Euer Workflow für neue Bohnen

Diskutiere Euer Workflow für neue Bohnen im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, Ich wollte mal von euch hören, wie euer Workflow ist um eine neue Bohne an der Espresso Maschine einzumalen. Wie geht ihr vor?...

  1. #1 mountainsandespresso, 09.11.2017
    mountainsandespresso

    mountainsandespresso Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    13
    Hallo zusammen,

    Ich wollte mal von euch hören, wie euer Workflow ist um eine neue Bohne an der Espresso Maschine einzumalen. Wie geht ihr vor? Welche Parameter adjustiert ihr zuerst? Welches Zubehör ist da wichtig für euch?

    Wenn wir da eine schöne Sammlung an guten Ansätzen Ideen haben, schreibe ich das an einem grauen Novembertag auch gerne mal fürs Wiki zusammen.

    Ich bin gespannt!
    Grüße
     
    Summiter gefällt das.
  2. Pappi

    Pappi Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2015
    Beiträge:
    2.299
    Zustimmungen:
    1.486
    Moin,
    das wichtigste Zubehör ist die Feinwaage für mich. Ich nehme immer das vorherige Gewicht der "alten" Bohnen. An der Mühle verstelle ich auch nicht die Mahlgradeinstellung. Nach dem Bezug entscheide ich dann ob ich am Mahlgrad / Gewichtsverhältnis /etwas verändern muss.
    Seltener wird auch mal die Bezugstemperatur getunt.
     
    Germi, sumac und FrancisoNL gefällt das.
  3. #3 FrancisoNL, 10.11.2017
    FrancisoNL

    FrancisoNL Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2016
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    67
    Genauso siehts aus!
     
  4. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    1.143
  5. #5 mcblubb, 10.11.2017
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1.148
    Hm, klingt gut, würde mir aber zu lange dauern....


    Mein "Workflow": Mühle leermahlen. Neue Bohnen rein. Nochmal ein paar Gramm rausmahlen. Dann ohne Veränderung irgendwelcher weiterer Parameter. ST befüllen und einen Shot ziehen.
    Durchlaufzeit beurteilen, Mahlgrad anpassen.
    Geschmack beurteilen, Temperatur anpassen

    Wenn ich nicht gerade von Bar-Mischung auf 3rd wave umstelle, bin ich nach spätestens 3 shots bei einem trinkbaren Ergebnis.

    Späteres Feintuning ist nicht ausgeschlossen.
     
    rs254 gefällt das.
  6. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    1.143
    Mit obiger Methode ist der erste Shot schon trinkbar (ausgehend von der Einstellung der Vorgängerbohne). Was da so kompliziert klingt ist das Finetuning zur Perfektion, klingt aber komplizierter, als es ist. :)
     
  7. #7 Warmhalteplatte, 10.11.2017
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    389
    Relativ simpel.
    1. 19 g Bohnen wiegen.
    2. Je nach Röstgrad und Bohnenherkunft hab ich mittlerweile grobe Richtwerte für den Mahlgrad der Handmühle. Damit wird dann gemahlen.
    3. Siebträger einspannen, Tasse auf Feinwaage drunter stellen, Timer starten.
    4. Nach ein paar Sekunden, weiß man, wo die Reise hingeht. In 95 % der Fälle liege ich irgendwo zwischen 20 und 40 Sekunden für ein 1:2 Bezugsverhältnis. Geht's Richtung 40 Sekunden stoppe ich bei 1:1,7, geht's Richtung 20 Sekunden wird bei 1:2,3 gestoppt. Meistens kommt damit schon beim ersten Versuch etwas trinkbares raus.
    5. Beim nächsten Shot wird der Mahlgrad dann angepaßt für einen normalen Espresso und die nächsten Male kommt dann die Feineinstellung zur Geschmacksoptimierung.
     
  8. #8 mcblubb, 10.11.2017
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.508
    Zustimmungen:
    1.148
    Kompliziert wird es dadurch, dass man vom Standart Setup abweichen muss. Die Empfehlung ist Standart-Doppel-Sieb im Bodenlosen ST. Wer was anderes benutzt muss erst umstellen. Wenn man z.B. ein LM-1er im Normalen ST nutzt, bei einer Bezzera. Dann bedeutet das: Bodenloser ST mit 2er BZ Sieb. Alles einstellen. Dann wieder zuürck auf LM1.
    Das halte ich für Quatsch. Ich denke, und meine Erfahrung hat mich da bestätigt, es ist günstiger vom status quo auszugehen und dann zu optimieren.

    Das Verfahren von Schulman ist geeignet, bei den ersten Schritten mit einer neuen Maschinenkombination, das optimale Setup zu finden.
     
  9. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.962
    Zustimmungen:
    1.143
    Das Verfahren funktioniert mit dem LM1 völlig analog und ich sage ja dass das Finetuning von der aktuellen Einstellung gehen sollte. Der Teil mit der Standarddosis bezieht sich doch erstmal nur auf einen Anfänger, der gar nicht weiß wo er anfangen soll... Also irgendwie schreiben wir aneinander vorbei...
     
    mcblubb gefällt das.
  10. #10 infusione, 10.11.2017
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.480
    Zustimmungen:
    2.708
    Es gibt ja immer diese Bohnen, die man extrem fein oder extrem grob mahlen muss.

    Von daher habe ich mir angewöhnt, beim Nachstellen nicht zimperlich zu sein. Und wenn dann der nächste Shot schon richtig ist (obwohl noch die hälfte mit dem vorigen Mahlgrad drin ist), lieber wieder zurückzugehen.
     
  11. #11 frizzzcat, 10.11.2017
    frizzzcat

    frizzzcat Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2017
    Beiträge:
    1.807
    Zustimmungen:
    386
    Also ich geh einzig nach dem, was unten rausläuft. Mäuseschwanz oder nicht. Wenns nur tröpfelt geh ich halt leicht gröber.
    Danach passiert bei mir auch bei ungewogenen und damit unexakten Pucks nichts Schlimmes mehr.
    Noch genauer will ich nicht werden, da nur der Geschmack passen soll.
    Ich hatte, ganz am Anfang, brav gewogen und gemessen. Heraus kam nur deutscher Kaffee- nie Espresso.
    Aber vielleicht ist das auch typ. für meinen Handhebler
     
    rs254 gefällt das.
Thema:

Euer Workflow für neue Bohnen

Die Seite wird geladen...

Euer Workflow für neue Bohnen - Ähnliche Themen

  1. Artisan PID Tuning ohne Bohnen möglich?

    Artisan PID Tuning ohne Bohnen möglich?: Liebes Kaffee-Netz, ich weiß, der letzte Teil meines BilloJoe-Tutorials steht noch aus. Ich habe in letzter Zeit den Arduino Sketch optimiert,...
  2. Neue Bezerra Magica... Komischer Beigeschmack des Heißwassers.

    Neue Bezerra Magica... Komischer Beigeschmack des Heißwassers.: Hallo zusammen, Seit dem Wochenende bin ich stolzer Besitzer einer neuen Bezerra Magica mit Drehventilen. Zu ihr hat sich auch eine neue Eureka...
  3. Neuer Röster in Tirschenreuth, nördliche Oberpfalz

    Neuer Röster in Tirschenreuth, nördliche Oberpfalz: In Tirschenreuth gibt es eine an eine Druckerei angeschlossene Rösterei, die "Kaffeedruckderei" von Wolfgang und Christine Kohl. Blends und Single...
  4. Neue Handhebelmaschine von Ambient Espresso?

    Neue Handhebelmaschine von Ambient Espresso?: Auf Instagram hat der Hersteller Ambient Espresso neulich einige Bilder einer neuen eingruppigen Handhebelmaschine gezeigt - es scheint sich noch...
  5. [Verkaufe] LA PAVONI (Professionale/Europiccola) - Konvolut neuer Ersatzteile

    LA PAVONI (Professionale/Europiccola) - Konvolut neuer Ersatzteile: Hallo. Ich biete ein Konvolut originaler Ersatzteile für die im Titel genannten Modelle von LA PAVONI an: [IMG][IMG] Preislich stelle ich mir...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden