Espressogenießende Häuslebauer und Renovierer

Diskutiere Espressogenießende Häuslebauer und Renovierer im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Hallo Hier entsteht ein neuer Faden rund ums Haus, egal ob für Neubauer oder Renovierer. :) Mein Anliegen. Heuer werde ich vermutlich mein...

  1. #1 Tschörgen, 22.03.2018
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.483
    Zustimmungen:
    10.198
    Hallo

    Hier entsteht ein neuer Faden rund ums Haus, egal ob für Neubauer oder Renovierer. :)

    Mein Anliegen.

    Heuer werde ich vermutlich mein Dach neu eindecken müssen. Nun bin ich auf der Suche nach den passenden Ziegeln. Bisher war ich ja immer der Meinung, es gibt nichts besseres als eine gute Tonziegel.
    Nun lese ich gerade etwas ein und stelle fest dass es sogenannte Dachpfannen gibt welche wohl aus Beton sind.
    Diese sollen auch nicht schwerer sein als die Tonvarianten, länger haltbar sein gegen Witterung und auch günstiger.

    In der Nachbarschaft hat jemand bereits solche Betonplatten auf dem Dach welche schon nach ein paar Jahren
    An den Stirnseiten zemlich vermoost sind. Fragt man nach sind alle total zufrieden mit ihrer Auswahl. :D
    Kritische Worte hört man nicht.

    Meine Frage also an die erfahrenen Bauherren und Dachdecker unter uns. Auf was soll ich bei der Auswahl meiner
    Ziegeln unbedingt achten?
     
    andruscha gefällt das.
  2. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.065
    Zustimmungen:
    2.978
    Ich bin kein Fachmann, mir fällt aber auch auf, dass die Betonteile deutlich Moosanfälliger sind (rauere Oberfläche? Säuregehalt?), sie sehen in der Regel auch nach wenigen Jahren grabbelig aus. Als Laie würde ich dann auch deutlich kürzere Lebensdauer erwarten.
    Was den Betonteilen zudem fehlt ist die oftmals natürliche und lebendige Farbnuancierung, die über den Brennprozess stattfindet - Tondächer wirken oft angenehmer, freundlicher, Betonsteine steriler, aseptisch, kalt. Zumindest bis zum Moosbewuchs.
     
    Tschörgen gefällt das.
  3. #3 nenni 2.0, 22.03.2018
    nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    15.247
    Zustimmungen:
    13.653
    Wenn ich mein Dach, das mit Tonziegeln bedeckt ist (das "echte" Ziegelrot sieht irgendwie auch netter aus als das Betonrot), würde ich welche nehmen, die engobiert sind - da ist gaub ich so ne leicht glänzende Glasur drauf, die den Moosbewuchs erschwert, da der Regen auch leichter abperlt.
    Engobierte Dachziegel » Vorteile und Tipps zum Kauf
    Die Betondinger mögen ja von oben glatt sein, aber wenn man die sichtbare Front sieht, ist das ganz schön rauh "offenporig" - da muß sich ja Modder festsetzen.
     
    Tschörgen gefällt das.
  4. #4 wiegehtlasanmarco, 22.03.2018
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    230
    Betondachsteine sind OK und zuverlässig. Bei Tonziegeln hängt es von der größe und vom Hersteller ab ob sie nur genauso langlebig sind wie Betondachsteine oder deutlich länger halten. (Habe gehört, dass es machmal Chargen gibt die empfindlicher werden, gerade im Alter)

    Vereinfacht: Betondachsteine günstiger aber früherer Austausch gegenüber Ton = ähnliche Kosten pro Nutzungsjahr.
     
    Tschörgen gefällt das.
  5. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    600
    Hallo.

    Mein aus Familienbesitz geerbtes Haus, Baujahr 1936, musste leider u.a. die komplette DDR-Zeit mit entsprechend beschränkten Mitteln der damaligen Nutzer überstehen. Da wurden die alten Tonziegel irgendwann in den 70er Jahren gegen Betonziegel ausgetauscht.
    Diese gab es also zu dieser Zeit bereits in der ehemaligen DDR und waren dort offenbar günstiger zu haben, da deren Fertigung deutlich billiger war als bei den gebrannten Tonziegeln.
    Die Betonziegel hielten immerhin bis zum Jahr 2010, als sie im Rahmen einer Dachaufstockung entsorgt wurden.
    Ich kann aus dieser Erfahrung nur bestätigen, dass sie deutlich anfälliger für Moosbewuchs, aber auch für Frostrisse sind. Hier im Ort, aber auch im gesamten Berliner Speckgürtel sind diese DDR-Relikte fast vollständig verschwunden und die Leute wählen fast ausschließlich die klassischen Tonziegel, häufig auch glasiert oder engobiert. Die Farbvarianten reichen vom klassischen Rot über diverse Anthrazit- oder Grautöne bis hin zu Grün und Blau.
    Wie immer Geschmackssache und eine Frage des Geldbeutels.

    Wir haben nun dunkelgrau engobierte Tonziegel, die deutlich weniger Moosbefall aufweisen, vor allem aber - da eben Tonziegel - auch um Einiges leichter sind als die Betonziegel. Aber vielleicht ist der Gewichtsunterschied bei modernen Produkten nicht mehr so stark.

    Ich würde bei der Wahl der Ziegel zu möglichst glattflächigen Ausführungen greifen, denn je nach Neigungswinkel des Dachs und der eventuellen Nähe von Bäumen kann sich bekanntermaßen doch eine Menge Laub oder Nadeln ansammeln. Bei meiner Garage mit anders geformten Tonziegeln und flacherer Dachschräge muss ich jeden Herbst mit dem Besen aufs Dach, alles entfernen und am besten vor der Winterzeit noch mit Grünbelagentferner arbeiten.

    Da dürften glasierte Ziegel am wenigsten Angriffsfläche bieten. Damit gedeckte Dachflächen können bei bestimmtem Sonnenstand aber auch ganz erhebliche Blendwirkung entwickeln, was bereits zu nachbarschaftlichen Konflikten führte, wie man in der lokalen Presse lesen konnte.

    Den berühmten Königsweg zu finden ist offenbar auch bei diesem Thema nicht so leicht...
     
    BasaltfeueR und Tschörgen gefällt das.
  6. Antea

    Antea Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    882
    Zustimmungen:
    516
    Glasierte Ziegel dürfen nicht in allen Komunen verbaut werden. Unsere Ortsbildsatzung verbietet diese Ziegel beispielsweise ebenso wie knallige Fasadenfarben und sonstige Individualität.
    Soll ja nur ja alles gleich und genormt aussehen.
     
    Tschörgen gefällt das.
  7. #7 Tschörgen, 23.03.2018
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.483
    Zustimmungen:
    10.198
    Guten Morgen und vielen Dank schon mal für die sachdienlichen Hinweise.

    Früher hat bei uns die Gemeinde Farbe und Form der Ziegeln vorgegeben. Das ist heute nicht mehr so.
    Auch Hochglanzziegel wären erlaubt. Es werden ja keine Flugzeuge geblendet, bei uns.
    Aber ein Dach das glänzt wie ein Spiegel, das geht gar nicht. Seidenglanz sollte reichen.
    Ich laufe ab und an mal durch die Gegend und gucke seit neuesten auf die Dächer. :)
    Schaut etwas unnatürlich aus, dieser Hochglanz. Aber nicht alle Farben. bei dunklen Tönen geht es einigermaßen.

    Ich habe ein paar Dachdeckerseiten meiner Region angeklickt. Alle bieten u.a. Ziegel einer Bekannten Firma aus Frankfurt am Main an.
    Scheint wohl der Marktführer zu sein. Auf dieser Seite habe ich auch gelesen dass die Betonziegel länger Garantie hat,
    Sie sogar besser Lärm dämmt und auch aufgrund ihrer gattteren Oberfläche eine bessere Moosresistenz besitzt.

    Das überrascht mich jetzt etwas.

    Noch etwas habe ich gelernt. Es gibt scheinbar ungefalzte, einfach und doppelt gefalzte Ziegel.
    Ich könnte es nicht genau herausfinden, aber scheinbar sind die doppelt gefalzten dichter und stabiler, da sie besser einander greifen.
     
  8. #8 Tschörgen, 23.03.2018
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.483
    Zustimmungen:
    10.198
    Das stelle ich gerade fest. :cool::D
     
  9. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    600
    Guten Morgen,
    das scheint die sehr verbreitete "Frankfurter Pfanne" zu sein. Das ist meiner Erinnerung nach allerdings ein bestimmter Typ Ziegel bzw. eine charakteristische Form, die auch von anderen Herstellern produziert wird.
    Das mit den Vorteilen des Betonziegels ist sicher auf moderne Fertigung zurückzuführen: im Gegensatz zu meinen Erfahrungen mit den ollen DDR-Betonziegeln:rolleyes:
    An sich ist Beton ja ein erstaunlicher Werkstoff, der in vielerlei Ausprägung sogar schon für Möbelstücke verwendet wurde.

    Die mehrfache Falzung hat sicher auch ihre Berechtigung, je nachdem ob die Ziegel noch zusätzlich durch Klammern fixiert werden, oder frei ineinandergreifend gedeckt werden. Das kann bei bestimmten Windstärken natürlich eine Bewandtnis haben...

    Tja, der erwähnte Königsweg, wo ist er?;)
     
    Tschörgen gefällt das.
  10. #10 frizzzcat, 23.03.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    383
    Also ich kauf nie mehr Betonplatten.
    Es beginnt beim Abladen durch die Zange: VORGESCHRIEBEN ist ein verminderter Zangendruck- EINHALTEN tut es aber keiner.
    die Folge war: 60% gebrochene Platten, 12% sind nach 4 Jahren gebrochen.
    Bin wieder zurück zur normalen Ziegelpfanne . Ich mag das "lebende Dach" und das bisschen Grünzeug tut mir nichts. Richtig gross wirds ja nur auf Beton.
    wen das stört, der kann:
    1.) einfach unter die Dachreiter einen 40cm breiten Kupferstreifen einstecken- dann blitzt das Dach 100 Jahre.
    2.) auch engobierte Platten kaufen, die dann 100% glatt sind (mit erhöhter Rutschgefahr wenn man mal die Antenne ausrichtet .....)
     
    Tschörgen gefällt das.
  11. #11 infusione, 23.03.2018
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    1.874
    Meine Eltern hatten 1970 gebaut, aufs Dach kam die Frankfurter Pfanne. Bis zum Abriss des (Fertig)hauses 2016 mussten nur nach dem Sturm Lothar im Dezember 1999 ein paar Ziegeln erneuert werden. Das Dach hatte also 46 Jahre gehalten. Es war allerdings ziemlich vermoost, vor allem auf der Südwest-Seite.
     
    Tschörgen gefällt das.
  12. #12 yazerone, 23.03.2018
    yazerone

    yazerone Mitglied

    Dabei seit:
    09.03.2016
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    117
    Bei einem Freund wurden die engobierten Tonziegel nach kurzer Zeit wieder ausgetauscht, da die Glasur Risse bekam. Zwar alles Gewährleistung, aber den Aufwand und die doppelte Bautätigkeit gingen auf die Nerven. Das Material ist wohl in der Fertigung recht anspruchsvoll, so dass sich Produktionsfehler rächen (angeblich wurde zu kurz gebrannt).
     
    Tschörgen gefällt das.
  13. #13 cbr-ps, 23.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2018
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    7.865
    Zustimmungen:
    6.240
    Auf unserem Haus waren bereits beim Kauf die weit verbreiteten Frankfurter Pfannen. Die dürften mittlerweile 30+x Jahre drauf sein und tun ihren Dienst unauffällig. Als der Dachdecker unsere Gauben neu gedämmt und verkleidet hat, hat er auch das Dach inspiziert und meinte alles sei noch ok. Meine Eltern haben die seit den 1970er auf ihrem damaligen Neubau ohne Probleme.
    Aus meiner Sicht...
    Vorteile: Preiswert; langlebig
    Nacheile: Optisch nicht der Brüller; Sand wird rausgewaschen, der gelegentlich mal aus der Dachrinne entsorgt werden muss; rel. schwer, daher Tragfähigkeit des Dachstuhls und der Lattung zubeachten
     
  14. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.065
    Zustimmungen:
    2.978
    wo genau lebst Du?

    Und wann?
    :D
     
    Barista und osugi gefällt das.
  15. #15 frizzzcat, 23.03.2018
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    383
    Gibts da jetzt auch schon ne Vereinheitlichungsvorschrift?
    Muß ich Angst haben, mit meiner Lambro die VOR der Zeit in der ich lebe gebaut wurde, geächtet zu werden?
    (Klar- die kann nicht überwacht werden, wann sie wo wieviele Caffs raushaut, aber.....)
    Um deine Frage zu beantworten: Ich lebe anno 1989. Und damit quasi schon wieder in der Zukunft.
    Macht das was?
    :D
     
    joost gefällt das.
  16. #16 Tschörgen, 23.03.2018
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    11.483
    Zustimmungen:
    10.198
    Ja die kenne ich auch. Auch ein ch habe Eimerweise Sand aus den Dachrinnen meines Elternhauses gekehrt, die die rauhen Pfannen im Laufe der Zeit ausgeschieden haben. :D

    Ich meine aber eine Firma die Mit Bra beginnt und mit as endet. :cool: Diese soll ja auch in FaM sein.
    Diese Firma hat viele Formen Farben und auch eben zweierlei Materialien im Angebot.Den Begriff „Engobiert“ kannte ich noch nicht.

    Die Sache mit dem Kupferstreifen habe ich auch in der Nachbaschaft beobachtet. Scheint aber zu funktionieren. Ich habe verkupferte Erker und da in unmittelbarer Nähe sind die alten Ziegeln auch sauberer. Dass man so eine Lösung anbietet wusste ich auch noch nicht.

    Ich geh dann mal weiter forschen. Danke schön bisher.
     
  17. #17 wiegehtlasanmarco, 23.03.2018
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    230
    Die Firma die mit Bra anfängt hat beides im Programm: Dachsteine (Beton) und Dachziegel (Keramik).
    Für den Ziegelbereich haben sie irgendwann eine alteingesesene Firma dazugekauft.
     
    Tschörgen gefällt das.
  18. #18 turriga, 23.03.2018
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.090
    Zustimmungen:
    12.155
    Den Königsweg zu finden gilt es wohl nicht nur bei der Funktion, sondern auch bei der Optik.
    Ich persönlich finde diese knallbunten Dächer gerade der Neubeugebiete entsetzlich, zum davon laufen.
    Und so stehen wir auch zum Beispiel ganz ehrfürchtig von den Fassaden der Piazza del Campo in Siena (2x jährlich Palio), ergriffen von so viel Harmonie und Schönheit, vergessen oder übersehen dabei gerne, das dies eben auch das Ergebis von äußerst regieden Bauvorschriften und Gesetze ist, was wir da so bewundern.
     
    florenz-k, vectis, _aton und 2 anderen gefällt das.
  19. Antea

    Antea Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    882
    Zustimmungen:
    516
    Hast schon recht. harmonisch und stimmig ist schon nett.
    Doch bei unseren Ausflügen ins nahe Elsass bin ich immer wieder begeistert. Die Gallier nebenan bauen zwar meißt brunshässliche Häuser, aber bei der Farbgebung kommt die ganze Palette ins Spiel. Und das kommt oft richtig nett und fröhlich.
    Auch weiß ich ehrlich gesagt nicht, warum mir die Stadt vorschreiben will, wie ich mein Haus zu streichen habe, welche Dachneigung &-form das Haus haben soll und mit welchen Ziegeln ich das Dach decken darf.
    Wir wohnen zwar in einem alten gewachsenen Dörfchen, aber jetzt nicht so historisch oder touristisch wertvoll, dass diese Vorschriften für mich irgendeinen Sinn ergäbe. Siena ist halt nicht überall :)
     
    cbr-ps gefällt das.
  20. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.065
    Zustimmungen:
    2.978
    .. und Siena hat Stil, ganz anders als die seelenlose Nachkriegsarchitektur bis heute
     
Thema:

Espressogenießende Häuslebauer und Renovierer

Die Seite wird geladen...

Espressogenießende Häuslebauer und Renovierer - Ähnliche Themen

  1. Espressogeniessende Wintersportler/innen

    Espressogeniessende Wintersportler/innen: Hallo Freunde der weissen Pracht in Pulver und Eisform :) Gerne dürfen sich hier Wintersportler aller Art austoben, welche zum Thema was...
  2. Espressogenießende Wakeskater...

    Espressogenießende Wakeskater...: Hallo zusammen, ich muß zugeben, dass ich eigentlich keine Hoffnung auf eine Community hier im Forum habe, da unsre Spezies schon an den Deutschen...
  3. Espressogenießende Segler

    Espressogenießende Segler: Moin! :) Wer von euch segelt denn hier eigentlich noch? Wo segelt ihr und was? Erzählt einfach mal oder zeigt Fotos von eurem letzten Urlaub....
  4. Espressogenießende Serien/Filme Gucker

    Espressogenießende Serien/Filme Gucker: Hallo Mitgenießer/innen, aus aktuell gegebenen Anlass, dass Better Call Saul ( der Spin-Off zu Breaking Bad) angelaufen ist und diesmal sogar 3...
  5. Espressogenießende Hobbygärtner/innen

    Espressogenießende Hobbygärtner/innen: Hi. Ich mache ein neues Thema auf. Hier dürfen alle Hobbygärtner gerne ihre Fragen stellen! Ich hoffe speziell dieses Thema gibt es noch nicht....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden