Espressotrinkende Kraftsportler

Diskutiere Espressotrinkende Kraftsportler im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; Ich mache seit ca. 25 Jahren mehr oder weniger intensiv Kraftsport (Muckibude). Ursprünglich motiviert, Rückenprobleme in den Griff zu bekommen,...

  1. #1 mcblubb, 19.10.2021
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    1.619
    Ich mache seit ca. 25 Jahren mehr oder weniger intensiv Kraftsport (Muckibude). Ursprünglich motiviert, Rückenprobleme in den Griff zu bekommen, was auch funktioniert, gelegentlich aber auch mal intensiver.

    Seit Corona, bin ich wieder härter am trainieren. Der Bauch muss reduziert werden. Das hat schon ganz gut geklappt. Und der Rest muss wieder in Form gebracht werden.

    Seit ca. 3 Monaten trainiere ich einen 2er Split mit dem Prinzip "progressive overload". Das schlägt gerade ziemlich gut an.
    Ich trainiere in 5er Pyramiden mit 25,12,6,12,25 wiederholungen. Jetzt will ich auf 5er Sets mit 5x12 Wiederholungen umstellen.

    Was habt Ihr für Trainingspläne?
     
  2. #2 danielp, 05.02.2022
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    47
    Ich mache einen 12er-Satz, dann noch einen Reduktionssatz "alles was geht" mit meist so 8-9 Wiederholungen.
    Das Ganze an 12 Geräten.
    Dann Sauna.
    Dann Weißbier.
     
  3. punch

    punch Mitglied

    Dabei seit:
    14.05.2008
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    138
    push und pull Days, 12-15W, 4 Sätze, 2 -3 Übungen, altersbedingt mehr Maschinen :)
     
  4. #4 plempel, 05.02.2022
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    14.413
    Zustimmungen:
    13.317
    Ich steige immer erst beim Weißbier ein. :)
     
    dudewu, benötigt, Jetza und einer weiteren Person gefällt das.
  5. #5 Wrestler, 06.02.2022
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    4.240
    Zustimmungen:
    2.570
    hab eine ganze zeitlang 2er split Training absolviert.
    für mehr Masse mit zunehmendem Gewicht und wenig Wiederholungen, Max 6 und zum Schluss noch einen Satz bis zum Versagen für den Pump .
    nach 4-6 Wochen dann umstellen auf Kraft Ausdauer mit weniger Gewicht und 20 bis 25 Wiederholungen.
    wichtig sind auch immer die cardio Anteile mit 30 bis 45 Minuten, mindestens 3x/ Woche.

    wichtig sind mE auch immer große Übungen mit der langhantel.
    Bankdrücken, Kniebeuge usw.
    gerade für die Koordination und die tiefere Muskulatur immer wichtig, auch solche Übungen mit ins Training einzubinden.
    dabei natürlich auf saubere Ausführung zu achten.
     
  6. #6 mcblubb, 07.02.2022
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    1.619
    Ich bin ja einem "Internet-Fitnessgurur" auf den "Leim" gegangen. Fairerweise mit richtig gutem Erfolg...

    Habe mein Training auf Ganzkörpertraining umgestellt. Ich trainiere 2 GK Programme im Wechsel nur die wichtigsten Muskelgruppen:
    Brust, Rücken, Schulter, Beine
    Sowie Arme und Hüfte.

    Nachdem ich mir das Trainingsbuch habe aufschwatzen lassen, habe ich jetzt auch das Ernährungsbuch incl. Kochbuch gekauft.
    Wir kochen jetzt mehr oder weniger nach dem Kochbuch und tracken unser Essen bzgl. Energie sowie Makroverteilung (Fett, Eiweiß. Kohlehydrate)
    Das funktioniert viel leichter als es sich im ersten Moment darstellt.

    Und aktuell gehts mit dem KF ziemlich konstant runter, der Waschbrettbauch ist gar nicht mehr so weit weg.

    Letztlich habe ich das Gefühl, dass ich durch das Abwiegen der Lebensmittel nur noch soviel esse, wie notwendig. Vorher wurde mehr gekocht und trotzdem leergegessen. Ich bin also immer satt.
    Von der Makroverteilung ist es so, dass etwas weniger Fett und etwas weniger Kohlenhydrate gegessen werden (kein Low-Carb!!!)

    Aktuell habe ich eine Figur, wie zuletzt vor über 20 Jahren. Und das wirklich ohne Stress und Hungern...

    Hat mich keine 30€ gekostet....
     
  7. #7 Largomops, 07.02.2022
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    21.018
    Zustimmungen:
    9.585
    Was Du meinst, ist ein Waschbärbauch.
     
  8. #8 plempel, 07.02.2022
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    14.413
    Zustimmungen:
    13.317
    Die habe ich auch, nur um den Bauch rum ist es ein bisschen mehr geworden. :)
     
  9. #9 mcblubb, 07.02.2022
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    1.619
    Eben nicht mehr.... ;-)
     
  10. #10 mcblubb, 07.02.2022
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    1.619
    Was war Dein Traininsplan? Einarmiges Reißen???:D:D:D
     
  11. #11 Largomops, 07.02.2022
    Largomops

    Largomops Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2006
    Beiträge:
    21.018
    Zustimmungen:
    9.585
    Dort gibts wenigstens noch die Literklasse.
     
  12. #12 mcblubb, 07.02.2022
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    1.619
    Das werde ich als "Qualitäts-Biertrinker" eh nie verstehen. Das Zeug ist doch nach dem ersten Drittel nur noch abgestandene Plörre (eigenlich schon vorher - aber seis drum): Am Besten noch in einem "Stein", wo man nicht sehen kann ob ne tote Maus drin badet....
     
  13. #13 plempel, 09.02.2022
    plempel

    plempel Mitglied

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    14.413
    Zustimmungen:
    13.317
    Also das ist schon durchaus Qualitätsbier, das hier in Literkrügen ausgeschenkt wird, und das mutiert auch nicht so schnell zur Plörre, wie Du beschreibst. Ausser Du bist so ein Noagerlzuzla, der sich an einer Maß Bier den ganzen Nachmittag festhält.
    Aber jetzt wieder weiter mit Kraftsport. :)
     
  14. #14 mcblubb, 09.02.2022
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    1.619
    Ich bin da "geschmackstechnisch" vermutlich eh ein Außenseiter.

    Ich mag mal ein herbes Pils gegen den Durst, für den Genuss mag ich lieber sehr würzige Biere. Wie z.B. die Trappisten aus Belgien und die englischen Lager und Bitter. Da muss man auch mit etwas mehr "Verstand" rangehen. Im Literkrug würde mich das umschmeißen. Ich vertrag ja nix mehr.....

    Bzgl. Kraftsport: Wer hat denn Erfahrung mit sog. "Boostern" vorm Training?
     
  15. Eric00

    Eric00 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2020
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    3.061
    Habe ich mal ein Jahr lang öfters vor dem Training genutzt, mache ich nicht mehr. Günstige Booster sind in der Regel komplett unterdosiert, wirksame Booster sehr teuer. Da kommst du günstiger, wenn du selbst die Zutaten mischst. Außerdem sind die Geschmacksrichtungen in der Regel... Bescheiden.

    Creatin hat im Booster m.E. nach nichts zu suchen, den Booster nimmt man ja nicht täglich. Außerhalb davon 5g Monohydrat pro Tag und gut ist.

    Koffein im Booster krieg ich einfacher und leckerer mit Espresso ersetzt. :D

    Damit Beta Alanin sinnvoll ist, müsste man es wie Creatin täglich einnehmen, um eine Sättigung davon zu erreichen. Bei dem Kribbeln macht das aber keinen Spaß, dementsprechend für mich sinnlos.

    Die ganzen NO Booster werden eh früher oder später in eine Arginin Form verstoffwechselt, da ist wissenschaftlich gesehen Citrullin am effektivsten.

    Von daher mein Vorgehen, was mir im Endeffekt den gleichen Effekt bringt:
    Täglich 5g Creatin wann auch immer. Vor dem Training nen Koffein-Proteinshake aus Espresso, einem Scoop Vanille Whey und Milch. Wenn ich Lust auf nen Pump-Booster habe, 9g Citrullin-Malat 2:1. Fertig.

    Alle anderen Inhaltsstoffe haben für mich im Gefühl keine Auswirkung oder werden bereits durch meine Ernährung gedeckt.
     
    mcblubb gefällt das.
  16. #16 der kleine Muck, 10.02.2022
    der kleine Muck

    der kleine Muck Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2014
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    259
    Das ist ja n für mich passender Fred hier, bisher übersehen. Auch wenn mich die Muckibudenpumper jetzt "steinigen", aber ich hab Ende Oktober mit CrossFit angefangen. ;)

    Vorgeschichte ist, dass ich früher viel Sport gemacht habe, so bis Anfang 30 dann immer noch n bisschen Badminton und Fahrradfahren. Das hörte dann schlagartig auf. Als die Cholesterinwerte langsam stiegen habe ich auf "Fahrrad-zum-Bahnhof" umgestellt, bin so 5 Tage die Woche regelmäßig ein bisschen Rad gefahren und ca. 30 Minuten gelaufen (plus Mittagspause). Brachte auf der Wage 10 Kilo weniger und ich war glücklich. Weniger glücklich war ich die letzten Jahre vor Corona bereits mit der Zugfahrerei (das ist aber ne andere Geschichte) und habe mit Coronabeginn endlich auf Auto umgestellt...was mir innerhalb kürzester Zeit die 10 Kilo zurück auf die Hüften gebracht hat (aber sonst nur Vorteile, auch wenn ich es selbst aus Umweltaspekten kacke finde).

    Also musste was passieren und ich hab mich, wie gesagt, beim Crossfit angemeldet...leider mit etwas längerer Weihnachtspause, so dass ich quasi am Jahresanfang nochmal neu angefangen habe. Ich kann sagen, dass es mir unheimlich viel Spaß macht, auch wenn man ständig an seine Grenzen geht und immer wieder denkt, "ich kann ja gar nix". Momentan bin ich noch im sogenannten "Fitnesskurs", der Anfänger an die Technik bringen und zu mehr Kondition führen soll. Das wird auch immer besser und so langsam steigere ich auch die Gewichte. Das schöne an Crossfit ist, dass jede Übung skaliert werden kann, was im Fitnesskurs auch super funktioniert, da dort wirklich alle nen anderen Stand haben. Statt Klimmzüge macht macht RingRows, statt Handstand Wallwalks etc.

    Abwechslung ist auch immer gegeben...

    Abgenommen habe ich noch nicht...aber ordentlich Fett in der Körpermitte abgebaut (2 Löcher im Gürtel) und Muckis aufgebaut. Strammere Schultern/Nacken/Arme, definiertere Beine, schlankere Mitte, stärkere Brust. Ist doch enorm, wie schnell man da Erfolg spürt. Sicher sieht das Ergebnis irgendwann anders aus, als beim üblichen Pumpen, es entstehen einfach nicht solche Muskelberge...mir geht es auch eher um Fitness für den Alltag (kein Schnaufen mehr nach einer Etage Treppensteigen) und Vorbeugen fürs Alter. Wer heute Kniebeugen mit Ordentlich Gewicht auf der Langhantel macht, kommt mit 70 später sicher besser aus dem Bett! Wenn dann auch noch ne gute StrandFigur bei ausspringt - umso besser!

    Hat sonst noch jemand Erfahrung mit CrossFit oder gibt´s hier nur die klassischen "Pumper"?
     
  17. #17 mcblubb, 10.02.2022
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    1.619
    Ich sehe in meiner Muckibude ab und an Leute, die Crossfit machen. Es ist ja letztlich Krafttraining kombiniert mit Schnellkraft und Beweglichkeit. Wenn es Spaßmacht - warum nicht? Wenn ich den Leuten bei uns zuschaue sehe ich halt häufig schlampig ausgeführte Übungen (dann bringts halt nix) und eine enorme Unfallgefahr.

    Persönlich ist für mich der Fitnesskraftsport (ich sehe es definitiv nicht als Bodybuilding) Mittel zum Zweck. Nachdem vor 25 Jahren Krankengymnastik bei meinen Bandscheiben nicht geholfen hat, sagte mir mein damaliger Orthopäde: "Du musst Muskulatur aufbauen. Das geht am effizientesten mit Krafttraining, wie immer das auch aussehen mag. Geh in die Muckibude und trainiere":
    Seit der Zeit mach ich das mehr oder weniger. Am Anfang mit der Zielsetzung den Rücken in den Griffzu bekommen, im Laufe der Zeit fand ich es aber auch cool einen muskulöseren Body zu haben.
    Am Ende trainiere ich über die Jahr so, dass es mir gut tut und ich meinen Körperbau aufrecht erhalte. Das hilft mir beim MTB fahren aber auch beim Tauchen. Und ich finde es sieht gut aus. Aktuell bin ich grad ziemlich fitt: bei 1,90 wiege ich 103 kg (klar das ist Übergewicht) aber mit einem Brustumfang von 128cm und Hüfte von 100. KF Anteil aktuell bei 14%.
    Ich bin beweglich, kann alle meine Sportarten weiterhin auf gutem Niveau betreiben und fühle mich wohl.
     
    Pappi gefällt das.
  18. #18 der kleine Muck, 10.02.2022
    der kleine Muck

    der kleine Muck Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2014
    Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    259
    ...das hört sich in der Tat nicht nach Bodybuilding an...dein Ansatz ist also eigentlich meinem ähnlich! Bei mir ist es mehr Augenmerk auf die Ausdauer. Weil ich Laufen hasse wie die Pest, kommt mir der Ausdauer-Aspekt im CrossFit entgegen.

    Hierzu eine Frage:
    Machen die das denn im "openGym" oder unter Anleitung? Zumindest bie uns in der Box wird viel Wert auf eine anständige Ausführung gelegt, deshalb ja auch der FitnessKurs für Anfänger. Im Ganzen lässt sich sagen, dass die WorkOuts so aufgebaut sind, dass die zeitliche Komponente weniger wichtig wird, je höher das Gewicht ist, mit dem gearbeitet wird. Das dient natürlich dazu, Verletzungen (auch langfristige) zu vermeiden...
     
  19. #19 Sabolinda, 10.02.2022
    Sabolinda

    Sabolinda Mitglied

    Dabei seit:
    25.01.2016
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    127
    2-3 x pro Woche im Homegymn / Zuhause… immer Ganzkörper…Ca. 45-60 Minuten …um den körperlichen Zerfall aufzuhalten und das Testo hochzuhalten. Klassisches Pumpen !
     
    mcblubb gefällt das.
  20. #20 mcblubb, 11.02.2022
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    1.619
    Sowohl als auch... meine Muckibude ist 4-geteilt. "Mädelsarea", "Reha-Geräte", Freie-Gewichte und "richtige" Maschinen und Atheltic Area. In der Atheltik-Area ist ein recht großzügiger Bereich, wo man quasi immer "freies Turnen" betreiben kann. Und da sind viele unterwegs, die letztlich crossfit machen (aber auch Boxer etc.) 2x in der Woche sind da auch Kurse. Der Trainer ist aus meiner Sicht allerdings ne "Pfeife", der schon selbst keine Übung sauber macht.

    Ich beobachte das aber nur gelegentlich.

    Persönlich bin ich der Anhänger der Philosophie: Mach es nicht zu fancy. Jedes Trainingsprogramm sollte die wichtigsten Körperpartien in einer Standart-Version trainieren (Bankdrücken, Klimmzug, Schulterdrücken, Kniebeuge) Dazu kann man noch ein paar kleine Muskelgruppen trainieren. Wenn man dazu noch gezielt mehr machen will, muss man quasi in der Bude wohnen...
     
    Sabolinda gefällt das.
Thema:

Espressotrinkende Kraftsportler

Die Seite wird geladen...

Espressotrinkende Kraftsportler - Ähnliche Themen

  1. Espressotrinkende Wurst-Kasper und Räucher-Hansel

    Espressotrinkende Wurst-Kasper und Räucher-Hansel: Auf Befehl von @cremalos, @Espressohexe, @Tschörgen und sicherlich auch @nenni 2.0 und dem Rest der Rasselbande erstellt :cool: Also...
  2. Espressotrinkende Kodi-User

    Espressotrinkende Kodi-User: Wer kennt sich mit Kodi unter dem Raspi aus? Ich bin auf der Suche nach einem Kodi-System für die bucklige Verwandtschaft, damit dort kein neuer...
  3. Espressotrinkende Desktop-PC-Besitzer

    Espressotrinkende Desktop-PC-Besitzer: Hallo, ja - es gibt sie noch - Desktop-PC´s. Ich habe mir vor einigen Tagen einen zusammengestellt und die Komponenten zuschicken lassen. Das...
  4. Espressotrinkende Reisende

    Espressotrinkende Reisende: Hallo, gibt ja schon was gebündelt zum Hohen Norden, zu Nordamerikaund auch zu ner Region in Frankreich (mit den berühmten "Brennenden Tonnen...
  5. Espressotrinkende Pfeifenraucher

    Espressotrinkende Pfeifenraucher: Gibt es welche hier außer mir? LG Michael