Espressoneuling: Brühdruck zu gering

Diskutiere Espressoneuling: Brühdruck zu gering im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo an alle! Vor ein paar Tagen haben mein Freund und ich uns eine Lelit Mara PL62S zugelegt und sind auch schon fleissig am Einstellen. Durch...

  1. #1 saierie, 03.08.2019
    saierie

    saierie Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle!

    Vor ein paar Tagen haben mein Freund und ich uns eine Lelit Mara PL62S zugelegt und sind auch schon fleissig am Einstellen. Durch zusammengewürfeltes Wissen sind wir schon ziemlich nah am perfekten Espresso, jedoch mag es uns noch nicht ganz gelingen. Letzt ist mir zudem aufgefallen, dass unsere Maschine bei der Extraktion nur auf ca 4-5 bar Brühdruck kommt, was ja anscheinend viel zu gering ist. Mit dem Blindsieb landet sie bei 9 bar.
    Jetzt wäre meine Frage, ob es wirklich notwendig ist, dass sie auf die 8-10 kommt bei der Extraktion und was man evtl noch ändern müsste bei der Zubereitung. Leider kann man hierzu sonst nirgends was nachlesen.

    VG und Danke schonmal im Voraus :)
     
  2. #2 Aeropress, 03.08.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.461
    Zustimmungen:
    5.966
    Ja dann wohl doch noch nicht so nah. :)
    Eure Maschine baut Druck über den Widerstand im Puck auf, ist der zu gering dann wird auch nicht ausreichend Druck aufgebaut. Ihr müsst viel feiner mahlen um diesen Druck zu erzeugen. Und da das wohl zu grob war bisher, warens sicher auch entweder nix mit ca. 25 sec. oder ihr habt wesentlich mehr in der Tasse als bei einem perfekten Espresso sein sollte.
     
    NiTo und joost gefällt das.
  3. #3 koronos, 03.08.2019
    koronos

    koronos Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2010
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    115
  4. #4 langbein, 03.08.2019
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    6.581
    Zustimmungen:
    7.815
    Gibt's den eine Mühle?
    Wenn ja: Was für Kaffee nutzt du? Ist er frisch?
     
    joost gefällt das.
  5. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    7.569
    Zustimmungen:
    8.224
    doch, schon. Wenn ihr echten Espresso haben wollt.


    genaugenommen kann man das so ziemlich in jedem 2. Thread hier nachlesen: ihr braucht eine gute espressotaugliche Mühle (homogen und fein genug) und dazu gute espressotaugliche Bohnen, nicht älter als 3 Monate nach Röstung.

    a propos....
    Mühle? Bohne?

    edith: hat sich überschnitten, ich lasse es trotzdem stehen :)
     
  6. #6 saierie, 03.08.2019
    saierie

    saierie Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schonmal für die Rückmeldungen :) Wir haben eine Eureka Mignon MCI, das bereits ältere Modell jedoch. Wir haben sie ebenso erst vor ein paar Tagen gekauft, genauso wie die Kaffeebohnen. Die genaue Sorte müsste ich erst nochmal nachschauen, aber auf jeden Fall Arabica Bohnen.
    Wir haben bereits versucht vom feinsten Mahlgrad aus anzufangen, zumindest so fein, dass die Mühle noch nicht blockiert. Vielleicht liegt es auch an der Menge, die wir nutzen und es ist möglicherweise zu wenig, sodass kein Druck aufgebaut werden kann? Wir waren auch schon unsicher, ob die Eureka Mignon überhaupt fein genug mahlen kann.. Sie hatte ganz gute Rezensionen und auch der im Laden hat sie uns empfohlen, also muss wohl der Fehler bei uns liegen ^^;
     
  7. #7 Aeropress, 03.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.461
    Zustimmungen:
    5.966
    Kann sie ganz sicher, was heißt blockieren? man stellt das feiner bis es anfängt zu klirren, dann nicht mehr feiner stellen! das ist der Punkt von dem man dann als feinster Grad ausgeht (o Punkt).
    Was heißt zu dünn, erzähl doch mal bitte wie ihr und womit Kaffee macht, Gewichte, Zeiten, Mengen etc.. So kann man sich schlecht ein Bild machen wos hakt.
     
  8. #8 Adjacent, 03.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.2019
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    755
    Wenn die Eureka Mignon nicht defekt ausgeliefert wurde (was mich sehr überraschen würde), dann ist sie auf jeden Fall geeignet, um espressofein zu mahlen.
    Ich würde auf die Bohnen als Fehlerquelle tippen. Wann Du sie gekauft hast ist egal, es kommt darauf an, wann sie geröstet wurden. Die Bohnen sollten nach dem Rösten maximal 3 Monate alt sein. Bei Supermarktbohnen muss man schon Glück haben, um halbwegs frische Bohnen zu ergattern. Bei lokalen Kleinröstern kannst Du ziemlich sicher sein, frische Ware zu bekommen. Einen reinen Arabica würde ich Dir nicht zum Einstieg empfehlen. Klassische Barmischungen mit um die 30 % Canephora (oft als Robusta deklariert, egal ob es wirklich ein Robusta ist oder ein anderer Canephora) sind am ehesten fehlerverzeihend.
    Wie viel Gramm Kaffeepulver verwendet Ihr? Und wie viel Gramm (nicht Milliliter!!!) Espresso kommt raus? Diese Brew Ratio sollte bei ca. 1:2 liegen, für jedes Gramm rein gesteckte Bohnen sollten also zwei Gramm Espresso raus kommen.

    Edit: Von der Autokorrektur erzeugten Schreibfehler beseitigt...

    Edit 2: Wenn Du ein Video Eures Workflows und des Bezuges machst, dann würdest Du uns die Fehlersuche erleichtern. @joost würde jetzt noch empfehlen, das Video im Querformat zu machen. Macht die Sache aber wirklich übersichtlicher. :)
     
    rebecmeer, joost und andruscha gefällt das.
  9. #9 redondo44, 21.09.2019
    redondo44

    redondo44 Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Hat sich was problem mittlerweile erledigt?
    Falls ja: was war die Lösung?


    Habe ebenfalls eine pl62(t) und der brühdruck mit blindsieb ist nur bei 9 bar.

    Komme ebenfalls bei extraktion nur auf ca 6 bar.
    Mahlgrad ist wesentlich feiner als vorher mit der leit pl41 wo ich keine probleme mit dem Druck hatte. Menge ist ebenfalls etwas mehr.

    Ich wundere mich über die nur 9 bar bei Benutzung des Blindsiebes.

    Muss ich ggf. etwas am Expansionssventil ändern?
    Falls ja:
    Wo befindet sich das?
     
  10. #10 redondo44, 28.09.2019
    redondo44

    redondo44 Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    2
    Danke für die Hilfe.

    Kurzes update:
    Anderen kaffee gekauft und jetzt klappt alles wie es soll...
     
    Adjacent und joost gefällt das.
Thema:

Espressoneuling: Brühdruck zu gering

Die Seite wird geladen...

Espressoneuling: Brühdruck zu gering - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Gaggia Classic RI9303/01, Baujahr 2012 inkl. PID-Steuerung und Brühdruckmanometer

    Gaggia Classic RI9303/01, Baujahr 2012 inkl. PID-Steuerung und Brühdruckmanometer: Aufgrund des Wechsels zu einer anderen Maschine verkaufe ich hier meine Gaggia Classic. Details: Modell RI9303/01, Baujahr 2012 Funktioniert...
  2. Hilfe! Lelit Mara PL62T - Dampfdruck steigt bei Bezug, Brühdruck nicht

    Hilfe! Lelit Mara PL62T - Dampfdruck steigt bei Bezug, Brühdruck nicht: Hallo! Nach Jahrelangem stillen Mitlesen ist es nun soweit und ich brauche Hilfe mit meiner Lelit. Alles begann damit, dass ich den Brühdruck...
  3. Brühdruck erst nach Dampfbezug (Bezzera Magica)

    Brühdruck erst nach Dampfbezug (Bezzera Magica): Bei meiner Bezzera Magica ist seit kurzem das Phänomen das sie erst richtigen Brühdruck aufbaut wenn ich ein kurzen Dampfstoss mache. Wenn ich sie...
  4. Lelit Bianca Brühdruck dauerhaft bis Anschlag

    Lelit Bianca Brühdruck dauerhaft bis Anschlag: Hi Netzler Hab eine Lelit Bianca 1,5 Jahre alt.Mir ist vor einiger Zeit aufgefallen das der Brühdruck beim Bezug bis über 12 bar geht,Wasser aus...
  5. Brühdruck zu hoch - Bypass Probleme?

    Brühdruck zu hoch - Bypass Probleme?: Hallo liebe Community, da ist das eine Probleme noch nicht gelöst, schon hab ich das nächste ;-) Mein Brühdruck ist zu hoch und lässt sich auch...