Espressosaufende Vinyl-Fetischisten

Diskutiere Espressosaufende Vinyl-Fetischisten im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Marcus Miller – Laid Black Da kann ich nur zustimmen: Ein grandioses Album, auch für Nicht-Jazzer empfehlenswert und auch als CD nicht weniger...

  1. #1181 silverhour, 28.10.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.029
    Zustimmungen:
    10.898
    Da kann ich nur zustimmen: Ein grandioses Album, auch für Nicht-Jazzer empfehlenswert und auch als CD nicht weniger gut.

    @Oseki , kannst/hast Du die Afrodeezia? Das Album spielt auf ähnlichem Qualitätsniveau.
     
  2. Oseki

    Oseki Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    2.459
    Nö, ich habe "nur" die M² auf CD und ein paar Miles Davis Sachen auf Vinyl. Da das Zeug so schnell nicht auf Vinyl ReIssued wird, werden CD´s folgen. Viel zu viel Musik und richtig wenig Zeit.
     
  3. #1183 fanthomas, 05.11.2021
    fanthomas

    fanthomas Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    1.254
    Es wird neues von Porcupine Tree geben! Erstaunlich.

    [​IMG]
     
    phloem und Ranger Kevin gefällt das.
  4. Oseki

    Oseki Mitglied

    Dabei seit:
    22.07.2017
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    2.459
    Ist mir vorhin in die Plattentasche gehip-hopst.

    upload_2021-11-22_16-12-26.jpeg

    Die Fantastischen Vier – Die 4. Dimension
    Label: Columbia – 474895 1
    Format: Vinyl, LP, Album, Limited Edition, Numbered
    Country: Germany
    Released: 1993
    Genre: Electronic, Hip Hop
    Style: Pop Rap, Conscious
     
    Ranger Kevin gefällt das.
  5. #1185 silverhour, 26.11.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.029
    Zustimmungen:
    10.898
    Nach zwei urlaubsfreien Jahren ist Spielgeld in der Kasse und da mich espressoequipmenttechnisch gerade keine Upgraditisgelüste plagen (man mag es kaum glauben) muß der gute Ton dran glauben. :rolleyes:

    Aktuell ist der Plattendreher das schwächste Glied in der Audiokette: Pro-ject Debut II mit Ortofon OM20 Nadel. Da ist noch Luft nach oben. :cool:
    Neben der Frage nach dem geeignetem Dreher (gerne Riehmen, Automtaikkrams unnötig, wertig aber doch bodenständig) steht natürlich der Tonabnehmer im Fokus: Spürbar besser als der OM20 soll es natürlich sein. Die Gretchenfrage ist aber: MM oder MC? Bisher hatte ich "nur" MM, fände MC daher recht interessant, kann mir aber einen hochwertigen MM auch gut vorstellen. Was sagt ihr? Was wäre eurer Tip und warum?
     
  6. Pilsch

    Pilsch Gast

    @silverhour
    Wie wäre es denn mit Markentreue und dem Evo Carbon? Für mich ein Überflieger! Im coronabedingt vernachlässigtem Zweitwohnsitz habe ich ihn out of the box angeschlossen und es ist ohne vernünftiges Einstellen schon ein Hammer.
    Der Arm verträgt auch deutlich hochwertigere Systeme als das 2M Rot, mit dem er kommt.
    Aber noch ein kleiner Tip von mir, ich bin Fan der Ortofon OMs. Die Nadel 40, entweder original oder der grandiose Nachbau (bei Thakker oder so) brachte (bei mir) immer unglaublich viel.
     
    silverhour gefällt das.
  7. #1187 nobbi-4711, 27.11.2021
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.797
    Zustimmungen:
    1.764
    Gib doch mal ein Budget zum Besten. Hast Du einen MC-tauglichen Vorverstärker? Mit einem guten und gut angepassten MM-System kann man jedenfalls sehr weit kommen.
     
    silverhour und Pilsch gefällt das.
  8. #1188 silverhour, 27.11.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.029
    Zustimmungen:
    10.898
    @Pilsch , bei neuen Debut Modellen ist mir der Schritt nach oben zu klein. Das gleiche gilt für den 2M Red, wenn dann sollte es min der 2M Blue sein. Wenn vom gleichen Hersteller, dann kämen ehr Geräte wie RPM5 oder Classic bzw Classic Evo in Frage. Die OM30/OM40 habe ich natürlich im Blick: Vor ein paar Jahren hatte ich mich mit der Reihe beschäftigt, mich dann aber der Qualität-Preis Balance zuliebe für den OM20 entschieden. Vom ursprünglich verbauten OM5 kommend war das schon ein riesengroßer Schritt! Bei der nächsten Qualitätsstufe soll aber der Rest vom Dreher auch mitziehen....

    @nobbi-4711 , ein Budget schränkt immer so ein, nach oben wie untern. :rolleyes: So irgendwo bei 1.500 Taler für Dreher inkl. TA schweben mir im Kopf rum - mehr ist möglich, wenn mich die Lösung überzeugt, weniger darf es aber auch sein wenn es passt. Ein neuer Pre-Amp kommt budgettechnisch noch dazu und wird wohl sowieso kommen - aktuell höre ich über die eingebaute Vorstufe vom Rotel RA12, da dürffte auch bei einer besseren MM-Nadel noch Luft nach oben sein.
     
  9. Pilsch

    Pilsch Gast

    @silverhour
    Hätte ich das Budget gekannt..
    Um die 1200€ den REGA Planar 6 Neo PSU!! Kommt noch der TA hinzu. Bei mir lief er Probe mit dem Rega Exact. War ein Bundle, passte aber. War aber von vornherein nur zum Testen bei mir. Hätte ich zu der Zeit Bedarf und dieses Budget gehabt wäre er geblieben.
    Der TA und der Dreher haben reichlich Potential nach oben.
     
    silverhour und nobbi-4711 gefällt das.
  10. #1190 nobbi-4711, 27.11.2021
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.797
    Zustimmungen:
    1.764
    Schon klar, aber es macht ja wenig Sinn, eine fette Lösung zu empfehlen, wenn das Budget gerade mal die Hälfte hergibt ;). Ich persönlich bin ja bei Einpunkt Tonarmen hängengeblieben (Naim Aro). Das Handling muss man aber auch mögen bzw tolerieren. Der Clearaudio Unify wäre so ein Kandidat...ein schönes Laufwerk drunter ( oder gleich zusammen in der Kleinanzeigen Bucht kaufen) und gut. Leider schreibt Rotel nichts zur Kapazität des MM Eingangs. Wenn es aber jetzt mit dem OM20 tonal passt, spräche ja nichts gegen eine Aufrüstung mit größerer Nadel. Die aktuellen Tausch Nadeln OM30 und OM40 sind meines Wissens auch mit einer sehr praxisgerechten Compliance ausgestattet. Die laufen fast überall.
     
    silverhour und Pilsch gefällt das.
  11. #1191 silverhour, 27.11.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.029
    Zustimmungen:
    10.898
    Den Rega 6 habe ich schon auf der Longlist und will ihn mir live und in Farbe beim lokalen Hifi-Monopolisten anschauen, speziell die Unterschiede zum 3er.
    Welchen praktischen Vorteil haben Einpunkt-Tonarme?
    Und bei der Frage "MM oder MC" bin ich auch noch nicht weiter ....
     
  12. Pilsch

    Pilsch Gast

    Zu Einpunktern enthalte ich mich wegen fehlender Kompetenz!
    MM oder MC? Beatles oder Stones? Schalke oder BVB?
    Beim MC müssen mMn alle Komponenten der Kette absolut passend gewählt sein.
    Dann ist allerdings eine Kombi aus MC und Übertrager schwer zu toppen.
    Ich persönlich tu mich erfahrungsgemäß schwer da eine absolute Entscheidung zu treffen.
    MM ist für mich irgendwie alltagstauglicher und weniger esoterisch (nicht hauen). MM verzeiht auch mal das nicht ganz exakte Auflagegewicht.
    Und ein TOP MM kann leider auch ganz schön teuer werden...aber was kann das nicht?
     
  13. #1193 Philanthrop, 27.11.2021
    Philanthrop

    Philanthrop Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    312
    Eine sehr gute Alternative ist der Rigid Float Tonarm, der wider geltende Erkenntnisse auf die Kröpfung und das Antiskating verzichtet. Und das mit gutem Grund bei einer Länge von nur 7". Noch dazu ist er leicht aufzubauen und zu justieren.
     
  14. Pilsch

    Pilsch Gast

    Den konnte ich bis jetzt immer nur aus der Ferne anbeten. So weit ich mich erinnere ist der alleine schon bei über 3000€, also beim mehr als doppelten des Budgets.
     
    fanthomas gefällt das.
  15. #1195 fanthomas, 27.11.2021
    fanthomas

    fanthomas Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    1.254
    Wo kann man einen Dreher mit diesem Tonarm für das genannte Budget kaufen?
     
    Pilsch gefällt das.
  16. #1196 nobbi-4711, 27.11.2021
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.797
    Zustimmungen:
    1.764
    Theoretisch können Einpunkter der Rille besser folgen, da sie links/rechts "kippen" können. Je verwellter die Platte, desto größer der Vorteil.
    Die MM-Stufe in Deinem Rotel macht einen ordentlichen Eindruck. Daher würde ich erstmal bei MM bleiben. Ein MC Vorverstärker sollte schon richtig gut sein, der schluckt schnell 800€ und mehr. Da käme mir der Trigon Vanguard 3 in den Sinn oder die Dynavector P75 mit Enhanced Mode für MC.
     
    silverhour gefällt das.
  17. apogee

    apogee Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2011
    Beiträge:
    1.072
    Zustimmungen:
    984
    Ich hatte mal einen Einpunktlagerarm. Ein Hadcock 228, guter Arm. Würde ich sofort einem SME II oder III vorziehen. Einen prinzipiellen Vorteil von Einpunktern würde ich nicht erkennen. Dass er Verwellungen folgend, seitlich kippend, auszugleichen kann, kann ich mir nicht wirklich vorstellen und habe auch nie so was beobachten können. Die kleine Auflagefläche des Diamanten in der Rille soll den Arm seitich kippen lassen?
    Eher nicht.
    Einpunkt macht die Konstruktion unkomplizierter, ein Vorteil.
    Es ist aber ein Geduldsspiel, ihn waagrecht zu justieren.
    Andere Lagerarten sind auch Kompromisse.
     
  18. #1198 Keyplayer, 28.11.2021
    Keyplayer

    Keyplayer Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    115
    Ich hatte (habe) schon mehrere Einpunkter. U.a. Scheu Classic und aktuell noch einen Kuzma Stogi S. Beides Einpunkter aber in der Konstruktion und Handhabung völlig unterschiedlich.
    Einpunkter haben klanglich ihren Reiz aber das Sie besser der Rille folgen können und unempfindlicher bei verwellten Platten sind würde ich nicht sagen.
     
    apogee gefällt das.
  19. Pilsch

    Pilsch Gast

    Kuzma...
    damals, vor mehr als 20 Jahren, mein Traum in Messing! Wohl das erste bei HiFi Audio (damals noch Schmidt) in Düsseldorf verkaufte Exemplar zog bei uns ein. Ein Stabi mit Stogi!
    Ich glaube der bis heute einzige Dreher, der meiner Frau gefiel. Ich habe ihn immer noch als schwierig zu beherrschen in Erinnerung. Kann natürlich an meiner fehlenden Feinmotorik gelegen haben. Nach ein paar Jahren begann dann ein anderer Abschnitt.
     
  20. #1200 Keyplayer, 28.11.2021
    Keyplayer

    Keyplayer Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2019
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    115
    Ich habe immer noch den Kuzma Stabi aus Messing in der größten Ausbaustufe mit zwei Tonarmen Doppelteller und geregelten Netzteil. Er wird wohl auch bleiben.
     
    fanthomas und Pilsch gefällt das.
Thema:

Espressosaufende Vinyl-Fetischisten

Die Seite wird geladen...

Espressosaufende Vinyl-Fetischisten - Ähnliche Themen

  1. Espressosaufende Co2 Sprudler?

    Espressosaufende Co2 Sprudler?: Hallo, mein Brita gefiltertes Wasser wird für Espresso und mittels 3-Wege Wasserhahn auch als Trinkwasser genutzt. Jetzt überlege ich mir einen...
  2. Espressosaufende Modellflieger

    Espressosaufende Modellflieger: Den RC-Flugsimulator HELI-X [SPOILER] gibt’s in der Corona-Zeit gerade zum kostenlos Fliegen. Ich mag den Simulator, alles was ihr braucht ist...
  3. Espressosaufende Inlineskater - wer noch?

    Espressosaufende Inlineskater - wer noch?: Hallo, nach dem vorzeitigen Saisonende der Eishalle habe ich meine 25 Jahre alten Rollerblades ausgegraben und nutze die als willkommene...
  4. Espressosaufende Kletter-/Boulderfreaks

    Espressosaufende Kletter-/Boulderfreaks: Hallo zusammen, wollte mal in die Runde fragen ob jemand ab und an oder regelmäßig zum Klettern oder Bouldern in die Halle oder am Fels geht? Zu...
  5. Espressosaufende Ebikefahrer

    Espressosaufende Ebikefahrer: Um vielleicht das Thema aus dem Rennradtopic herauszubrechen, wäre es vielleicht von Vorteil gesammelt hier alles zum Thema ebikes...