Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

Diskutiere Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?! im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Vor zwei Tagen wollte ich meine Eureka-Mühle das erste Mal reinigen. Laut inoffizieller Beschreibung geht es ja so einfach: 3 Schrauben der...

  1. Yann

    Yann Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Vor zwei Tagen wollte ich meine Eureka-Mühle das erste Mal reinigen. Laut inoffizieller Beschreibung geht es ja so einfach: 3 Schrauben der Deckplatte lösen und schon kommt man an das Mahlwerk. Ich versuchte es mit normaler Kraft, die erste Schraube zu drehen - kein Erfolg. Verstärkter Krafteinsatz - knacks, die erste Schraube war abgedreht. Die zweite Schraube ließ sich nach gehöriger Anstrengung lösen. Die dritte Schraube - wiederum knacks -abgedreht!
    jetzt habe ich ein Gehäuse in dem zwei abgedrehte Schrauben stecken.

    Eine Inspektion der einzigen intakten Schraube zeigt starke weißliche Anhaftungen. Ich vermute, dass das Zinkdruckgußmaterial des Gehäuses sich intensiv mit dem Stahl der Schraube verbunden hat. Jeder fähige Maschinenkonstrukteur weiß, dass man in einem solchen Fall mindestens das Gewindeloch vorher fetten muß. Bei hohen Belastungen, z.b. Motoren, werden in Zinkdruckguß schon mal Gewindebuchsen eingedreht für die Aufnahme von Schrauben. Nicht so in Italien, hier verwendet man billigste Schrauben und dreht sie mit maximalem Drehmoment trocken in den Zinkguß. Ich bin vielleicht sauer!

    La bellezza- ma davvero! La qualità - così, così.

    Hans
     
  2. #2 Schnubbe, 20.02.2014
    Schnubbe

    Schnubbe Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2012
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    18
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    Und da Du Dich so gut auskennst drehst Du einfach mal mit aller Gewalt an der Schraube bis sie abreißt? Dumm gelaufen... Aber klar - diese Situation sollte gar nicht erst entstehen. Ist das Gehäuse vielleicht öfter mal feucht geworden (bei der Reinigung etc.)?

    Ich habe meine MCI vor einigen Tagen noch gereinigt. Die Schrauben gingen total leicht raus und wieder rein. Versuch mal die Stümpfe erst mit Caramba/Brunox einzuweichen und dann mit einem Körner vorsichtig raus zu schlagen. Alternativ vorsichtig anbohren und einen Torx einschlagen. So habe ich schon so einige Schrauben wieder raus bekommen. Dritte Alternative wäre halt aufbohren und mit Helicoil ein neues Gewinde rein drehen.

    Viel Erfolg!
     
  3. #3 chrisil, 21.02.2014
    chrisil

    chrisil Mitglied

    Dabei seit:
    03.10.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    35
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    Naja... mit dem Körner bei den kleinen Dingern wird wohl nix, wenn die so fest sitzen.... Aufbohren und entweder nen Torx rein... jupp... oder einen Linksgewindebohrer zum Ausdrehen besorgen.
    Der weiße Batz könnt auch fieser Kleber sein...da hat Loctite ja echt gemeine Sachen im Sortiment.
     
  4. h-h

    h-h Mitglied

    Dabei seit:
    11.10.2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    festsitzende Schrauben sind auch schon globalisiert ;-)

    festsitzende Schrauben besser mit einen Schlagschrauber lösen,
    oder auf einen durchgehenden Schraubenzieher klopfen bzw. schlagen bis sich das Gewinde löst,
     
  5. Yann

    Yann Mitglied

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    So, die Eureka ist wieder repariert. Vorgestern war ich mit der Maschine bei einem Freund, der eine exzellente Werkzeugausstattung besitzt. Mit einem Zentrierbohrer an der Fräsmaschine wurden die Schrauben angebohrt, dann ausgebohrt und Gewindehülsen eingesetzt. Linksausdreher oder Torx gingen nicht. Bei dem M4-Gewinde war das nicht so leicht.
    Die Schrauben waren derart tief eingedreht, dass es aussah, als hätte sich die Schraube die letzten Gewindegänge selbst geschnitten, wahrscheinlich ohne Hirn und Drehmomentbegrenzung seitens des Verursachers. Durch den engen Kontakt entsteht eine Art Kaltverschweißung zwischen Schraubenstahl und Zinkdruckguß - eine schwer lösbare Verbindung. Es tut natürlich weh, wenn man bei einem 400 EUR-Gerät mit einem solchen Murks konfrontiert wird. Außen hui, innen pfui!

    Hans
     
  6. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.651
    Zustimmungen:
    3.996
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    Hallo Hans,

    noch einmal die Frage, die bohnenschorsch hier schon gestellt hatte: Ist die MCI nicht aus Aludruckguss?

    Liebe Grüße,
    Thomas
     
  7. #7 Fraenky, 23.02.2014
    Fraenky

    Fraenky Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    70
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    Hier sagt man es ist "Aludruckguss" :

    EUREKA MCI

    Wobei das nicht viel Unterschied macht glaub ich.

    Entweder hier war/en :
    a) Feuchtigkeit im Spiel
    b) die Schrauben eingeklebt (chrisil), wäre dann aber grundsätzlich so (chrisil) und alle hätten dieses Problem (wiederspricht dann"schnubbe")
    c) der Schrauber in der Produktion "dejustiert", wäre dann ein QS - Problem des Herstellers.


    Man sollte nicht so schnell in eine Richtung zeigen, sicher können noch einige andere dazu sagen wie es bei Ihnen war. Im Moment steht es 50/50.

    War die Machine neu / bzw. Erstbesitzer ?

    f.
     
  8. #8 noki, 23.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.2014
    noki

    noki Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    7
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    Meine Schrauben ließen sich leicht lösen
    ( Nov.2013 gekauft). Glaube nicht, dass der Hersteller die einklebt.
     
  9. Phlo

    Phlo Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    9
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    bei mir war und ist auch alles in Ordnung. Neu gekauft August 2012.
     
  10. #10 Fraenky, 23.02.2014
    Fraenky

    Fraenky Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    70
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    okay nun steht es 3:1 für die italienische "Wertarbeit".
    Offensichtlich hat Hans ein Montagsmodell ergattert
    oder es gibt andere Gründe dafür.

    f.
     
  11. #11 chrisil, 23.02.2014
    chrisil

    chrisil Mitglied

    Dabei seit:
    03.10.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    35
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    Naja... evtl. Fehler in der Verarbeitung.... denke die Teile sind CNC gefertigt, Werkzeugschade am Bohrer/Gewindebohrer und der Schrauber bei der Montage ohne ein definiertes Drehmoment und somit mit aller Gewalt ins Material geschraubt.... aber wir werden's wohl nie erfahren :cool:.... Vielleicht weiß die NSA ja mehr...
     
  12. #12 Fraenky, 23.02.2014
    Fraenky

    Fraenky Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    70
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    @chrisil :

    ich bin absolut der gleichen meinung wie du.
    -

    Aber sicher kann man bei dem Hersteller jetzt nicht alles einfach so schlecht heissen.

    Wo in D eine strenge QS hinterherkommt, nehmen es die in I manchmal etwas lockerer. Darüber kann man dann sicher philosophieren, nicht zuletzt wird es sich auch auf den preis auswirken (siehe automobilproduktion).

    f.
     
  13. #13 chrisil, 23.02.2014
    chrisil

    chrisil Mitglied

    Dabei seit:
    03.10.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    35
    AW: Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

    Stimm ich zu... wenn ich mir meinen Mercedes anschau, hatte da die QS wohl grad Urlaub ;-) das kann einfach überall passieren, von daher... that's life
     
Thema:

Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?!

Die Seite wird geladen...

Eureka MCI - Italienische Wertarbeit?! - Ähnliche Themen

  1. [Tausche] Anfim KS-T gegen Eureka Mignon (ältere Modelle)

    Anfim KS-T gegen Eureka Mignon (ältere Modelle): Geschätzte Kaffeenetzlerinnen & Mehrfachmühlenbesitzer, habe hier eine Anfim KS-T (mit Timer) anzubieten im Tausch gegen eine ältere Eureka...
  2. Erfahrungsbericht PL72 vs Mignon Silenzio

    Erfahrungsbericht PL72 vs Mignon Silenzio: Huhu Admin: Thread kann bei Bedarf verschoben werden, hab die SuFu nicht genutzt. Ich hab mir vor ca. 1J einen Mignon Silenzio gegönnt und war...
  3. [Erledigt] Verkaufe Xenia schwarz und Eureka Atom

    Verkaufe Xenia schwarz und Eureka Atom: Hallo zusammen, ich verkaufe meine Xenia und eine Eureka Atom. Preislich stelle ich mir 1800,- € komplett vor. [ATTACH] [ATTACH] Standort:...
  4. Eureka Mignon Perfetto - langsame Mahlgeschwindigkeit

    Eureka Mignon Perfetto - langsame Mahlgeschwindigkeit: Hallo, ich besitze seit ungefähr zwei Monaten eine Eureka Mignon Perfetto in Kombination mit einer Rocket Appartamento. Bin eigentlich ganz...
  5. Eureka Specialita Single Dose Mod !

    Eureka Specialita Single Dose Mod !: SO habe mir nen single Dose Mod auf meine Eureka Specialita gebaut ,und zwar aus nem Syphon + ner Dichtung und ner Handstäuber-pumpe oder besser...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden