Eureka MCI Timer

Diskutiere Eureka MCI Timer im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich habe einmal eine Frage an die Eureka MCI Timer Besitzer: wie kurz lässt sich bei euch der Timer einstellen? Bei mir ist es so, dass - wenn ich...

  1. #1 graustvornix, 12.03.2008
    graustvornix

    graustvornix Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe einmal eine Frage an die Eureka MCI Timer Besitzer: wie kurz lässt sich bei euch der Timer einstellen? Bei mir ist es so, dass - wenn ich den Timer auf den kleinsten Wert (kürzesten Wert) stelle, dann bekomme ich so ca. 7,5-8g gemahlen, also das Einersieb ist gut voll. Nach unten hin lässt sich da also nichts mehr tunen. Ist das bei euch auch so? Natürlich ist die Kaffeemenge auch vom Mahlgrad abhängig, aber wenn ich den Mahlgrad noch feiner stelle dann bekomme ich kaum Crema und der Espresso wird sehr bitter.
    Für den Mahlgrad bewege ich mich von der Einstellung her immer so, dass auf dem Drehrad ca. 5 angezeigt wird - einmal mehr in Richtung 0, einmal mehr in Richtung 4. Allerdings fürchte ich, dass das nicht viel aussagt weil die Skala vermutlich von der Montage abhängig ist und nicht normiert ist.

    -Norbert
     
  2. #2 florestan, 12.03.2008
    florestan

    florestan Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    4
    AW: Eureka MCI Timer

    Das ist auch bei mir so. Ich verwende den Timer auch nur als ganz grobe Dosierungshilfe, zumal die Menge sowieso relativ stark schwankt (plus/minus 0,5g) und verwende eine Feinwaage, wenn´s mal genau sein soll.
    Es wäre natürlich schön, wenn der Timer auch noch kürzere Zeiten zuließe.
     
  3. olli

    olli Gast

    AW: Eureka MCI Timer

    Hallo,
    bei mir steht die Mahlgradeinstellung auch so um 4 herum. Der Timer ist bei mir ziemlich weit gestuft, heißt wenig Drehen am Rad führt zu relativ großer Mengenänderung. Ich befinde mich bei 7g am unteren Bereich des mittleren Drittels.
     
  4. #4 Valentino, 12.03.2008
    Valentino

    Valentino Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    7
    AW: Eureka MCI Timer

    Hmm, hab meinen so eingestellt, daß rd. 6-7gr rauskommen, den Rest mach ich dann nach Augenmaß nach Umlegen des Kipphebels und Nachmahlen. Bin da beim Timer aber noch nicht am Anschlag.

    Bez. Skala: wo lest Ihr ab bzw. welches ist Euer "Gehäuse-Bezugspunkt" (was für ein Wort...)? Bei meiner derzeitigen Sorte (Perugia) steht die "3" senkrecht zur vorderen Gehäusekante.
     
  5. #5 florestan, 12.03.2008
    florestan

    florestan Mitglied

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    4
    AW: Eureka MCI Timer

    @olli: scheinbar sind die Potis für den Timer nicht gleich, meiner ist bei etwa 8g am - Anschlag. Aber ich weiß nicht, ob ich das Teil gegebenenfalls austauschen würde. Zuviel Aufwand. Gibt´s da eventuell eine einfachere Lösung?
    @valentino: ist bei mir genau so, habe derzeit carroux in der Mühle. Die üblichen Einstellungen bewegen sich bisher maximal einen halben Teilstrich auf oder ab von dieser Position.
     
  6. Pemue

    Pemue Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eureka MCI Timer

    Hallo Norbert,
    die Kaffeemenge ist natürlich vom Mahlgrad abhängig- je feiner, desto weniger. Du solltest einfach mal die Zeit des kürzesten Timerintervalls messen und hier posten, dann läßt sich einfacher vergleichen...
    Im übrigen habe ich kein Problem 6,5 - 7g mit dem Timer zu mahlen und das Poti ist noch nicht am Anschlag.
    Beste Grüsse,
    Peter
     
  7. #7 graustvornix, 12.03.2008
    graustvornix

    graustvornix Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eureka MCI Timer

    Die Zahlen die ich gepostet haben waren mit "Bezugspunkt" Gehäusehinterseite. Zwischen 0 und 5 ergibt sich dann also 2 bis 3 an der Gehäusevorderkante. Ich variiere den Mahlgrad maximal um 1-1,5 Einheiten, damit lassen sich schon recht grosse Unterschiede erzielen, finde ich.
    Ich werde einmal die Dauer messen und posten, dann lässt sich wirklich leichter vergleichen.
    Die grossen Mengenschwankungen kommen vermutlich auch von den Kügelchen, zu denen sich das Mehl manchmal zusammenklumpt. Fällt ein Kügelchen gerade rein, ist es mehr Mehl, bleibt er gerade noch hängen dann halt weniger.

    Schönen Abend,
    Norbert
     
  8. #8 Philanthrop, 12.03.2008
    Philanthrop

    Philanthrop Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    288
    AW: Eureka MCI Timer

    Mahlzeit,

    um Klümpchenbildung vorzubeugen, bearbeite ich das ausströmende Kaffeemehl im Rüssel mit einem hölzernen Schaschlikspieß ... :cool:

    Der Mahlgrad ist von der Einstellung ähnlich wie bei Euch, mit dem Timer gibt's keine Probleme.
     
  9. #9 Katharina, 13.03.2008
    Katharina

    Katharina Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eureka MCI Timer

    Hallo Zusammen,

    darf nun auch die Eureka MCI Timer mein Eigen nennen, samt BZ07, zu der heute noch ein erster Erfahrunsgbericht folgt. Gestern Abend kam das Paket an und schon erste Mühlenversuche gewagt. Kann einer von Euch vielleicht ein Bild reinstellen, auf welchem Grad das Einstellrädchen steht? Mir fällt es leider etwas schwer, mir den Bezugspunkt an der Mühle optisch vorzustellen. Wenn der Bezugspunkt zB die kleine Schraube (nicht lachen! mein Mann hat mich eh schon für verrückt erklärt wegen meines neuen "Freak"-Hobbies :cool:) rechts parallel neben dem Rädchen am Gehäuse wäre, welche Zahl auf dem Rädchen steht dann dort etwa (klar abhängig von Bohnen usw, aber ungefähr??)?

    Liebe Grüße

    katharina (mit leichtem Koffeinschock noch von gestern;-) )
     
  10. #10 Philanthrop, 13.03.2008
    Philanthrop

    Philanthrop Mitglied

    Dabei seit:
    25.02.2006
    Beiträge:
    960
    Zustimmungen:
    288
    AW: Eureka MCI Timer

    Moin Katharina,

    bei mir ist das der Bereich zwischen 3 und 4.
     
  11. #11 graustvornix, 13.03.2008
    graustvornix

    graustvornix Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eureka MCI Timer

    Bei mir ist die Einstellung auch so zwischen 3 und 4 bei der Schraube.
    Ich habe jetzt einmal gestoppt, bei der kürzesten Timereinstellung mahlt die Mühle so etwa 7 Sekunden. Ich habe in mein neues LM 1er Sieb gemahlen, da bekomme ich dann etwas zu viel Mehl, so dass neben dem Zylinder auch noch etwas Mehl im Bereich darüber ist, der sich aber nicht ordentlich tampern lässt und den ich dann wegebe. Wenn in den unteren Teil des Siebes so ca. 7g passen, dann würde ich sagen ich mahel so zwischen 7,5-8g. Ich probiers morgen dann noch einmal mit einer etwas feineren Mahlgradeinstellung.

    Hat eigentlich schon einmal jemand probiert, die Eureka zu modifizieren, so dass sich der Timer auch kürzer einstellen lässt?

    - Norbert
     
  12. #12 Katharina, 14.03.2008
    Katharina

    Katharina Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eureka MCI Timer

    Ich habe mich gestern Abend weiter vor gearbeitet und habe nun auch als Einstellung 3 bis 4, wenn man als Orientierungspunkt die Schraube wählt, die rechts neben dem Rädchen ist. Das Poblem ist nur, das die Bezifferung am Rädchen sozusagen ja nicht viel hilft, wenn man bedenkt, dass ich eine ganze Weile am Rädchen drehen kann, zum Beispiel in Richtung grob und dann irgendwann wieder 3 bis 4 neben der Schraube stehen hatt (nur eben mit einer groberen Einstellung), wenn ihr versteht, was ich meine. Also müsste man doch erstmal den ursprünglichen Ausgangspunkt feststellen, oder?

    Nehmen wir mal an, das Rädchen wird solange gedreht in Richtung fein, bis es nicht mehr weiter geht und wird danach in Richtung grob gedreht bis drei und vier neben der Schraube stehen, wäre das dann etwa Eure Einstellung? (Natürlich immer unter Vorbehalt, dass es ja auch auf die Bohnen ankommt).

    Ich habe den Timer jetzt erstmal auf die niedrigste Stufe eingestellt, dann kommt das Mehl auch so in etwa acht Sekunden raus und entspricht ziemlich genau 7 Gramm. Das Problem ist nur, dass mir 7 g für den 1-er Sieb bei meiner BZ07 viel zu wenig vorkommen, da dann gerade die untere Einbuchtungen im Sieb gefüllt ist und oben drauf vielleicht noch gerade so der ganze Siebträger gerade so bedeckt ist?? Was stimmt da nicht?
     
  13. Pemue

    Pemue Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eureka MCI Timer

    Hallo,
    ich habe eben mal die Timereinstellung auf Anschlag - gestellt: 6 Sec. eher ein paar Zehntel weniger - ab 40 läßt die Reaktionszeit deutlich nach!;-)
    Dabei kommen bei aktuellem Mahlgrad auch knapp 6g raus. Die Menge ist aber selbst fürs LM Einer etwas wenig, der Timer stellt bei mir also nach unten kein Problem dar.
    Den Trick mit dem Schaschlikspiess benütze ich übrigens auch, um nach dem Mahlvorgang den restlichen Kaffee aus dem Schacht zu holen, dadurch werden die Mengen konstanter und das Mahlgut ist topfrisch!
    @ Norbert: wenn ich Deine Mahlgradeinstellung richtig interpretiere, bist Du entweder kurz vorm Scheibenschleifen oder Du hast noch eine ganze Umdrehung Spielraum. Deine angegebene Menge von 8g würde für Letzteres sprechen. Versuch doch mal, die Mühle ohne Bohnen so fein zu stellen, daß die Scheiben gerade nicht schleifen, um dann schrittweise, mit Bohnen gröber stellen, den richtigen Grad zu finden.
    @ Katharina: das wäre z. B. ein geeigneter Bezugspunkt: Scheiben kurz schleifen lassen, so weit gröber stellen, daß sie gerade nicht mehr schleifen= Nullpunkt...
    Beste Grüsse,
    Peter
     
  14. #14 graustvornix, 14.03.2008
    graustvornix

    graustvornix Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eureka MCI Timer

    Ich habe jetzt einmal die Bohnen rausgeräumt und die Einstellung gesucht, wann die Scheiben schleifen. Von der Einstellung her bin ich ein wenig mehr als eine halbe Umdrehung vom Schleifen entfernt. Ist das auch so in etwa eure Einstellung?
    Wenn ich die Mahlgrade und Zeiten so vergleiche, dann passt das eigentlich recht gut zusammen: pro Sekunde mahlt man anscheinend so ca. 1g.
    Hat von euch auch jemand das 1er LM Sieb? Ich habe damit jetzt folgende Konfiguration gefunden: Ich habe das Sieb so voll gemacht, dass die Vertiefung im getamperten Zustand plan mit der Verbreiterung abschliesst. In 25sec bekomme ich jetzt genau 30ml. Allerdings finde ich das Ergebnis jetzt eher auf der bitteren Seite. Der Puck ist nach dem Bezug ein wenig aufgequollen, es steht im Sieb noch ein wenig Wasser und im oberen Bereich ist der Puck auch noch ziemliech weich und matschig, weiter unten im Sieb dann fester. Mache ich da noch etwas falsch? In anderen Beiträgen habe ich gelesen, dass der Puck im 1er LM Sieb nach dem Bezug schön trocken und fest ist und dass kein Wasser im Sieb bleibt.
    Irgendwelche Tipps?

    Norbert
     
  15. Pemue

    Pemue Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eureka MCI Timer

    Hallo Norbert,
    erstmal ist die Sache auch abhängig von den verwendeten Bohnen und deren Frische und Zusammensetzung. Picada Livorno, 80/20 und stets super frisch, kann ich mit einer ähnlichen Einstellung mahlen, im Moment habe ich Maria Sole Linea verde drin, da ist es deutlich feiner. Wenn es aber bitter schmeckt, würde ich weniger nehmen, bei meinem Versuch heute Nachmittag habe ich einen Shot mit unter 6g gezogen und bin auf ca. 25ml/25sec gekommen. Da war der Zylinder nur noch gut halb voll, und ging prima zu tampern. Das LM Einer ist ja auch deshalb so beliebt, weil man den Kaffee eben nicht überdosieren muss.
    Die Konsistenz des Pucks finde ich nicht sooo wichtig, wenn's schmeckt zerbreche ich mir darüber nicht den Kopf...;-), da kann schon mal eine Pfütze stehen bleiben, vor allem bei sehr feinem Mahlgrad. Wichtiger ist m. E., daß er in sich homogen ist.
    Beste Grüsse,
    Peter
     
  16. #16 Valentino, 14.03.2008
    Valentino

    Valentino Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2007
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    7
    AW: Eureka MCI Timer

    Das seh' ich ähnlich. Hab auch das LM-Einer, mahle je nach gusto, Sorte und Verwendung (Espresso oder Cappu) zwischen 6,5 und 7,5 Gramm. Anfangs hab ich das mit der Waage gemacht, mittlerweile bin ich soweit, daß ich zunächst mit Timer mahle (da kommen dann ca. 6 Gramm raus, je nach Sorte und Wetter auch mehr) und den Rest mache ich nach Augenmaß noch mal hinterher manuell.
    Das Rühren brauch ich beim Picada Perugia nicht - 2-3 Mal mit dem Siebträger auf die Tampingstation geklopft und die Bröckchen (sofern vorhanden, ist bei der Sorte auch erfreulich wenig) zerbröseln.
    Der Puck ist meistens recht fest, gelegentlich hab ich aber auch ein bißchen Soße daneben im Sieb - stört mich aber nicht - Hauptsache, es schmeckt! ;-)
     
  17. #17 graustvornix, 14.03.2008
    graustvornix

    graustvornix Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eureka MCI Timer

    Hallo Peter,
    danke für den Tipp. Ich werde jetzt am Wochenende noch ein wenig herumspielen und einmal versuchen, noch feiner zu mahlen und dafür weniger Kaffee zu nehmen. Mal schaun ob das auch bei mir klappt. Mit weniger Mehl ist das LM 1er glaube ich auch leichter zu handeln weil sonst kämpft man immer mit den paar Bröseln, die man nicht mehr in die Mulde bekommt und die lassen sich dann auch nicht mehr festtampern.
    Aber jetzt am WE da kann ich ja wieder experimentieren, da dürfen's auch einmal ein oder zwei Cappus mehr am Tag sein ;-)

    Cheers
    Norbert
     
  18. Pemue

    Pemue Mitglied

    Dabei seit:
    19.09.2007
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eureka MCI Timer

    Hallo Norbert,
    den Mahlgrad würde ich erstmal so lassen, am Besten verändert man immer nur einen der Parameter, dann werden auch die Zusammenhänge schnell klar. Wenn es jetzt schon bitter ist, dann nicht mehr feiner gehen, sondern weniger, die Durchlaufzeit sollte sich nicht stark ändern, wenn doch, fester tampen.
    Beste Grüsse,
    Peter
     
  19. #19 graustvornix, 15.03.2008
    graustvornix

    graustvornix Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eureka MCI Timer

    Hi Peter,
    ich habe heute einmal weiterexperimentiert:
    zuerste bin ich deinem Tipp gefolgt: weniger Mehl, Mahlgrad unverändert. Das hat aber nicht wirklich geklappt, weil die Durchlaufzeit für 30ml dann irgendwo bei 15s gelegen ist und das Ergebnis folglich nicht sehr intensiv war (dafür nicht bitter ;-) ). Fester tampern geht nicht, weil ich jetzt schon so fest wie möglich tampere, um da einmal einen Faktor konstant zu halten. Zweiter Versuch dann: Mahlgrad feiner gestellt, Menge wie beim ersten Versuch. Da bin ich dann ziemlich genau bei 25s/30ml gelandet. Geschmacklich sehr intensiv und ein wenig bitter. Die Farbe der Crema haselnussbraun, allerdings nicht sehr viel Crema und auch nicht sehr beständig. Als Cappu hat das aber schon recht gut geschmeckt, für den Cappu brauche ich anscheinend doch einen relativ intesiven Geschmack, dass das Aroma dann doch noch mit Milch enstrechend durchkommt.
    Ich denke ich bin da auf dem richtigen Weg (zumindest geschmacklich), die wenige Crema liegt vielleicht auch an der Sorte bzw daran, dass die Packung jetzt schon 3 Wochen offen ist.
    Einzig der Puk ist nach wir vor oben matschig und unten fester, aber doch ziemlich feucht. Wenn der Geschmack passt dann stört mich das aber nicht so. Ich frage mich nur, warum das bei den Anderen nicht so ist.

    Ein möglicher Versuch wäre noch, den Brühdruck ein wenig weiter zu reduzieren. Im Augenblick zeigt das Manometer 10,5-11bar an, das ist wahrscheinlich eher an der oberen Grenze. Dann müsste ich vermutlich nicht ganz so fein mahlen.

    Schönes, koffeinhaltiges Wochenende an alle Boardies,

    Norbert
     
  20. #20 JürgenW, 17.03.2008
    JürgenW

    JürgenW Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2007
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eureka MCI Timer

    Hallo zusammen,
    nachdem ich gerade mal meine erste Meinung zu meiner neuen BZ 07 abgegeben habe hier nun der Bericht zur Eureka MCI Timer. Ich habe mir dank Rafiffi (schnelle unkomplizierte Lieferung zum Board Sonderpreis, danke dafür) die chromglänzende Variante geleistet. Sieht in Natura schon toll aus mit ihrem roten (an Ferrari angelehntes) Logo auf dem Auswurfrüssel. Aber warum eigendlich eine neue Mühle und dann die Eureka? Ich habe ja eine, ne Riesengastro von Pavoni mit wirklich ordentlichem Mahlergebnis. Aber mit der Größe fängt es schon an, 56cm hoch 36cm tief und 16cm breit und dann der Lärm.., hat mich nicht wirklich gestört, aber die bessere Hälfte, also lief es auf die hier gelobte Eureka hinaus. Habe auch keine größeren Probleme mit ihr (der Eureka, nicht der besseren Hälfte). Mahlgrad und Timer lassen sich wunderbar einstellen. Nur das Kaffeemehl (Fausto Malabar) kommt ein wenig klumpig raus und es fällt daduch einiges daneben. Muß ich halt noch üben, 99% der Fehler sitzen oder stehen ja immer vor dem Gerät.
    Beste Grüße
    Jürgen
     
Thema:

Eureka MCI Timer

Die Seite wird geladen...

Eureka MCI Timer - Ähnliche Themen

  1. [Tausche] Tausche Eureka Bohnenbehälter

    Tausche Eureka Bohnenbehälter: Ich möchte den kleinen viereckigen Bohnenbehälter meiner Eureka Atom gegen einen grösseren tauschen.
  2. [Zubehör] Figgjo Oslo Tim Wendelboe

    Figgjo Oslo Tim Wendelboe: Hi, ich suche die Figgjo Oslo Tassen von Tim Wendelboe. 1x Open, 1x Tulip, 1x Split
  3. Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000

    Beginner: Fragen zu Eureka Mignong und Quickmill Orione 3000: Liebes Forum, ich bin seit gestern als absoluter Anfänger in der Welt der Siebträger Maschinen angekommen. Gegönnt habe ich mir eine Quickmill...
  4. Timer mit Wifi-Steckdose

    Timer mit Wifi-Steckdose: [IMG] Seit kurzem gibt es Timer für Mühlen in Steckdosenform. Die schalten die Mühle eine benutzerdefinierte Zeit nach dem Start des Motors aus....
  5. Neue Eureka Mühlen 2020

    Neue Eureka Mühlen 2020: In diesem Jahr sollen drei neue Mühlen von Eureka auf dem Markt kommen. Alle drei zusammengefast unter den Namen "Eureka ORO" was übersetzt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden