Espressosaufende Radsportfreaks - wer noch?

Diskutiere Espressosaufende Radsportfreaks - wer noch? im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Danke für die nette Begrüßung, bitte schön :): [ATTACH] [ATTACH] Leider nur ein verrauschtes Handy Bild, polierte etwas länger bis das Teil...

  1. Analog

    Analog Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2020
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    56
    Danke für die nette Begrüßung, bitte schön :):

    basso66.jpg
    kuota100.jpg

    Leider nur ein verrauschtes Handy Bild, polierte etwas länger bis das Teil wieder so aussah:

    iso.jpg
     
    Technokrat, reblaus, blu und 6 anderen gefällt das.
  2. #9262 espressionistin, 20.01.2020
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.268
    Zustimmungen:
    6.331
    So richtig weiß ich nach dem Ausritt heut nicht, wo ich schreiben soll. Fühlte sich nicht so wirklich unsportlich an. Aber um des lieben Forenfrieden Willens berichte ich Details mal lieber im Ebike-Thread :)
     
  3. #9263 Geschmackssinn, 21.01.2020
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.479
    Zustimmungen:
    3.267
    Moin ihr Radler :)
    mal eine Grundsatzfragen, bzw. Gewichts Frage. :
    HardTail vs. Trekkingrad?
    bald beginnt das Radeln mit Familie, d.h. ich darf einen Sitz&Kind, oder Anhänger mein Zusatzgewicht nennen. o_O
    meinen Pendler-Renner halte ich für ungeeignet. von daher brauche ich für sowas ein anderes Rad.
    (ein komplett zerflücktes Trekkingrad mit ausgefrästem Tretlager liegt noch rum, müsste aber aus Einzelteilen wieder zusammengebastelt werden, zudem wiegt es am Ende ~18Kg :confused:)

    durch meinen Renner (momentan 11Kg mit allen anbauten), bin ich sehr Gewichts- und Komponentenverwöhnt :rolleyes:
    von daher oben genannte Frage.

    meine Vorstellung:
    - leicht, aber Stabil (Gepäck etc) <13Kg am Ende
    - Kindersitz und Anhänger Montage möglich
    - eher Schaltungsbandbreite eines Touren Rades (also sowohl leichte Gänge für hoch&Gepäck, als auch ohne Gepäck schneller mal den Berg herunter)
    - Licht mit Nabendynamo
    - Gepäckträger, oder Vorrichtung dafür
    - kein Rennrad Lenker
    - optisch unauffällig (Diebstahl :mad:)
    - Preis gerne ~800€ (sehe ich aber selbst sehr unrealistisch ;))

    LG
     
  4. #9264 silverhour, 21.01.2020
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.355
    Zustimmungen:
    6.265
    HardTail vs. Trekkingrad?

    Das ist keine Grundsatzfrage, sondern eine Frage des Bedarfs. Ein Hardtail ist als MTB ein Sportgerät, ein Trekkingrad ein Alltagsfortbewegungsmittel.
    Dein Anforderungsprofil schreit nach einem Trekkingrad. Ich würde zur Starrgabel und Kettenschaltung (aus Gewichtsgründen) raten, Felgen- oder Scheibenbremse ist noch eine Frage.
    Und dann mal bei Händlern schauen, was der Markt so bietet....
     
    Geschmackssinn, cbr-ps und espressionistin gefällt das.
  5. #9265 espressionistin, 21.01.2020
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.268
    Zustimmungen:
    6.331
    Ich fahre zu selbigem Zweck ein VSF T500 (robust mit Stahlrahmen), da kommst aber gewichtsmässig (und preismässig) nicht hin.
    Allzu leicht (gewichtstechnisch) würde ich nicht nehmen im Hängerbetrieb, sonst fällt die Kiste ständig um bzw hebt dir beim Abstellen das Hinterrad hoch, besonders bei schlechter Beladung (leichtes Kind vorn im Hänger, hinten schweres Gepäck/ Einkäufe).
    Und wichtig: Hinterbauständer.
     
    Belgarath und Geschmackssinn gefällt das.
  6. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    728
    Mein Alu-Freeride HT liegt mit 1x11-Schaltwerk, 150mm Coil-Gabel, Maxxis Downhill-Reifen und allen Anbauten ( absenkbare Stütze, Computer, Flaschenhalter, Schlauch, Pumpe ) bei ca. 13 kg.

    Ein altes Scott Alu Hardtail, dass ich auf 1x10, Slicks und Starrgabel umgebaut habe, wiegt ca. 11,5-12kg.

    Der Renner, nix leichtes, Alu+Carbongabel und 105 Gruppe, hat 8,5kg.

    Wirklich relevant ist das Gewicht mMn nur beim Tragen.
    Der größte Unterschied, und wirklich spürbar sind Rotationsgewicht und Profil der Reifen.

    Würde auch zu einem neuen Treckingrad neigen, alternativ noch ein gebrauchtes, älteres MTB.
    Da sind meist noch Befestigungspunkte für Bleche, Gepäckträger und Licht vorhanden.

    800€ sehe ich, wenn es gebraucht ist, nicht unbedingt als unmöglich an. Auch als Rahmenkit/Selbstaufbau sollte da was möglich sein.
    Man darf es halt nicht schon beim Marken-Label übertreiben.

    Viel Erfolg bei der Suche

    Jo
     
    Geschmackssinn und blu gefällt das.
  7. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    2.327
    Zustimmungen:
    1.520
    Moin,
    was hast du da für Schlappen druf ?:)
     
  8. #9268 pastajunkie, 21.01.2020
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    1.596
    @Geschmackssinn Schau mal hier. Ich weiß allerdings nicht was das für einen Dynamo hat.
    Sowas als Gebrauchtrad könnte preislich in die Richtung gehen... Selbst neu als Vorjahresmodell nur knapp über deinem Budget!
    Rede halt mal mit deinem Local-Dealer, vielleicht hat er was da...
    Evtl. könntest du auch noch einen Gepäckträger günstig dazu bekommen!
     
    Jova und Geschmackssinn gefällt das.
  9. #9269 espressionistin, 21.01.2020
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.268
    Zustimmungen:
    6.331
    Maxxis Rambler 40-622 (Skin Wall). Die gefallen mir mal richtig gut, guter Grip (ich hab mich zumindest trotz Glätte nie unsicher gefühlt).
     
    Pappi gefällt das.
  10. #9270 Geschmackssinn, 21.01.2020
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.479
    Zustimmungen:
    3.267
    ja , denke ich auch.
    nur gibt's im Bereich Trekkingrad nicht viel leichtes, im Gegensatz zum MTB Bereich.
    (evtl. ein leichtes MTB mit Starrgabel!?)

    joa, sowas hatte ich auch schon gesehen, und <15Kg ist ja auch schon mal was...
    (muss das Ding immer ausm Keller holen, deswegen gerne leicht)
    Interessant der Einwand, das das Gewicht des Zugpferdes (wie beim Auto) nicht ganz unwichtig ist mit Hänger.

    Danke für die Einschätzung.
    Gewicht vor allem Relevant wegen Keller.
     
  11. #9271 silverhour, 21.01.2020
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    11.355
    Zustimmungen:
    6.265
    Bei einem Hardtail-MTB für ~800€ bist Du auch bei 12-13kg. Pedale, Gepäckträger, Dynamo, Licht, Schutzbleche dran und Du liegst nahe an der 15kg-Grenze. Das gibt sich nicht viel. MTB's mit Starrgabel sind ehr selten.... Nabendynamo gibt es i.d.R. nicht ab Werk und Schutzbleche und Gepäckträger mußt Du nachrüsten, was ja kein Problem ist. Hauptvorteil als Alltagsrad, speziell in der Stadt, sind natürlich die dicken Reifen, mit denen Du über alles Wegrollen kannst. Ein Trekkingrad ist dagegen "out of the box" ....
     
  12. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    1.243
    Zustimmungen:
    728
    Trifft das Thema doch schon sehr gut, Wenn es auch eher ein Rennrad-Abkömmling als ein Treckingbike ist. Sprich 32mm statt 45mm Reifen.
    Auch die Acera-Bremsen langen dicke um die Fuhre zum Stoppen zu bringen, und es sind schon die neuen auf die zum Entlüften der Becher drauf kommt.:)
    Stressfreies BSA-Schraublager hat es auch und der Anhänger sollte am Hinterbau/Schnellspanner gut zu befestigen sein.

    Was mich jetzt stören würde, wäre die mMn etwas ungünstig gewählte Tiagra-Gruppe.
    Weniger das 2x10, als eher die Tatsache, dass der kleinste Gang 34/34, also eine 1:1 Übersetzung ist.
    Für den Familienbetrieb würde ich da eher auf die unteren 2 Blätter einer MTB-Gruppe setzen, sprich eine Kurbel mit 24/36 statt 34/50 kompakt.

    Aber das ist auch viel eine Frage der Steigungen die ihr fahren wollt. 4-5 % sind mit minimalem Training sicherlich auch mit Anhänger/Kind kein Problem und Auf Familientouren eher die Ausnahme.

    VG
    Jo
     
  13. #9273 Geschmackssinn, 21.01.2020
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.479
    Zustimmungen:
    3.267
    sieht gut aus, Danke! :)
     
  14. #9274 pastajunkie, 21.01.2020
    pastajunkie

    pastajunkie Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2006
    Beiträge:
    3.793
    Zustimmungen:
    1.596
    Das stimmt, das Rad hatte ich wegen des Preises verlinkt. Das hier wäre vermutlich interessanter, müsste man halt mal schauen was bei dem Budget geht und ob Neu- oder Gebrauchtkauf in Frage kommt! Sogar der Gepäckträger wäre schon dran. Und da es sich um ein Vorjahresmodell handelt, geht da bestimmt was, aber bestimmt über Budget, mit viel Glück vielleicht ein guter 1000er oder sowas. Aber das kommt immer auf den Händler an.
     
  15. #9275 Geschmackssinn, 21.01.2020
    Geschmackssinn

    Geschmackssinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2017
    Beiträge:
    3.479
    Zustimmungen:
    3.267
    32mm habe ich jetzt auch, das würde schon passen...
    der erste Vorschlag hat ja so eine Art Gepäckträger... Aufhängung für Taschen.
    Taschen hab ich eh
     
  16. #9276 espressionistin, 21.01.2020
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.268
    Zustimmungen:
    6.331
    Bei meinem ersten Trekkingrad im Hängerbetrieb (mit hydr. Scheibenbremsen) hat’s mir den Steuersatz ausgenudelt, weil die ganze Schubkraft vom Hänger immer beim Bremsen voll von selbigem abgefangen werden musste.
    Mein Dealer hat öfters geflucht, weil er den Steuersatz verstärken/nachziehen was auch immer musste, hab allerdings zu Hochzeiten auch zwei Kinder plus Krempel transportiert.
    Er fand Hängerbetrieb und Scheibenbremsen eine blöde Kombi, weils halt nicht sehr materialschonend ist.
    Für die Anhängerkupplung in Kombi mit Scheibenbremse braucht man vermutlich noch eine längere Achse.
    Ok, ersteres kann man durch kontrollierteres (Hinterrad)Bremsen verhindern und zweiteres ist eine überschaubare Investition, wollte es nur mal erwähnt haben. Ist letzlich Abwägungssache, gute Bremsen sind bei dem Schub an sich ja nicht verkehrt.
     
    Geschmackssinn und silverhour gefällt das.
  17. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.038
    Zustimmungen:
    11.648
    Dafür gibt es Lastenanhänger mit Auflaufbremse. Schont Material am Rad bei bester Bremsleistung.
     
    espressionistin, Geschmackssinn und silverhour gefällt das.
  18. #9278 espressionistin, 21.01.2020
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.268
    Zustimmungen:
    6.331
    Gibts das (mittlerweile) auch für Kinderanhänger? Ich hab den Markt ewig nicht verfolgt, unser Hänger ist mittlerweile 11 Jahre alt und wird nur noch für Getränkekisten und Wertstoffhof verwendet.
    In jedem Fall mal sinnvoll..
     
  19. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    12.038
    Zustimmungen:
    11.648
    Ich weiss nicht, ein paar Lastenanhänger habe ich auf die Schnelle mit Auflaufbremse gefunden. Bei uns fahren Mütter ihre Kinder teilweise in riesen Holzkisten durch die Gegend, da könnte es sowas schon geben, sind ja dann auch nur noch Lastenhänger mit Sitz. Ob die Materialschlacht sinnvoll und ohne Motor überhaupt noch zu bewegen ist, sei mal dahingestellt.
    Für meine max 30Kg auf Kurzstrecke macht es keine Sinn das Anhänger Gewicht mindesten zu verdoppeln.
     
  20. #9280 espressionistin, 21.01.2020
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    10.268
    Zustimmungen:
    6.331
    Du meinst diese sperrigen Babooe oder wie die heißen? Die sehe ich auch immer öfters fahren und das find ich teilweise extrem gewagt, so ein Gefährt durch die Stadt zu navigieren. Aber ist wohl gerade hip..
     
Thema:

Espressosaufende Radsportfreaks - wer noch?

Die Seite wird geladen...

Espressosaufende Radsportfreaks - wer noch? - Ähnliche Themen

  1. Espressosaufende Kletter-/Boulderfreaks

    Espressosaufende Kletter-/Boulderfreaks: Hallo zusammen, wollte mal in die Runde fragen ob jemand ab und an oder regelmäßig zum Klettern oder Bouldern in die Halle oder am Fels geht? Zu...
  2. Hilfe, Camcorder geschrottet, wer kennt sich aus?

    Hilfe, Camcorder geschrottet, wer kennt sich aus?: Ich habe einen alten Sony Camcorder, einen DCR-TRV19E. Plempel junior wollte den zum Filmen haben, zwecks "Retro-Look". Alles prima, nur jetzt hat...
  3. Wer in Wien kann meinen Handhebler wieder funktionstüchtig machen? Empfehlungen?

    Wer in Wien kann meinen Handhebler wieder funktionstüchtig machen? Empfehlungen?: Hallo, ich habe vor Kurzem eine alte La San Marco 65 erstanden. Leider fehlen mir Erfahrung und Zeit sie selbst zu reparieren/restaurieren. Kennt...
  4. Wer kennt diese Maschine (casadio dieci) ?

    Wer kennt diese Maschine (casadio dieci) ?: Kennt jemand diese Maschine und wenn ja was haltet ihr von der Maschine, ich suche immer noch eine Maschine für den professionellen Gebrauch ....
  5. Ich möchte mich nicht von meiner SAECO Aroma trennen

    Ich möchte mich nicht von meiner SAECO Aroma trennen: Leider ist meine Saeco Aroma inox Pads-Kaffeemaschine ausgestiegen. Ein erster Reparaturversuch brachte ein sehr gutes Resultat - bis ich die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden