Espressomaschine. Wozu eigentlich?

Diskutiere Espressomaschine. Wozu eigentlich? im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Umso mehr ich mich mit Filterkaffee beschäftige, umso mehr stellt sich mir die Frage, ob ich die Espresso Maschine eigentlich noch braucht? Ich...

  1. beelte

    beelte Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    206
    Umso mehr ich mich mit Filterkaffee beschäftige, umso mehr stellt sich mir die Frage, ob ich die Espresso Maschine eigentlich noch braucht? Ich kann nur eine gewisse Menge Koffein am Tag zu mir nehmen. Zudem wird der Kaffee alt, wenn man ihn zu lange stehen lässt. Irgendwie fühle ich mich gezwungen die Maschine zu nutzen. Kaffee wird ja alt.

    Geht es euch vielleicht ähnlich wie mir? Hat jemand den Schritt gemacht und einfach die Espresso Maschine verkauft und dann nur noch Filterkaffee getrunken?

    Ich mag es mir wahrscheinlich nur noch nicht eingestehen, dass Filterkaffee für mich die bessere Wahl ist. Könnte ja das Zeug alles verkaufen und eine EK43 hinstellen. Klingt verrückt aber irgendwie verlockend. ;)
     
    Klettgauer, gunnar0815 und infusione gefällt das.
  2. Karal

    Karal Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    803
    Diesen Gedanken habe ich auch schon gehabt. Wenn ich aber einige Tage nur Filterkaffee trinke, habe ich dann Lust auf ein Kaffeegetränk mit mehr Körper. Die Espressomaschine werde ich nicht verkaufen, auch meinen Gästen zuliebe.

    Gruss
    Karal
     
  3. Mart

    Mart Mitglied

    Dabei seit:
    04.11.2008
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    899
    Ich habe die Espressomaschine seit Monaten im Schrank und nutze nur noch Kalita, V60 und Co
     
    beelte gefällt das.
  4. #4 nenni 2.0, 07.11.2015
    nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    15.819
    Zustimmungen:
    14.620
    Ich hab ja, weil für mich als Mono- und Spontantrinker nicht wirklich lohnend, meine Zaffi und Mühle auch verkauft.
    Jetzt trink ich Filterkaffee aus der Maschine - wird aber demnächst umgestellt auf Handaufguß - und wenns kräftiger sein soll, was aus der Letti, zwischendurch mal FP-mäßiges.
    Hab mir inzwischen zumindest wieder ne elektrische Mühle gekauft und bin soweit eigentlich zufrieden.
    Obwohl: N richtig gut gelungener Espresso aus der Zaffi war schon was Feines und auch irgendwie total anderes :).
    Irgendwann muß wieder so'n Teil her, aber n kleines Singlespontangeeignetes..
     
  5. #5 Pacamara, 07.11.2015
    Pacamara

    Pacamara Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2012
    Beiträge:
    463
    Zustimmungen:
    127
    Hi,

    verkauft habe ich den Espressokram nicht, aber Filter ist schon faszinierend. Single Origins trinke ich inzwischen meist
    als Filterkaffee.
    Deinen Ansatz mit der EK43 kann ich aber verstehen. Ohne die Mahlgut zu kennen,
    muss ich sagen dass eine Filterkaffee-Mühle schon besseren Filterkaffee ergibt.
    (Meine Erfahrung kommt daher dass im Urlaub oft die Pharos für Filterkaffee herhalten muss,
    ist aber suboptimal durch die Fines bzw. die uneinheitlichen Korngrössen).

    Viele Grüße
     
  6. #6 frankie_four, 07.11.2015
    frankie_four

    frankie_four Mitglied

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    167
    Die Espressomaschine muss man ja nicht gleich verkaufen, kann man ja auch für Filterkaffee verwenden - siehe Matt Perger - oder Jumbo Espresso - siehe Sweet Maria's :D
     
  7. #7 puckmuckl, 07.11.2015
    puckmuckl

    puckmuckl Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2009
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    232
    Das Eingangsposting spricht mir aus dem Herzen. Hab grad wieder einen dunklen Espresso, einen fruchtigen Espresso und zwei Filterröstungen offen und auch teilweise das Gefühl, ich press mir manchen shot nur rein, weil die Maschine morgens anspringt. Ein radikales downsizing auf simple Filtermethoden klingt schon sehr verlockend. Merke aber, dass ich dafür geistig noch nicht hinreichend gefestigt bin, woran nicht zuletzt auch dieses Forum schuld ist. Schon erwisch ich ich mich wieder beim Gedanken, dass ein upgrade auf einen Dualboiler vielleicht doch mal ganz nett wäre, um mehr mit dem hellen Zeug rumzuspielen. Letztlich bleibt wohl erst mal alles wie es ist, zumal ich ja nicht der einzige Trinker hier im Haushalt bin.
     
  8. #8 infusione, 07.11.2015
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.298
    Zustimmungen:
    2.186
    Ich habe auch immer wieder diese Anwandlung, dass mir Filter, gerade für single origins, besser schmeckt.

    Aber dann gehts mir wie @Karal: So ein richtig guter Espresso ist auch was feines. Der Körper und das Mundgefühl zusammen mit der richtigen Säure/Süße Balance ist etwas wirklich feines. Und morgens als cremig sanfter, schokoladig süßer Cappu. Das hat auch was. Und meine Frau wäre ohne ihren Cappu morgens inzwischen unglücklich.

    Also: Verkaufen ist nicht angesagt.

    Aber in den ganzen 2000-5000 EUR Kaufberatungen wo die Leute keinen Schimmer haben, was sie erwartet und ob sie überhaupt Spaß daran haben, sich mit der Materie auseinander zu setzen, da würde ich am liebsten schreiben: Kauf dir einen Filter und eine Mühle und mehrere sehr gute Kaffees. Aber jemand, der unbedingt EUR 2000 für Küchen-Bling-Bling ausgeben möchte, kann man mit einem EUR 20 Porzellanfilter, der im Schrank steht, und den niemand sieht, nicht glücklich machen.
     
    Warmhalteplatte, Bob de Cafea, dharbott und 2 anderen gefällt das.
  9. #9 PeterGriffin, 07.11.2015
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2015
    PeterGriffin

    PeterGriffin Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    60
    Mir geht es auch so wie @Karal. Zwischendurch denke ich immer mal wieder das mir auch Filterkaffee reichen würde. Allerdings war ich über den Sommer jetzt ca. drei Monate lang ohne Espressomaschine, und zuletzt wurde das "Verlangen" nach einem richtig guten Espresso immer größer. Hier in FFM kann man zwar auch auswärts leckeren Espresso bekommen, aber es ist doch ganz schön wenn man die Möglichkeit zur Zubereitung auch zu Hause hat.
    Außerdem ist die Zubereitung eines Espresso der mir richtig gut schmeckt eine größere Herausforderung als die Zubereitung eines Filterkaffees der mich richtig gut schmeckt, und auch das reizt mich.

    Ich kenne allerdings auch dass Gefühl das ich den Schrank aufmache und da stehen dann x Tüten Filterkaffee und Espresso und wenn ich den einen trinke habe ich Stress das mir der andere alt wird. Das liegt aber auch dran das bei den meisten Röstern die Versandkosten so hoch sind das ich immer das Gefühl habe größere Mengen bestellen zu müssen damit es sich lohnt.
     
  10. cawa71

    cawa71 Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2010
    Beiträge:
    1.627
    Zustimmungen:
    849
    Wozu?
    Zum Espresso zubereiten.
    Und so bleibt es bei mir auch. Auch wenn Espresso, gefühlt, auf dem absteigenden Ast der Kaffeezubereitungen ist, und der Filterkaffeehype seit Jahren immer mehr um sich greift.
    Mal ein Filterkaffee wird bei mir mit der AP zubereitet, das reicht mir persönlich. Ich mag guten Filterkaffee, aber mir persönlich fehlt da was.
     
  11. #11 S.Bresseau, 07.11.2015
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.575
    Zustimmungen:
    5.368
    Ein Filterkaffee/FP ist ein Getränk. Ein Espresso ist eine Praline.
     
    lobtown, cup29, jazzadelic und 17 anderen gefällt das.
  12. #12 quick-lu, 07.11.2015
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.983
    Zustimmungen:
    7.206
    Ich finde, es geht gut beides zusammen, wenn man sich nicht zuviel nach Hause holt und noch dazu alle Sorten gleichzeitig trinken will. Ich bestelle mittlerweile immer bei Röster die beides im Angebot haben, Filter- und Espressoröstungen.
    So frisch, wie diese Röstungen sind, halten sie ohne weiteres 2-3 Monate, das sind ca. 5 Kilo zusammengenommen.
    Ich könnte auch in der Früh keinen Espresso o. Cappu trinken, da geht nur Filter. Wie @S.Bresseau schon ganz richtig bemerkt hat, Espresso ist für mich mehr als nur Coffein, das will ich genießen, zuerst das Zubereiten, dann das Trinken (auch wenn man handaufbrühen genau so zelebrieren kann).
    @beelte, wie lange hast du die Dalla Corte bereits? Und bist schon gelangweilt? Mach einen Rückschritt (@Barista kann dir da weiterhelfen:)), kauf was kleines, feines, vor allem die Mühle geht z.B. auch als Handmühle.
    Aber ganz aufhören? Irgendwann fehlt dir was, dann fängst du wieder von neuem an, auch die Filter-Welle ebbt ab.
     
    onluxtex und DeltaLima gefällt das.
  13. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    Man sollte auf jeden Fall seinem eigenen Geschmacksbedürfnis folgen und nicht dem, das andere als angesagt bezeichnen und als das Optimum anpreisen. Sich zwanghaft mit teuerem Espresso-Equipment abzumühen und doch an der Frustrationsgrenze entlang zu schlittern, bringt nichts.
    Wie schon vorstehend mehrfach dargestellt wurde, gibt es mehrere Möglichkeiten Kaffee aus frisch gerösteten Bohnen zu genießen, Espresso ist eine davon, andere wie z. B. mit dem Hario V 60 Dipper oder dem Aero-Press Brüher, der Stempelkanne etc. Kaffee zu brühen, haben ebenfalls ihre Berechtigung.
     
    PeterGriffin gefällt das.
  14. #14 Kofeinator, 07.11.2015
    Kofeinator

    Kofeinator Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    1.638
    Ich kenne das Gefühl auch sehr gut. Meist mache ich mir einen Filterkaffee, im Sommer bereite ich mir einen ColdDrip vor der im Laufe der Woche getrunken wird und bei Gästen gerne die Frenchpress oder der Syphon um Show zu machen...Ich habe einen Handhebler der mir einfach zu sehr zickt um ihn einfach mal anzuwerfen und ringe noch mit mir ihn zugunsten einer Quickmill Carola oder Bezzera Unica zu verkaufen...Wobei ich zur Hälfte nicht zimperlich bin was die Bohnen angeht: Sortenreine, helle Arabicas werden zu allem verarbeitet, Robustamischungen meist nur als Espresso.

    Kurz gesagt: Ich bin voll bei Dir!
     
  15. #15 espressionistin, 08.11.2015
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.746
    Zustimmungen:
    5.417
    Ich hab jetzt eine Woche außer Haus mit Handfilter hinter mir. Ist mal ganz nett, meist freu ich mich vorher auch auf mal-was-anderes, aber ich freu mich jetzt so dermaßen wieder auf einen Espresso nach dem Essen und einen ordentlichen Cappuccino zum Frühstück..
    Auf Kaffee muss ich richtig Durst haben, als Abschluss nach einem guten Essen geht der eh gar nicht.
    Espresso & Co geht irgendwie immer. @S.Bresseau hat es perfekt zusammengefasst..
     
    DeltaLima und jazzadelic gefällt das.
  16. Conni

    Conni Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    26
    Mir geht es nicht so. Mit Filterkaffee kann ich schlicht nichts mehr anfangen, für mich ist das nicht trinkbar. Wir trinken hier 2 bis 3 Espresso pro Tag und die Zubereitung ist schon recht gut in Fleisch und Blut übergegangen. Die Produktion einer größeren Anzahl für Gäste klappt auch ganz ordentlich, geschmacklich ist er sehr gut angekommen.
    Allerdings setze ich mich auch selbst nicht unter Druck, in dem ich 15 verschiedene Sorten daheim habe, den jeweiligen Mahlgrad und das Röstdatum irgendwo notiere usw.
    Wir haben eine Sorte Arabica, die wir sehr mögen und damit ist es gut. Unser Equipment ist weiterhin die gebraucht erstandene Gaggia und die Bezzera Mühle, also auch kein Investment in 4 stelliger Höhe.

    Am Ende ist das alles Geschmackssache und sollte, wie ein Vorposter schon schrieb, nichts mit Trends, Modeerscheinungen usw. zu tun haben.

    Schönen Gruß

    Conni
     
    PeterGriffin gefällt das.
  17. #17 quick-lu, 08.11.2015
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    8.983
    Zustimmungen:
    7.206
    @beelte,
    sehe gerade, dass du ja bereits eine vernünftige Handmühle hast, also Kony weg (die Dalla Corte würde ich jetzt nicht unbedingt unnötiger Weise vorschnell abgeben:)).
    Nimm dir eine Auszeit, motte deinen ST ein und nach einer gewissen Zeit entdeckst du alles wieder neu:).
     
  18. #18 domimü, 08.11.2015
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.017
    Zustimmungen:
    3.154
    Das ist aber unabhängig davon, ob du ihn als Espresso oder Filterkaffee zubereitest.
    Der Einteilung "dunkle Röstung für Espresso, helle Röstung für Filterkaffee" kann ich nichts mehr abgewinnen.

    Klar, wenn dir Filterkaffee viel mehr zusagt, gibt es wenig Gründe, das Espresso-Equipment zu behalten. Trotzdem würde ich es an deiner Stelle eher aufheben, denn jetzt verkaufen und später - wenn du wieder Espresso zu Hause willst - erneut kaufen lohnt sich nicht.
     
  19. beelte

    beelte Mitglied

    Dabei seit:
    13.11.2013
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    206
    Interessant, dass es einigen genauso geht. Es ist nicht so, dass mir Espresso nicht schmeckt. Der Aufwand der damit verbunden ist, ist doch recht hoch. Zudem finde ich das Filterkaffee das gefälligere Getränk ist. Hat zudem überhaupt nichts mit einem Filterkaffee Hype zu tun. Vielleicht habe ich mich zu sehr vom Espresso Maschinen Hype beeinflussen lassen? Espresso Maschinen sind halt großes Männerspielzeug. Ausprobieren, an der Mühle rumdrehen, Flussraten, richtiges Tampen, Temperatur, 7-8°dh Wasserhärte, usw. Und vor allem ein großer Fetisch, der in der Küche steht. Ist es das wert? Ich muss mir immer häufiger eingestehen, dass es das eben nicht ist. Vor allem seitdem ich weiß wie andere Zubereitungsarten schmecken.
     
  20. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.790
    Zustimmungen:
    914
    hier wurde es passend gesagt: einfache schokolade kann jeder, aber pralinen?
     
Thema:

Espressomaschine. Wozu eigentlich?

Die Seite wird geladen...

Espressomaschine. Wozu eigentlich? - Ähnliche Themen

  1. Einsteiger sucht Espressomaschine

    Einsteiger sucht Espressomaschine: Hallo zusammen, ich möchte mir eine Siebträgermaschine kaufen. Zuvor hatten wir einen Delonghi VA. Folgendes sind meine Rahmenbedingungen: 2-6...
  2. Espressomaschine mit spindelgetriebenem Kolben?

    Espressomaschine mit spindelgetriebenem Kolben?: Hallo zusammen, ich überlege mir gerade (noch aus Spaß, ohne 100% Absicht diese zu bauen) ein Konzept einer Espressomaschine, bei der ein Kolben...
  3. Nur EINEN Wasserfilter für Espressomaschine und Side-by-Side Kühlschrank

    Nur EINEN Wasserfilter für Espressomaschine und Side-by-Side Kühlschrank: Hallo zusammen, wir bekommen demnächst eine neue Küche, und dann kann ich endlich meine Brewtus IV an das Festwassernetz anschließen. Angedacht...
  4. [Maschinen] Ariete/FIF Espressomaschine neu 50€

    Ariete/FIF Espressomaschine neu 50€: Es ist bestimmt fast frevelhaft in den heiligen Hallen hier, eine derart unwurdige Maschine anzubieten, aber vielleicht sucht ja jemand eine...
  5. Schalter für Demoka Espressomaschine

    Schalter für Demoka Espressomaschine: Liebe Foristen, da die neue Heizung für meine Gaggia TE auf sich warten lässt, versuche ich, meine Minimoka wieder in Gang zu bringen. Die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden