Espressozubereitung

Diskutiere Espressozubereitung im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, Ich benötige Hilfe bzw. Tips für die richtige Zubereitung eines Espressos. Wobei ich vorausschicken muss, dass ich schon etliche Monate...

Schlagworte:
  1. #1 ViktorM, 27.01.2019
    ViktorM

    ViktorM Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich benötige Hilfe bzw. Tips für die richtige Zubereitung eines Espressos. Wobei ich vorausschicken muss, dass ich schon etliche Monate daran tüftele.

    Als Hardware habe ich die Espressomaschine Lelit PL81T und als Mühle die Eureka Mignon MCI. Und ich verwende überwiegend den Espresso II der Rösterei Wacker in Frankfurt, der dort getrunken sehr angenehm schmeckt, mir es aber nicht gelingen will das zu reproduzieren. Da es recht viele Parameter für die Herstellung gibt, hier meine Erfahrungen: ich habe mich mittels der Feineinstellung in den Mahlstufen so zwischen 1.6 und 2,5 durchprobiert, in den Mahlgutmengen so zwischen 8 und 11 Gramm, die Brühtemp. so zwischen 92 und 96 Grad und beim tampern zwischen sehr leicht und fest angedrückt. Bei der Durchlaufzeit habe so zwischen 12 und 8 Sec. Ausprobiert. Der Brühdruck sachwankt so zwischen 8 und 14,5 bar. Ich verwende ich den beigelegten Siebträger (57 mm) mit Eintasseneinsatz. Interessanterweise passiert es mir immer mal wieder, das bei gleichem Mahlgrad, Mahlmenge und der Temp. das Ergebnis variiert und auch der Brühdruck unterschiedlich ausfällt. Selbst wenn ich mich manchmal einem guten Ergebnis nähere, gelingt es selten das beizubehalten. Ja, ich habe mich auch schon durch unterschiedliche Youtube Videos und einem Fachbuch durchgeguckt. Was mache ich falsch, liegt es gar an den Geräten?

    Ich würde mich sehr über eine Hilfestellung freuen.



    Beste Grüße

    Viktor
     
  2. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    3.734
    Deine Ausgangsmaterialien scheinen, sofern kein Fehler / Schaden vorliegt, zu passen.
    Gedanke 1: Röstdatum?
    Zu alt ist tödlich, aber zu jung funktioniert auch oft nicht. 3 Wochen sind dann für die meisten Bohnen ein stabiler Wert.
    Gedanke 2: Geduld?
    Wenn Du den Mahlgrad veränderst, hast Du erst im ÜBERNÄCHSTEN Bezug das Ergebnis Deiner neuen Einstellungen, denn im Totraum der Mühle lagern noch ne Menge Pulver des Mahlgrades davor. Wenn Du das nicht berücksichtigst, regulierst Du andauernd an der tatsächlichen Mahlgradkonsistenz vorbei.
    Gedanke 3: zu kaltes System
    Wie lange heizt Du Deine Maschine vor?
     
    cbr-ps und Adjacent gefällt das.
  3. #3 Adjacent, 27.01.2019
    Adjacent

    Adjacent Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2017
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    611
    Ist das ein Tippfehler, oder ist der Espresso wirklich so schnell durchgerauscht? Falls er wirklich so schnell gelaufen ist hast du schon den Hauptfehler gefunden. Peil mal 25 s gemessen ab dem ersten Tropfen an.
    Ach ja, die Wahrscheinlichkeit, dass mit deiner Maschine oder deiner Mühle etwas nicht stimmt ist relativ gering.
    Viel Erfolg! :)
     
    cbr-ps, DochDieBohne, sumac und 2 anderen gefällt das.
  4. #4 rosabluemchen, 27.01.2019
    rosabluemchen

    rosabluemchen Mitglied

    Dabei seit:
    28.02.2018
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    31
    Hallo,
    an deinen Geräten liegt es wahrscheinlich nicht. Die Durchlaufzeit ist viel zu schnell, damit wirst du keinen guten Espresso hinbekommen. Allerdings ist der Druck ok (14,5 bar kommt mir schon wieder viel zu hoch vor!). 10-11g im Einersieb erscheinen mir vernünftig. Eigentlich bleiben nur die Bohnen. Kennst du das Röstdatum? Hast du es schon mal mit anderen ausprobiert? Das würde ich dir als ersten Korrekturversuch empfehlen.
     
  5. #5 Lausermax, 27.01.2019
    Lausermax

    Lausermax Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2006
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    138
    Wenn Du mit "dort getrunken" meinst, haben dievermutlich eine Profi/Gastromaschine? An der hängt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Wasseraufbereitung dran. Das hat vermutlich neben den anderen "Hardskills" wie Menge, DLZ, Tampern und MG noch den höchsten Einfluss auf den Geschmack. Das Ölige, samtige, das man oftmals erreichen möchte, hängt stark vom weichen Wasser ab. Welches Wasser verwendest du? schon mal gemesssen?
     
  6. #6 DochDieBohne, 27.01.2019
    DochDieBohne

    DochDieBohne Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2018
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    25
    Genau - BTW - warum beendest du den Bezug so früh? Ist dann die Zielmenge in ml erreicht?
    Wenn ja, messe die Menge lieber in Gramm bei einer Brührate von 1:2 bis 1:3 (Gewicht Bohnen : Gewicht Espresso).
     
    Adjacent, joost und cbr-ps gefällt das.
  7. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    604
    Und wenn du es erstmal etwas einfacher haben willst: Nimm das 2er Sieb, das ist gutmütiger.
     
    Adjacent gefällt das.
  8. #8 Melitta, 27.01.2019
    Melitta

    Melitta Mitglied

    Dabei seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    205
    Bei der Durchlaufzeit habe so zwischen 12 und 8 Sec. Ausprobiert. Der Brühdruck sachwankt so zwischen 8 und 14,5 bar.“

    Das beschreibt genau das Problem. Offenbar ist der Kaffee noch deutlich zu grob gemahlen (oder steinalt und völlig trocken) und baut deshalb keinen konstanten Filterkuchen auf. Das Wasser rauscht während der Extraktion (genau die findet unvollkommen statt) durch Lücken, die Mal größer und Mal kleiner sind. Darum schwankt der Brühdruck so stark. Dagegen hilft feiner mahlen, deutlich feiner.

    Ein weiterer möglicher Fehler ist, dass der befüllte Siebträger schon während der Aufheizphase in der Brühgruppe hängt - dabei trocknet das Mahlgut stark aus. Das Kaffeemehl darf erst direkt vor dem Bezug in den völlig durchgewärmten Siebträger eingefüllt werden und alles andere muss dann bereit stehen. Zwischen Einfüllen und Bezug sollte keine Minute vergehen.
     
Thema:

Espressozubereitung

Die Seite wird geladen...

Espressozubereitung - Ähnliche Themen

  1. QM3000 - Ratschlag benötigt (Espressozubereitung)

    QM3000 - Ratschlag benötigt (Espressozubereitung): Moinsen, Ich habe mir vor Kurzem eine QM3000 mit einer Eureka Mignon MCI zugelegt. Prinzipiell klappt die Espressozubereitung nach einer...
  2. Anfänger: Probleme bei Espressozubereitung

    Anfänger: Probleme bei Espressozubereitung: Hallo zusammen, mein Problem ist, dass ich keinen ordentlichen Espresso hinbekomme und langsam am verzweifeln bin, woran es liegt. Ich bin...
  3. Anfängerfrage zur Espressozubereitung...

    Anfängerfrage zur Espressozubereitung...: Hallo zusammen, nachdem ihr mir hier den Mund wässrig gemacht habt, bin ich nun auch Besitzer meiner ersten Siebträgermaschine geworden....
  4. [Erledigt] ROK- Espressozubereiter

    ROK- Espressozubereiter: räume jetzt meinen Dachboden weiterhin auf! [IMG] 1x ROK-Espresso-Zubereiter (ohne Siebträger) 15€ PS: habe noch verschiedene andere Dinge in...
  5. Probleme mit Espressozubereitung

    Probleme mit Espressozubereitung: Servus Coffee-Heads! Mein Name ist Christian, bin 35 Jahre alt und neu in der Welt der Espressozubereitung. Seit kurzem bin ich Besitzer einer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden