etzMax von etzinger

Diskutiere etzMax von etzinger im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Generell oder speziell bei hellen (oder gar dunklen) Röstungen? So helle trinke ich gar nicht. Aber auch bei einem Frotté Hasen von Quijote viel...

  1. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.023
    Zustimmungen:
    523
    So helle trinke ich gar nicht.
    Aber auch bei einem Frotté Hasen von Quijote viel es mir auf.
     
  2. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.023
    Zustimmungen:
    523
    Und die hat auch eine Waage?
    Single Dosing ist mir zu umständlich
     
  3. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    815
    Nein, die Option-O „Lagom P64“ ist als Single-Dosing Mühle ausgelegt.
    2019er Option-O Helor
     
  4. pouni

    pouni Mitglied

    Dabei seit:
    25.11.2016
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    288
    Ist das nicht mal ein Thema, zu dem mehr Erfahrungswerte interessant wären? Ich habe eine neue etzMax mal einen Tag ausprobiert und ihr Verhalten bzgl. Mahlgradanpassungen wirkte auf mich überhaupt nicht konsistent. Teilweise erzeugten minimale Veränderungen am Mahlgrad extrem große Unterschiede, teilweise erzeugten Änderungen im Mahlgrad sogar gegenteilige Ergebnisse bei der Bezugszeit. Ich hab dann nach ca. 2h aufegegeben und die Mühle beim Händler zurückgegeben und darum gebeten, zu Prüfen ob die Mühle ein Problem hat. Nach Prüfung des Händler bekam ich die Rückmeldung, dass mit der Mühle alles OK sei.

    Seitdem reizen mich zwar das Konzept und die Eigenschaften der etzMax, andererseits „traue“ ich mich nicht, ihr noch eine Chance zu geben, da ich abgeschreckt bin durch mögliche Inkonsistenzen.

    Sind diese Erfahrungen Einzelfälle, oder habt ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Grüße Bojan
     
  5. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.023
    Zustimmungen:
    523
    Konnte ich bisher nicht beobachten. bei mir sind Verstellungen im Microbereich um 2 Striche direkt in Sekunden der Durchlaufzeit spürbar. Sowohl Richtung feiner, also auch gröber.
    eben erst angepasst, da neue Bohnen
     
  6. #1066 DoubleShot, 18.10.2019
    DoubleShot

    DoubleShot Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2019
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    62
    habe zwei Mühlen im Einsatz, eine im Geschäft, eine Zuhause. Zwar recht unterschiedlicher Mahlgrad, aber beide arbeiten konstant. Aber ich möchte hier mal noch ein kleiner Nachtrag machen zu einem alten Thema, dem sog. Totraum. Ganz am Anfang hatte ich tatsächlich jeweils nur 0.8G Kaffeepulver bei einer Reinigung rausgeputzt. Ich habe die beiden Mühlen nun schon eine Zeit lang im Einsatz und reinige sie mind. je 1 x pro Woche. Einfach aus Spass/Interesse wäge ich jeweils, was ich raus putze. Ich komme nun so gut wie immer auf 1.5 bis max. 2,3 Gramm - was immer noch nicht viel ist, aber eben, einfach nicht mehr nur 0.8 Gramm. Dies einfach so nebenbei. Aber die Reinigung an sich ist dermaßen schnell erledigt, ich kann sagen, es macht nicht gerade wahnsinnigen Spass, aber es ist nicht der Rede wert. Super Konzept, super einfach zu reinigen. Es braucht auch keine Reinigungsmittel, einfach Mahlwerk kurz raus drehen, mit der Bürste rein, Mahlkegel kurz rausgedrückt, reinigen, reindrücken, wieder einbauen/rein drehen, fertig.
     
    rebecmeer und Dale B. Cooper gefällt das.
  7. mamu

    mamu Mitglied

    Dabei seit:
    25.04.2011
    Beiträge:
    3.023
    Zustimmungen:
    523
    @DoubleShot : deckt sich mit meiner Erfahrung. 0,8g ist nicht zu erreichen, wenn man alles rausklopft und -putzt
     
    DoubleShot gefällt das.
  8. #1068 Werkzeugmacher, 21.10.2019
    Werkzeugmacher

    Werkzeugmacher Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    84
    Hallo zusammen

    Ich habe mir eine etzMax Medium W als Aussteller gekauft. Aussage war kaum Bohnen gemahlen

    Von technischen Aspekt der Mühle bin ich absolut begeistert.
    Leider habe ich einige Probleme und wollte darum nach euren Erfahrungen Fragen.

    Bei mir setzt sich der Auswurf der Mahlkegel Halterung nach wenigen Bezügen mit mahlgut zu
    (verstopft richtig stark)

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Espressobohnen waren von
    quijote - oh harvey
    Meambar - Espresso direkt trade
     
  9. #1069 Werkzeugmacher, 21.10.2019
    Werkzeugmacher

    Werkzeugmacher Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    84
    Ergänzend sollte ich erwähnen dass die Mühle weiterhin mahlgut auswerfen tut aber ich mich einfach Frage ob das so normal ist.

    Für mich sieht das so aus als ob sie sich zusetzen tut und dann das frische mahlgut von innen gegen das festsitzende alte mahlgut drückt und dann alles in meinem Siebträger landet
     
  10. Karal

    Karal Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    831
    Bei mir ist es nicht anders.

    Du beschreibst es sehr gut. Es ist wirklich so. Eigentlich erstaunlich, das das Mahlgut noch durchkommen kann.
     
    Werkzeugmacher gefällt das.
  11. pouni

    pouni Mitglied

    Dabei seit:
    25.11.2016
    Beiträge:
    744
    Zustimmungen:
    288
    Ich vermute, das ist genau so designt, um die statische Aufladung zu minimieren...
     
    Werkzeugmacher gefällt das.
  12. #1072 Werkzeugmacher, 21.10.2019
    Werkzeugmacher

    Werkzeugmacher Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2019
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    84
    Danke für die schnelle Rückmeldung.
    Richtig gefallen tut mir das ja nicht aber solange es funktioniert und so gewollt ist komm ich damit klar.

    Ein anderes Problem ist der Mahlgrad.
    Bei mir ist das Ergebnis bei beiden Kegeln zu grob. Ich muss 2 Unterlagsscheiben einsetzen um fein genug zu Mahlen.

    Dabei ist mir aufgefallen dass der Einstellkranz etwas viel Spiel hat womöglich wirkt sich das negativ aus.
     
  13. Karal

    Karal Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    1.331
    Zustimmungen:
    831
    Ich habe nach 3-4 Mo Gebrauch eine Unterlagscheibe montiert und bin bei helleren Röstungen zwischen 2-3 (großer Kranz), bei dunkleren Zwischen 3-4.

    Spiel ist bei meiner Mühle nicht wahrnehmbar.
     
    Werkzeugmacher gefällt das.
  14. #1074 Dale B. Cooper, 22.10.2019
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    6.981
    Zustimmungen:
    1.924
    Ich dachte immer, dass die Verwendung von Unterlegscheiben Mühlen der 100€ Klasse vorbehalten sei..
     
  15. #1075 rebecmeer, 22.10.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    395
    So dolle scheint eine EtzMax doch nicht zu sein.
    Die Soezialità kommt soweit ohne technischen Eingriff klar.
    Wahrscheinlich vom Mahlergebnis nicht ganz so gut, aber preiswert und funktionsfähig.
    Ermächtigt ist bei mir als Upgrade gestrichen!
     
  16. helalwi

    helalwi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    206
    Sind die „Unterlagsscheiben“ nicht dazu da, alte und abgeschliffene Mahlteile noch länger nutzen zu können statt sie zu tauschen? Ansonsten wären diese Scheiben doch bereits ab Produktion eingebaut. Ich stelle damit keine neue Behauptung auf, sondern stelle mir ernsthaft diese Frage.

    Oder gibt es allenfalls Etzmaxen da draussen, bei denen sich die beiden Mahlelemente auch bei Makro Stellung 1 und Microstellung 1 immer noch nicht berühren, sodass der notwendige Feinheitsgrad für Espresso nur durch Umbau erreicht wird? Das würde bedeuten, dass die Schwankungen in der Produktion von Gerät zu Gerät relativ hoch wären, was dann tatsächlich nicht ein Argument für hohe Produktequalität wäre.
     
  17. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    554
    @Dale B. Cooper Ja, dachte ich mir anfangs auch, als ich zum ersten Mal davon gelesen habe. Kannte ich auch nur von der CM80, die ich meinen Eltern vor Jahren neben die Maschine gestellt habe. (Da habe ich allerdings bis dato noch keine U-Scheiben verwenden müssen.)
    Dennoch habe ich mir eine Sette neben die Super Jolly gestellt und war keineswegs enttäuscht. Im Gegenteil, ich war so zufrieden, dass die SJ ging.
    Ist zwar eine Plastiknudel gewesen, aber eine absolut durchdachte und solide gefertigt.
    Am Anfang war alle paar Espresso feiner zu stellen und die U-Scheibe kam nach ca. 3-5 kg, danach war Ruhe mit Nachstellen.

    Die U-Scheibe ist, bei kleiner Konus feststehend, denke ich auch die eleganteste und benutzerfreundlichste Lösung. Alles andere würde den unteren Konusträger nur komplizierter gestalten.

    @rebecmeer Sicheres auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit?

    VG
    Jo
     
    cbr-ps, zteneeffak, Max1411 und 2 anderen gefällt das.
  18. helalwi

    helalwi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    206
    Kannst du das etwas erklären? Warum musstest du immer etwas verstellen und mit der Unterlagsscheibe nicht mehr? Wie ist da der Zusammenhang? Habe ich dich allenfalls falsch verstanden? Sollte ich selber auch eine Scheibe reintun?
     
  19. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    554
    @helalwi
    anfangs scheinen sich die Mahlkoni noch recht stark einzumahlen, d.h. du musst recht oft nachstellen.
    Beispielhaft passt beim 1. Bezug 7 Grobskala. Nach ein paar weiteren Bezügen muss du nachstellen und brauchst 5 Grobskala, dass es passt. Noch ein paar Bezüge später und du bist bei 3 Grobskala....
    Nach einigen Kilos bist du dann u.U. an dem Punkt, wo die feinste Einstellung nicht mehr reicht und du gerne noch feiner mahlen willst.

    Dann kommt die Scheibe drunter. Dadurch verschiebt sich der Mahlgrad der vorher noch auf der feinsten Einstellung lag so, dass du wieder feiner mahlen kannst.
    (Beispielhaft: was vorher 1 war ist dann 7, so dass du wieder Luft in Richtung feiner hast.)

    Hast du ausreichend Verstellweg in Richtung fein, ist keine Scheibe notwendig, so lange, bis dies nicht mehr der Fall ist.

    Hoffe, das klärt was ich meine.:)
    Steht aber auch so, oder so ähnlich, in der Anleitung der Mühlen.

    VG

    Jo
     
    zteneeffak und mamu gefällt das.
  20. helalwi

    helalwi Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2011
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    206
    Danke. Alles klar. Das macht so Sinn. Eine Unterlagsscheibe ist in meinem Fall also nicht nötig: Meine Makro steht auf 5.

    Tatsächlich habe ich zu Beginn die Makro-Einstellung bei der fabrikneuen Mühle oft verstellt. Seit einiger Zeit fällt mir auf, dass ich nur noch den Mikroring verstelle. Oft nur noch ½ Position und das genügt bereits. Seit Mai, seit ich die Mühle habe, habe ich vielleicht 5 oder 6kg Bohnen gemahlen. Das ist wohl viel weniger als viele andere hier. Vielleicht ist meine Mühle erst jetzt langsam eingemahlen und stabiler als vor ein paar Monaten. Die Mühle mahlt tatsächlich stabiler. Ich hoffe, dass das stimmt und dass es so bleibt.
     
Thema:

etzMax von etzinger

Die Seite wird geladen...

etzMax von etzinger - Ähnliche Themen

  1. [Vorstellung] etzMAX gerade angekommen

    etzMAX gerade angekommen: Habe gerade unsere erste etzMax ausgepackt. Massives Teil, alles aus Metall, mit Reinigungsbürsten, großen und kleinem Hopper - daneben wirkt die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden