Espressosaufende Radsportfreaks - wer noch?

Diskutiere Espressosaufende Radsportfreaks - wer noch? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Moin, ich wollte mir mal n neuen Satz an Kettenzubehör zulegen für mein Renner...also: 1) Kettenreiniger-Gerät (Plastedose mit Bürsten drin) 2)...

  1. #9221 Geschmackssinn, 13.01.2020
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    3.222
    Moin,
    ich wollte mir mal n neuen Satz an Kettenzubehör zulegen für mein Renner...also:
    1) Kettenreiniger-Gerät (Plastedose mit Bürsten drin)
    2) dazu einen passenden Kettenreiniger zum entfetten (oder nimmt man da einfach Waschbenzin o.ä.?)
    3) Dry-Lube (da ich in Zukunft eher der Schönwetter-Fahrer bin)

    Irgendwann wurde hier mal das Wachs/Öl/ChainLube von Squirt empfohlen, jedoch scheint das unter 5°C schlecht zu sein, wie sind eure Erfahrungen mit dem Zeug?
    welches DryLube würdet ihr sonst noch empfehlen (MucOff, LiquiMoly Bike, Finish Line, Dynamic.......etc?)?

    Kettenreiniger? (Dynamik, Benzin, ...etc???)

    Kettenreiniger-Gerät tät ich jetzt einfach irgendeinen nehmen zwischen 8-15€, oder so...(?)

    LG:)
     
  2. #9222 Tschörgen, 14.01.2020
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    12.071
    Zustimmungen:
    11.225
    Würdet ihr euch bedenkenlos ein MTB/Fully/Trail aus Carbon kaufen?

    Ich selbst habe ein Hardtail aus Carbon und bestimmt nicht so viel Erfahrung wie viele hier.
    Aber man liest, man solle beim verladen auf den Fahrradständer vorsichtig sein, wo man es befestigt,
    Man darf an der Sattelstütze nicht alle Taschen befestigen, (Stand bei Ortlieb in der Gebrauchsanweisung)
    Usw. Man hat deswegen das Gefühl man fährt ein rohes Ei durch die Gegend.
    Und wenn man ambitioniert im Gelände fährt, haut man es doch bestimmt mal in den Dreck.
    Carbon und Trail ... Ist das nicht ein Widerspruch? Wie sehrt ihr das?
     
  3. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    668
    Ich würde mir zwar kein Carbon-Rad kaufen.
    Aber, was macht es für einen Unterschied, ob bei deinem kaputten Rad der Rahmen gerissen oder maximal verbogen ist?! In beiden Fällen ist es eher nicht mehr zu retten. Und ob es zu einem entsprechenden Defekt kommt, hängt unter anderem vom Crash selbst, aber auch von der Verarbeitung/Konstruktion ab.
    ;-)
     
  4. #9224 Tschörgen, 14.01.2020
    Tschörgen

    Tschörgen Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    12.071
    Zustimmungen:
    11.225
    Ich dachte halt, der Alurahmen hat danach nur ein paar Kratzer im Rahmen, der Carbonrahmen aber einen Riss. Beim selben Unfall, z.B. Wenn es einen aber richtig schüttelt, dann wird es wohl egal sein.
    Bei meinen abendlichen Ausflügen auf die Waldautobahn, habe ich gar keine Bedenken. 100% Ausschließen kann man einen Unfall natürlich nie.
     
  5. #9225 silverhour, 15.01.2020
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.303
    Zustimmungen:
    6.157
    Nein. Aber weniger wegen Bedenken am Material selbst (Schäden durch Stürze,d gibt es bei mir mir dem MTB dann und wann), als mehr aus Kosten/Nutzen Überlegung: Gewichtsvorteile kann ich gut über andere Komponenten (Feder/Dämpfer, Räder/Reifen,...) erzielen, Komfortvorteile ebenfalls.
    Interessant wird es für mich beim konsequenten Leichtbau (<10kg).

    Beim RR möchte ich nichts anderes als Carbon fahren.
     
    pastajunkie, cbr-ps, Tschörgen und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Yace

    Yace Mitglied

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    546
    Ich habe jetzt nicht so die Erfahrung. Aber meine Gedanken dazu wären: Carbon MTB sind seit etwa 30 Jahren auf dem Markt. Wenn es wirklich so schlimm wäre, dann wären sie wohl längst vom Markt verschwunden. Ich würde mir keine Sorgen machen, dass ein Carbonrahmen während des normalen Betriebs den Geist aufgibt.
     
    pastajunkie, silverhour, cbr-ps und 2 anderen gefällt das.
  7. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    11.621
    Zustimmungen:
    11.094
    Das ist ein Risiko. Ein Kumpel von mir hat sich mit sein nagelneues Carbonbike auf dem Tremalzo abgelegt und hatte ein Loch im Rahmen. Bei Alu wäre es vermutlich nicht mehr als eine unschöne Beule gewesen. Er ist aber auch sehr risikofreudig und lässt es heftig fliegen und das Bike war extremer Leichtbau. Je weiter man das treibt, umso höher ist auch das Zertstörungsrisiko...
     
    Tschörgen gefällt das.
  8. #9228 pastajunkie, 15.01.2020
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.743
    Zustimmungen:
    1.545
    Der Rahmen eines Bekannten hatte auch ein Loch nach dem das Rad unbeabsichtigt umgekippt und unglücklich aufgekommen ist. Das wurde von einem spezialisiertem Anbieter geklebt. Es ist das Rad auch lange mit dem Loch gefahren ohne Probleme. Ansonsten fahren viele in meinem Umfeld einen Carbon-Rahmen ohne besonderen Vorkommnisse. Die Auswahl der Alurahmen wird auch gefühlt von Jahr zu Jahr weniger. Ab einer gewissen Preisklasse gibt es auch fast nur noch Carbon. Carbon hat ja auch nicht nur den Gewichtsvorteil, sondern auch die Steifigkeit, die bei Carbon sehr hoch ist.
    Daher sehe ich das auch so wie...
    Vermutlich wird mein nächstes MTB auch einen Cabonrahmen haben...

    Hab da mal ne kurze Gegenüberstellung gefunden, die interessant sein könnte...
     
    Tschörgen und silverhour gefällt das.
  9. pavonist

    pavonist Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    73
    Robust ist das Zeug schon, mal abgesehen von wirklich unglücklichen, sehr punktuellen Treffern.
    Wie der Kram hergestellt wird ist aber nochmal unschöner als bei Alu :-(
    Und wie er entsorgt/recycled werden kann oder nicht erst recht :-(
    Das spricht eigentlich für lange Nutzung und Gebrauchtkauf, wenn da nicht der Umstand wäre, dass - im Gegensatz zu Alu - man dem Kram einen nachhaltigen Schaden nicht unbedingt ansieht :-(
     
    Tschörgen und pastajunkie gefällt das.
  10. #9230 pastajunkie, 15.01.2020
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.743
    Zustimmungen:
    1.545
    Konfuzius sagt: Kaufe Schuhe und Carbonrahmen nicht gebraucht! :cool::D:p
     
    silverhour gefällt das.
  11. pavonist

    pavonist Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2010
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    73
    Das gilt eigentlich für alle Werkstoffe. Auch Alu- oder Stahlrahmen klemmt man z.B. möglichst nicht in der Mitte des Oberrohrs, weil das üblicherweise die dünnste Stelle ist.
    Bei Rennrahmen weicht man gern auf die Sattelstütze aus. Wenn diese ebenfalls aus Carbon ist, ersetzt man diese temporär durch eine aus Alu. Bei MTB's hilft das nicht weiter, wenn da ein Dropperpost drin ist, der auch nicht geklemmt werden will :-(
    Auf der anderen Seite kenne ich Carbongabeln mit feist dick dimensionierten Steuerrohren, bei denen eher die Expanderschraube abreisst. Ober Crossrahmen mit querovalen Oberrohren, die man in der langen Richtung des Ovals auch nicht zerdrückt bekommt.
     
    Tschörgen gefällt das.
  12. mariachi

    mariachi Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    145
    Ich kann mich nicht entscheiden was ich kaufen soll :confused:
    Canyon Neuron CF 9.0/8.0 oder Specialized Stumpjumper st comp carbon (jeweils Modell 2019)
    Was sagen die Technik Freaks?
     
  13. #9233 pastajunkie, 15.01.2020
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.743
    Zustimmungen:
    1.545
    Soviel zum Thema Carbon... :D

    Du hast dich ja immer noch nicht entschieden, da geht es dir wie mir!

    Bist du das Canyon mal gefahren? Das Stumpi bestimmt, weil beim Händler!
    Ich würde das davon abhängig machen, wie wohl du dich auf dem jeweiligen Rad fühlst.
    Die Ausstattung ist bei Canyon besser, dafür Versender!
     
  14. mariachi

    mariachi Mitglied

    Dabei seit:
    17.11.2003
    Beiträge:
    755
    Zustimmungen:
    145
    Das darf ich gar nicht so laut sagen, bin mal aus Spaß mal kurz das Specialized Turbo Levo gefahren, ich hatte sofort ein grinsen im Gesicht...
    Aber nein, ich bleibe dabei, solange ich zwei gesunde Beine habe, kommt mir sowas nicht ins Haus...
    Mein Händler meinte.. ich bin "old school", zu 90% verkauft er nur noch Ebikes... :cool:

    @pastajunkie
    nee das Canyon bin ich nicht Probegefahren, das müsste ich blind kaufen.
    Das Stumpi war von der Geometrie her ok, ich habe aber sofort das Gefühl gehabt, dass mir in der Endgeschwindigkeit ein paar Ritzel fehlten...
    Die Frage ist natürlich wie oft und wie lang man Top Speed in der Praxis fährt...
     
  15. #9235 Geschmackssinn, 15.01.2020
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    3.222
    die Frage wäre außerdem, welche Trittgeschwindigkeit du magst...
    am Anfang bin ich mein Rennrad viel im höchsten Gang gefahren, später habe ich meine Trittgeschwindigkeit erhöht und musste nicht mehr so oft aufs letzte Ritzel.

    Vergleich doch mal die Übersetzung der beiden Räder (hab nicht nachgeschaut)
     
    silverhour gefällt das.
  16. #9236 wernerscc, 15.01.2020
    wernerscc

    wernerscc Mitglied

    Dabei seit:
    14.12.2014
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    171
    Das ist Mumpitz, der dir den Dreck schön in die Kette spült.
    Wenn du etwas Geld in die Hand nehmen willst nimm Rivolta S.D.K.16 N und 'nen Putzlumpen. Dann hast du je nach Häufigkeit der Anwendung immer eine schön laufende, saubere Kette.
    Ich trage das Spray abschnittsweise mit einem Handschuh aus Latex oder Nitril auf und lasse die Kette dabei durch den Handschuh laufen. Anschließend lasse ich die Kette ausgiebig durch den Putzlumpen laufen, so daß das Kettenäußere schon blank ist und wenig Dreck dran haften bleibt. Das wars. Wenn es regnet, muß man die Prozedur häufiger durchführen, als bei Fahrten im Trockenen.
     
    Geschmackssinn und blu gefällt das.
  17. #9237 pastajunkie, 15.01.2020
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.743
    Zustimmungen:
    1.545
    Das ist egal, immer wenn du schnell fahren willst und dir da etwas fehlt, ärgerst du dich. Sollte aber kein Problem sein, das vordere Kettenblatt zu tauschen.
    Zweifach gibt es nur noch selten, daher solltest du mal schauen, was der Händler dir ranschrauben könnte/würde...
     
  18. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    9.034
    Zustimmungen:
    3.752
    Hi,
    sehe ich auch so. Ich nehme teilweise recht billiges Öl, fahre aber nach jeder Ausfahrt kurz mit dem Lappen und etwas Öl drüber (dauert keine Minute). Ich finde die Häufigkeit macht es und gucke deswegen, dass der Antriebsstrang sauber ist. Zusätzlich wechsele ich die Kette eher häufig, kostet ja nicht die Welt.
    Klar macht es noch einen Unterschied ob man Cross im Matsch oder Rennrad im Trockenen fährt...
    LG, blu
     
    pastajunkie und Geschmackssinn gefällt das.
  19. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    1.189
    Zustimmungen:
    668
    Spray macht mir immer zu viel Sauerei, noch nicht mal auf der Scheibe, einfach generell, was die Ergiebigkeit angeht.

    Mit ner kleinen Flasche Öl fahre ich deutlich länger, da das Öl auch nur da hin getropft wird wo es was bringt.

    VG
    Jo
     
    espressionistin gefällt das.
  20. #9240 Geschmackssinn, 16.01.2020
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    3.222
    Danke,
    ich bin bisher als Pendler auch immer am besten gefahren mit Lappen& div. Ölen (ohne entfetten des ganzen).

    Die Kette ist zwar durch WetLube&Co ganz schön dreckig und anfällig für Dreck, aber evtl. gönn ich mir jetzt mal eine neue Kette (neue Kasette&Blätter?) , da ich jetzt erstmal nicht mehr Pendle.

    das Waschbenzin kommt also erstmal nicht an die Kette ;)
     
    blu und pastajunkie gefällt das.
Thema:

Espressosaufende Radsportfreaks - wer noch?

Die Seite wird geladen...

Espressosaufende Radsportfreaks - wer noch? - Ähnliche Themen

  1. Wer kennt diese Maschine (casadio dieci) ?

    Wer kennt diese Maschine (casadio dieci) ?: Kennt jemand diese Maschine und wenn ja was haltet ihr von der Maschine, ich suche immer noch eine Maschine für den professionellen Gebrauch ....
  2. Ich möchte mich nicht von meiner SAECO Aroma trennen

    Ich möchte mich nicht von meiner SAECO Aroma trennen: Leider ist meine Saeco Aroma inox Pads-Kaffeemaschine ausgestiegen. Ein erster Reparaturversuch brachte ein sehr gutes Resultat - bis ich die...
  3. Pavoni EPL - Wer kenn das Teil

    Pavoni EPL - Wer kenn das Teil: Hallo Zusammen, hat jemand eine Explosionszeichnung der Pavoni EPL? Oder kann mir hier weiterhelfen - es is beim Tauschen der Dichtung ein Teil...
  4. WMF KÜCHENminis Espressokocher Edition - Hat die wer?

    WMF KÜCHENminis Espressokocher Edition - Hat die wer?: Nach einigen Jahren mit der Rancilio Silvia - die mittlerweile einen anderen Nutzer gefunden hat - und reinem French Press Kaffee-Genuß, überlege...
  5. Wer hat Erfahrungen zu Musetti?

    Wer hat Erfahrungen zu Musetti?: Hallo zusammen, wie sind denn so eure Erfahrungen mit musettishop? Dort habe ich aktuell einen 10% Gutschein für Maschinen und würde mir gerne...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden