Espressomaschinen - Persönliche Berichte der Boardnutzer

Diskutiere Espressomaschinen - Persönliche Berichte der Boardnutzer im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Wie gut nur, dass hier niemand seinen Behauptungen auch Taten folgen lasssen muss.

  1. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    6.366
    Zustimmungen:
    10.395
    Wie gut nur, dass hier niemand seinen Behauptungen auch Taten folgen lasssen muss.
     
  2. Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    1.746
    Zustimmungen:
    502
    @turriga
    Taten= Espressi zubereiten:).
    Hm Lecker. Pavoni ist klasse.
    Gruß
     
  3. Thomas

    Thomas Mitglied

    Dabei seit:
    24.02.2008
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    was mich an der Silvia noch stört:
    • die Dampflanze ist ohne Podest für mein Lieblings-Milchkännle ein bissle zu lang
    • und die Dampflanze lässt sich net so variabel bewegen wie bei meiner Oscar
    • und außerdem ist der Gummi-Hitzeschutz zu kurz
    so, genug gemault, ab an die Maschine und einen Cafè gezogen
     
  4. #584 kingkola, 16.12.2017
    kingkola

    kingkola Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2017
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    13
    I
    Ich möchte mich hier auch mal einreihen nachdem ich durch aktives Fragen und passives Mitlesen hier viele Tipps und Hilfen für Kaufentscheidung und die ersten Schritte bekommen habe. Ich wiederhole mich unten ein bisschen- hatte manches schon in "meinem" Beratungsthread erwähnt.

    Ich besitze eine Bezzera Mitica Top mit einer Eureka Mignon in mattschwarz. Die Entscheidung zur Maschine mit Rota und Festwasseroption ergab sich aus einem guten Black Friday Angebot, wobei ich auch länger überlegt habe Abzüge bei der Maschine zu machen und stattdessen die Mühle in Richtung Eureka Atom zu kaufen. Schlussendlich war ich aber von der leisen Rota und dem Festwasser angetan, ausserdem passte die Mignon mir optisch wie haptisch sehr gut (hatte auch mal Richtung quamar m80e tendiert) und sie ist ja auch einfach eine gute und beliebte Mühle.
    Neben dem üblichen Zubehör habe ich mir eine Feinwaage bestellt (10 Euro, meiner Meinung nach bisher vollkommen ausreichend).

    Die Maschine: sie glänzt und will geputzt werden, mir gefällts. Die hochgezogene Reling im Vergleich zur Magica finde ich auch schöner, das Befüllen des Tanks (den ich aktuell noch nutze) über die Klappe oben geht flott und er läuft auch nicht allzu schnell leer. Ich heize sie eigentlich immer min. 30 Minuten auf. Die Rotationspumpe ist schön leise- Kriterium für mich ist hier, dass die Kinder tagsüber oder abends weiterschlafen, wenn wir koffeinhaltige Heißgetränke bereiten. Die Hebel statt der Drehventile (wie z.B. bei Rocket oder ECM) für Dampf und Wasser gefallen mir persönlich besser, das Handling damit finde ich einfach und komfortabel. Die 2-Loch Dampfdüse heizt der Milch (Soja und normal) ein, das Ergebnis ist für mich und die Regierung gut- Luft nach oben inkl. Herzchen mit sich küssenden Vögeln drin ist sicherlich noch gegeben.
    Es werden in aller Regel doppelte Espressi und Cappus getrunken (4 E und 2 C unter der Woche und nach oben offen am Wochenende), wobei die Menge eher noch steigen wird mit zunehmender Routine der Bediener.

    Die Bohnen: mir/uns ging es um eher klassischen Geschmack/italienische Barmischung, die sowohl pur als auch mit geschäumter Milch gut schmeckt, ständig wechseln und hantieren wollen wir wahrscheinlich eher nicht. Aus Essen kommend habe ich bisher 2 verschiedene Anbieter vor Ort getestet. Leons Roast House und Röstungen von Coffeepirates. Fair enough, die Pirates-Röstung war die erste, die ran musste und da hat der Geschmack sicherlich auch drunter gelitten. Trotzdem werde ich bei Leons Roast House bleiben, da "die dunkle Seite" und vor allem "Kopfbenzin" uns wirklich sehr zusagen und ich damit gute Ergebnisse erzielt habe. Das ist jetzt für mich persönlich aber kein Grund nicht mehr ins Coffeepirates zu gehen um Kaffee/Kuchen zu futtern oder bei akuter Bohnennot aufn Sonntag mal eben dort reinzuspringen (räumlich liegt es nämlich deutlich näher als das Roasthouse ;)).

    Die Mühle: gut bekannt und viel besprochen, bald auch mit neuen Features zu haben, werde ich jetzt die Mignon nicht neu erfinden. Bisher muss ich sagen, dass die Bedienung einerseits super easy ist und das stufenlose Verstellen des Mahlgrades der wohlbekannte Fluch und Segen ist. Ich komme damit aber gut zurecht. Ich finde sie persönlich leise (Kriterium Kinderschlaf erfüllt), Zeiten wie lange gemahlen wird sind mir völlig egal (es geht hier um Sekunden), Mahlgut ist sicherlich etwas klumpig in feineren Einstellungen (aber das Ergebnis in der Tasse zählt ja), wirklich viel Dreck macht sie bei mir nicht und der Totraum beim bisherigen Säubern war subjektiv (ohne Wiegen) wenig. Timer benutze ich nicht, wiege jedesmal ab und finde das on demand praktisch und gut.

    Die Ergebnisse: ich beziehe mittlerweile gut Espressi mit den entsprechenden "Normwerten" (Zeit, Menge etc) und nutze dafür das 2er Sieb mit aktuell 15g, Kopfbenzinbohnen und 25-27s Bezug. Cooling Flush ist so ca. ne Capputasse. Aber natürlich ist da noch Luft nach oben und ich bin motiviert!

    Upgraditis: ich dachte, dass ich ein wenig immun sei. Völliger Quatsch! Aaaber: die Entscheidung bei der Maschine anfangs etwas mehr aufzutragen, entspricht dann doch eher meinen Vorstellungen, weil ich eher in 2-3 Jahren nochmal 800 Euro für die Atom in die Hand nehmen würde als das doppelte oder mehr für eine andere Maschine.

    Fazit: Super Hobby, es steigert die Lebensqualität!
     
    tako1981, Tuxedo89, der Kai und 2 anderen gefällt das.
  5. #585 rosabluemchen, 25.03.2018
    rosabluemchen

    rosabluemchen Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Genau
     
  6. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    6.366
    Zustimmungen:
    10.395
    Wenn du schon auf die Schnelle möglichst viele Beiträge sammeln möchtest,
    dann zitiere wenigsten einigermaßen korrekt, hier ja nicht mal mehr 2/3 richtig!:rolleyes:
     
  7. #587 rosabluemchen, 25.03.2018
    rosabluemchen

    rosabluemchen Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Lol Auffruhr im Kleingärtnerverein.
     
  8. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    6.366
    Zustimmungen:
    10.395
    Nein, aber sehr bezeichnend, wenn jemand so seine "Visitenkarte" gleich zu Begin abgibt.
     
    domimü und pastajunkie gefällt das.
  9. #589 M. Malina, 29.03.2018
    M. Malina

    M. Malina Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    4A9711CD-EDCD-45B7-8F2B-BC2C69C4437F.jpeg Hallo liebe Kaffee-Netz-Gemeinde. Ich bin total neu hier, habe bisher nur fleißig mitgelesen und mich durch eure Erfahrungen für die R58 entschieden. Und nun habe mir vergangene Woche eine Rocket R58 zugelegt. Leider ist sie ein bisschen...naja, wie soll ich sagen...? Es sieht aus, als hätte der Azubi sie zusammengeschraubt. Der Händler meint, das wäre normal: Die Verchromung an dem Heißwasserventil und dem Dampflanzenventil ist gänzlich unterschiedlich wie der Rest der Maschine. Das habe ich bei keiner anderen R58 (oder anderen Rocket) bisher so gesehen. Meint ihr, das ist normal?
    Es ist schade, in die Welt der Siebträgermaschinen einzusteigen und dann gleich Ärger zu haben. Irgendwie sieht das optisch nicht besonders gut aus, und für den Preis der Maschine hätte ich schon etwas besseres erwartet.
     
  10. domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.367
    Zustimmungen:
    2.367
    Hmm, das Verchromen erledigt vermutlich nicht derjenige, der die Maschine zusammenschraubt - das ist ja Azubi-Bashing, was du so treibst.
    Rocket R58 Da gibt es das gegenteilige Problem, matter als der Rest. Ob die Farbabweichung normal ist, kann ich nicht sagen, ich würde mich im konkreten Fall nicht darüber ärgern.
     
  11. #591 Daniele di Berlino, 29.03.2018
    Daniele di Berlino

    Daniele di Berlino Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2016
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    85
    M.M.n ist da schon etwas mit der Verchromung falsch gelaufen. Solche Farbabweichungen finde ich nicht normal.

    Gesendet von meinem C6603 mit Tapatalk
     
    M. Malina gefällt das.
  12. #592 M. Malina, 29.03.2018
    M. Malina

    M. Malina Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    7321FC78-90AC-41C7-B848-F07768A44FDC.jpeg
    Ja, hast Recht. Die/der Ärmste musste nur aus den Teilen passende raussuchen. Schuld ist eher der, der die Maschine durch die Qualitätsprüfung geschickt hat. Hier mal ein Bild der Rückseite. Das „E“ ist so weit nach unten verrutscht, das bringt mich schon zum schmunzeln... Und die Chromschraube am Bezugshebel ist auch übel beschädigt. Ich weiß gar nicht, wie man das schafft...
    Ich finde die Farbunterschiede in der Verchromung leider wirklich schlimm und ärgere mich darüber. Das ist ein bisschen so, wie einen Porsche zu kaufen und dann sind die Rückspiegel nicht in Wagenfarbe lackiert, sondern in einer ähnlichen Farbe.
     
  13. #593 S.Bresseau, 29.03.2018
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    15.921
    Zustimmungen:
    3.724
    Wenn dir gleichmäßige Verchromung wichtig ist, würde ich darauf bestehen. Der Schriftzug alleine ist Grund für eine Nachbesserung oder Minderung. Bei dem Preis sowieso.
     
  14. #594 Sebastiano, 29.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2018
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    1.354
    Hallo @M. Malina, ich kann Deine Enttäuschung gut nachvollziehen. Du hast Dich ja bewusst für ein Modell in einer Qualitäts- und Preiskategorie entschieden, das sich nicht nur durch technische Features, sondern gerade auch durch Design und die ästhetische Anmutung von anderen Maschinen unterscheidet. Dazu gehört wohl selbstverständlich, dass Bauteile aus identischen Materialien oder/und mit identischen Oberflächen auch ein optisch einheitliches Ganzes ergeben. So würde ich zumindest den vermittelten Anspruch des Herstellers interpretieren – ähnlich wie zum Beispiel ein Schreiner, der es mit seiner Berufsehre ernst meint und selbst bei rückwärtigen, nicht sichtbaren Partien auch 'ordentlich' arbeitet, ebenso adäquates Material wie an sichtbaren Partien verwendet und nicht etwa einer 'Ikeaisierung' folgt…

    Ich wundere mich allerdings, warum Du diesen Fall hier im Forum quasi als Frage einstellst, statt selbstbewusst zunächst mal mit dem Hersteller oder Händler Kontakt aufzunehmen und ihn zu fragen, wie sich dieses offensichtliche Malheur mit dem Qualitätsanspruch oder/und dem vermittelten Firmenimage vereinbaren lässt. Fehler sollten zwar nicht, können aber passieren und jeder Hersteller hat zunächst auch erstmal ein Nachbesserungsrecht. Und stark ist letztlich nicht unbedingt derjenige der niemals Fehler macht, sondern derjenige, der aus seinen Fehlern lernt…
    Es ist Deine Maschine, Dein Anspruch und Deine Entscheidung – was sollen Dir hier fremde Menschen dazu sagen, die Du nicht persönlich kennst, und deren Urteilsvermögen oder emotionale Befindlichkeit Du nicht wirklich einschätzen kannst…
    Auf geht's – ich bin sicher, dass Du eine entsprechende Nachbesserung erhältst. Falls nicht, dann wäre dieser Fall wohl durchaus auch in diesem Forum für andere interessant – das dürfte übrigens wohl auch Rocket ähnlich einschätzen können… ;)

    Viel Erfolg und Gruß, Sebastiano
    .
     
    turriga, Pabelito, joost und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #595 M. Malina, 29.03.2018
    M. Malina

    M. Malina Mitglied

    Dabei seit:
    29.03.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das ist das spannende. Der Händler meint Rückwand und verkratze Schraube am Bezugshebel würden ausgetauscht, aber die unterschiedliche Verchromung wäre normal. Ich habe da gestern bereits per E-Mail interveniert, allerdings noch keine Rückmeldung erhalten (ist auch okay, ich erwarte keine Antwort innerhalb von 24 Stunden). Ich finde des Verhalten vom Händler auch ein bisschen komisch, zumal ich auf einen Schlag zwei Maschinen, zwei Mühlen und ein bisschen Kleinkram bestellt habe. Eine Maschine ist optisch top, die andere...naja, ihr kennt die Geschichte. Ich wollte nur mal Feedback, wie andere das sehen. So ein Korrektiv von anderen schadet ja nie, manchmal befindet man sich selbst derbe auf dem Holzweg und sieht es selbst nicht. Da ich schon ein Jährchen hier mitlese und die Community 1. als sehr reflektiert und 2. sehr hilfsbereit erlebt habe, dachte ich mir, ich frage mal. Bisher scheine ich nicht ganz schief gewickelt zu sein, aber wenn jemand auch so auffällige Unterschiede im Material hätte, wäre es ja vielleicht normal.
    Mal was positives: eine der Mühlen ist eine Baratze Sette 270w und das erste halbe Kilo Bohnen ist durch und die Ergebnisse in Verbindung mit der R58 sind wirklich überragend.
     
  16. Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.377
    Zustimmungen:
    795
    Es ist über Fotos natürlich nicht ganz einfach, aber das wirkt schon sehr roséfarben. Meine viel günstigere Appartamento hat keinerlei sichtbare Abweichungen in der Verchromung.
     
  17. turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    6.366
    Zustimmungen:
    10.395
    Für mich persönlich keine Frage, gerade in dieser Preis- und damit Qualitätsklasse ein nicht akzeptabler Mangel, der vom Händler/Hersteller zu kompensieren ist, Ruf und Reputation der Firma sollte es denen wert sein.
     
    Max1411 und Piezo gefällt das.
  18. #598 Geschmackssinn, 30.03.2018
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    830
    sehe ich auch so wie meine Vorredner.... das muss gemacht/ersetzt werden!

    vor allem, wenn du so viel dort gekauft hast, da würde ich von guter Kundschaft reden und diese mir nicht vergraulen...

    zur Not mal etwas unter Druck setzen und 'anbieten' die gesamte Bestellung zurück zu schicken (gegen den vollen Verkaufspreis den du gezahlt hast!)
    und auch noch erwähnen, dass du das gesamte Geld dann einem anderen Händler zukommen lässt, der sicherlich einen besseren Service bietet (vor allem bei dieser Summe)

    LG und viel Erfolg bei der Problemlösung!

    Tapagetalked
     
  19. hekokra

    hekokra Mitglied

    Dabei seit:
    01.06.2018
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    11
    Qickmill 3004 für 589,- neu gekauft.


    Äußerlichkeiten: Alles sauber verarbeitet, alles Edelstahl, sehr hochwertiger Eindruck, schwerer Messing Siebträger, wenig schnick schnack, alles aufs nötigste beschränkt.

    Innenleben: Sehr übersichtlich, 2xThermoblock (1xDampf 1xEspresso).
    Temperatur der beiden Thermoblöcke wird einfach über einen mechanischen Themperaturschalter geregelt.
    Ist denke ich nicht viel drinnen was kaput gehen kann, keine überflüssige Elektronik usw.
    Ich hab der Maschine nachträglich ein Expansionsventiel verpasst, jetzt kann ich den Brühdruck begrenzen, die Maschine wird dadurch noch etwas gutmütiger...


    Espresso: Die mitgeschickte Probepackung (Parrottacaffe Gran Crema) funktionierte auf Anhieb sehr gut.
    Einmal die richtige Bohne gefunden ist die Maschine ein no-brainer. (Mühle Eureka Mignon)
    Mit dem Expansionsventil ist die Dosierung und Einstellung noch einfacher. Ich hab den Druck auf ca.12bar begrenzt.

    Aufschäumen: Unbedingt dieses unnötige Plastikteil wegwerfen...Dampflanze alleine klappt mit etwas Gefühl sehr gut.

    Probleme: Die 3004 ist denke ich keine Maschine für Leute die alle Woche eine neue Bohne Probieren wollen, oder mit unterschiedlichen Temperaturen herumspielen wollen.
    Die Temperatur ist fest eingestellt, passt allerdings sehr gut.

    Vorteile: Sehr schnell, nach dem einschalten ca 1-2Minuten Betriebsbereit, ich mache danach noch 2 Lehrbezüge, danach ist alles heiss und bereit für den ersten Espresso (max 5min).
    Kein Warten zwischen den Bezügen, Milchaufschäumen und Espresso gleichzeitig möglich...(2 Thermoblöcke)
    Kein schnick schnack der kaput gehen kann, keine Elektronik, nichts programmierbar, alles schön mechanisch und analog!

    Empfehlung: Top Gerät für alle, die ohne langes Aufheizen einen extrem guten Espresso, Cappuccino wollen, ohne ständig andere Bohnen zu verwenden und herum zu experimentieren...
    Ich würde sagen ein klassisches robustes Arbeitstier.
     
  20. #600 quick-lu, 18.06.2018
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.503
    Zustimmungen:
    4.982
    Naja, meine Erfahrungen waren etwas anders, mit dem schweren Messing-ST dauert es schon, mit der bodenlosen VA-Blech-Version habe ich (selten) auch mal nach 5 min. incl. Leerbezug Espresso gemacht.
    Man tut sich keinen Gefallen, 8-10 min. würde ich ihr schon geben.
    Die 1-2 min beziehen sich auf die Dampffunktion oder? Das geht in der Tat so flott, man kann also problemlos zuerst Milchschaum machen und im Anschluss dann den Espresso, dann kann man zumindest bei den ersten beiden Cappus die doch etwas längere Aufschäumzeit nutzten:)

    Ansonsten viel Spaß mit der 3004, ich habe übrigens sehr viele verschiedene Röstungen mit ihr ausprobiert, eigentlich selten die gleich zweimal nacheinander, hat nicht jede gleich gut funktioniert, die Aussetzer hielten sich aber in Grenzen, man weiß ja irgendwann, was man kaufen kann/soll:)
     
    Caruso gefällt das.
Thema:

Espressomaschinen - Persönliche Berichte der Boardnutzer

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden