Eureka Mignon MCI und Delonghi EC685 / EC680 Siebträger

Diskutiere Eureka Mignon MCI und Delonghi EC685 / EC680 Siebträger im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich habe mir eine Eureka Mignon MCI Kaffemühle zu meiner Delonghi EC680 (ist wohl derselbe wie bei der Delonghi EC685) Siebträger Maschine...

  1. gessi

    gessi Mitglied

    Dabei seit:
    02.02.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mir eine Eureka Mignon MCI Kaffemühle zu meiner Delonghi EC680 (ist wohl derselbe wie bei der Delonghi EC685) Siebträger Maschine gekauft aber leider habe ich mit der Eureka Gabel (nicht verstellbar sondern muss "reingelkipst" werden) kein Glück und muss den Delonghi Siebträger selber unter die Mühle halten.

    Frage: Gibt es eine Gabel für die speziellen Delonghi Siebträger? Ich habe gesehen dass es für ca. 50,--EUR höhenverstellbare Gabeln gibt aber ich denke der Siebträger passt da auch gar nicht rein. Hat jemand hier eine Lösung???
     
  2. Rasty

    Rasty Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Schliesse mich an.
    Wäre interessant ob man aus der Dedica mit gescheitem Mahlgut ein bisschen was machen kann, dann hätte ich auch noch paar Wochen Zeit mir ne neuen Maschine zu kaufen.
    Hab nämlich gerade auch eine Dedica.

    Was man evtl an Infos noch mitgeben müsste:
    Der ST bei der Dedica ist deutlich kleiner im Durchmesser. (geschätzte 35mm oder so):
    Espressomaschine EC 685.M Dedica Style | Siebträgermaschine De'Longhi
    Und vor allem: Die Maschine (zumindest meine) arbeitet pauschal mit 15 bar, was evtl daran liegt, dass da ausschliesslich Crema-Siebe dabei sind.
    Also: 2 Siebe übereinander, mit nur einem einzigen Mini Loch im unteren Sieb.

    Ich vermute, die Experten raten Dir die 50 Euro zu sparen und in ne andere Maschine zu stecken. Aber mal sehen.
     
  3. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.217
    Zustimmungen:
    4.714
    würdest Du mir diese Logik mal erklären?



    genau.


    @gessi : solange Du die Dedica mit Doppelwandsieben betreibst, ist die Eureka Perlen vor die Säue, weil diese Cremasiebe überhaupt keine echte Espressoextraktion zulassen, das wird vom Extraktionsprinzip her schon grad mal eine Simulation. Bei echter Espressoextraktion baut sich der Druck IM Pulver auf, das muss dazu bestimmte Kriterien erfüllen. Solches Pulver verstopft Deine Doppelwandsiebe, in denen Du am ehesten Schümli produzierst.
     
  4. #4 StSDijle, 14.01.2020
    StSDijle

    StSDijle Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2014
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    206
    Hallo,

    Also ich würde mir die Investition tatsächlich sparen. Bei mir passt der ST zwar aber wenn ich während des Mahlens meinen ST nicht etwas hin und her bewege, sodass das Mahlgut sich etwas verteilt, wird der Haufen so hoch, das die Wahrscheinlichkeit gross ist, dass die letzten Gramm mit soviel Schwung runter rollen, dass sie nicht im Sieb bleiben. Ich habe Jetzt einen Trichter aber dann funktioniert das Klemmen nicht mehr sicher. Also halte ich den ST.

    Was die 2. Frage betrifft. Lohnt es sich eine Teurere Mühle zur günstigen Maschine? auf jeden Fall!

    VG
    Stefan
     
    Brewbie gefällt das.
  5. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    46
    Ich kann mittlerweile sogar aus Erfahrung sagen, dass es besser ist, die 50€ zu sparen und in eine andere Maschine zu stecken. Übrigens ist es tatsächlich so, dass der Siebträger trotz höhenverstellbarer Gabel zumindest bei den neuen Mignons nicht passt. Ich durfte zur Weihnachtszeit bei der Familie ca. zwei Wochen mit der Kombination DeLonghi EC680 (sogar mit einwandigen Sieben) + Eureka Mignon Specialità verbringen und hab die Mühle dann mit zu meiner Rancilio Silvia genommen. Der Unterschied ist riesig. Auch die Graef CM800 produziert in Verbindung mit der Silvia deutlich bessere Ergebnisse. Ich nehme an, die entscheidenden Faktoren sind das fehlende Expansionsventil und damit ungünstige Extraktion und die Temperaturstabilität. Vielleicht haben die 51mm Siebe auch negativen Einfluss, das kann ich nicht beurteilen. Perlen vor die Säue trifft es meines Erachtens gut.
     
  6. Rasty

    Rasty Mitglied

    Dabei seit:
    18.12.2019
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem was ich so bislang mitbekommen habe, erkläre ich mir das wie folgt:
    Man versucht ja schon mit dem richtigen Mahlgrad ranzugehen. Viele Kunden kaufen für eine solche Maschine espressofein gemahlene Bohnen im Supermarkt oder lassen beim Röster mahlen und sagen "für Espresso".
    Dann stimmt die die Bezugszeit mit einem normalen Sieb bei ganz grob 9 bar.
    Wenn Du jetzt zusätzlich eine zweite Drucksenke einbaust (dieses Loch im zweiten Sieb ist sehr klein) steigt Deine Bezugszeit an und Du müsstest eigentlich gröber mahlen.
    Am Mahlgrad ändert aber niemand was.
    Wenn Du jetzt eine zu lange Bezugszeit vermeiden willst, brauchst Du mehr Druck.
     
  7. #7 Brewbie, 14.01.2020
    Brewbie

    Brewbie Mitglied

    Dabei seit:
    10.04.2019
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    651
    Das sehe ich anders. Ich habe die Erfahrung mit meiner Aldi-Maschine gemacht, dass eine gute Mühle deutlich bessere Geschmackserlebnisse ermöglichte. Auch bei Crema-Sieben. Allerdings ist die Reproduzierbarkeit der Bezüge durch die Mühle nicht besser geworden.
     
  8. #8 StSDijle, 14.01.2020
    StSDijle

    StSDijle Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2014
    Beiträge:
    454
    Zustimmungen:
    206
    das könnte aber auch an der ungleichmäßigen Arbeitsweise liegen. Bei so kleinen Maschinen habe ich mir angewöhnt erstmal einen leerbezug zu machen. Und zwar ordentlich voll. Und natürlich solltest du immernoch alles messen. In meiner espressoreise ging es zwar mit einer kleinen Boiler Maschine und mit richtigen Sieben los. Aber der Unterschied beim Mühlenupgrade war viel größer als der beim Wechsel zum 2kreiser.
     
  9. Schoki

    Schoki Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2019
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    46
    Das entspricht ja eigentlich dem, was hier gerne gesagt wird. Ab einem vernünftigen kleinen Einkreiser, am besten noch mit PID, kann man sehr guten Espresso machen. Das Upgrade zum Zweikreiser macht man dann vor allem, wenn man viele Milchgetränke zubereitet oder sehr schnell sehr viele Bezüge macht. Der Unterschied von einer Maschine à la EC680 zu einer kleinen Boilermaschine ist aber meiner Erfahrung nach nochmal enorm. Mit solchen Maschinen reizt man nicht mal eine Graef CM800 voll aus.
     
Thema:

Eureka Mignon MCI und Delonghi EC685 / EC680 Siebträger

Die Seite wird geladen...

Eureka Mignon MCI und Delonghi EC685 / EC680 Siebträger - Ähnliche Themen

  1. Sieb 21g

    Sieb 21g: Hallo! Ich hätte eine Frage, ich hoffe dass ihr mir hier helfen könnt. Ich habe eine La Pavoni Pl und ich möchte gerne 21g Sieb verwenden, aber...
  2. Siebträger Geschäft im Ruhrgebiet

    Siebträger Geschäft im Ruhrgebiet: Liebe community, ich wohne im Ruhrgebiet und plane mir bald einen ST plus Mühle zu zulegen und das am liebsten vor Ort. Aktuell kenne ich...
  3. [Zubehör] Siebträger Microcimbali...

    Siebträger Microcimbali...: ...gesucht. Am liebsten natürlich mit Sieb :)
  4. Dauerbelastung Eureka Mignon MCI?

    Dauerbelastung Eureka Mignon MCI?: Hallo, weiß jemand für welche Laufzeiten der Motor der Eureka Mignon MCI ausgelegt ist? Kann ich da bedenkenlos mal 250g oder 500g am Stück...
  5. Siebträger (klassisch) für Saeco Aroma gesucht

    Siebträger (klassisch) für Saeco Aroma gesucht: Hallo zusammen, ich wage mal eine Frage hier einzustellen, obwohl diese hier in den letzten Jahren zigmal besprochen wurde ... Leider habe ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden