts heissen

    in der höheren rösterschule wird gelehrt zu einer

    hearthware precision roaster, ner inox, oder alpenröst zu greifen

    damit lassen sich bestimmt gute ergebnisse erreichen...


    ich hab' insgeheim auch schon daran gedacht meinen heissluft-lackentferner-föööhn in kobination mit der uralt-siemens-haushaltmaschine meiner oma zu testen.

    die hat immerhin 2cm dickes-glas und wälzt die bohnen bestimmt gut um, den rest macht dann der föhn :)

    ansonsten nimm 'ne severin popcornmaschine und probier mal ob das überhaupt was für dich ist

    grüsse
    M
     
  6. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Hallo Monsignore
    Die Sache mit der Popcornmaschine wird in die Hose gehen. Das Gebläse von den Teilen ist nämlich für Kaffeebohnen nicht stark genug, im Gehäuse bildet sich dann ein Hitzestau und neben den Bohnen wird dann noch etwas anderes geröstet...
    Das geht dann ein-, zweimal gut aber beim dritten Versuch wird es die Popcornmaschine dahinraffen.
    Mit inox meinst du Imex, das ist der besagte CD-100. So ähnlich aufgebaut wie der Hearthware, jedoch mit geschlossenem Blechbehälter mit Deckel für die Bohnen. Die Häutchen werden dort in einer seitlichen Kammer gesammelt was aber nicht so effizient ist wie die Methode beim Hearthware. Außerdem kann man mangels Glasbehälter oder Deckel den Röstvorgang von aussen nicht beobachten, ausserdem hat er anstatt einer Steuerelektronik nur eine Zeitvorwahl zum Rösten ohne weitere Funktionen. Dafür ist er allerdings auch um Einiges billiger.
    :D
     
  7. #7 ThomasHH, 29.12.2001
    ThomasHH

    ThomasHH Gast

    Mhhh so wie ich hier lese,sollte ich noch etwas warten und mir ein Hearthware Röster holen,obwohl der 200DM teurer ist als der andere.
    Kann jemand eine gute Bohnenmischung verraten?

    Gruß
    Thomas
     
  8. #8 Monsignore, 29.12.2001
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    na da hat wahrscheinlich noch ein bohnenhäutchen auf meiner linse geklebt

    natürlich IMEX nicht inox

    dank für die richtigstellung

    apropos

    die röstmenge ist NICHT bei allen erwähnten maschinen gleich

    denn die alpenröst ist für röstgut bis zu 220 gramm geeignet

    @Thomas

    'ne gute bohnenmischung wurde schon etwas weiter unten gepostet

    wer lesen kann ist klar im vorteil

    bis denne

    M
     
  9. #9 ThomasHH, 30.12.2001
    ThomasHH

    ThomasHH Gast

    Also lesen kann ich :))))
    Aber bist Du der Meinnung,daß es nur eine einzige Mischung wie die unten geschrieben gibt??????
     
  10. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Es gibt natürlich noch viel mehr. Man sollte aber am Anfang nicht mit zuvielen Sorten herumhantieren, eher mit den Mischungsverhältnissen variieren. Es herrscht da der Grundsatz 'Probieren geht über Studieren' ;)
    Mehr als vier verschieden Sorten pro Mischung macht wenig Sinn, ebenso Anteile von weniger als 10% je Sorte. Da schmeckt man eher Unterschiede in der Röstdauer raus als dass da jetzt eine Sorte mengenmässig 5% mehr oder weniger drin ist. Zum Vergleich - bei Weinsorten wie Burgunder sind auch bis zu 10% fremde Rebsorten drin...

    [img:post_uid5]http://www.plauder-smilies.de/happy/coffee.gif[/img:post_uid5]
     
  11. #11 ThomasHH, 31.12.2001
    ThomasHH

    ThomasHH Gast

    Hallo zusammen!!

    So hab gerade ein Haushaltskaffeeröster PRECISIO im Internet
    für 144 Euro bestellt!!
    Dann kann mein Selberrösten ja bald losgehen :)
    Rohkaffee bekomm ich von einen Kleinröster um die Ecke.
    Der hat 7 Sorten auf Lager.

    Guten Rutsch zusammen!
     
  12. steeg

    steeg Mitglied

    Dabei seit:
    19.11.2001
    Beiträge:
    587
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ThomasHH,

    wenn es sich bei dem von Dir bestellten Modell um den Hearthware-Precision-Röster handeln sollte, wäre der Preis ja Super. Vielleicht kannst Du uns auch die Bezugsadresse mitteilen
     
  13. #13 Karlheinz, 02.01.2002
    Karlheinz

    Karlheinz Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2004
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    was die Geräte betrifft, solltet Ihr vielleicht auch einen "normalen" Probenröster in Erwägung ziehen. Probat stellt Trommelprobenröster her.Im Aufbau entspricht er den herkömmlichen Trommelröstern. Hat den Vorteil, dass er eine Probenentnahme während des Röstens erlaubt und man einen Abgasschlauch aus dem Fenster halten kann. Die Häutchen werden auch ordentlich abgeschieden und in einem Behälter gesammelt. Außerdem ist die Temperaturregelung recht ordentlich und über ein Thermometer lässt sich auch der Temperaturverlauf ablesen, was für das Röstende ja nicht unbedeutend ist. Das Teil ist zwar deutlich teurer, aber gebraucht hat er vor einiger Zeit rund um 1.000.- DM gekostet..

    Was die anderen Verfahren betrifft, kann ich noch das Melitta Modell in die Diskussion werfen, habe ich mal für rund 50.- $ bei eBay erstanden. Problem war 110 Volt, hat sich dann aber mit Hilfe eines Freundes in USA gelöst, der hat für 19,50 $ einen Adapter beschafft, der von den Ladies benutzt wird wenn sie nach Europa reisen um ihre Föns zu benutzen. Ob das alles VDE gerecht ist, bezweifle ich.

    Was die von Stefan angegebene Mischung betrifft, kommt man auch ohne Robusta aus. Ich verzichte auf eine neurliche Diskussion, weil darüber werden Glaubenskriege geführt. Columbia macht die Sache etwas säuerlich, wer das nicht mag, kann auch Indonesien verwenden. Auch für Brasil gibt es Alternativen, muss man aber nur ausprobieren wenn man wirklich experimentieren will. Das Ergebnis kann auch verbessert werden, wenn die Mischung nicht auf einmal geröstet wird, sondern jede Komponente einzeln, wird man aber deutlich auch nur bei einer Parallelverkostung wahrnehmen.

    Soviel zum Heimrösten, viel Spass und probieren geht wirklich über studieren

    Karlheinz
     
  14. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Klar kann man sich nen Probat-Probenröster in die Küche stellen. Aber meistens müsste man vorher die Ehefrau ins Exil schicken... ;-)
    Im Ernst - die Maschinen sind gut, aber für den Verwendungszweck HEIMröstung doch etwas zu klobig. Je nach Grösse brauchts dann auch schonmal nen Kraftstromanschluss. Und ich hätte grosse Probleme, für eine gebrauchte Röstmaschine 500 EUR auszugeben, wenn ich im Monat nur 3 bis 4 Kilo verbrauche...für diese Menge brauche ich keinen Chargenröster der Kiloklasse... :D
    Gruss
    Stefan

    [img:post_uid5]http://www.plauder-smilies.de/happy/coffee.gif[/img:post_uid5]
     
  15. #15 Karlheinz, 03.01.2002
    Karlheinz

    Karlheinz Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2004
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan,

    vielleicht haben wir nicht das gleiche Gerät im Sinn. Mein Probenröster ist 30 cm breit, hat 220 Volt und nimmt in der Tiefe den Bereich der Arbeitsplatte (60 cm) ein.

    Was die Füllmenge betrifft benutze ich das mitgelieferte Füllrohr, da gehen nicht mehr als 200 g rein. Aber auch mit 100 g lässt sich das Gerät prima bedienen. Bei einem kg oder mehr würde man ja zu Hause nur alten Kaffee trinken. Igitt!

    Karlheinz
     
  16. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Hallo Karlheinz

    Nach deiner Beschreibung siehts wohl so aus...
    Aber ich glaube dass ich das von dir genannte Gerät vom Sehen kenne - kann es sein, dass die Bohnen in einer Art Schublade geröstet werden?
    Das Ding wäre prinzipiell schon interessant gewesen, aber der Preis...
    Es ist wohl unbestritten, dass das beste Röstergebnis mit einer Mischung aus Strahlungs- und Kontaktwärme zu bekommen ist...aber dafür so viel Geld ausgeben werden wohl nur Leute, die entweder beruflich damit zu tun haben oder in jedem ihrer Häuser eine Espressomaschine stehen haben. Also ich nicht. ;)
    Weils grad passt vom Thema und ich mir eine Antwort spare:
    Welcher der hierzulande tätigen Grossröster mit Mikrowellenröstern arbeitet, weiß ich selbst nicht - kann es aber herausfinden und werde es dann posten. Unbestritten ist aber, dass dies der Fall ist. Das Thema kam nämlich zur Sprache als ich mich mal bei passender Gelegenheit mit einem Händler und einem Kleinröster unterhalten habe. Die Quelle ist auf jeden Fall glaubwürdig, sonst hätte ich es nicht erwähnt.
    Gruss
    Stefan
     
  17. #17 Karlheinz, 03.01.2002
    Karlheinz

    Karlheinz Mitglied

    Dabei seit:
    26.01.2004
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stefan,

    das Teil hat wohl auch eine Schublade, dort werden jedoch nur die Häutchen gesammelt. Geröstet wird in einer Trommel. zum Entleeren wird bei den neueren Modellen die Trommel nach vorne gekippt, so dass der Kaffee auf das "Kühlsieb" (quadratisches Behältnis mit perforiertem Boden) ausgeschüttet wird. Bei meinem Modell (etwas älter) öffnet man vorne eine Klappe, so dass der Kaffee durch die in der Trommel befindlichen Schaufeln ausgetragen wird. Anzumerken bleibt noch, dass sich der Abluftkanal öffnen und schließen lässt, so dass das Röstergebnis noch durch eine Art "Wärmestau" beeinflusst werden kann. Die Altvorderen haben dies bei den Trommelröstmaschinen gerne bei Espressoröstung benutzt.

    Danke, dass Du Dich nach dem Thema Mikrowellenröstung erkundigst.

    Die Diskussion, dass Konvektionswärme und Kontaktwärme als Mischung das Beste sei, ist vielleicht etwas akademisch, da es sich auch bei einer nicht von aussenbeheizten Röstzone kaum vermeiden lässt, dass sich die Wände durch den Heißlufteintrag erhitzen und der Kaffee dann gelegentlich auch mit der heißen Bohnenwand in Kontakt kommt. Wichtig erscheint mir jedoch, dass seit Beginn der Trommelröstung der Anteil der Konvektionswärme stetig gesteigert wurde. Zunächst löste man dies durch die Umlenkung des Abgasstroms durch die Trommel selbst, später durch den gänzlichen Verzicht der Aussenbeheizung der Röstzone, sei es durch die Aerotherm Röstung wie sie noch bei Heimbs eingesetzt wird, durch die Fliehkraft und Kontiröster.

    Nur der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass natürlich auch Strahlungswärme eine Rolle spielt, da die aufgeheizte Röstzone selbst Wärme abstrahlt. Ich gehe davon aus, dass das nicht das Geheimnis der Mikrowellenröstung ist, sondern es sich hier um den gleichen Effekt handelt wie bei einem Ofen oder Heizkörper, der seine Energie zum Teil abstrahlt ohne über einen Mikrowellenstrahler zu Verfügung. Zur Röstung dürfte dieser Energieanteil ohnehin nicht ausreichen.

    Nochmals vielen Dank für Deine Mühe

    Karlheinz
     
  18. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    728
    Jetzt hats geschnackelt. RE bzw. PRE-Baureihe. Sehen recht 'rustikal' aus. :)
    Gruss
    Stefan
     
  19. #19 Monsignore, 03.01.2002
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    144.62 EURO

    und da es (umgerechnet) mehr als 1000 schilling sind auch ohne versandkosten (lt. AGB)

    ...für den Hearthware Precision Roaster

    bei

    www.tasteit.at

    werd morgen mal anrufen ob das noch gilt

    ansonsten....> kaufen :)

    Ciao

    M
     
  20. #20 Monsignore, 03.01.2002
    Monsignore

    Monsignore Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2001
    Beiträge:
    626
    Zustimmungen:
    0
    ...und schon gehen die mulis mit mir durch

    die haben bis einschl. 6.1.2002 geschlossen

    aber dann geht´s ab


    M
     
Thema:

Espresso selber rösten?

Die Seite wird geladen...

Espresso selber rösten? - Ähnliche Themen

  1. Welche Röster bieten Espressos in heller/mittlerer UND dunkler Röstung an?

    Welche Röster bieten Espressos in heller/mittlerer UND dunkler Röstung an?: Im Grunde erklärt sich die Frage schon in der Überschrift;) Ich suche Kleinröster, die sowohl etwas heller als auch dunkel rösten. Es muss weder...
  2. Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos)

    Troubleshooting Gaggia: Unfassbar bitterer Espresso (inkl Fotos): Hallo liebe Community. Ich fahre eine Gaggia Classic Bj 2008 und habe vor kurzem eine Eureka Mignon MCI angeschafft. Leider habe ich große...
  3. [Verkaufe] illy Tassen IPA Espresso & Cappuccino

    illy Tassen IPA Espresso & Cappuccino: Hallo zusammen, ich habe aus einer Lagerräumung einen Haufen illy Tassen, die ich gerne abgeben würde. Die Tassen sind teils noch unbenutzt,...
  4. Neuling sucht passende Siebträgermaschine...

    Neuling sucht passende Siebträgermaschine...: ...um endlich den Absprung von der blöden, alten, umweltunfreundlichen Nespresso Maschine zu schaffen. Servus zusammen, ich arbeite mich gerade...
  5. SAGE SES990 Oracle Touch - Espresso Menge nicht "konstant"

    SAGE SES990 Oracle Touch - Espresso Menge nicht "konstant": Guten Morgen. Ich bin recht frisch hier und würde mich sehr freuen, wenn man mir bei meinem Anliegen behilflich sein könnte. Seit gestern bin ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden